so schnell kanns gehn,wir haben es gewagt ;-) und brauche tipps

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mutschki 25.11.10 - 16:14 Uhr

hi zusammen

die tage hatte ich hier mal gepostet,thema stinkende wohnung ect...weil mein sohn öfters schon von einer katze sprach..und ich mir auch gut vorstellen kann katzenmama zu sein ;-)
naja,eigentlich wollten wir noch bisschen warten bis wir alles überdacht haben,freigänger oder nicht...haus sichern,also fenster etc...
naja,durch zufall erfuhr ich das im nachbarsdorf kätzchen abzugeben sind...
ich habe mit meinem mann gesprochen und er gab auch das ok #ole
somit sind wir gestern hin gefahren und haben sie uns angeguckt.und heute habe ich sie abgeholt #verliebt
ich habe gleich 2 genommen,2 mädels,da ich mich bissl im inet schlau gemacht habe und einzelhaltung nicht gerecht wäre und ich will ja auch nicht das es ihnen schlecht geht oder sie irgenwie gestört werden wenn sie alleine wären .wir haben uns entschieden,erst mal dafür zu sorgen das es hauskatzen bleiben,wenn sie irgendwann den anschein machen damit unglücklich zu sein und freigänfer werden wollen,werden wir sie lassen,wir wohnen im dorf und haben riesen garten,dahinter felder etc...wohnen aber an der hauptstrasse bzw ortseingang,das ist bissl meine angst #schmoll
also sinds jetzt 2,und zuckersüüüss #rofl
morgen hab ich gleich ein termin beim tierarzt gemacht und durchchecken zu lassen,entwurmen (hat die dame nicht gemacht,sie ist laut ihrer eigener aussage ne ökotante und hält nicht viel davon wie auch impfungen etc und sie würde immer in den katzenklo schauen ..??) ich finde es jedoch wichtig zumal ich auch kleine kinder habe.

ich hätte da aber noch ein paar fragen,wenn jemand hier bissl katzenerfahrung hat ;-)
heute morgen war ich schon unterwegs einige sachen besoren,katzenklo,schippchen,futter etc.
da ich nicht wusste was sie fressen hab ich mir von der fressnapftante felix trockenfütter für kitten "empfehlen" lassen und ich nahm 2 kl. päckchen whiskas junior mit für alle fälle.
als ich die kätzchen heute mittag holen war fragte ich was sie fressen und die frau gab mir auch ein päckchen mit.sie fressen das nassfutter von cachet aus dem aldi.bin dann also nochmal los um dieses zu besorgen da ich angst habe sie vertragen die umstellung nicht,durchfall etc #zitter
aber davon gibts ja gar nix für katzenkinder,sondern nur normales für ausgewachsene.ist das schlimm wenn sie gleich normales futter bekommen und keins extra für kitten? ich mein,draussen in der natur gibts ja auch kein unterschied,kittenmäuse und seniormäuse #rofl
und wie oft sollte ich ihnen nassfutter geben? die frau hatte rund um die uhr gefüllte schüsseln stehn,aber das is ja auch bissl ecklig beim nassfutter wenns solange steht...
also,wie oft sollte ich sie füttern?
und trockenfutter kann ich ja einfach immer bissl da stehn haben für zwischendurch #kratz

danke schon mal!

lg carolin

Beitrag von kimchayenne 25.11.10 - 16:30 Uhr

Hallo,
erstmal herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs und #pro das Du dich vorher informiert hast.
Also,wie alt sind die Kleinen denn?Je nach Alter würde ich 4-5x am Tag füttern und zwar hochwertiges Nassfutter,hoher Fleischanteil,kein Zucker,kein Getreide.Das Lux(Aldi Nord) ist recht gut,weiß aber nicht wie es bei Aldi Süd heißt,ich glaube aber Shah.
Trockenfutter ist nur mal was zum jagen,da völlig ungesund und nicht artgerecht.
Ich würde die Kleinen nicht einfach auf Verdacht entwurmen,die chemische Keule bringt die Darmflora ziemlich durcheinander und kann auch zu starken Durchfällen führen,lieber eine Kotprobe einsammeln und schauen lassen ob sie Würmer haben,sollten dann welche da sein kannst Du immernoch entwurmen.
Impfen ist auch ein Thema für sich,ich bin kein genereller Impfgegner aber man solte sich schon gut informieren und dann entscheiden,ein sehr gutes Buch zum Thema ist Haustiere impfen mit Verstand.
Ich wünsche Dir viel Spaß mit den Kleinen und wenn du noch Fragen hast kannst Du dich gerne melden.
LG KImchayenne

