Kennt einer Bromocriptin zum Abstillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von moonflower1980 25.11.10 - 12:34 Uhr

Hallo!

Fange heute das abstillen an. Kennt jemand das Medikament und kann mir was zu den Nebenwirkungen sagen?

Danke!

Beitrag von jumarie1982 25.11.10 - 12:39 Uhr

Kann wohl ziemlich ziemlich heftige Nebenwirkungen haben.
(Quelle Wiki: Es kann zu Übelkeit, Erbrechen sowie zu Blutdruckabfall (orthostatische Hypotension) kommen. Vor allem in hohen Dosen kann es zu Unruhe, Halluzinationen bis hin zu Psychosen kommen. )

Warum stillst du denn nicht natürlicher ab...mit Pfefferminz- und Salbeitee, mit Brust eng binden, mit wenig Trinken, mit nicht mehr Stillen/Pumpen und Globulis (Phytolacca?)

LG
Jumarie

Beitrag von moonflower1980 25.11.10 - 12:41 Uhr

Geht nicht, haben wir schon versucht. Kriege sonst eine Entzündung, wenn ich nicht heute noch was mache.

Beitrag von jumarie1982 25.11.10 - 12:48 Uhr

Darf ich fragen, warum du überhaupt abstillen willst/musst?

Beitrag von knueddel 25.11.10 - 14:10 Uhr

Hallo,

ich musste es nehmen, hatte am Anfang dolle Nebenwirkungen.
Mir war schwindelig, extrem übel bis hin zum Übergeben und ich fühlte mich kurz gesagt einfach nur beschi.... .
Der Arzt im Krankenhaus hatte gesagt, ich soll zwei Mal am Tag eine ganze nehmen, mit 12 Stunden Abstand.
Meine Hebi und die Krankenschwestern von der Entbindungsstation sagten, dass man es besser verträgt, wenn man alle 6 Stunden ne halbe nimmt. Hab ich dann so umgestellt und ab da hatte ich keine Nebenwirkungen mehr, hab s gut vertragen.

Wenn Du noch was wissen möchtest, kannst Du mich gerne anschreiben.

LG cindy

Beitrag von lulu-lieb 25.11.10 - 13:03 Uhr

Ich musste es nehmen ,nicht fürs Abstillen sondern das ich ein Eisprung bekomme da ich ein wenig zu erhöhte Prolaktin hatte

hatte keine Nebenwirkungen,hab es super vetragen

Beitrag von moonflower1980 25.11.10 - 13:07 Uhr

Danke für Deine Antwort. Schön zu hören, dass es auch Leute gibt, die es vertragen haben :-) Bei der Packungsbeilage wird einem ja schon etwas mulmig. Naja, die von Aspirin liest sich auch nicht besser. Also gehe ich mal ganz optimistisch an die Sache ran....

Beitrag von ronja69 25.11.10 - 22:04 Uhr

Dann nimmst du aber eine viel niedrigere Dosis, hab ich auch, war völlig ohne Nebenwirkung.
Als Abstillmedikament, gab es heftigste Nebenwirkungen.
ronja

Beitrag von culturette 25.11.10 - 13:43 Uhr

Dein Kind ist doch erst zwei Wochen alt.:-(

Ich würde mich mal an die Hebamme wenden die dich nach der Entbindung betreut.

lg

Beitrag von sandra0779 25.11.10 - 15:44 Uhr

Bromocryptin wurde in den USA und in Kanada verboten als Abstillmedikament, da die Müttersterblichkeit und die Gefahr Psychosen und Spätschäden zu bekommen sehr groß ist.
Auch in Deutschland sollte es nicht mehr als Abstillmedikament vertrieben werden.
Eigentlich ist Bromocryptin ein Parkinsonmittel.
Ich habe es genommen und wurde nach zwei tagen in der Psychiatrie vorstellig, wegen psychotischen Episoden, tolles Medikament, echt.

Grüße
Sandra