Darf ich auf das Konto meines Kindes Geld überweisen lassen über das

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von Darf ich? 25.11.10 - 13:47 Uhr

ich dann verfüge?
Mein Kind hat ein normales Girokonto, ist aber als Sparbuchersatz gedacht. Man kann Geld am Schalter abheben, man bekommt Kontoauszüge zugeschickt. Aber es gibt keine Karte dazu um an den Automaten zu gehen.

Beitrag von thea21 25.11.10 - 14:20 Uhr

Frag bei deiner Bank nach? Lies im Vertrag nach?

Es gibt dutzende, ach was hunderte Banken/ Konten/ Verträge....so kann dir hier niemand sagen, was du kannst und was nicht.

Beitrag von bezzi 25.11.10 - 16:22 Uhr

Doch, kann man hier ausnahmsweise. Es gibt nämlich Gesetze, die das verbieten.

Beitrag von thea21 25.11.10 - 17:52 Uhr

Danke für die Info

Beitrag von sabeto21 25.11.10 - 14:33 Uhr

hi,

ich denke das sollte kein Problem sein.Mein Sohn hat auch ein Konto bei der Sparkasse,das ist so ein Knaxx Konto,mit Karte,Kontoauszug ect.,kann auch von diesem Konto aus Online-Banking machen usw.

Ich überweise jeden Monat das Geld für unser Heizöl das ich spare auf dieses Konto,oder wenn ich mir so mal was weglegen will.Zum Sparen haben wir noch ein Tagesgeldkonto bei der Ing-DIBA,da gehen dann die größeren Sachen drauf.

Wenn ich von dem Konto meines Sohnes Geld brauche,oder er was braucht,dann geh ich an den Automat oder Schalter und heb was ab,ich bin ja auch die Verfügungsberechtigte.

Müsste in deinem Fall ja auch so sein,oder hat jemand anders das Konto eröffnet?

LG Saskia

Beitrag von danaz 25.11.10 - 14:54 Uhr

Hallo,

ich habe mal einen Beitrag in einer zeitschrift gelesen. Da hat ein Sohn seinen Vater auf 50 T€ verklagt, weil dieser das Geld auf dem Sparbuch seines Sohnes geparkt hatte und später abgehoben. Der Sohn war erfolgreich mit seiner Klage, weil es eben sein Konto war, ob minderjährig oder nicht.

Ich meine, ob solch eine Klage dem Vater-Sohn-Verhältnis zuträglich ist, bleibt mal dahin gestellt, aber rechtlich gesehen scheint man eben doch differenzieren zu müssen.

Insoweit würde ich z.B. meine Ersparnisse nicht auf das Sparbuch meines Sohnes packen. Das ist ja heute in Zeiten kostenloser Tagesgeldkonten eigentlich auch kein problem mehr.

danaz

Beitrag von sabeto21 25.11.10 - 15:08 Uhr

Wie gesagt haben wir ja zusätzlich ein Tagesgeldkonto,über das ich aber nur online verfügen kann,sprich ich kann nicht an den Automat.

Zudem habe ich das Konto eröffnet,ich bin sozusagen die Kontoinhaberin,aber er steht mit drin,auf der Karte steht sein Name, er bekommt die Kontoauszüge.

An seinem 14.Geburtstag wird aus dem Sparkassen-KidsKonto
automatisch das Sparkassen-PrivatKonto Young.

Naja,ich seh da nix schlimmes dran,ich klaue ihm ja nix,so ist es für mich einfach geschickter,wenn wir mal eben was außer der Reihe brauchen. Sonst müsste ich mir jedesmal was vom Tagesgeldkonto rüber überweisen. Und da ich selbst bei der Sparkasse ein Konto hab ich das sehr geschickt.