Beitrag von mutschki 25.11.10 - 17:55 Uhr

also das fütter im aldi süs heist cachet. ich lese nix von zucker oder gedreide auf dem döschen.
sie werden am sonntag 9 wochen alt. ja ich seh mal morgen was der ta sagt,solange sie reine hauskatzen sind,brauchen sie ja auch sicher nicht die impfungen,die sie als freigänger brauchen.dachte,wenn sie noch nie entwurmt sind,sollte man das doch mal tun...hab irgendwie angst,wenn was sein sollte,es zu viele tage vergehn bis dann was gemacht wird und bis dahin meine kids was abbekommen?? oder gehn,falls sie würmer hätten,nicht so schnell auf den mensch?

Beitrag von kimchayenne 25.11.10 - 18:23 Uhr

Hallo,
hier mal ein guter Link um durch den Futterdosenetikettenwald durchzusteigen ;-)
http://www.cats-country.de/TierfutteretikettenKatze.pdf

Normalerweise sollte der TA relativ schnell die Ergebnisse der Kotprobenuntersuchung haben,ich enne einige TA die das direkt in der Praxis machen können.Meine KInder sind mit Katzen aufgewachsen und haben sich nie mit Würmern (wenn die Katzen tatsächlich mal welche hatten)angesteckt.
9 Wochen ist aber sehr früh,eigentlich sollten die Kleinen nicht vor der 12 Woche von Mama getrennt werden.Ich würde 5x am Tag füttern und dann mit zunehmendem Alter die Mengen hochsetzen und die Mahlzeiten runter.
LG Kimchayenne

Beitrag von mutschki 25.11.10 - 18:29 Uhr

ok da werd ich mich mal durchlesen.
werd morgen ja sehn wie das der ta handhabt.
hmm ja hab ich auch schon gelesen...naja jetzt sind sie da und zumindest sind sie nicht allein und haben ein schwesterchen bei sich :-D
sind wohl eher die richtigen züchter die darauf achten nicht unter 12 wochen abzugeben. die mamakatze hatte wohl schonmal jungen und jetzt das 2te mal..2 kitten wurden auch schon vor ein paar tagen den neuen besitzern gegeben. eine ist jetzt noch zu haben und den roten kater darf der sohn von ihr behalten.

Beitrag von nestragon 25.11.10 - 16:34 Uhr

Oh, Futterfragen sind, auch hier, immer nicht ganz so einfach...

Die einen stehen total auf Trockenfutter, die anderen füttern nur Nass und die Nächsten setzen auf Frischfleisch... und dann nie Diskusionen welche Marke wohl die Beste ist... deshalb halt ich mich mal etwas zurück...

Also ICH würde jungen Katzen auch Kitten füttern!

Bei uns gibt es überwiegend Trockenfutter (eben weil man es länget stehen lassen kann) und abends ne Tüte Nassfutter.

Du mußt einfach Testen was die Beiden und ihr am besten findet.
Wichtig ist, grade bei Trockenfutter, immer genügend (frisches) TrinkWASSER bereit stellen!
Ansonsten haben die Herrsteller eine Futterempfehlung auf den Packungen drauf.

Oh, dann habt ihr bestimmt auch Flöhe :-p

Beitrag von kimchayenne 25.11.10 - 17:32 Uhr

Hallo,
es ist aber eine Tatsache das Trockenfutter die Gefahr an Blasen oder Nierenproblemen zu erkranken steigert,gerade weil Katzen eben nicht genug trinken um den Flüssigkeitsmangel auszugleichen,ganz davon ab ethalten die meisten Tf überwiegend billige Füllstoffe wie Getreide und Zellulose usw.,sehr passend für einen Fleischfresser findest Du nicht?
LG Kimchayenne

Beitrag von skea 25.11.10 - 16:40 Uhr

Hallo
Meine Katzen bekommen das Aldifutter KO-KRA auch als sie klein waren. Wenn ich gemerkt habe sie können es nicht beissen weil die Stücke zu gross sind habe ich es einfach ein wenig mit der Gabel kleingedrückt.

