Was für Winterschuhe mit Einlagen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von corinna1988 25.11.10 - 12:34 Uhr

Hallöle und zwar hat bzw. bekommt mein Sohn wieder Einlagen und ich hatte ihm jetzt schon Winterschuhe gekauft in der 22. Hatten wir jedoch gebraucht bekommen, nur die lassen sich so schon schlecht anziehen (eine Qual).

Hat vlt. jemand Erfahrung mit Einlagen und den passenden Schuhen?

Muss ich da auch nach der WEite gehen? Also W nehmen oder so?

Nehme ich dann lieber schon eine 23 (normal hat er Länge des Fußes 21, man soll ich ja eine Nummer mehr nehmen, also habe ich die 22) wegen des besseren Einstieges?

Ich bin total überfragt, habe aber leider auch nicht die finanziellen Möglichkeiten in einem FAchgeschäft hier bei uns 50 € für zu bezahlen.

lg

Beitrag von rosenfan 25.11.10 - 12:44 Uhr

Hallo,
ich würde Gr. 22 nehmen und dann Weite W.

Guck doch mal bei Deichmann...da gibt es auch günstige Stiefel. Haben welche für 24,90 EUR als Zweitschuhe, die sind super!

Oder bei Roland, da gibt es die Marke Bobby Shoes, auch toll!

LG
Lea

Beitrag von melly2907 25.11.10 - 12:47 Uhr

hallo #herzlich,


also wenn er Einlangen braucht ,dann würde ich die zum schuhkauf mitnehmen #schein.und mal probieren,denn schuhe fallen sooooo unterschiedlich aus.

haben letzte woche Elefanten bei deichmann gekauft,die ich wirklich gut finde,
denn sie sind breit (W),da mein sohn auch breitere füße hat #schein
haben klettverschluss und gehen sehr sehr leicht zum anziehen
und sie sind gefüttert....
kosten halt knapp 40 euro...

aber ich bin der meinung,dass man doch bitte nicht an den schuhen der kleinen sparen sollte #schock.
ich weiß dass die teuer sind,aber schließlich willst ja nicht seine füße kapputt machen oder?
da hängt so viel dran....vorallem wenn er eh schon einlagen braucht #schein

wenn ihr knapp bei kasse seid,dann frag oma und opa ,ob sie zu nikolaus z.b. ein paar euros dazusteuern`?
aber kauf bitte richtige schuhe und net irgendwelche steifen harten 10 euro schuhe....


lg

Beitrag von corinna1988 25.11.10 - 12:54 Uhr

Also ich habe noch nie Schuhe gekauft für 10 €, weil 1. die eh nicht halten und 2. sie relativ hart sind und nicht flexibel sind. Es geht mir nur darum das ich ihm halt nicht welche für 50 € kaufen kann sondern vlt. nur für die Hälfte, iin 2 Monaten muss ich dann schon wieder neue kaufen.

Aber ich werde mal warten bis die Einlagen da sind und dann bei uns in ein FAchgeschäft schauen, die machen ja auch seine Einlagen udn mal schauen was sich da finden lässt.

Beitrag von doreensch 25.11.10 - 13:57 Uhr

Leg doch jeden Monat 5 Euro in einen Extra Spartopf der nur für seine Schuhe ist. Dann kannst du ihm auch gute Schuhe kaufen. Ich meine er braucht schon Einlagen muss also schon die Füße korrigiert bekommen da kannst du wirklich nicht an den Schuhen sparen.

Spar an den Klamotten die kann man alle auf dem Flohmarkt erstehen aber für 25 Euro bekommst du keine guten Schuhe.

