Heiligabend Fremden einladen?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von julia-8l 25.11.10 - 13:05 Uhr

Hallo!
Wir haben(wie letztes Jahr),meine Schwiegereltern mit meiner Schwägerin(sie wohnt noch zuhause),Heiligabend eingeladen.
Nun meinte meine Schwiegermutter,das sie den neuen Freund meiner Schwägerin mitbringen wollen.
Mal ganz ehrlich,wir waren davon gar nicht begeistert einen Fremden bei uns mit durchzufüttern.Wir haben ihn nur 2 mal kurz bisher gesehen und sie sind erst seid 3 Monaten ein Paar.Und er scheint sich bei der Famillie meines Freundes ständig durchzufüttern.
Ich finde Heiligabend schon schlimm genug mit meinen Schwiegereltern und nicht mit meiner Famillie verbringen zu müssen,da hab ich auf so einen, erstrecht keine Lust.Genauso wenig wie mein Menne.Ich wäre jetzt mittlerweile mit meinen beiden Männern lieber alleine.

Was meint ihr dazu?Würdet ihr es trotzdem tolerieren?Oder die
Schwiegereltern ausladen?

Ich Danke Euch für Eure Ratschläge!!!!Lg Jule+Benno(18Mon.)#winke

Beitrag von anyca 25.11.10 - 13:13 Uhr

Warum ladet ihr die Schwiegis ein, wenn Du das so "schlimm" findest?

Irgendwie klingt Dein Beitrag ziemlich verkrampft und geizig, so kommt keine Weihnachtsstimmung auf. Jemandem, der (wo auch immer) zu GAST ist, sollte man nicht vorwerfen, sich durchzufressen, solange er nicht das halbe Buffet ungefragt in Tupperdosen heimschleppt ;-)

Und wenn es der Freund der Schwägerin (also ein potentielles Familienmitglied) ist, würde ich ihn auch nicht als "Fremden" definieren.

Mein Eindruck ist, Dir paßt schon die ganze Situation nicht, und das ist nur der letzte Tropfen?

Beitrag von .roter.kussmund 25.11.10 - 13:14 Uhr

da die schwägerin nun einen freund hat, kann sie mit ihm weihnachten verbringen und muß sich nicht an die eltern hängen.

Beitrag von nina_1981 25.11.10 - 13:15 Uhr

Hallo Jule,
hm.. ich kann dich nicht so ganz verstehen, muss ich ehrlich sagen. Schließlich ist dieser Mann kein Fremder, sondern der Partner deiner Schwägerin. Und wenn ihr den Kontakt nicht fördert, sondern ablehnt, hat er ja keine Chance ein Familienmitglied zu werden. Er ist genauso ein Außenseiter, wie du es einmal warst, als du neu in diese Familie kamst.

Und ich finde es von euch äußerst seltsam, davon zu reden, den Partner deiner Schwägerin mit "durchfüttern" zu müssen. Ist doch eigentlich normal, dass man neue Partner in die Familie einlädt, um diesen kennenzulernen, oder?

Wenn du eh keinen Bock auf deine Schwiegerfamilie hast, hättest du sie von vornherein nicht einladen sollen...

Ausladen würd ich nicht, aber ich habe da anscheinend eh eine andere Einstellung als du...

Lieben Gruß
Nina

Beitrag von julia-8l 25.11.10 - 13:22 Uhr

Danke erstmal für Eure Antworten!
Ich hatte vergessen zu erwähnen das meine Schwägerni erst 20 ist und sie öfter mal nen neuen Freund hat,den sie mitbringt.Ich sehe ihn daher jetzt mal noch nicht als zukünftigen Ehemann;-)
Aber vermutlich habt ihr recht,das ich es zu engstirnig sehe.Ich weis nur aus erfahrung,das es ein eher verhaltener Heiligabend ist,wenn jemand fremdes anwesend ist.Da meine Mutter schon mal einen Arbeitskollegen(als wir noch klein waren)eingeladen hatte...