Bei mir ist das ganz verschieden mit dem Füttern.

10 Katzen die Freigänger sind bekommen bei mir Morgens 3 Dosen und Abends 3 Dosen. Sie haben aber ganztägig genug Breckies zu fressen und fangen sich auch die Mäuse vom Hof. Das Nassfutter dient bei ihnen nur zur täglichen Kontrolle sind noch alle da.

2 Katzen die sich nicht mit den anderen 10 Katzen vertragen bekommen täglich 1 Dose Katzenfutter und auch wieder Breckies.

1 Kater bei mir schmeckt überhaupt kein Nassfutter und er frisst nur Breckies. Dieser ist ein Drinnenkater und da er schon stolze 7 Kilo hat ist er der einzige der richtig teures Futter bekommt und auch nur futtern darf wenn ich das will. Sonst frisst er nämlich ständig.

Bei Draussenkatzen muss man da nicht so aufpassen die setzen nicht so leicht an.

Beitrag von mutschki 25.11.10 - 17:58 Uhr

welcher aldi ist das bei euch? bei uns im süd hab ich gar kein ko-kra gesehn.
ich hab das cachel vom süd.
breckies,was ist das,ist das einfaches trockenfutter oder?

Beitrag von mutschki 25.11.10 - 18:37 Uhr

p.s. hab mal bilder von den süssen eingestellt

Beitrag von susasummer 25.11.10 - 21:27 Uhr

Die sehen ja noch super klein aus.Weißt du das Alter?
Aber süß :-)
lg Julia

Beitrag von mutschki 25.11.10 - 21:49 Uhr

ja sie sind am 26.9 geboren,werden also am sonntag 9 wochen alt.

Beitrag von maddytaddy 25.11.10 - 18:40 Uhr

Hi,

Glückwunsch zum Nachwuchs! Aber ganz ehrlich: Ich kauf der Vorbesitzerin es nicht, ab das sie Impfen und Entwurmen für schädlich hält. Der springende Punkt wird wohl gewesen sein, dass das bei nem ganzen Wurf Kätzchen ganz schön ins Geld geht!

Zum Futter: Felix, Whiskas, Kitekat und alles andere aus dem Supermarkt ist Müll meiner Meinung nach. Fütter die ersten Tage jetzt erst mal das, was sie von der Vorbesitzerin gewohnt sind und stell dann auf ein hochwertiges Nassfutter um. Auf www.zooplus.de gibt es einige gute Marken wie Bozita, Porta 21, usw. Das ist zwar teuer, aber die Katzen brauchen im Vergleich mit Supermarktfutter wesentlich weniger.

LG

Beitrag von ippilala 25.11.10 - 20:03 Uhr

Katzen sind hauptsächlich Fleischfresser.

Getreide/Gemüse nehmen sie normalerweise zu sich, indem die den Mäusemagen mitessen.
In Futter wie Felix ist aber hauptsächlich Getreide - ist viel billiger, aber nicht unbedingt Katzengerecht.

Achte darauf, dass das Futter hauptsächlich Fleisch enthällt (95%+) und kein Zucker. Das Futter ist meist teurer, aber die Katzen essen nicht so viel davon.

Katzen trinken meist wenig, daher ist es ratsam Nassfutter zu füttern. Viele Katzen bekommen Nierenprobleme, wenn sie viel Trockenfutter bekommen.

Du kannst sie auch mit Rohfleisch füttern (kein Schwein). Kleine Knochen sind roh kein Problem, ganze Hühnchenflügel und Hälse sind auch gut für die Zähne.

Wenn du deine Katzen nicht rauslassen möchtest, kannst du ihnen ja ab und an eine ganze Maus oder ein Küken geben. Das kannst du im Reptilienfachhandel kaufen/bestellen.

Wenn du etwas mehr Zeit invenstieren möchtest, kannst du auch das Futter selbst zusammenstellen BARFen nennt sich das. Kannst dich ja mal schlaulesen, vielleicht ist das ja was für dich und deine Katzen.

Beitrag von k_a_t_z_z 25.11.10 - 20:43 Uhr



Glückwunsch!

Gut dass Ihr zwei genommen habt.