Beitrag von kayalicious 25.11.10 - 14:06 Uhr

hallo,

mit Einlagen braucht man nicht grundsätzlich Schuhe in W, sondern Schuhe, die erstrecht gut zum Fuß passen.
Hat dein Sohn sowieso weite Füße, dann nimm W, hat er aber schmale Füße, dann braucht du S oder eben M bei mittleren Füßen.
Die Einlage ist doch dem Fuß angepasst, da wird aus einem schmalen Fuß ja noch lange kein weiter mit.
Wenn du die Weite weißt, brauchst du dann einen Schuh, dessen Einlegesohle herausnehmbar ist.
Bei vielen (Marken-)Kinderschuhe ist das heute der Fall und bei den meisten anderen sind diese Sohlen nur ein 2-3 kleinen Stellen angeklebt, sodass man diese meist ohne großen Schaden anzurichten heraustrennen kann.
Meistens sitzen die Einlagen dann nämlich besser im Schuh bzw kriegt man so die benötigten mm an Raum, die der Fuß braucht damit es über dem Spann etc nicht zu eng ist, sprich nicht drückt.

Außerdem ist es bei Einlagen nicht per se richtig, die Schuhe eine Nr größer zu nehmen oder meinst du das jetzt wegen der Fütterung der Winterschuhe?
Das ist nämlich auch nicht zwingend immer richtig.
Bei Einlagen habe ich es bisher kaum erlebt, dass der Schuh größer sein durfte (ich arbeite als Kinderschuhfachverkäuferin), eigentlich muss der Schuh immer zur Länge der E. passen, da sonst die Gefahr besteht, dass die Einlage verrutschen könnte.
Daher haben Einlagenträger oft das Pech, dass sie nicht so einfach "bisschen größer, damit sie über den Winter kommen!" einkaufen können. Aber das wichtigste ist in dem Fall ja die Fußgesundheit. Sonst nützen die Einlagen ja auch nichts.

Und zu dem "eine NR größer, wegen der Fütterung": wenn der Fuß gerade genau in die 22 passt, dann reicht die eigentlich auch. (davonausgehend, dass der Schuh auch wirklich wie eine 22 ausfällt, natürlich!) Egal ob gefüttert oder nicht.
Die Hersteller passen das an, auch wenn die ungetragenen Schuhe sich erst mal enger anfühlen. Das ist ganz schnell vorbei, schließlich verliert die Fütterung ganz schnell an Volumen, ihre Bauschigkeit vom Tragen.

Diese Nummer größer ist eher dafür gedacht, dass die Eltern nicht nach 6 - 10 Wochen den nächsten Winterschuh kaufen müssen... Und natürlich macht sie dann Sinn, wenn das Kind schon eher 22,3...22,5 hätte, also schon in den Zuwachsraum der Größe reingewachsen ist.
Dann macht die Nr. größer deswegen mehr Sinn, weil/damit die Zehen wieder genug Platz im/zum Abrollen haben. Aber das kann man alles am besten im Fachgeschäft rausfinden (lassen).

Und den Gang würde ich dir auf jeden Fall ans Herz legen!
Vielleicht haben die ja Superfit-Schuhe, die sind oft toll für Einlagenträger und gehen vom Preis, vor allem in den mini Größen bis 24/25 oder auch Richter... Zur Not machst du es eben so, dass du dich beraten lässt und dann im Netz guckst, ob du die schuhe günstiger kriegst.

(Ach, am liebsten würde ich mir jetzt persönlich die Füße von deinem Kleinen angucken und euch einen Schuhinnenlängenmesser zu eurem Einkauf mitgeben...steht ja oft auch 23 drauf und dann ist es doch eine 22,5 oder so...und achte drauf: die Ferse muss bei geschnürtem/verschlossenem Schuh bombenfest sitzen, da darf der Fuß nicht rausrutschen - auch nicht nur ein bisschen! -, wenn du im Sitzen hinten am Schuh, an der Ferse ziehst. Und du musst über dem Spann noch gut mit einem Finger reinkommen, damit der Fuß auch genug Platz hat, wenn er im Volumen wächst. Der wächst nämlich nicht nur in die Länge. ;-) )

LG, kayalicious

Beitrag von sunflower.1976 25.11.10 - 14:20 Uhr

Hallo!

Danke für Deinen ausführlichen Beitrag! Mein großer Sohn trägt auch Einlagen und leider gibt´s hier in der Umgebung kein Schugeschäft, in dem wir diesbezüglich gut beraten werden. Das meiste war mir bekannt, aber einige Infos waren mir neu - DANKE!

LG Silvia

Beitrag von kayalicious 25.11.10 - 14:27 Uhr

Gern geschehen! :-)