Kosten Einschläferung Hund

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von risala 25.11.10 - 15:34 Uhr

Hallo,

am Dienstag mussten wir unseren alten Pancho gehen lassen.

Heute habe ich nach der Rechnung gefragt und bin fast umgefallen:

Für Hausbesuch mittags mit Terminvereinbarung (Aufpreis 15€), Km-Geld (ca. 18km einfach), kurzer Untersuchung, Narkosemittel und Euthanasiemittel (T61) + MWST sind es 125€. Auf Nachfrage, wie sich das zusammen setzt, wurden die Medikamente als Grund angegeben - die wären so teuer.

Mir kommt das sehr viel vor - gerechnet hatte ich mit 50€ + Hausbesuch, weil ich bei meinem Pferd incl. Tierkörperbeseitigung ca. 200€ bezahlt habe.

Habt ihr Erfahrungswerte für mich?

Danke und Gruß
Kim

Beitrag von germany 25.11.10 - 16:03 Uhr

Hallo,

das mit eurem Hund tut mir sehr leid. Meine Hündin habe ich in der Praxis einschläfern lassen (wieder mitgenommen) und habe 50€ bezahlt für knapp 10kg Hund.

Warum hat der TA T61 verwendet? Eigentlich nimmt man das heute nicht mehr. Bei uns war es Eutha77.

Viele sagen zwar die Tiere schlafen friedliche in durch das Narkosemittel, ich würde es trotzdem bei meinen Tieren nicht geben lassen.

T61 wird oft allerdings noch verwendet, weil es günstiger ist als das Eutha 77. Wie schwer war der Hund denn?

Mein Schwager hat für sienen Rottweiler damals auch über 100€ bezahlt.



lG germany

Beitrag von risala 25.11.10 - 17:03 Uhr

Hallo,

danke - wir vermissen unseren Pancho sehr. Vor allem, ging es sehr schnell - er hat innerhalb von 4 Tagen völlig unverhofft massiv abgebaut. Sein Herz konnte einfach nicht mehr.

Pancho war ein Dackel-Mix mit ca. 6kg.

Beim Pferd weiß ich, dass T61 nicht verwendet wird. Bei Kleintieren ist es unter Verwendung einer Narkose immer noch üblich. Pancho ist auch absolut friedlich eingeschlafen.

Wir haben Pancho auch zu Hause begraben.

Naja, da werde ich nächste Woche doch nochmal genauer nachfragen müssen.

LG
Kim

Beitrag von windsbraut69 25.11.10 - 16:43 Uhr

Wir haben etwa das Gleiche bezahlt für unterschiedlich große Hunde.
Ich kann es nicht beschwören aber wir haben auch für eine Katze um die 80 Euro gezahlt.

LG,

W

Beitrag von risala 25.11.10 - 17:05 Uhr

Hallo Windsbraut69!

Das würde sich ja auch mit unserem Preis decken. Werde am Montag nochmal genau nachfragen. War nur etwas geschockt bei dieser Summe.

LG
Kim

Beitrag von windsbraut69 26.11.10 - 06:38 Uhr

Guten Morgen,

ja, ist auch alles wesentlich teurer geworden in den letzten Jahren. Gewundert hat es mich vor allem bei der Katze auch sehr.

LG,

W

Beitrag von bs171175 25.11.10 - 17:01 Uhr

Hallo und erstmal#liebdrueck
das hängt mit der grösse zusammen für unseren kleinen Mischling damals#schmollhaben wir 45Euro gezahlt und für unseren riesigen Mischling 155 Euro .
och das ist das schwerste finde ich wenn man die sooo liebt wie ich #schmoll#schwitz

Beitrag von risala 25.11.10 - 17:06 Uhr

Hi,
danke - wir haben auch alle sehr viel geweint und auch das ist noch nicht vorbei.

Unser Pancho wog nur ca. 6kg - er war ein Dackel-Mix.

Ja es ist schwer, aber wir sind es unseren Tieren einfach schuldig, den Weg zu ebnen, wenn ihre Zeit gekommen ist.

