sorry auch noch mal elterngeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jacky84a 25.11.10 - 12:39 Uhr

da es hier so viele experten gibt, hier meine frage!

ich dachte im mutterschutz ( 6 wochen vor und 8 wochen nach der geburt)
zahlt der AG noch 100%

dann elternzeit (ab 3. lebensmonat des kindes.....)

aber ich habe gelesen, EG muss man ab den ersten monat beantragen??

also fallen die 2 monate nach der geburt mit 100% gehalt weg??
richtig??

hm , wär ja auch zu schön ...

Beitrag von jd83 25.11.10 - 12:51 Uhr

Während der Mutterschutzzeit (6 wochen vor und 8 Wochen nach Geburt) zahlt jeweils die Krankenkasse 13 € /Tag Muschageld und der Arbeitgeber stockt den Rest mit Lohn auf. die KK hat mir z.B. mein Muscha-geld bis zum ET überwiesen, der Rest folgt nach Geburt, da sie ja nicht wissen, wann die 8 Wochen enden und somit erst nach Geburt berechnen können.

Elterngeld bekommst du erst nach den 8 Wochen. Die Elternzeit zählt jedoch ab Geburt des Kindes, auch wenn du da noch Geld von KK und AG bekommst.

Hoffe, das beantwortet deine Frage?

LG jessi
ET +6

Beitrag von jacky84a 25.11.10 - 13:01 Uhr

danke, heißt das man bekommt in den 8 wochen nach der geburt 167 % gehalt (EG und KK + Aufstockung)???

oder kann man eg erst ab 3 lebensmonaten beantragen??

Beitrag von jd83 25.11.10 - 13:10 Uhr

Nein, die 67 % Elterngeld bekommst du erst nach dem Mutterschutz, sprich ab der 9.Woche nach Geburt.

Vorher nur 13 € KK + Rest AG Lohn, so dass du bei 100% bleibst (wie bisher im richtigen Arbeitsleben mit Lohn/Gehalt).

Ich bekomme während der Muscha zeit jedoch mehr vom AG an Gehalt, sicher hat das was mit den Steuern zu tun, weil das SV-pflichtige Brutto geringer ist = auch geringere Steuern gesamt.

Aber darüber mach ich mir erst mal keine Gedanken. Wichtig ist, dass du nach Geburt KK und AG informierst, damit die die Dauer ihrer Zahlungspflicht kennen. EG-Antrag sollte man 4-6 Wochen nach Geburt abgeben, damit die Zahlung ab 9.Woche erfolgen kann.

Will heißen. In der Muscha-zeit gehts uns noch gut, danach müssen wir mit 67% auskommen + Kindergeld 184 € (Antrag nicht vergessen).

LG

Beitrag von jacky84a 25.11.10 - 13:14 Uhr

vielen dank!

d.h mein mann könnte die ersten 2 monate Eltenzeit nehmen,
da es sich ja nicht ändert ( wie verdiehnen in etwa gleich)

und ich bin ja sowieso zuhaus.

VIELEN DANK


Beitrag von jd83 25.11.10 - 13:24 Uhr

Das musst du mal mit der Elterngeldstelle absprechen, da du in dem EG Antrag genau reinschreiben musst, wer wann Elternzeit nimmt.

LG jessi

Beitrag von susannea 25.11.10 - 15:25 Uhr

Genau, das kann er.

Aber damit kriegt ihr auch nur bis zum 1. Geburtstag Geld!