Was hilft bei Namenssuche?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von specki1009 25.11.10 - 15:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
wir haben noch Zeit - bin erst SSW16 - aber wahrscheinlich bekommen wir nen Jungen und darauf waren wir gar nicht eingestellt.

Was half, hilft euch bei der Namenssuche?

Mädchennamen hätten wir auf Anhieb ohne Ende aber Jungennamen gar nicht #zitter

Unsere Tochter heißt Pauline - wäre nen Paul geworden als Junge und da ist jetzt das Problem. Paul wäre immer noch der Name aber geht ja schlecht gemeinsam mit Pauline.

Schreibt mir bitte einfach mal wo ihr eure Ideen her habt? Danke

Beitrag von marsupilami2010 25.11.10 - 15:59 Uhr

Ganz klassisch aus dem Vornamenbuch. Die werden dann diskutiert und die Favoriten kommen auf eine Liste. Dann hat man nur noch das Problem, sich endgültig zu entscheiden #schwitz

Beitrag von carana 25.11.10 - 15:59 Uhr

Hi,
also bei uns hat eine Autofahrt nach Holland geholfen. Mitten auf der Autobahn fragte mein Mann: Was hältst du von Anna-Sophie? Wie er darauf kam, keine Ahnung. Aber damit war das Thema durch...
Lg, carana

Beitrag von majleen 25.11.10 - 16:03 Uhr

Ich hab zwar noch keine Kinder, aber ich mach mir auch so meine Gedanken.

Namensbücher

Internetseiten

Familie (Oma, Tanten, 2. Vorname von der Mutter)

Beitrag von jurbs 25.11.10 - 16:04 Uhr

Zeit Zeit Zeit und inet Seiten .... nen Buch hab ich nie vermisst - nur durch das "große Buch der Heiligen" hatte ich ein paar gute Ideen ... wir haben übrigens immer noch nicht DEN Namen bzw der ändert sich alle 7 Tage

Beitrag von jujo79 25.11.10 - 16:14 Uhr

Hallo!
Wir haben zwar auch Listen im Internet durchsucht und uns auch ein Namensbuch gekauft, aber letztlich waren es dann doch Namen, die wir irgendwo und zwischendurch aufgeschnappt und und in die wir uns gleich verliebt haben.
Ihr habt ja noch Zeit und der Name läuft euch bestimmt noch über den Weg ;-)!
Grüße JUJO

Beitrag von xoey 25.11.10 - 17:01 Uhr

Ich hab im Internet eine Seite gefunden, bei der man den Nachnamen angibt und da werden dann Namen vorgeschlagen. Daraus habe ich mir dann die jenigen ausgesucht, die mir gefallen haben.

Und letztendlich hat uns unser Sohn geholfen;-) Immer wenn einer von uns den Namen laut gesagt hat, hat er Purzelbäume geschlagen.

Beitrag von katjafloh 25.11.10 - 17:28 Uhr

Ich habe immer die Doku-Soap "Mein Baby" angeschaut. Da habe ich den Namen von unserem Sohn entdeckt. JANNIK #verliebt So nannte da ein Pärchen ihr Baby. Der Name gefiel mir sofort und ich rief gleich meinen Mann auf Arbeit an und er sagte, Ja, so wird er heißen. ;-)

Beim Mädchen hab ich auf div. Namensseiten gestöbert und dann eine Liste gemacht: Annika, Hanna, Elisa, Carlotta und Caroline standen darauf. Wir haben dann immer die Namen mit dem Nachnamen zusammen vor uns hingesagt und irgendwann haben wir uns dann für Elisa #verliebt entschieden.

LG Katja

Beitrag von zafari 25.11.10 - 17:36 Uhr

pauline - schön #verliebt

dazu würden passen:

anton
jakob
oskar
theo
johann
frieder
konrad
justus

Beitrag von haseundmaus 25.11.10 - 19:40 Uhr

Hallo!

Also ich hatte sämtliche Namensseiten im Netz und sämtliche Namenbücher gefilzt und eine lange Liste gehabt, für Mädchen und Jungen. Wobei es bei Jungennamen wirklich etwas schwieriger ist, find ich.

Also einfach weiter suchen, bei irgendnem Namen wirds sicher klick machen.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von ballroomy 25.11.10 - 20:56 Uhr

Den Namen von meinem sohn Vincent fand ich immer schon toll. Da war die Entscheidung einfach.
Ansonsten finde ich die Namen aus der Familie auch schön. Sollten wir noch eine tochter bekommen, dann bekäme sie die vornamen von 2 urgroßmüttern als Doppelnamen.
Mir ist auch die Namensbedeutung wichtig.
Martin ist z.B. ein schöner Name, wie ich finde, aber die Bedeutung der Kriegerische geht gar nicht...