Zum Futter:

- Trockenfutter ist NICHT artgerecht, Katzen sind Rohfleischfresser!
Das Zeug hat in Katzenmägen nichts zu suchen.

Selbst Dosenfutter ist nur "Katzenfastfood".
Meine Mädels bekommen auch mindestens 40% rohes, frisches Fleisch dazu.

- Das Aldi - Futter ohne Zucker ist ok, besser sind Sorten mit viel mehr Fleisch, Grau, Animonda, Ropocat etc.
Whiskas, Kitekat und Co. sind billigster MÜLL.

- Kitten brauchen KEIN Kittenfutter, das ist Leuteverdummerei, in der Natur gibt's auch keinen Mäusebrei für die Kleinen.

- Ideal sind drei bis vier Mahlzeiten am Tag.

- Bis zu gut einem Jahr sollen sie ruhig so viel fressen wie sie mögen da sie wachsen.



Mit impfen und entwurmen würde ich noch warten bis sie kräftiger sind, bei Hauskatzen würde ich auch nicht alles impfen lassen, auch nicht jedes Jahr. Erst wenn sie rausgehen.

Und natürlich kastrieren wenn sie ein gutes Dreivierteljahr alt sind oder vorher wenn eine schon früher rollig wird.



LG, katzz

Beitrag von mutschki 25.11.10 - 21:47 Uhr

danke.
ja mit dem impfen wollte ich mich erst mal erkundigen beim ta,denke das katzenschnupfen und seuche bei hauskatzen reichen,solange sie nicht nach draussen gehn.
wurmkur wäre mir ehrlich gesagt lieb,da sie ja noch nie eine bekommen haben-...aber erst mal sehn was der ta so sagt.
hab mal in netz gelesen,das ne kastration bei weibchen nicht wirklich was bringen,notwendig sein würde,ausser eben eine ungewollte ss auszuschließen (wenn sie nie raus dürfen kommt das ja nicht in frage)
sondern nur beim kater vom wesen,verhalten und hormonen nutzen soll und empfehlenswert ist.
weiss nicht was ich davon halten soll..auch darauf werd ich den ta mal ansprechen.

Beitrag von lahme-ente 25.11.10 - 22:13 Uhr

Das bringt durchaus was. Unsere Katze war dauerrollig. Sie war zwar leise aber seeeeeeeehr unsauber. Sie pinkelte jeden Tag ins Bett.

Wenn sie mal eine Woche nicht reinpinkelte war das schon super.

Somit ersparst Du Dir jede Menge Stress und dem Tier ebenfalls. Soll ja auch nicht so gut sein.
Ich würde Dir raten sie alle beide im passendem Alter kastrieren zulassen.

Lg

Beitrag von mutschki 25.11.10 - 22:30 Uhr

ooohhh ok nee gepinkel will ich auf keinen fall! das wird dann sicher gemacht ;-)

Beitrag von lahme-ente 25.11.10 - 22:37 Uhr

Ja, die Zeit war furchtbar. Ich schwanger und nur am Decken waschen. Manchmal hatten wir Nachts gar keine, weil sie alles vollmachte :-(

Einmal hatte sie auch Nachts wieder mitten auf die Decke gemacht und ist das weggesprungen und hat mir die Spritzer davon mitten ins Gesicht geschmissen. Echt eklig.

Irgendwann hatten wir auch gar kein Tag mehr wo sie nicht rollig war. Wollte sie ja immer dann kastrieren lassen, wenn ich danach 1-2 Tage zu Hause sein konnte. Da ich aber in Schichten ging, gings leider nicht anders und so mussten wír sie auch mitten in der Rolligkeit kastrieren lassen.

Und danch wurde alles schlagartig besser. Sie macht seit 4 Jahren nicht mehr ins Bett :-) Hat zwar immer noch ihre Macken, dass sie uns unter die Kellertreppe schei.... aber damit kann ich gezwungener Maßen leben.

Ich kann Dir nur den Tip geben, lass sie alle beide kastrieren.

