Wie läuft es bei euch der Morgen ab?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von wir2casa 25.11.10 - 11:25 Uhr

Hallo alle zusammen,

eigendlich lese ich nur still mit. Doch z.Z. frag ich mich immer wieder, wie ich den Morgen bei uns anders gestallten kann ohne das es jeden zweiten Tag streß und hektig gibt.

Bei uns klingelt der Wecker um 6.30 Uhr mein Mann steht auf und macht für sich und unseren Sohn (3 3/4) Frühstück. Ich stehe gegen 7 Uhr auf, ich kann wegen der Medis nicht früh mitessen, gehe ins noch leere Bad und mache mich soweit fertig. Danach suche ich die Kleidung für unseren Sohn raus und helfe ihm beim Zähne putzen. Dann ziehen wir uns eigendlich zusammen an, mal als kleines Wettspiel, mal helfe ich ihm oder er macht es ganz alleine. Doch oft ist das der Punkt, wo der Streß anfängt, er mag nicht, will nicht oder spielt lieber. Dabei sage ich ihm oft erst Kitafertig machen und dann kann er noch spielen. Da hilft kein gut Zureden o.ä. es gibt Theater und ich gehe dann raus aus der Situation und er brüllt und trampelt, weil ich ihn stehen laße :-[. Doch dann geht es meist ganz flugs bei ihm mit dem anziehen und wir können dann los (7.45-8 Uhr).

Nun ist meine Überlegung, wie soll das klappen, wenn sein Bruder die Tage auf die Welt kommt und ich mit ihm genug zu tun habe. Mein Mann muß dann pünktlich los und soll den Großen, zumindest in den ersten Wochen, vor der Arbeit zur Kita bringen. Hat jemand einen Tip???

LG #winke Caro mit Santino (6.4.07) & Babyboy (ET+5)

Beitrag von juleslorchen 25.11.10 - 11:37 Uhr

Hallo!

Ich stehe um 6.30 Uhr auf (6.15 Uhr wenn ich Haare waschen muss, alle 2 Tage). Mache mich fertig und bereite etwas vor, wenn im Kiga Rucksacktag ist etc.

Um 7 Uhr wecke ich Ida. Bis 7.15 Uhr circa kuscheln wir noch im Bett, stehen dann auf und machen ihren Kakao zusammen. 07.30 Uhr - 7.45 Uhr ziehe ich sie an und putze Zähne, kämme die Haare, mache Zöpfe oder so. Um 7.50 Uhr gehen wir zum Kiga. Ich parke immer am Kiga und wir laufen das kleine Stück morgens und abends oder Ida nimmt ihr Fahrrad, Laufrad oder Roller. Danach fahre ich mit dem Auto zur Arbeit.

Frühstück gibts im Kiga, ich hole mir auf dem Weg zur Arbeit was vom Bäcker oder bringe mir eine Joghurt mit.

Wen Ida mal nicht will, sage ich ihr, dass sie dann ja leider ganz alleine zu Hause bleiben muss. Das geht ja nicht. Und da sie sehr gerne mit ihrem Fahrrad fährt, ist das auch noch mal Motivation sich schnell fertig zu kommen.

Wenn gar nicht anders geht, und ich freue mich schon auf die fliegenden Steine, kann sie sich beim Anziehen Kinderfernsehen anmachen. Hier ist Selbstschutz das oberste Gebot, da ich morgens keinen Stress gebrauchen kann.
#schein

Liebe Grüße
J.


Beitrag von juleslorchen 25.11.10 - 11:39 Uhr

"sich schnell fertig zu kommen. "

zu machen!

#klatsch

#hicks


Beitrag von jamey 25.11.10 - 11:39 Uhr

eher aufstehen?
Frühstückstisch und kleidung am Vorabend vorbereiten?
steht ihr zwei doch einfach beide zeitig um halb sieben oder noch eher auf, macht euch fertig, dann weckt den jungen, da kann ihm einer anziehen helfen und einer macht das frühstück fertig.

du brauchst dann früh eh mehr spielraum, das baby muss ja in der früh auch versorgt werden. ich bin immer sechs uhr aufgestanden um (allein) kurz vor acht meinen großen in der kita abgeben zu können.

wir stehen beide 5:15 auf und wecken gegen sechs die kinder, wenn der große beim anziehen trödelt kann er entweder nichts essen oder muss so wie er ist in die kita, da mach ich wenig spaß mit. der kleine bekommt ja noch geholfen beim anziehen, aber für ihn gelten die gleichen regeln wenn er größer ist.

