Ich krieg die Kriese...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 13:44 Uhr

Leute, was is mit meinem Kind los???
Nächste Woche wird sie 6 Monate alt.

Sie ist hundemüde. Sie quengelt wenn sie wach ist, ist unzufrieden, reibt die Augen, ist wirklich total müde.
Dann leg ich mich mit ihr ins Bett, und sie ist putzmunter. Da lacht und grinst sie und plaudert und ist lustig.
Dann nehm ich sie wieder raus und sie ist wieder quengelig und müde.

Was ist denn los? Was soll der Blödsinn???
Ich kann sie nicht den ganzen Tag draußen lassen, da ist sie irgendwann nur noch am Schreien. Habs schon probiert. Da kann ich sie dann tragen, stillen und was auch immer, es hilft nix.
Soll ich sie bis zur Erschöpfung quengeln lassen? Das geht doch nicht!

Ich meine, sie schläft irgendwann ein. Ich lass sie dann im Bett liegen, wenn sie weint weil ich weg bin, leg ich mich wieder zu ihr. Wenn sie wieder lustig ist, geh ich und lass sie aber dann liegen. Dann plaudert und lacht sie allein da drin, irgendwann weint sie wieder und ich komm wieder kuscheln.
Das geht oft laaaaange so.

Was ist das denn? Ich meine, entweder ist sie müde oder nicht. Aber draußen müde sein und im Bett plötzlich putzmunter?

Oder bin ich einfach zu doof, das Verhalten meines Kinds zu deuten?

Beitrag von lumidi 25.11.10 - 13:46 Uhr

Vielleicht möchte sie einfach nur deine Aufmerksamkeit.

Beitrag von lumidi 25.11.10 - 13:48 Uhr

Ach ja, und warum gehst du weg, wenn sie dich anlacht und lustig ist? Bleibt doch bei ihr und kuschel mit ihr. Dann muss sie auch nicht weinen. Denn wenn sie anfängt zu weinen, dann will sie ja nur ihre Mama bei sich haben.

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 14:16 Uhr

Na, ich bleib ja lang bei ihr liegen. Und ihr fallen dann auch die Augen zu. Aber dann wird sie wieder wach und plaudert wieder.

Es ist einfach Gewohnheit, dass ich raus geh. Sie hat von Anfang an eigentlich immer sehr gut alleine geschlafen. Hatte sogar Phasen, wo sie mehr geweint hat, wenn ich zu lang gekuschelt hab (ich hab das gemerkt als ich mal aufs Klo gegangen bin als sie nicht schlafen wollte/konnte; ich musste echt dringend und bin schnell raus; als ich zurück kam war sie eingeschlafen).
Deswegen kuschel ich nicht ewig mit ihr, sondern nur etwa 5 Minuten, still sie im Liegen (in letzter Zeit länger, meist 10 Minuten) und geh dann raus.

Naja, sie ist jetzt eingeschlafen. Hat geplaudert und plötzlich war sie weg... Also eh wie schon die letzten Tage...

Tragetuch hab ich übrigens 4 Stück. Sie schläft darin schon lange nicht mehr...

Beitrag von lumidi 25.11.10 - 15:10 Uhr

Vielleicht ist es einfach ein Schub und sie möchte mehr Nähe haben.

Beitrag von schinny 25.11.10 - 13:48 Uhr

sabbert sie denn viel?


vielleicht schießen ihr die zähnchen ein...meine ist heute 4 monate und es geht schon los -.-

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 14:17 Uhr

Jaja, ihr schießen die Zähne ein. Allerdings seit gestern wieder etwas weniger als vor ein paar Tagen.

Naja...

