Magen-Darm, hält nix bei sich

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von laulau 25.11.10 - 12:52 Uhr

Hallo Mädels,

Tim fing heut morgen gegen 6h mit Durchfall an. Danach erbrechen.

Durchfall kommt mittlereile nix mehr. Aber sobald er nur nen Schluck Tee trink kommt das innerhalb der nächsten 15 min wieder hoch.

Er hängt jetzt auf dem Sofa rum. Hat eben mal etwas geschlafen.
Hatten zwischendurch mal ein Brettspiel gemacht....aber jetzt ist er echt schlapp.

Habt ihr ein paar Tipps für mich ihn wieder aufzupäppeln?

Danke und Grüße
Laulau

Beitrag von scura 25.11.10 - 12:59 Uhr

Lass ihn einfach. Wenn es nicht geht, gehts nicht. Ich würde Vomex geben und schauen ob er dann schläft. Wenn er dann wach wird, nochmals mit Tee und Traubenzucker + Prise Salz versuchen.
Ich denke nicht das er was essen wird. Morgen kannst Du ihm magenschonende Sachen zu Essen geben. Nudeln pur, Reis, Salzstangen, Zwieback, Möhrensuppe u.s.w.

Beitrag von laulau 25.11.10 - 13:01 Uhr

Danke dir :-)

Trinken will er ja zum Glück...das hält nur nie lange...aber irgendwas wird ja schon drin bleiben...

Neee, an Essen hat er im Moment wirklich kein Interesse.

Beitrag von katjafloh 25.11.10 - 13:50 Uhr

Gib ihm ein Vomex Zäpfchen, damit er wenigstens das nötigste drin behält.
Viel zu trinken geben. Essen ist erstmal nicht so wichtig. Wenn er wieder Appetit hat, dann gibt ihm erstmal Schonkost.

LG Katja

Beitrag von sunflower.1976 25.11.10 - 14:15 Uhr

Hallo!

Wichtig ist eine ausreichende Flüsigkeitszufuhr.
Versuch vielleicht, ihm alle paar Minuten einen (!) Teelöffel vom Flüssigkeit (z.B. Elektrolytlösung) zu geben. Lt. unserer ehemaligen Ärztin solle man alle fünf Minuten einen Teelöffel geben. Das sei in etwa die Menge, die ein Kind über einen Tropf bekäme und oft würden diese kleinen Mengen vertragen werden.

Essen ist erstmal egal. Selbst wenn die ganz akute Phase vorbei ist, ist es wichtig, erstmal keine Milch(produkte) zu geben und nur fettfreie Sachen wie z.B. Möhren, Salzstangen o.ä. und die normale Ernährung über eine Woche langsam wieder einzuschleichen.

Gute Besserung!
LG Silvia

Beitrag von zahnweh 25.11.10 - 17:16 Uhr

Hallo,

unser Kinderarzt hat uns geraten:

Durchfall ist nicht schlimm. Sogar "gut", wenn alles an bakterien/Viren rausgeschwemmt wird.

Aber, wenn NICHTs drinnen bleibt was getrunken wird, besser zum Arzt und ggf. ein Zäpfchen gegen die Übelkeit geben.

Ganz wichtig: immer aufs Kind achten. So lange sie fit sind, kein Problem. Aber wenn sie schlapp werden extra Auge drauf. Bei Apatisch sofort zum Arzt / KH. meine war dieses Jahr kurz vor dem Austrocknen. Hat nur zweimal kräftig gespuckt, aber nichts blieb drin. Hautfalte blieb schon stehen.

Sie bekam dann ein Zäpfchen. Eine Stunde wirkzeit. Danach blieb auch alles Flüssige wieder drin. Löffelweise geben! und da sie danach wieder aufblühte, sogar freiwillig Salzstangen aß, die Haut rosig wirkte, mussten wir dann nicht zur Infusion ins KH.