Heute bei Nabelschnurblutbank angemeldet

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katjas2005 25.11.10 - 15:42 Uhr

Hallo Leute,

hab mich heute bei der Nabelschnurblutbank angemeldet #huepf. Ist zwar noch früh aber meine FÄ meinte das es bei mir ab ca. SSW 30 schon losgehen kann, da ich viele Probleme in der SS und auch schon seit Wochen Wehen habe #zitter. Mit meinem Kleinen ist alles gut, am Montag war sein Gewicht bei 730 g und alle Messungen waren im Normbereich #huepf.

Lasst ihr auch das Nabelschnurblut einfrieren? Und wenn ja, wo?

Katja + #ei SSW 24 + 3 (doch ein Junge :-p ) und Andreas 4 Jahre

Beitrag von munre 25.11.10 - 15:44 Uhr

Hallo Katja,

wir haben uns Informationen zu senden lassen und habe beschlossen es zu spenden da die wissenschaftlichen Erkenntnisse doch nicht so sicher sind.


Lg munre mit Pia ET-10

Beitrag von lalelu-86 25.11.10 - 15:46 Uhr

hey
ich denke im moment auch, dass ich es einfach spenden werde.
lg

Beitrag von mainecoonie 25.11.10 - 15:49 Uhr

Wir haben heute das Infopaket von Eticur bekommen. Schwanken noch mit der Entscheidung, ist ja auch noch viel Zeit bei uns.
Weg werfen lassen tun wir es auf keinen Fall. Mein Mann und ich sind auch bei der Stammzellendatei registriert.

Beitrag von katjas2005 25.11.10 - 15:56 Uhr

Hallo,

ich wollte es bei meiner letzten SS spenden, ging aber nicht wegen meiner Medikamente, für "Eigenbedarf" einfrieren geht trotzdem ;-). Wir haben uns auch erst bei Eticur und Vita 34 erkundigt und jetzt sind wir bei Seracell, ist sehr viel günstiger!!! (290 einmalig und danach 6 pro Monat).

Gruß Katja

Beitrag von leo68 25.11.10 - 15:51 Uhr

Habe mich auch für eine öffentliche Spende entschieden. Zuerst hatte ich an DKMS gedacht, weil ich dort selbst als Knochenmarkspenderin registriert bin. Die arbeiten aber nur mit bestimmten Kliniken zusammen, zu denen die Klinik, in der ich entbinden werde, nicht gehört. Die arbeitet wiederum mit eticur) zusammen, so dass ich mich dann auch dafür entschieden habe und gestern (wurde auch langsam knapp, bin in der 38. SSW) das Entnahme-Paket zugesandt bekommen habe, das ich ich dann zur Entbindung mit in die Klinik nehmen muss. Habe mich für die öffentliche Spende entschieden, weil ich glaube, dass die Chance damit einem anderen Menschen helfen zu können, größer ist als die Gefahr, dass mein Baby selbst einmal auf sein Nabelschnurblut angewiesen sein könnte. Und wenn es doch einmal passieren sollte, hoffe ich einfach, dass bis dahin so viele weitere Menschen gespendet haben, dass aus diesem Fundus auch etwas für meinen kleinen Sohn dabei ist.

Beitrag von katjas2005 25.11.10 - 16:01 Uhr

Wir hatten uns vorher auch bei Eticur und Vita 34 erkundigt aber Eticur z.B. hat beide Krankenhäuser in Offenburg nicht im "Programm" und außerdem sind die beiden viel teurer als Seracell, wo wir es jetzt einfrieren lassen, haben aber eig. ziemlich die gleichen Leistungen ;-) .

Beitrag von schuk 29.11.10 - 10:24 Uhr

Bist Du sicher, dass das die gleichen Leistungen sind? #kratz Irgendwie finde ich es komisch dass eticur und vita34 so auf etwa dem gleichen preisniveau liegen, seracell aber viel günstiger ist. das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass man dort das gleiche bekommen soll für den preis #gruebel Wir geben lieber etwas mehr geld aus, das ist uns sicherer, vielleicht brauchts unsere maus in vielen jahrem wenn sie groß ist. Dann muss das einfach ordentlich eingefroren werden und so.

Beitrag von katjas2005 29.11.10 - 11:06 Uhr

Ja, wir haben die Leistungen verglichen, das liegt daran, dass Vita 34 und eticur reine NSB-Banken sind und Seracell die Leistungen nur zusätzlich anbietet und somit nicht nur vom NSB leben muss. Es ist auch so das bei einem evtl. Konkurs bei Seracell das NSB unbegrenzt weiter eingelagert wird in einer Uniklinik und bei Vita 34 hat es eine Begrenzung von 10 oder 20 Jahren (weiß nicht mehr genau ob es 10 oder 20 sind), außerdem macht Eticur keine Werbung. Die gibt es aber auch schon über 10 Jahre und z.B. Vita 34 gibt es 13 Jahre. Bei dem Vorsorgescreening was man machen kann untersucht Vita 34 nur 5 Erkrankungen, Seracell untersucht 101! Wie gesagt es muss jeder selbst wissen wo er es macht aber ich finde Seracell besser, sie machen mehr und man zahlt auch weniger. ;-)
P.S: Die Technik beim einfrieren ist bei allen NSB-Banken gleich, das ist gesetzlich so festgelegt das bestimmte Standards erfüllt werden müssen, sonst dürfen sie nicht arbeiten.

Gruß

Katja

Beitrag von schuk 29.11.10 - 22:03 Uhr

hm naja wenn Du meinst, wie gesagt, uns kommt das schon komisch vor mit diesem krassen preisunterschied. uns ist das nix. Übrigens hab ich was die Technik beim einfrieren angeht ganz genau nachgefragt, weil mich das auch beruflich interessiert. Da gibt es schon unterschiede. Es ist also so dass einige banken, so wie eticur nicht das ganze nabelschnurblut einfrieren sondern nur Teile davon. vita34 z.B. friert alles ein, was für mich auch logischer ist, weil man ja heute noch gar nicht genau weiß, was da alles für zellen drin sind. Das mit dem Weiterlagern bei Konkurs hab ich anders gelesen, kuck mal hier: www.vita34.de/vita/de/sicherheit.php. Da steht 50 Jahre.

LG

Beitrag von katjas2005 30.11.10 - 13:33 Uhr

Ja, ich hab das auch gestern nochmal nachgelesen und hab dann auch gesehen das es 50 Jahre sind ;-). Die von Seracell frieren auch das gesamte NSB ein (in 2 getrennten Beuteln, falls man es zweimal benötigt, was ich nicht hoffe). Ich hoffe auf jeden Fall das keiner von uns das NSB wirklich braucht, aber ist doch irgendwie beruhigend wenn man weiß das es gelagert wird #liebdrueck.

Gruß

Katja

Beitrag von ina175 25.11.10 - 18:37 Uhr

Wir lassen es auch einlagern. Das geht ja so lange, dass die Forschung bis dahin bestimmt soweit ist. Trotzdem hoffen wir es nie gebrauchen zu müssen.

Wir sind bei Seracell und die Entnahmebox steht hier auch schon :-)

LG, Ina

Beitrag von katjas2005 26.11.10 - 10:47 Uhr

Hallo Ina,

wir sind auch bei Seracell und ich warte nur noch auf den Bestätigungsbrief, die e-Mail habe ich schon bestätigt. Die Entnahmebox und die Box von dem Vorsorgescreening wird mir auch gleich zugeschickt.

Gruß

Katja