Lg

Beitrag von kathrincat 25.11.10 - 14:03 Uhr

auch wenn sie 20 ist und nocht nicht heiraten will, ist es ihr freund und der gehört zur fam.

Beitrag von .roter.kussmund 25.11.10 - 14:39 Uhr

"Ich hatte vergessen zu erwähnen das meine Schwägerni erst 20 ist und sie öfter mal nen neuen Freund hat,den sie mitbringt."

das kenne ich zur genüge... ich kann fast nicht mehr zählen, wie viele kerle meine nichte schon angeschleppt brachte.. weil sie nicht wußte, wohin.. aber bei der tante ists ja so schön...
bis ich gesagt habe.. daß nun schluß damit ist, wir die nase voll haben, von ihren (kurzzeit-) "freunden" und sie erst wieder jemanden mitbringen darf, mit dem sie mds. ein jahr zusammen ist.

Beitrag von berry26 25.11.10 - 15:59 Uhr

Das ist doch egal. Wenn man die Schwägerin einlädt dann muss man auch den Freund akzeptieren. Wenn es danach gegangen wäre, wie oft ich mich bei meinem Schwiegereltern "durchgefuttert" habe und wie oft mein Mann bei meiner Mutter gegessen hat bzw. eingeladen war, so stünde das Verhältnis 10000000 : 0!

Wir waren 21 als ich wir uns kennenlernten und sind seit mittlerweile 9 Jahren zusammen! Ich wurde von Anfang an in seine Familie aufgenommen, da ich mit meiner so gut wie keinen Kontakt pflege.

Ich finde es schon sehr befremdlich den Freund der Schwägerin als "Fremden" zu bezeichnen! Freunde gehören zur Familie egal wie lange sie schon zusammen sind und wen man nicht kennt, muss man eben kennen lernen. Dafür ist ja Weihnachten das Fest der Familie!

Ich persönlich finde das man niemanden einladen sollte, wenn es nicht von Herzen kommt!

LG

Judith

Beitrag von siomi 25.11.10 - 13:17 Uhr


Entweder würde ich alle ausladen oder den Freund tolerieren. Ich nehme an das deine Schwägerin in dem Fall nicht kommen wird.

Es hört sich allerdings schon so an, als hättest du auf die ganze Blase keine Lust. Ich frag mich immer warum man sich sowas antut, wenn man es eigentlich nicht möchte. Sich Heiligabend für die Glückseligkeit anderer versauen zu lassen, käme mir nicht in den Sinn.

Was das "durchfüttern" bei deinen Schwiegereltern betrifft, denk ich mal das es vollkommen normal ist. Er wird deine Schwängerin wohl auch mal Zuhause besuchen. Unabhänig davon, würde ich mir da überhaupt keine Gedanken darüber machen.

Siomi

Beitrag von sarosina1977 25.11.10 - 13:17 Uhr

Ich verstehe nicht, wieso Du Deine Schwiegereltern überhaupt einlädtst, wenn Du das eh schon schlimm genug findest? Warum machst Du keine klare Ansage? Eine klare Ansage wäre genauso hilfreich in Sachen "neuer Freund" der Schwägerin: Dir und Deinem Mann passt es nicht, dass er kommt.

Aber gleichzeitig kritisierst Du, dass ihr ihn nur 2 mal gesehen habt - wie soll man sich denn kennen lernen und wie ist man nicht mehr der Fremde, wenn man nicht kommen soll? Und darf man erst irgendwo eingeladen werden, wenn man schon 100 Jahre ein Paar ist?

Fragen über Fragen...

Wenn das tatsächlich Deine Meinung ist, dass er sich nur durchfrisst und er kein berechtigter Gast ist, weil er erst seit Kurzem der Freund Deiner Schwägerin ist, dann solltest Du das genau so offen und ehrlich mitteilen.