Beitrag von schneutzerfrau 25.11.10 - 11:44 Uhr

huhu

bei uns ist ganz wichtig niemals essen vor dem anziehen und fertig machen,. es sei denn es ist wochenende und es ist nicht schlimm wenn die kinder vor 10 nicht bekleidet sind (ausser schlafanzug )....

also aufstehen, anziehen und wer getrödelthat isst im kiga..... meistens hat die große eh noch keinen hunger und will ihr brot mit nehmen.

Lg sabrina

Beitrag von wir2casa 25.11.10 - 11:51 Uhr

Hallo,

ich ziehe ihn erst nach dem Essen an, weil er ein Kleckermax ist (so wie Uroma, Oma & Mama ist wohl genetisch bedingt #hicks) und so kommt er sauber in die Kita. In der Kita frühstückt er schon seit Wochen nicht mehr mit, warum auch immer, er mag es nicht mehr. Sonst war das bei uns auch kein Problem, das er in der Kita mit ißt.

LG Caro

Beitrag von zahnweh 25.11.10 - 11:50 Uhr

Hallo,

wir stehen mit dem Wecker auf. Oder besser gesagt: erstes Klingeln beide wachen auf (außer meine ist vorher wach, dann spielt sie noch und weckt mich alle zwei Minuten).
beim zweiten Weckerklingeln stehe ich auch auf. Mein Kreislauf braucht Anlauf. Mein Kind kommt von der waagrechte in die hüpfende Senkrechte.

Duschen. Mein Kind isst nebenher Reiswaffeln/im Bad kann sie sich hinsetzen und kommt so schon auf keine Ideen #schwitz (wir sind zur Zeit später dran, da ich durch ständige Erkältungen noch mehr Kreislaufprobleme habe und nachts wegen der Husterei fast gar nicht schlafen kann - Hustenstiller wirkt nicht und den letzten hab ich gar nicht vertragen). Daher lieber später, aber sicher.
Anziehen. Die Sachen habe ich abends schon herausgelegt. Sie darf zwischen zwei Sachen wählen.

Frühstücksbox aus dem Kühlschrank holen (richte ich meistens abends vor und lege das Brot in der Box in den Kühlschrank), Apfel schneide ich morgens (habe so einen Apfelteiler). Wasserflasche richten und auch in den Rucksack packen.

Schuhe anziehen. Da geht es los. !Ich will aber nicht. DU sollst machen". Wenn ich es zackig und kommentarlos mache, will sie alleine ;-)
Ich stell ihr die Schuhe hin, ziehe so lange meine an, gehe zur Toilette, Jacke an. Wenn sie sie bis dahin noch nicht anhat, ziehe ich sie ihr an oder drohe damit, dass sie nicht in den Kindergarten kann. Beides mag sie nicht, aber sie hatte Zeit bis ich fertig bin (mit Minuten kann sie noch nichts anfangen).
Jacke anziehen. Mal macht sie es freiwillig, mal nicht. Dann loslaufen.

Im Kindergarten geht sie meistens direkt frühstücken. Um diese Uhrzeit essen ihre Freundinnen. (Zeit frei wählbar). Mir ist gemeinsames Frühstück zu Hause schon wichtig. Momentan bin ich aber froh, wenn sie gemeinsam im Kindergarten frühstückt.


Wenn ich gesund bin, stehen wir um kurz vor 7 Uhr auf. (sie meist vor mir/vor dem Wecker). Auch hier langsames aufstehen. Zusammen frühstücken. Ich noch duschen, sie sitzt im Bad. Sie spielt oder hat die unterschiedlichsten Ideen #zitter Allein in ihrem Zimmer mag sie in der Zeit nicht sein. Zuschauen und Gelegenheit nutzen, dass Mama eine Minute länger braucht zum Eingreifen...
ich: Stressphase 1.

Anziehen mit Turneinlagen. Sie spürt wenn wir Zeit haben und ihr fallen 1000 Dinge ein. Meist zieh ich sie dann an. Unterhose und Socken gehen gut allein, aber beim Rest braucht sie noch Hilfe (ausziehen macht sie selbst).
1000 Zwischenfragen. "Mama, bist du müde oder wach?" "Ziehst du auch einen Pulli an? Ziehst du deine Hose an? Ich habe auch eine Hose an? Hat deine Hosen Taschen? Schau mal ich hab eine Tasche. Da kanne mich was reintun ... .... .... .... .... "

Mit den Schuhen ist es dasselbe.