Beitrag von haruka80 25.11.10 - 13:50 Uhr

Huhu,

wie wäre es mit ner Tragemöglichkeit? Also Manduca, TT etc. Hört sich n bisschen so an, als würde sie Nähe und Aufmerksamkeit suchen. Mein Sohn war auch so, mittags im Bett schlafen ging gar nicht. Eigentlich lag er Ewigkeiten auf der Couch neben mir zum Spielen und wegschlummern. Ich konnte in der Zeit auch mal ne Zeitung lesen oder an den Laptop, mein Sohn hat allerdings auch nur 1-2x 30 Min geschlafen und nur neben mir mit Hand auf dem Bauch oder wenn ich ihn in die Manduca setzte. Hauptsache die Nähe.

L.G.

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 14:19 Uhr

Hallo!

Im Tragetuch schläft sie schon lange nicht mehr ein. Sie hat heut vormittag geschlafen und ich konnte sie schlafend ins Tuch geben (musste die Große aus der Schule holen). Premiere, sonst wachte sie immer auf :-D

Aber einschlafen tut sie im Tuch schon lange nicht mehr.

Sie ist jetzt eingeschlafen. Hat geplaudert und plötzlich war sie weg.

Beitrag von lilalaus2000 25.11.10 - 13:51 Uhr

Hallo

bei meiner ist das auch so.

Sie ist hundemüse und weint dann, aber im Bett macht sie sich mit Spielen selber wach.

Meine ist 5 Monate alt.

Weiß nicht was das ist, aber geht auch vorbei.

Ich bin gespannt auf logische Antworten, man kann es ja auf einen Schub oder Zahnen oder auch das verarbeiten des Tages zurückführen, doch 100% kann man da wohl nichts sagen

Beitrag von catch-up 25.11.10 - 14:01 Uhr

Warum nimmst du sie denn wieder raus ausm Bett? Lass sie doch liegen und sich was erzählen!

Macht Felix auch und nach 10 Minuten isser meist eingeschlafen!

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 14:10 Uhr

Ja, ich lass sie dann eh liegen.
Sie ist jetzt auch eingeschlafen. Nach 15 Minuten...
Sie fängt halt dann nach ein paar Minuten an zu weinen, weil sie nicht allein liegen mag. Dann geh ich rein, kuschel mit ihr, und dann fallen ihr die Augen zu.
Dann wird sie aber wieder wach. Egal, ob ich weg gehe oder dort bleibe. Und dann plaudert sie wieder ne weile und grinst.
Naja, meine Mutter meinte auch, vielleicht will sie sich einfach nur in den Schlaf plaudern.

Dann werden wir halt so weiter machen. Mit Kuscheln, rausgehen, kuscheln, rausgehen, kuscheln, einschlafen... ;-)

Danke!

Beitrag von tanzlokale 25.11.10 - 14:23 Uhr

Ist bei uns auch oft so... Kind hundemüde - Kind ins Bett - Kind wach.

Ich geh dann aber auch kurz raus und sage ihr, dass ich dann eben noch warte, bis sie müde ist. Dann spielt sie noch kurz, bis ihr das zu blöde wird und meckert. Das ist dann meist auch der ZEitpunkt, an dem sie auch einschlafen kann. Allerdings gehe ich auhc wieder zu ihr rein u leg mich mit dazu.

15 min für dieses lustige Spielchen finde ich aber noch human ;-)

Weiter so und viel Geduld wünsche ich!

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 14:27 Uhr

Ach, na dann ;-)
Also ist mein Kind nicht das einzige mit solchen Anwandlungen *gg*
Da bin ich aber beruhigt! :-D

Naja, ich leg mich ja auch immer gleich dazu, sobald sie meckert oder weint. Aber sie braucht glaub ich ein paar solcher Durchläufe, bis sie schlafen kann...

Beitrag von maxi03 25.11.10 - 14:04 Uhr

Könnte auch am Alter liegen. Bei uns fing das in dem Altern auch so an und zieht sich bis heute (9 Mon) durch.

Inzwischen wird es aber tatsächlich besser mit dem Schlafen. Mittagsschlaf schafft er meistens im Bett (zwischen 45 Min. bis 1,5 / 2 Stunden) und auch nachts wird es besser.

