Wer hat das Wunschgeschlecht beeinflußt und Erfolg gehabt?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von entrechat 25.11.10 - 13:53 Uhr



Hallo zusammen,

wer von Euch hat das Wunschgeschlecht beeinflußt und Erfolg gehabt?

Ich habe viel gelesen im Internet und viel gegoogelt. Das Buch "Mädchen oder Junge" habe ich mir auch geholt und habe nun so gut wie alle Informationen, die man so braucht.

Mitlerweile bin ich auch auf eine Studie gestossen, die besagt, daß man das Geschlecht schon beeinflussen kann. Habe auch gesehen, daß viele schon meine Frage ins Internet gestellt haben und einige es scheinbar unverschämt fanden, daß manche auf ein "Wunschgeschlecht" hinarbeiten und sagen: Hauptsache gesund und sei froh, wenn es überhaupt klappt....

Ja, ich stimme dem auch zu... aber gleich eins vorweg, solche Antworten bringen mir hier nichts. Ich würde wirklich gern von Frauen eine Antwort haben, die ES versucht haben und mir Ihr Ergebnis mitteilen. Eine Diskutiererei, ob das man machen darf oder sollte hier garnicht nicht zur Debatte stehen. #schock

Ich freue mich, auf Eure Antworten! ;-)

Gruss Entrechat

Hier der Text aus dem Internet der Studie:

Erste menschliche Versuchsgruppe:

Insgesamt 172 Frauen haben die Forscher fünf Jahre lang begleitet. Die Frauen waren im Alter zwischen 23 und 42, hatten schon einen Sohn und wünschten sich jetzt unbedingt ein Mädchen. Resultat der Forscher: Wünscht sich ein Paar ein Mädchen sollte die Frau eine bestimmte Diät halten, mit viel Kalzium und Magnesium. Außerdem hilft täglicher Sex den Mädchen auf die Sprünge, allerdings nicht an den Tagen direkt vor und nach dem Eisprung. Als Zeugungszeitpunkt für Mädchen sollten Paare idealerweise drei Tage vor dem Eisprung anpeilen, denn die weiblichen Spermien sind größer und widerstandsfähiger als die männlichen, sie sind länger überlebensfähig. Die schnellen kleineren männlichen Spermien drängeln sich beim Sex näher am Eisprung vor.
Der Erfolg gibt den Forschern Recht. 80 Prozent der Frauen bekamen wirklich ein Mädchen.
Anstrengende Diät und Pflicht-Sex
Dabei ist es nicht wirklich spaßig: Viel Kalzium und Magnesium stecken in Joghurt, Hartkäse, Rhabarber, Spinat, Tofu, Orangen, Nüsse, Feigen oder Bohnen. Das kann auch bedeuten, jeden Tag Omelett mit Speck und kann sich auch - zusätzlich zum Babybauch - auf die Figur auswirken. Und täglicher Pflicht-Sex empfinden nicht alle Paare als romantische Perspektive. Nicht zuletzt wegen der anstrengenden Diät brachen einige Frauen den Versuch ab.

Das ist die Mädchen-Diät
Die Maastrichter Forscher empfehlen bei dem Wunsch nach einem Mädchen folgende Diät:
täglich mindestens 500 Gramm Milchprodukte
Brot, Gemüse, Obst, Fleisch, Reis, Nudeln
Viel Calzium: Das ist enthalten in Joghurt, Käse, Lachs, Rhabarber, Spinat, Tofu, Mandeln, Haferflocken, Brokkoli, Orangen
Viel Magnesium: Das bieten Lebensmittel wie Cashewnüsse, Vollkorngetreide, Feigen und Bohnen
Nicht erlaubt sind: Sardellen, Oliven, Schinken, Salami, geräucherter Lachs, Garnelen, Blauschimmelkäse, Bananen und Kartoffeln. Sie enthalten zu viel Natrium und Kalium, das wiederum fördert eher Jungs-Spermien

Was tun die Männer?
Die haben es laut Maastrichter Studie leicht. Keine Diät, aber viel Sex - zumindest, wenn sie sich ein Mädchen wünschen.

Beitrag von lucas2009 25.11.10 - 13:57 Uhr

Gut ich werde nichts dazu sagen....
Ich hatte zwei Tage vor ES #sex mit meinem Mann und wir haben einen Jungen. Ich habe aber mal gehört, dass die Wahrscheinlichkeit zu diesem Zeitpunkt für ein Mädel größer gewesen wäre, weil die weiblichen Spermien länger überleben sollen. Angeblich zeugt man Jungen am ES oder einen Tag danach. Ich könnte das also nicht bestätigen...
Aber das leben ist zum Glück ja auch keine Wunschkonzert, huch jetzt ists mir doch raus gerutscht:-p

Beitrag von mariele87 25.11.10 - 13:58 Uhr

hey, also bewusst versucht hab ich es nicht, aber ich hatte genau am es-tag sex und wurde tatsächlich mit jungs ss...#winke