Beitrag von mutschki 25.11.10 - 22:43 Uhr

ok das hat mich sicherlich überzeugt ;-) mein mann würde einen anfall bekommen und sie hochkantig rausschmeissen wenn sie uns ins bett pinkeln würden oder sonst wo auf decken etc...naja ins schlafzi dürfen sie eh nicht,das will mein mann nicht.aber die zimmer sind auch oben und die katzen nur unten.bis jetzt ;-)
was hast du für die kastration bezahlt? bei katzen solls ja teurer sein als bei kater.
evtl werd ich eine nach der anderen machen lassen damits nicht zuviel auf einmal wird.

Beitrag von lahme-ente 25.11.10 - 22:56 Uhr

Das war vor 4 Jahren. Glaube, das waren 75 €. Würde aber beide gleichzeitig machen lassen. Ich habe das bei meinen gesehen.

Ich hatte schon einen Kater vorher, als meine Katze einzog. Der war damals ein 3/4 Jahr alt. Der ging quasi mit dem Einzug des Weibchens gleich zum TA. Da hatte es um die 45€ gekostet.

Als ich dann aber bemerkte, dass meine Katze einmal rollig war und in immer wieder kürzeren Abständen und dann diese Unsauberkeit, ging sie ebenfalls mit nem 3/4 Jahr zum TA, aber ein anderer dann. Da waren es 75€. Aber glaube mir, ich hätte noch weit mehr bezahlt, damit das endlich ein Ende nimmt ;-) Die Zeit war furchtbar.

Nee aber, als ich mein Weibchen damals vom TA holte war sie total interessant für meinen Kater. Die Gerüche etc. Ich musste sie damals auch wegsperren, dass sie ihre Restnarkose noch ausschlafen konnte usw.
Ausserdem wäre das ein "Abwasch" ;-)

Ich lasse in Zukunft alles zusammen machen mit meinen Tieren. Impfen usw. Da bekomme ich immer einen kleinen Rabatt, weil wir mit allen zusammen kommen. Deshalb ist der Juni ein teurer Monat ;-)

Lg

Beitrag von mutschki 25.11.10 - 23:01 Uhr

ja also mit je 70-100 euro hab ich schon gerechnet.
mal sehn wann wir den termin machen,dann kann ich ja auch vorher was weg legen.
werd mir morgen mal die ganzen preise vom ta sagen lassen.

Beitrag von lahme-ente 25.11.10 - 23:07 Uhr

Kannst Du ja eh erst ungefähr mit einem halben Jahr machen lassen.

Aber ich würde Dir wie gesagt aus Erfahrung raten, lasse sie kastrieren und wenn dann viell. auch beide zusammen.

Auch wenn es natürlich in dem Moment ein größerer Betrag ist. Aber ich sage mir immer, da ich die Tiere wollte und nun habe muss ich auch mit den Konsequenzen leben. Auch wenn sie mal teuer sind :-(

Aber es lohnt sich #verliebt Ich liebe meine beiden Katzen, auch wenn sie die Tapete abreissen und sich jeden Tag "prügeln" und unter die Kellertreppe machen, ich weiß was ich an meinen habe.

Sie kommen jede Nacht zu mir ins Bett und wollen auf meiner Seite schlafen, wenns geht auch noch auf mir drauf. Ich liebe meine beiden einfach #verliebt

Wenns nach mir ginge hätte ich noch mehr Katzen.

Beitrag von mutschki 25.11.10 - 23:14 Uhr

ja da hast du recht,das war mir auch klar,wie gesagt hab ich schon mit so einem betrag gerechnet und ist ok und ist mir auch viiiieeel lieber als dauerrolligkeit #zitter
ja ich hab sie auch schon so ins herz geschlossen #verliebt
von mir aus dürften sie auch im bett schlafen aber mein mann ist da empfindlich,tiere im schlafzi oder gar im bett geht bei ihm gar net,wie sehr er das tier auch mag. aber is ja auch ok ;-)

Beitrag von k_a_t_z_z 25.11.10 - 23:09 Uhr



Du meinst STERILISATION.

Ja - die dient nur der Schwangerschaftsvermeidung.
Macht aber heute auch kein vernünftiger Tierarzt mehr.

Unkastrierte Katzen die nicht gedeckt werden quälen sich sehr mit der immer wieder kehrenden Rolligkeit und werden wie schon genannt schnell Dauerrollig.

Also auch ohne drohende Unsauberkeit unbedingt kastrieren lassen!



LG, katzz

  • 1
  • 2