Mutterschutzgeld und Gehalt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von minchen32 25.11.10 - 12:58 Uhr

Huhu Ihr LIeben,

also ich habe jetzt mal mit meiner Krankenkasse telefoniert und habe mich richtig informiert wie das mit dem ganzen Geldgezahle funktioniert weil ja hier mehrere gefragt haben.

Also bei mir z.B. ich habe ET am 29.01.2011. Ich muss jetzt 6 Wochen vor ET also so Mitte Dezember die Bescheinigung von meinem Arzt bekommen wo ich den letzten Tag den ich gearbeitet habe (also bei mir im Juli irgendwann wegen BV) und den letzten Tag wo ich Gehalt bezogen habe (also wenn jetzt z.B. am 15 Dezember mein Mutterschutz beginnt gebe ich den 14. Dezember an) eintragen muss und meine Bankverbindung. Das alles soll ich zur Krankenkasse schicken und von denen bekomme ich max 13 Euro pro Tag und den rest von meinem Arbeitgeber damit ich bis zum ende des Mutterschutzes also 8 Wochen nach der geburt auf mein letztes Nettogehalt komme. Die zahlen dann auch nach beantragung erstmal ne Pauschale von 4 Woche damit man während der Bearbeitung nicht ohne da steht. Nach der Geburt muss ich Elterngeld beantragen was aber erst läuft nachdem der Mutterschutz beendet ist. Also man bekommt erstmal bis 8 Wochen nach der Geburt dieses Geld (also 13 Euro von der Krankenkasse und den Rest vom Arbeitgeber) und dann Elterndgeld. Elterngeld minstens 67 % vom letzten Nettogehalt aber wenn man weniger als 1000 € netto verdient hat erhöht sich der % satz.

Ich hoffe konnte allen etwas weiter helfen.


LG Yasmin mit Navleen 30+5 #verliebt

Beitrag von cucina3 25.11.10 - 13:01 Uhr

Also bei mir z.B. ich habe ET am 29.01.2011. Ich muss jetzt 6 Wochen vor ET also so Mitte Dezember die Bescheinigung von meinem Arzt bekommen wo ich den letzten Tag den ich gearbeitet habe (also bei mir im Juli irgendwann wegen BV) und den letzten Tag wo ich Gehalt bezogen habe (also wenn jetzt z.B. am 15 Dezember mein Mutterschutz beginnt gebe ich den 14. Dezember an) eintragen muss und meine Bankverbindung

Verstehe ich das richtig, dass das der Arzt ausstellt und nicht der Arbeitgeber ? #kratz

Beitrag von nanunana79 25.11.10 - 13:05 Uhr

Ja,

der Arzt stellt die Bescheinigung aus, wann der Mutterschutz beginnt. Die restlichen Sachen musst Du selber ausfüllen, die KK helfen da aber auch gerne.

LG

Beitrag von minchen32 25.11.10 - 13:06 Uhr

Ja verstehst du richtig vom Arzt bekommst du eine Bescheinigung die wohl wie eine Überwweisung oder so aussieht da stehen vorne deie ganzen daten und so drauf und hinten wie gesagt wo du das ausfüllst und das geht zur krankenkasse