Beitrag von majleen 25.11.10 - 13:58 Uhr

Das Geschlecht wär mir aber mal sowas von egal;-)

Beitrag von kimiko 25.11.10 - 14:06 Uhr

Das glaub ich dir gerne #liebdrueck Wünsch dir aus vollem Herzen, dass dein KiWu bald in Erfüllung geht #klee

Beitrag von majleen 25.11.10 - 14:07 Uhr

#liebdrueck#danke

Beitrag von katrin-2010 25.11.10 - 14:08 Uhr

Ich hab keine Ahnung wann genau wir unsere tochter gezeugt haben,soviel vorneweg,also kann ich nicht aus Erfahrung sprechen,aber meine Mutter hat gesagt das sie immer am Tag des ES GV hatte und tatsächlich habe ich 4 jüngere Brüder,also sie denkt schon das am ES Tag die Chance auf Jungs am höchsten ist;-)

Beitrag von miriam1811 25.11.10 - 14:22 Uhr

Hallo,

also ich hatte einen Tag vor dem ES #sex mit meinem Mann und wir bekamen ein Mädchen.


LG #winke

Beitrag von entrechat 25.11.10 - 14:28 Uhr

Schon mal vielen Dank für Eure Antworten...

Im Buch steht folgendes:

Wenn man ein Mädchen möchte, sollte man damit anfangen, 7 Tage vor ES GS zu haben.. Wird man nicht schwanger, tastet man sich weiter voran an 6 Tagen usw..

Somit sind auch 3 Tage vor ES keine gute Garantie für ein Mädchen... also lieber 7-4 Tage vorher, wenn man ein Mädchen will.... (laut Buch) ;-)

Ach noch was, wer meine Internetsammlung haben möchte zu dem Thema (21 Seiten), die auf ein Worddokument habe, der schreibt mir einfach!

Gruss

Entrechat

Beitrag von entrechat 25.11.10 - 14:32 Uhr

Sorry,

ich meinte natürlich 7 Tage vor dem ES aufhören mit GS... und dann weiter vorantasten

Beitrag von littlehands 25.11.10 - 14:52 Uhr

Kann ich nicht nachvollziehen.Als unsere Tochter gezeugt wurde,habe ich genau davor meinen ES gespürt.Und viel Sex hatten wir in der Zeit Arbeits-und Schichttechnisch nicht.Bei meinem Sohn weiß ich es nicht genau.Ich glaube,es ist alles Zufall!

Beitrag von entrechat 27.11.10 - 00:43 Uhr

Hat es wirklcih sonst keiner versucht?

Also ich hab mich mal in meinem Bekanntenkreis umgehört und es sind tatsächlich doch einige, die versucht haben, das Geschlecht zu beeinflussen...

Also her mit Euren Meinungen dazu :-D

Beitrag von nonn 29.11.10 - 20:45 Uhr

Hach jeee... es gibt soooooooooo viele Theorien!
Die Zeitmethode ist überholt und nicht auschlaggebend.

Hier gibt es einige MÄDCHENKURVEN:

http://kiwu.winnirixi.de/k-maedchen.shtml

wenn du dir nun das Buch

"Kosmobiologische Empfängnis" schnappst und nach den
ES-Daten der Kurven schaust wirst du sehen, dass die fast
alle im Mädchenmond waren...

Eine Frau hat es hier mal mit 100 Frauen getestet, ES Datum
und Geschlecht gefragt und hatte eine 98 % Trefferquote..
oder der Mond wechselte gerade das Zeichen.

Google einfach mal nach

"ZEUGEN MIT DEM MOND"

oder

Kosmobiologische Empfängnisplanung


Noch eine Theorie:

Es kommt nicht auf den Abstand an, auch wie gut das Sperma
ist und welcher PH Wert in der Scheide ist. Die Männlein
überleben besser im alkalischen Schleim, sauren mögen die
nicht, Mädels überleben auch im sauren Schleim gut.
Zum Eisprung hin ist der Schleim alkalischer, deshalb gibt
es oft Jungs zum Eisprung

Beitrag von entrechat 30.11.10 - 09:06 Uhr

Ja, mit der Kosmobiologische Empfängnisplanung habe ich mich auch befaßt und dazu diesen Link genutzt:

http://www.leichte.info/fuer_Frauen/kosmobiologische_empfaengnisplanung.htm

Und siehe da, mein normaler Zyklus stimmt mit dem zur Zeit überein... Hammer!

Beitrag von entrechat 30.11.10 - 09:12 Uhr

Ja.. und wie wäre der Versuch, wenn man versucht den Zeitpunkt vor dem Eisprung mit dem der Theorie der kosmobiologische Empfängnis zu vereinen?

Was meint Ihr?

Beitrag von entrechat 30.11.10 - 09:50 Uhr

Ich habe mir jetzt ein paar "Mädchenkurven" angeschaut und nachgeprüft, in welchem Sternzeichen sich der Mond befand und so eindeutig empfand ich das jetzt nicht ...#schock