LG Saskia

Beitrag von bezzi 25.11.10 - 16:07 Uhr

Was Du da machst ist definitiv nicht erlaubt.
Das verstößt gleich gegen mehrere Regeln und kann böse nach hinten losgehen.
- Geldwäsche
- Transaktionen auf fremde Rechnung sind verboten


"Zudem habe ich das Konto eröffnet,ich bin sozusagen die Kontoinhaberin"

Nein, das bist Du eben NICHT ! Kontoinhaber ist Dein Sohn. Das Geld, was auf dem Konto landet ist Geld Deines Sohnes. Du kannst mächtig Ärger bekommen, wenn das auffliegt und, wie bereits oben geschrieben, hat Dein Sohn möglicherweise sogar einen Herausgabeanspruch Dir gegenüber.

Wenn das rauskommt köndigt die Bank das Konte bestenfalls nur fristlos. Schlimmstenfalls bekommst Du noch Post vom Finanzamt und Staatsanwaltschaft.

Ich glaube Dir, dass Du das nicht wusstest und hier diese Tipps guten Gewissens gegeben hast. Du solltest aber in Zukunftz damit vorsichtiger sein.

Beitrag von sabeto21 25.11.10 - 19:06 Uhr

hallo,

leis mal bitte meine Antwort weiter unten.http://de.wikipedia.org/wiki/Geldw%C3%A4sche das hier trifft auf mich mit Sicherheit nicht zu,denn ich mache ja so gesehen keine Überweisung,sondern nur einen Übertrag von MEINEM Konto auf ein anderes MEINER Konten!!!

Sorry,aber wie hier immer gleich auf einen losgegangen wird,ohne triftigen Grund ist echt der wahnsinn....#augen

Beitrag von schnuffinchen 25.11.10 - 19:15 Uhr

Begreifst Du es nicht?

Es ist eben NICHT Dein Konto!

Beitrag von sabeto21 25.11.10 - 19:32 Uhr

Doch,ist es! Zudem ist Eigengeldverschiebung nicht strafbar,hab ich eben erst gelesen!

Beitrag von schnuffinchen 25.11.10 - 19:54 Uhr

Nein, es ist ein Knaxkonto - und da ist der Kontoinhaber Dein Sohn. Klar musstest Du bei Kontoeröffnung als Erziehungsberechtigte unterschreiben. Aber damit ist das noch lange nicht Dein Konto, Deine Unterschrift war nur aufgrund seiner Minderjährigkeit erforderlich.

Im Übrigen musstest Du bei der Eröffnung sicherlich auch eine Erklärung zum Geldwäschegesetz unterschreiben.

Liest Du Dir nicht durch, was Du da unterschreibst, oder begreifst Du nicht, was Du da liest?

Es ist das Konto Deines Sohnes, und es würde mich nicht wundern, wenn Du von Deiner Sparkasse über kurz oder lang auf diese Mauscheleien angesprochen wirst.

Beitrag von sabeto21 25.11.10 - 20:02 Uhr

Jaja,ich hab mir eben die Papiere über die Kontoeröffnung durchgelesen,mal davon abgesehen,das da keine Belehrung über das Geldwäschegesetz dabei war,bin ICH die Kontoinhaberin,da es ein gemeinschaftlich geführtes Konto ist,das wurde zumindest so angekreuzt! Somit hat sich das wohl erledigt! Das bedeutet nämlich das jeder Kontoinhaber auf eigene Rechnung handelt,z.B. bei Überziehungen (die ja nicht möglich sind) oder EIN/Auszahlungen.

Für mich hat sich diese dämliche Diskussion hiermit erledigt,ich lasse mich doch nicht von ein paar Leuten hier der Geldwäsche bezichtigen,wenn ich mein eigenes Geld auf ein anderes Konto überweise und von diesem auch ab und an wieder abhebe,soweit kommt`s noch.

Deine Mutmaßungen bezüglich "Mauscheleien" würde ich mal ganz schnell einstellen,das grenzt ja schon an Verleumdung! Ich kann ja wohl sparen wo und wie ich will solange es mein Konto und mein Geld ist!!!

