ALG2 und Konto

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von salome25 25.11.10 - 12:40 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauch da mal einen Rat von jemanden, der sich damit auskennt.

Ich bin seit 2008 auf H4 angewiesen, bin alleinerziehend seitdem und bin jetzt endlich in Umschulung. Bekomme dafür keine Bezahlung, sondern nur meine Regelleistung. Alles gut und schön. Aus Tagen, wo ich noch richtig gut verdient habe, also bevor ich Mutter wurde, habe ich noch meinen Dispo bei der Bank, der mir ab und zu den Hals rettet. Ok, aber nun ist es ist, dass ich ihn weiter und weiter ausreize, ich weiß auch wo die Gelder hingehen und es lässt sich nichts weiter reduzieren. Als ich mich trennte, habe ich mir einen Betrag aus der Familie geliehen, den ich in Raten abzahle. Dann kam wieder was dazwischen ( Amt hat einen Monat verspätet gezahlt ) und ich musste mir erneut was leihen. Wieder aus meiner Familie. Nun kann ich diese Raten nicht einfach aufhören zu zahlen. Will meine Schulden ja auch los werden. Ich frage mich nur, ob es überhaupt möglich ist, vielleicht mit der Bank zu reden, den Dispo runterzusetzen oder wäre das wohl das Ende meines Dispokredites? Würden doch sicher dann dicht machen, wenn die hören, dass ich "nur" H4 bekomme. Den Dispo werde ich nach der Umschulung eh abschaffen und das Konto lieber auf Guthabenbasis führen, aber so lange ich kein dementsprechend besseres Einkommen erziele ist mir das zu riskant. Ich bekomme 1100 Euro derzeit. Wenn ich meine Umschulung gemacht habe und ich dort weiter arbeiten darf, bekomme ich rund 300 Euro mehr. Nur ich möchte bis in drei Jahren niht noch doller den Dispo ausnutzen.

Kennt sich jemand aus damit???

lg

Beitrag von windsbraut69 25.11.10 - 12:50 Uhr

Wozu willst Du den Dispo "runtersetzen" lassen?
Du mußt ihn ja nicht ausschöpfen bzw. Du schreibst, dass Du die Zahlungen nicht einstellen kannst...dann nützt Dir doch ein reduzierter Dispokredit auch nix?!

Gruß,

W

Beitrag von zwillinge2005 25.11.10 - 13:27 Uhr

Hallo,

was hilft es den Dispo zu reduzieren? Ausser, dass die Zinsen dann noch höher werden? #schock

LG, Andrea

Beitrag von thea21 25.11.10 - 14:24 Uhr

Wieso werden die Zinsen bei niedrigerem Dispo höher?

Beitrag von windsbraut69 25.11.10 - 14:53 Uhr

Weil der Minusbetrag gleich bleibt, wenn sie ihn nicht ausgleichen kann.

Beitrag von salome25 26.11.10 - 10:33 Uhr

Ich kann auf 1000 überziehen, wenn ich ihn nur noch auf 400 überziehen kann, sieht das anders aus.

Beitrag von salome25 26.11.10 - 10:32 Uhr

Wollte ich sagen. Gerade wenn er niedriger ist, werden sich die Zinsen doch reduzieren.