Bis wir loskommen ist es meist wieder so, als wenn wir wenig Zeit haben. Sogar eher später #schwitz
Im Kindergarten frühstückt sie dann auch gleich. Das zu Hause ist ja schon eine ganze Weile her...

Beitrag von hedda.gabler 25.11.10 - 11:58 Uhr

Hallo.

Der Wecker klingelt zwischen 6:30 und 7:00 Uhr. Meist stehen wir beide dann auf, manchmal erst nur ich.
Ich mache ihre Morgenmilchflasche und sie guckt damit ne runde fern oder geht in ihr Zimmer zum Spielen oder Malen.
Derzeit mache ich die Betten, richte ihre Brotdose für den Kindergarten, checke meine Emails, dusche mich und mache mich fertig.

Dann wird meine Kleine gewaschen, Zähne geputzt und angezogen (Sachen suche ich raus).

Ich gehe die schnelle Morgenrunde mit dem Hund, manchmal kommt sie mit, manchmal nicht.

Um ca. 8:00 Uhr/8:10 Uhr verlassen wir das Haus Richtung Kindergarten, um 9:00 Uhr sitze ich im Büro.

Alles sehr stressfrei und routiniert.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von schnullabagge 25.11.10 - 11:58 Uhr

Hallo!
Wir gehen schon fertig angezogen runter und frühstücken dann bis zur Abfahrt zum Kiga, ohne nochmal ins Bad zu müssen. Zähneputzen nach dem Essen sollte man sowieso nicht.

LG Steffi

Beitrag von prinz04 25.11.10 - 12:00 Uhr

Hallo Caro,

bei uns läuft es morgens so ab (mal mit mehr Stress, mal mit weniger):

Am Abend vorher lege ich die Anziehsachen für den nächsten Tag raus. Die Kinder dürfen mitentscheiden. Geändert wird am nächsten Morgen nur noch sehr selten.

Mein Mann steht kurz vor 6.00 Uhr auf (ist der Frühaufsteher von uns), macht sich fertig, richtet Frühstück her und macht die Kindergartenbrote.

Dann weckt er den Rest gegen 6.15 Uhr, ich kuschel mit den Kinder noch bis ca. 6.30 Uhr. Die Zwerge dürfen dann noch etwas im Bett bleiben oder spielen. In der Regel kommt der Große mit mir ins Bad und fängt an sich anzuziehen. Die Kleine kommt entweder auch mit oder will in ihrem Zimmer von Papa angezogen werden. Meist mach ich das aber irgendwo zwischen Zähneputzen, Duschen und Fönen.

Gegen 6.50-7.00 Uhr haben wir es dann geschafft, dass alle am Frühstückstisch sitzen. Ich gehe gegen 7.10 Uhr außer Haus. Meine Zwerge bekommen noch was vom Papa vorgelesen oder sie spielen bis ca. 7.25 Uhr, dann geht's ab in die Kindergärten und mein Mann fährt danach in die Arbeit.

Viele Grüße
Bettina

Beitrag von cooky2007 25.11.10 - 12:21 Uhr

Kleidung und Tisch werden abends gerichtet.
Das Baby ist zwischen 5.30 Uhr und 7.30 Uhr wach - ohne jeglichen Rhythmus.
Ich stehe gegen 6.40 Uhr auf, davor ist mein Mann "dran", der um 6 Uhr aufsteht. Ist sie früh wach, bleibt sie bei ihm im Bad.
ich gehe dann ins bad zum duschen und mache mich fertig. Mein Mann geht um 6.50 Uhr.
Gegen 7 Uhr ist der Große wach, kuschelt mit seiner Schwester bei mir im Bett - bis ich im Bad fertig bin. Dann helfe ich dem großen beim Waschen, die Kleine schaut zu (Wippe) oder liegt in ihrem Bett und spielt mit ihren Rasseln und greiflingen.
Dann wasche ich die Kleine und helfe immer wieder meinem Sohn beim Anziehen. Sie liegen oft auch nebeneinander auf dem Wickeltisch.
Währenddessen werden das Schlafzimmer, Bad und Zimmer des Großen gelüftet.
Nach dem Anziehen kommt die Kleine wieder kurz ins Bettchen oder in die Wippe und ich mache alle Betten.
Dann wird sie gestillt und wir gehen hinterher runter zum Frühstück.
Baby wird mit Spielzeug beschäftigt, während ich Frühstück mache und Vesper richte.
Wir frühstücken, der Große geht Zähne putzen und ich räume die Küche auf. Baby schaut zu.
Dann ziehen wir uns alle an und gehen - meist ist es dann 8.30 Uhr.
Oft gehe ich auch zwischendurch in den Keller und werde Wäsche in die Waschamschine bzw. in den Trockner.