In diesem Sinne,

schönen Abend noch#winke

Beitrag von bezzi 25.11.10 - 22:27 Uhr

Wenn das tatsächlich ein Gemeinschaftskonto mit 2 Kontoinhabern ist, hast Du Recht.
Das Mutter und Kind ein Gemeinschaftskonto haben ist allerdings so extrem ungewöhnlich, dass Du uns bitte diese Bemerkungen entschuldigst.

Beitrag von supermutti8 25.11.10 - 22:44 Uhr

du,wir haben diesen Kontotyp auch für unsere Kids und es ist wirklich so, wie geschrieben wurde.

Du hast nur als Erziehungsberechtigter unterschrieben - dein Sohn ist Kontoinhaber. Das ist ersichtlich daran,das er ne Karte hat (und du müsstest für dich extra eine beantragen) und auch sein Name auf den Kontoauszügen steht. Ebenfalls würde sein name beim Onlinebanking erscheinen ....

so ist es bei uns jedenfalls .....

ich überweise auch monatlich auf die Konten unserer Kids Geld ... erstmal Taschen- bzw. Sportvereingeld und wenn ich viel im Monat über habe,dann auch mal etwas extra. Aber das nutze ich dann für größere Anschaffungen die das Kind betreffen oder für Weihnachten/Geburtstag und dann geh ich auch immer MIT dem Kind zur Bank, wenn wir das Geld bräuchten.
Zum Ansparen für uns Eltern / Anschaffungen für uns Eltern ist es nicht da.

Unsere Großen suchen sich z.Bsp. auch öfter mal etwas bei ebay (nen wunsch oder was zum anziehen) oder wie jetzt Stiefel bei Deichmann ..die überweisen wir auch direkt von dem Konto. Aber dann habe ich auch ne Rechnung über die Sache und ab 12 kann ein kind durchaus sagen, ob es seine Schuhe sind oder nicht ( blöd wenns Kind ne 38 hat und die schuhe in 42 sind...)

aber, dein Sohn ist 8 Jahre, er kann mit dir zur Bank gehen und dort mit deiner Unterstützung Geld abheben, wenn ihr es für eine Anschaffung ihn betreffend braucht :-) - machen meine Kleinen auch schon (8+10)

Lg Annett

Beitrag von swety.k 25.11.10 - 17:08 Uhr

Hallo Saskia,

warum sparst Du das Geld fürs Heizöl nicht auf einem eigenen Konto? Das Geld auf dem Konto Deines Sohnes ist auch Eigentum Deines Sohnes. Was Du da betreibst ist Geldwäsche. Google mal nach dem Begriff und auch nach "Handeln auf eigene/ fremde Rechnung".

Gruß von Swety

Beitrag von bezzi 25.11.10 - 16:11 Uhr

Nein, das ist nicht erlaubt.

Stichworte: Geldwäsche/Verschleierung/Kontoumsatz auf fremde Rechnung

Die Bank wird das Konto w/Missbrauchs fristlos kündigen, wenn sie das erfährt. Außerdem ist sie verpflichtet, eine Verdachtsmeldung an die Finanzbehörden zu schicken.

Ich würd's lassen, ehrlich !

Beitrag von sabeto21 25.11.10 - 19:08 Uhr

Ich werde morgen bei meiner Bank anrufen und das direkt klären,das will ich nun echt genauer wissen,dann dürfte ja niemand mehr als 1 Konto besitzen.Und wenn ich nun Geld von meinem Konto auf das meines Mannes ect. überweise und es mit seiner Geldkarte abhebe ist das auch Geldwäsche oder was?

Beitrag von bezzi 26.11.10 - 15:54 Uhr

Was denn daran so schwer zu vestehen ?

Man kann so viele Konten haben (Konten bei denen man selber Kontoinhaber ist) wie man will. Zwischen diesen eigenen Konten kann man sein Geld so oft hin und herschieben wie man lustig ist.