Viele Grüße
ballroomy mit Vincent an der Hand und Carl im Herzen

Beitrag von femalix 25.11.10 - 22:54 Uhr

Hi,

ich hatte damals auch Namensbücher (alles rausschreiben, was gefällt, Liste mit Partner durchgehen, streichen, streichen, streichen und hoffen, das was übrig bleibt), aber mein Mann hat schon immer gesagt "wenn ich mal einen Sohn habe, dann heißt der Maximilian!" da waren wir noch nicht mal verheiratet oder gar schwanger. Den Wunsch hab ich ihm versprochen, aber das erste Baby zeigte sich im US bald als Mädchen.
Ich sah damals immer eine Serie, glaube, die hieß "Familie Sonntag" oder so und ein blondes Mädchen hieß Felicitas. Erst mochte ich den Namen nicht, aber um so öfter ich ihn hörte, um so besser gefiel er mir. Und dann war es nur noch DER Name für mich.
Das zweite Kind wurde ein Sohn und klar bekam mein Mann seinen Wunsch erfüllt - auch wenn mir Benedikt nun besser gefallen hätte. War noch, bevor "wir" Papst wurden.
Nun, mein Benedikt hält mich nachts grad vom schlafen ab, weil er jeden Zahn Wochen im vorraus gebührend ankündigt#gaehn. Wie ich auf den Namen kam, weiß ich gar nicht mehr.
Aber ich suche bei www.firstname.de Namen nach Bedeutung. Felicitas = das Glück, Maximilian = der Größte und Benedikt unter anderem: gutheißen, der Zufriedene, mit Zufriedenheit gesegnete....
Wäre er ein Mädchen geworden, wäre der Name Victoria = der Sieg (und ja, ich hab als Kind diese Black Beauty Serie mit dem Tierarzt in England geliebt). Der Name ist nun für Nr. 4 reserviert falls weiblich. Beim Jungennamen schwanke ich noch etwas, der steht noch nicht endgültig.

Also, es ist so, daß ich mir denke "Nomen est omen" und so versuche ich, meinen Kindern damit was auf den Weg zu geben. Ist so meine persönliche Note. Jedes Kind hat auch einen Zweitnamen, der an einen lieben Menschen aus der Verwandtschaft erinnern solenl z.B. Opa, Oma oder Benedikt heißt noch wie sein Papa, da ja die Kinder alle etwas von uns weitertragen, auch wenn wir schon nicht mehr sind.

Also, entweder Du hörst Dich um und versuchst was aufzuschnappen, daß dir gefällt, oder Du wälzt Bücher und Internetseiten oder suchst Namen mit bestimmter Bedeutung.

ach ja, hab noch ein Kriterium. Meine Oma Jahrgang 1924 . Sie ist furchtbar lieb, aber alles andere als mit der Zeit gegangen und viele "neue" moderne Namen könnte sie gar nicht richtig aussprechen.
ich versuch mir also auch immer vorzustellen wie sich ein Name bei ihr anhört und da fallen viele Namen weg.

Wichtig ist auch, ob man aus dem Namen was Gemeines machen kann, denn Kinder sind da sehr erfindungsreich. So wird dann aus "Astridle" (im Schwäbischen) gerne ein "Arschtriddle" und der französische Name Clodette (wie ich immer man den schreibt) zu Klosett.
Ich finde z.B. den Namen "Erasmus" witzig, war früher sehr beliebt und heißt der Liebenswerte, aber ich kann mir schon vorstellen, was daraus wird und so fällt der Name für mich flach.

So, manche haben noch Kriterium: kurzer Vorname zu langem Nachnamen und umgekehrt.

ach ja, die Initialien sind manchen auch wichtig. Nun ja, Benedikt wird es überleben, das seine Abkürzung B.H. ist und mit dem weitverbreitetem Busenhalter verwechselt werden kann - man kann es auch übertreiben :-p

So, hier nur ein paar Vorschläge, wie und wonach man Namen aussuchen kann.

Viel Spaß und gute Nerven!

P.S.: Falls ihr letztere nicht habt, verratet den Namen bis zur Geburt nicht. Es wird immer Leute geben, die angewidert die Nase rümpfen, der Name, der allen Menschen weltweit gefällt, existiert nicht und es ist nervig, sich immer wieder rechtfertigen zu müssen.
Ist das Kind erst einmal da, wird keiner mehr Einwände haben und Du hörst nur noch Kommentare wie "Oh, das ist aber ein schöner Name und es sieht auch genauso aus!".

LG

femalix

Beitrag von specki1009 26.11.10 - 11:50 Uhr

Danke für deine ausführliche Antwort.

Namen verraten wir eh nicht. Haben wir bei Pauline auch nicht gemacht denn da reden die Leute zu viel rein. Bei Pauline haben wir nicht mal verraten was es wird :-p

Ich denke wir warten jetzt erstmal die Ergebnisse der FWU ab und wenn es sich dann bestätigt fangen wir mit Namenssuche an denn Paul werden wir ja nicht nehmen- haben immer rumgeflaxt und gesagt dann wirds eben nen TOM oder nen LEO (vom Opa) aber mal sehen. Wahrscheinlich wirds dann wie bei Pauline dass wir mit 3 Namen in Kreissaal gehen und wenns Kind da ist entscheiden was paßt. Pauline war eindeutig nen Pauline #verliebt

Beitrag von tempranillo70 26.11.10 - 13:49 Uhr

Hallo,
immer den Abspann von Spielfilmen lesen :-)
Ach ja und für uns war wichtig:
Liste der Beliebtesten Vornamen angucken, die ersten 20 sofort kategorisch ausschliessen.
Also keine (H)Anna, Lena, Lisa Lara, Sophie ff (auch in Kombinationen) #schüttel#
(Unsere Favoriten lagen so bei Platz 250#verliebt)
Gruß, I.