Allerdings helfe ich beim Einschlafen. Ich legen ihn ins große Bett, Decke leicht drüber und Hand auf dem Bauch. Ist er eingeschlafen, dann kommt er in sein Bett - natürlich nur im Schlafsack und ohne Decke.

Ich denke, du brauchst noch viel Geduld, bist aber nicht zu doof um das Verhalten deines Kindes zu deuten.

LG

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 14:24 Uhr

Ich hab ja kein Problem, meine Kleine in den Schlaf zu begleiten. Ich hab sie ja immer Einschlafgestillt.
Nur sie will seit einiger Zeit gar nicht mehr, dass ich zu lang bei ihr liege.
Ich stille sie, dann fallen ihr die Augen schon zu, dann wird sie wieder wach, usw. Naja.

Ist ja nicht so, dass ich sie allein lass und schreien lass oder so.
Aber wir habens von Anfang an so gemacht, wenn sie nicht einschläft beim Stillen, dann geh ich raus und sie schläft alleine ein. Sie mag das zu lang kuscheln nicht. Zumindest wollte sie es bisher nicht.
Ich bin mal aufs Klo gegangen während sie nicht einschlafen wollte, und als ich zurück kam (hab mich beeilt damit sie nicht weinen muss), war sie eingeschlafen.
Seitdem geh ich immer raus.

Naja, mal sehen wie es weiter geht...
Wie gesagt, ich hab kein Problem damit, sie in den schlaf zu begleiten. Im Gegenteil, ich genieße ja die Nähe.
Nicht umsonst wird mein Kind seit Geburt ausschließlich getragen ;-)

Beitrag von lumidi 25.11.10 - 15:17 Uhr

Wenn das so für dich in Ordnung ist, warum bekommst du dann die Krise?;-)

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 15:39 Uhr

Ach, weil gerade in dem Moment alles irgendwie doof war...
Im Grunde hab ich ja kein Problem mit unserer Situation. Im Gegenteil, es läuft alles total super im Moment! Die Kleine ist total lieb und brav, die Große ist auch meist brav....

Aber heute war irgendwie schon ein nicht optimaler Tag und meine Große war ein klein wenig nervig bei ihren Hausaufgaben, und dann kam halt das mit der Kleinen noch dazu, dass ich ständig rein musste.
Sonst hab ich kein Problem damit, aber in dem Moment, wo ich das geschrieben hab, da war mir irgendwie nach "Mp3 Player in die Ohren stecken und alles um mich herum vergessen".
Keine Ahnung warum. Wir hatten schon weeeeit schlimmere Tage als heute, und da hab ich immer die Nerven behalten. Aber irgendwas passt heute nicht.

Wahrscheinlich ein mieser Tag.

Aber: die Große ist gerade bei einer Freundin, die Kleine schläft immernoch, die Hausaufgaben sind gemacht, ich hab die Küche geputzt und den Esstisch halbwegs aufgeräumt, und jetzt sitz ich hier und surf ein bisschen. Später gehen wir zu meiner Stiefmutter, die Weihnachtsgeschenke für meine Große vorbei bringen (ich hab für sie mitbestellt) und dann werd ich Abendessen kochen (Buletten glaub ich heißen Faschierte Laibchen bei euch? und dazu Gurkengemüse *freu*).

Hach, aber hat nicht jede Mama mal nen Tag, wo sie am liebsten ausrasten würde? ;-)

Beitrag von lumidi 25.11.10 - 17:33 Uhr

Das kenne ich. Mir geht's auch oft so, dass ich in einem Moment echt ausrasten könnte. Aber wenn ich mich wieder gefangen hab, dann denke ich einfach wie "blöd" ich mich anstelle und wie toll doch alles läuft. :-)

Beitrag von steffi0413 25.11.10 - 17:45 Uhr

vielleicht ein Schub?
http://www.hallo-eltern.de/m_baby/wachstumsschub2.htm

Oder lernt sie gerade eine neue Bewegungsform? Oder fängt die Separationsangs an?

LG
Steffi