Du hast ja ursprünglich Deine Schwiegereltern eingeladen. Dann gibt es wohl keine Berechtigung, dass Schwägerin und Freund auch noch auftauchen. Oder es wäre zumindest von Seiten der Schwiegerfamilie höflich gewesen, zu fragen, ob es denn in Ordnung geht, wenn X und Y auch noch mitkommen.

Kommunikation heißt da wohl das Zauberwort...#winke

Beitrag von julia-8l 25.11.10 - 13:32 Uhr

Zu den Einladen muss ich sagen,bin ich ja selber schuld,da wir es letztes Jahr so gemacht hatten und meine Schwiegermutter fragte:"können wir da wieder zu Euch kommen?" und ich "Ja"sagte#klatsch...
Nun ja ich werd da jetzt wohl durchmüssen.Dafür werden wir nächstes Jahr unter uns bleiben;-)Damit solch ein "Stress"erst gar nicht mehr aufkommen kann...

Beitrag von redrose123 25.11.10 - 14:02 Uhr

Du bist so ein richtiger Familienmensch was#schein

Wir machen es so Heilig abend bei meinen Eltern

25.ten bei seinen da da die Kinder bei uns sind von Ihm

Wat für ein Stress wir doch haben :-O

Beitrag von redrose123 25.11.10 - 13:43 Uhr

Hm dann lernt Ihn doch kennen, den Neuen meiner Schwägerin kannte ich auch nicht geschweige seine Tochter trotzdem war es ein schönes Fest mit allen und man lernte sich eben kennen.

Ich hoffe deine Schwiegertochter wird auch mal so ein null Bock Einstellung zu dir haben #winke

Beitrag von ppg 25.11.10 - 13:52 Uhr

Mir scheint Du hast den Geist von Weihnachten nicht verstanden!

Kein Mensch sollte diese Feiertage alleine verbringen müssen - erst Recht nicht, wenn es sich um ein potentielles neues Familienmitglied handelt.

Es ist traurig , das Du die Feiertage nur materiell sehen kannst und ich finde das Du dringenden Nachholbedarf in Sachen Nächstenliebe, Toleranz und Großzügigkeit hast. Schade das man Charaktereigenschaften nicht kaufen oder verschenken kann.

Ute, die Heiligabend auch einen alleinstehenden Freund zu Gast hat

Beitrag von chrysalaki 25.11.10 - 13:58 Uhr

Ich glaube Du hast den Weihnachtssinn verpasst.#gruebel
lg
Chrysalaki

Beitrag von dominiksmami 25.11.10 - 13:58 Uhr

Huhu,

bei uns ist es selbstverständlich das die Leute die wir einladen auch ihre Partner mitbringen dürfen.

lg

Andrea

Beitrag von kathrincat 25.11.10 - 14:01 Uhr

wenn es der neue freund ist gehört er aber dazu! ist also kein fremder in dem sinne.
wenn du heiligabend dein ruhe haben willst, warum feiert ihr nicht alleine und sie kommen alle am 1o2 feiertag. heilig abend ist ein fest der fam. also solltest irh alleine feiern. durch fressen, naja, heilig abende gibt es nur kartoffelsalat und würstchen, ncihts großes.

Beitrag von dominiksmami 25.11.10 - 14:03 Uhr

>>durch fressen, naja, heilig abende gibt es nur kartoffelsalat und würstchen, ncihts großes. <<

das kann man ja nicht wissen.

Bei uns gibts Heiligabend eine Suppe, einen gefüllten Truthan mit allerei Gemüse und Beilagen und ein Dessert.


lg

Andrea

Beitrag von hsi 25.11.10 - 14:11 Uhr

Hallo,

meine Schwägerin war in der gleichen Situation wie du. Ich war damals die fremde gewesen, mein Mann und ich waren gerade mal 4 Monate zusammen gewesen und ich war zu dem Zeitpunkt bereits schwanger gewesen mit unserem ersten Kind. Dennoch haben sie sich gefreut mich kennen zu lernen und wir haben es irgendwie geschafft. Für mich war es damals auch komisch gewesen, vor allem hat mein Mann 3 Schwestern und 2 Brüder! Und die meisten sind verheiratet bzw. leben in einer festen Partnerschaft und haben teilweise Kinder. Aber wenn ihr absolut gar keine lust habt, warum ladet ihr sie überhaupt ein??`Dann hättet ihr sie zum ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag eben eingeladen. Also ich würde es tolerieren, man weiss ja nie, vielleicht ist er ja euer zukünftiger Schwager?

