Wie macht ihr das abstillen????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von aryssa0405 25.11.10 - 16:26 Uhr

Hallo ihr lieben,

also mein kleiner ist seit gestern 3Monate alt. Nun ist es so ich stille noch voll, werde aber ab Anfang Januar wieder arbeiten gehen nun werde ich dann natürlich nicht mehr stillen können. WIe und wann fange ich am besten an, abzustillen und Eratznahrung anzusetzten? Welche Milch empfehlt ihr mir den?

Mein Patenkind hat immer Aptamil bekommen!?!?!
Was denkt ihr?


Liebe Grüße

Aryssa+ Lion 3Monate

Beitrag von lilly7686 25.11.10 - 17:36 Uhr

Hallo!

Beim Abstillen ersetzt man nach und nach eine Mahlzeit nach der anderen mit Flaschennahrung.
Wenn, dann solltest du jetzt langsam beginnen, denn nur so kannst du sanft abstillen. Zu schnell ist nicht gut, dann kann es zum Milchstau kommen.
Einfach mal eine Mahlzeit ersetzen, ne Woche später die nächste usw.

Was ich dir aber eher empfehlen möchte wäre, abzupumpen.
Hol dir eine Milchpumpe (elektrisch am Besten, kann dir ein Arzt verschreiben), und pumpe für dein Baby ab und lass deinen Mann oder wer auch immer dein Baby betreut, die Milch per Flasche füttern.
So kannst du, wenn du willst, nachts noch weiter stillen.
Du bist als Stillende Mutter auch gesetzlich geschützt. Du darfst Stillpausen machen.
Also kann entweder der, der dein Kind betreut, das Baby vorbei bringen zum Stillen, oder du kannst in den Stillpausen abpumpen und die Milch im Kühlschrank aufbewahren.

Wenn du aber dennoch abstillen möchtest, dann empfehle ich dir Pre Milch. Marke musst du selbst probieren. Denn nicht jedes Baby verträgt jede Milch.

Du kannst aber auch versuchen, tagsüber Pre geben zu lassen und wenn du abends daheim bist, über Nacht weiter stillen.

Alles Liebe!

Beitrag von zwillinge2005 25.11.10 - 17:45 Uhr

Hallo,

wie lange wirst Du ab Januar denn ausser Haus sein? Kannst Du nicht abpumpen? Mit 4 Monaten könntest Du dann auch schon Beikost anbieten lassen (durch die Betreuungsperson). Mindestans vier Monate könntest Du doch voll und ausschliesslich Stillen/Muttermilch füttern und danach langsam Beikost bzw. Muttermilch aus der Flasche füttern lassen. Lohnt sich das Arbeiten bei Dir? Das lohnt sich doch nur, wenn man wirklich wieder Vollzeit arbeitet, da das Elterngeld entsprechend gekürzt wird.

LG, Andrea

Beitrag von christianeundhorst 25.11.10 - 19:45 Uhr

Hallo Aryssa,
Du kannst durchaus weiterstillen und arbeiten gehen! Hier eine gute Buchempfehleung für Dich: http://www.lalecheliga.de/shop/product_info.php?info=p16_stillen--job-und-family.html
Du kannst Dich dazu auch an eine Stillberaterin wenden, z.B. unter www.lalecheliga.de oder www.afs-stillen.de und Dich dort zusätzlich beraten. Arbeiten ist kein Grund zum abstillen.
Ich empfehle Dir weiterzustillen. So wird es auch Deinem Baby leichter fallen die Trennung zu verkraften. Nach der Arbeit stillt ihr entspannt und alles ist gut. Und weiterzustillen hat sehr viele Vorteile für Dich und Dein Kind!


Hast Du noch Fragen?


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina fast 29 Monate