Gruß
Kim

Beitrag von windsbraut69 26.11.10 - 06:30 Uhr

Guten Morgen,

ich kann nachvollziehen, wie es Euch geht - wir haben letztes Jahr Weihnachten unsere beiden alten Hündinnen innerhalb von 4 Tagen einschläfern lassen müssen. Bei beiden war es ähnlich, sie haben innerhalb weniger Tage ganz extrem abgebaut und es war wirklich eindeutig der richtige Zeitpunkt. Trotzdem ist es immer sehr schwer und sie hinterlassen eine große Lücke.

LG,

W

Beitrag von cherymuffin80 25.11.10 - 18:12 Uhr

Hallo,

vor 2 Jahren habe ich für meine Dalmatiner Hündinn 75 € bezahlt, da mein TA erst nachmittag auf machte und ich sie eigentlich nicht den ganzen Tag leiden lassen wollte habe ich einige TA´s abtelefoniert in der Gegend hier, die Preise lagen bei denen zwischen 100-250€ erklären kann ich mir das auch nicht. Einer sagte mir sogar rotzfrech er schläfere keine Hunde in dieser Größe ein da er die nicht kühlen kann bis sie "entsorgt" werden, das war der Oberhammer auch wenn es draußen 36 Grad hatte für mich unverständlich.

Ich durfte dann doch außerhalb der Sprechstunde zu meinem Stammtierarzt weil er die Geschichte meines Hundes ja kannte.

LG

Beitrag von risala 26.11.10 - 16:45 Uhr

Hi,
wow... das sind ja echt ordentliche Preise. Aberda scheint unserer nicht wirklich aus dem Rahmen zu fallen.

Und die Aussage des einen TA - ohne Worte!

LG
Kim

Beitrag von nadina1980 26.11.10 - 09:04 Uhr

Ich habe damals auch knapp EUR 130,00 bezahlt. Dazu kamen dann noch ca. EUR 230,00 für das Krematorium (Einäscherung).

Aber bei so einem Thema denke ich nicht ans Geld...

Beitrag von risala 26.11.10 - 16:46 Uhr

Hi,

danke für Deine Antwort.

Es scheint ja tatsächlich ein normaler Preis für die Einschläferung zu sein.
Darum nur ging es mir. Unser TA wird das Geld bekommen und wird weiterhin unser TA bleiben - er ist super nett, fachlich top - und vor allem ehrlich!

Mich hat der Preis nur überrascht, weil ich andere Preise kannte.

Gruß
Kim

Beitrag von simone_2403 26.11.10 - 16:17 Uhr

Hallo

Es kommt darauf an welchen Kostenschlüssel der Ta berechnet.Manche rechnen 1-fach viele aber 2 oder 3-fach ab.

Geregelt wird das ganze in der GOT (Gebührenordnung füt Tierärzte)

Hier kannst du dir das ansehn :

http://tiershop.de/magazin/info/allgemein/got/links.htm

Bei dem Preis denke ich hat er nach GOT 3-fach abgerechnet.

lg

Beitrag von risala 26.11.10 - 16:48 Uhr

Hi,

die GOT habe ich mit auch angeschaut - kam aber, egal wie ich gerechnet habe nicht auf diese Summe.

Mir ging es auch hauptsächlich darum zu erfahren, ob es evtl. ein Fehler sein kann oder ob diese Summe im Schnitt üblich ist. Genaueres erfahre ich ja erst am Montag beim Bezahlen.

Danke und Gruß
Kim

Beitrag von bottroperin1987 27.11.10 - 19:52 Uhr

hallo,

jetzt halte dich fest..

ich hab damals für meinen zwerghamster der eine größe von dem strich hatte

____________________

fast 40€ !!!!!!! bezahlt

lg Sandra

Beitrag von risala 29.11.10 - 10:07 Uhr

Hi,

das ist nicht Dein Ernst, oder?

Ich weiß aber mittlerweile, dass der Betrag von 125€ bei unserem TA durchaus normal ist. Ein Bekannter hat am WE erzählt, dass er für seine Katze (auch selbst beerdigt) 80€ bezahlt hat.

Gruß
Kim

Beitrag von sternschnuppe215 30.11.10 - 17:21 Uhr

.. wir hatten das in der Praxis durchführen lassen und haben um die 65 EUR bezahlt (Hund) ... ich denke, das passt mit der Höhe... bei Hausbesuch wären wir auch locker auf die Summe gekommen...

aber das wäre es uns auch wert gewesen... die Erlösung

#zitter