Was man nicht darf: EIGENES Geld auf FREMDE Konten schieben, um es dort zu parken oder wieder selber darüber zu verfügen.
Das ist Verschleierung/Geldwäsche und ausdrücklich gesetzlich verboten !
Egal ob es das Konto des Ehepartners, des Kindes, der Oma oder der Krabbelgruppe ist.

Beitrag von swety.k 25.11.10 - 17:06 Uhr

Nein, das darfst Du nicht! Das Geld auf dem Konto Deines Kindes gehört Deinem Kind und Du darfst es nicht für Dich benutzen. Auch nicht, wenn Du es vorher selbst dahin überwiesen hast.

Hast Du kein eigenes Konto, über das Du Deine Zahlungen abwickeln kannst? Nimm's mir nicht übel, aber das klingt, als ob Du irgendwas verheimlichen willst.

Gruß von Swety

Beitrag von sabeto21 25.11.10 - 18:59 Uhr

hä?

ich hab doch geschrieben das ich selbst ein Konto bei der Sparkasse habe! Was sollte ich denn bitteschön verheimlichen wollen??? Also hier werden mutmaßungen angestellt#kratz

Als ich das Konto für meinen Sohn eröffnet habe wurde mir das so auch mitgeteilt,das WIR,sprich ICH und mein Sohn (der im übrigen 8 Jahre alt ist und noch keine unsummen an Taschengeld bekommt!) über das Konto jederzeit verfügen können! Ich kann einzahlen wie ich will und abheben wie ich will,schließlich läuft das Konto auf meinen Namen! Also ehrlich,Geldwäsche sieht anders aus,was hätte ich denn davon,wenn ich MEIN Geld auf MEIN Konto einzahle,und das Geld dann von MEINEM Konto wieder abhebe??? Dann dürfte ja keiner ein Tagesgeldkonto führen,da mache ich das ja ganz genauso.

Beitrag von vwpassat 25.11.10 - 19:12 Uhr

Lass Dich hier nicht runtermachen!

Was Du vorhast, ist weder Geldwäsche noch irgendwie anders ungesetzlich.

Beitrag von sabeto21 25.11.10 - 19:31 Uhr

Danke dir!#blume

Beitrag von asile 26.11.10 - 10:19 Uhr

ich versteh das ganze Hin und Her auch nicht .

Hallo,

hab es grad letztens ähnlich gemacht.

Beide Kinder haben ein Sparkonto bei der Sparkasse, auf dem wir Geld ansparen bis sie etwa 18 Jahre alt sind ( den Klassiker : Führerschein etc.).
Zur Zeit verfügen wir darüber.

Zusätzlich hat meine Große noch ein Konto auf welches sie ihr Taschengeld bekommt und womit sie selbst haushalten muss/darf :-)

Grad letztens haben wir allerdings die Sparkonten der Kinder geplündert.
(Also nicht das Taschengeldkonto der Großen,sondern die anderen Konten )

Warum ? Wir wollten in den Urlaub fahren, alles geplant und bezahlt und eine Woche vorher knallt das Auto durch und verursacht eine Reperatur in Höhe von rund 1500 Euro, TÜV relevant und zu dem wollten wir mit diesem Auto in den Urlaub fahren....

Tja, was soll man machen....Urlaub absagen ? Nee, der einzige Familienurlaub im Jahr. Ausserdem haben die Kinder schließlich auch was von.

Du siehst, ich sehe darin auch kein Problem.

LG asile

Beitrag von swety.k 25.11.10 - 19:28 Uhr

Läuft das Konto denn nun auf Deinen Namen oder auf den Namen Deines Sohnes? Wenn Du Kontoinhaberin bist, kannst Du mit dem Konto machen, was Du willst. Wenn Dein Sohn Kontoinhaber ist, kannst Du natürlich über das Geld verfügen, aber Du darfst es nicht für Dich benutzen.

Meine Güte, ich bin Bankangestellte und arbeite bei der Rechtsabteilung!

  • 1
  • 2