das funktioniert alles! Muss sich eben erst einspielen!

Beitrag von blondie_baerchen 25.11.10 - 12:36 Uhr

Hallo Caro!
Wir mußten auch erst einen neuen Rhytmus finden, seit Emma in den Kindergarten geht (2 Wochen). Vorher war bei ihr aufstehen, anziehen, Zähen putzen und los. Frühstück gab es dann bei der Tagesmutter.

Jetzt möchte sie gern zu hause schon frühstücken und ich muss Brote etc. machen für den Kindergarten.

Der Wecker klingelt um 6.30 Uhr. Wenn sie dann auch schon wach wird, kuscheln wir noch ein paar Minuten und ich stehe dann auf oder sie schläft eben noch. Ich mache mich fertig (Baden/duschen gehe ich abends, Haare waschen alle 2 Tage morgens), in der Zeit kann sie spielen, im Bett liegen oder mit ins Bad kommen. Dann ziehe ich mich an und versuche sie nebenher zu motivieren, sich den Schlafanzug schon auszuziehen und sich anzufangen anzuziehen. Klappt mal gut, mal nicht so gut. Wenn sie nicht allein mag, ziehe ich sie an, sobald ich fertig bin. Dann gehts für sie nochmal ins Bad, Haare kämen, Zähen putzen, Zöpfe machen etc. Dann gehen wir nach oben (so gegen 7.30Uhr). Ich kann so früh nichts essen, aber sie sitzt neben mir in der Küche. Schmiert sich ihr Brot selbst, bekommt einen Kakao und erzählt mit alles mögliche. Ich mache nebenbei ihr Brot, schnibbel Obst etc und wir sind immer ziemlich zeitgleich fertig. Dann anziehen (mal sie allein, mal helfe ich...) und dann düsen wir los (8.15 Uhr) zum Kindergarten.
Emmas Papa ist eine Nachteule und darf (außer er hat Termine natürlich) länger schlafen. Sein Wecker klingelt 8.45 Uhr, da sind wir aber schon weg.
Bis jetzt klappt es ziemlich gut und (meistens) ohne Generve.
LG blondie_baerchen & Emma *18.10.2007

Beitrag von twins 26.11.10 - 10:05 Uhr

Hi,
ich muss mal zurück denken, unsere Zwillis sind nämlich gerade 5 geworden....

Frühstückstisch schon am Abend decken...Brettchen, Tasse, Messer, H-Milch, Müsli....

Brotdosen schon am Abend vorher bestücken, wenn es geht, Joghurt, Babybell, Tomaten, Würstchen, etc...

Kleidung schon am Abend für alle rauslegen. So geht es auch ein paar Minuten schneller, selber für Dich! Und Madam macht dadurch weniger gezicke, weil sie am Abend selber ausgesucht hat was sie anziehen möchte, bzw. hat ihr OK dazu gegeben.

Zahnbürste, Zahnpasta, etc. alles Griffbereit am Waschbecken hinlegen

Spielen ist OK, und wenn es Theater gibt, dann einfach eine Eieruhr hinstellen, die nach 5 Minuten klingelt....haben wir auch beim Fernsehen, etc. am Anfang gehabt....nicht Mama ist die Böse, sondern jetzt ist einfach die Uhrzeit abgelaufen...

Ich lege am Abend auch schon Jacken, Mütze Schuhe soweit raus, so das sie nur noch reinschlüpfen müssen...und nicht mehr großartig schauen, wie das Wetter ist, ob die andere Jacke nicht doch besser sei.....Und da spare ich auch das ständige Jacken reichen, Mütze suchen, Schrank auf und zu.....

Auch wenn es bei jedem Schritt nur ein paar Momente/Minuten sind, es geht einfach ruhiger dadurch ab.

Grüße
Lisa