Lg,
Hsiuying

Beitrag von asimbonanga 25.11.10 - 14:58 Uhr

Hallo,
dein Thread klingt als ob du generell nicht gerne Gäste hättest an Hl.Abend.
"fremd-durchfüttern- erst seid 3 Monaten ein Paar,auf so einen keine Lust u.s.w."
Ist dir der Freund unsympathisch?
Hast du schon mal etwas von Gastfreundschaft gehört-besonders an Weihnachten?

Tolerieren klingt nicht gut-----Fröhliche Weihnachten.

Beitrag von sandra7.12.75 25.11.10 - 19:17 Uhr

Hallo

Meine Nichte hat 3 Jahre hintereinander einen anderen mitgebracht.

Mein Vater fand das jetzt nicht so schlimm.

S.

Beitrag von tritratrullalala 25.11.10 - 19:17 Uhr

Ich kann mich dem Tenor hier nur anschließen: Das ist kein Fremder, der sich durchfrisst, sondern der Partner deiner Schwägerin. Und wenn für mich irgendetwas noch entfernt an Weihnachten erinnert (unter dem Berg von GEschenken und Lametta), dann doch, dass man ein gastfreundliches Haus hat. Du erinnerst dich an die Geschichte mit dem Zimmermann, seiner schwangeren Frau und der Suche nach einer Herberge?

Mir scheint, du suchst nach einem Grund, die Schwiegereltern auszuladen (was du dich bisher noch nicht getraut hast. ;-))

Beitrag von ayshe 25.11.10 - 19:23 Uhr

Der Freund kann ja nichts dafür, daß er erst seit 3 Monaten der Freund ist.
Sollte er Weihnachten lieber ohne seine Freundin verbringen bis die Freundschaft alt genug ist?

##
Und er scheint sich bei der Famillie meines Freundes ständig durchzufüttern.
##
Aha, sagt die Familie? Die Schwiegereltern oder wer redet so?


##
Ich finde Heiligabend schon schlimm genug mit meinen Schwiegereltern und nicht mit meiner Famillie verbringen zu müssen,da hab ich auf so einen, erstrecht keine Lust.Genauso wenig wie mein Menne.Ich wäre jetzt mittlerweile mit meinen beiden Männern lieber alleine.

Was meint ihr dazu?Würdet ihr es trotzdem tolerieren?Oder die
Schwiegereltern ausladen?
##
Deiner Einstellung nach, würde ich alle ausladen, mich allein verschanzen und fressen bis ich platze.
Und ich würde natürlich auch damit leben, daß es keinen Familienverband mehr gibt, aber was soll´s, sind eh nur alles Aasgeier, die sich durchfressen wollen und einem nur auf die Nerven gehen.




*Ironie off*

Beitrag von julia-8l 25.11.10 - 20:11 Uhr

Vielen Dank für Eure netten Antworten

Beitrag von moulfrau 25.11.10 - 22:09 Uhr

Hi,
wir haben die Ansage gemacht, als Thilo da war, daß wir Heiligabend für uns feiern. Wir sind die Familie - Claudi, Sascha, Thilo und 2 Katzen und seit Januar noch unsern Zwerg Thaddäus.

Macht doch für dieses Jahr die Ansage, Heiligabend für Euch, 1. + 2. Feiertag bei seiner Verwandtschaft und bei Deiner Verwandtschaft.

Gruß Claudia

  • 1
  • 2