Rücknahme eines einmaligen gebrauchten Artikels

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von danii1975 25.11.10 - 16:32 Uhr

Halolo ihr lieben,

ich bin etwas sauer auf eine Drogerie Kette, nennen wir sie mal I.P.:-p
Also ich habe mir da so ein Haarzeugs gekauft, was angeblich wie Kaugummi sein soll, also Fäden ziehen. Tja, das tut dieses Produkt nicht und auch macht es hässlich verschmierte Haare, sieht total ungepflegt aus. nun wurde ich total unfreundlich aufgeklärt, das das Hersteller Sache sei, und ich mich dort hin wenden müsse.
Ich habe nun von jemanden gehört, das es völliger quatsch sei, das die Läden egal welcher zur Rücknahme Verpflichtet sind, hatten die kein Bock auf Umtausch oder gibt es doch irgendwas, wo es heisst, das sich die Kunden immer an den Hersteller wenden müssen. Wäre mir persönlich neu.
Bitte teilt mir eure Erfahrungen mit...ach beim zweiten Besuch dieser Kette habe ich nach murren und absoluter Unfreundlichkeit mein Geld wieder bekommen.

Na denn mal raus mit der sprache....oder Gesetzestexte.

LG
Danii

Beitrag von die-ohne-name 25.11.10 - 16:47 Uhr

Hallo,

soweit ich informiert bin, ist es reine Kulanz des Geschäftes wenn sie einen Artikel wegen "nichtgefallen" zurücknehmen.

Das dieses Zeugs nicht deinen Vorstellungen entspricht, ist ja nicht die Schuld der Drogerie, da solltest du dich tatsächlich an den Hersteller wenden.

Aber mal ehrlich wenn dieses Zeug wie Kaugummi sein soll, kann ich mir nicht vorstellen das des gut aussehn soll! ;-)

Lg

Beitrag von danii1975 25.11.10 - 16:53 Uhr

Hi,

und denn dürfen die zu einen unfreundlich sein?????
Man kann es ja nett sagen und nicht so verwerfend.

Also gefallen, das hat damit nicht wirklich was zutun, er steht zum verkauf dort und ich hatte das Gefühl, als ich zuhause war, das schon wer seine Finger da drin hatte....da die Dose nicht wirklich verschlossen ist.
Und ich weiss nicht, wie lange das dort schon im Regal stand, wegen MHD 12 Monate.....in der Filiale ist nicht viel los, deswegen komme ich auf den Gedanken, da das zeugs Angeblich wie beschrieben sein soll. Ich kam mir vor, als hätte ich eine Handcrme in den Haaren geschmiert#gruebel

Ähm, ja, das Zeugs spannt Fäden wie Kaugummi....:-p, also es soll sich angeblich toll verarbeiten lassen. Und für knapp 6 Euro verlang ich auch gute Ware.

LG

Beitrag von die-ohne-name 25.11.10 - 16:57 Uhr

Naja, klar sollen sie dennoch freundlich bleiben, aber ich weiß ja nicht wie du da aufgetreten bist #schein

Wenn dein Produkt nicht richtig verschlossen war, dann ist das auch was anderes.
MHD steht auf der Packung drauf!

Ich würd nu aber wegen den 6€ nicht ewig rumlaufen und so nen Tertz machen, einfach nimmer hingehn und andere fädenspannende Kaugummihaarprodukte kaufen #schwitz

Alles Liebe

Beitrag von danii1975 25.11.10 - 17:24 Uhr

Also, ich habe freundlich erklärt, das dieses Produkt nicht so ist, wie auf der Packung steht, die Dame an der Kasse blickte schon so blöd drein, in der Art: boah alte muss das sein, du nervst......
Ich blieb freundlich und habe nachgefragt was wir denn nun machen, sie darauf verschwunden, Kollegin gefragt kam patzig wieder, nä, das nehmen wir nicht zurück, da müssen Sie sich an den Hersteller wenden.
Naja und da ich nochmal später an den Laden vorbei kam, versuchte ich es erneut, da die Telefonnummer der Herstellers nicht per Handy erreichbar ist, hatte denen das Erklärt und die maulte rum, ja was sag ich meiner Chefin, ach egal, geben Sie her.....los schreiben sie Ihre Adresse auf und die PLZ nicht vergessen, die lautet so und so...ähm, hallo, ich weiss wie die PLZ von uns ist, da brauch ich nicht sone Olle die mich da anmacht wie blöd....beide Frauen waren unverschämt und unfreundlich.
Klar werde ich diesen Laden meiden, wenn ich weiss, woanders hätte sowas nicht gegeben.....egal....ich finds nur miess, wie man als Kunde behandelt wird.
Und hey, 6 Euro ist für mich eine Menge Kohle........

LG

Beitrag von nightwitch 25.11.10 - 16:48 Uhr

Hallo,

also die Drogerie-Kette dm :-p nimmt auch Kosmetika zurück, das bereits verwendet wurde. Zumindest bei unserem in der Stadt. Vorgestern erst wieder gesehen. Da war eine Dame, die hatte Make-Up zurück gebracht, welches wohl nicht wirklich ihrem Teint entsprach.

Sie bekam anstandslos die 11 Euro irgendwas zurück, obwohl sie KEINEN Bon mehr hatte ;-)

Lieben Gruß
Sandra

Beitrag von danii1975 25.11.10 - 16:55 Uhr

Hi Sandra,

ja die haben so eine Rücknahme Garantie, hatte ich grad gesehn, wo ich die Kontaktadresse gesucht habe von I.P. .

Leider habe ich kein DM hier in der Nähe...schade:-(

LG

Beitrag von arienne41 25.11.10 - 16:54 Uhr

Hallo

DM hat recht. Sie müssen es nicht zurück nehmen.

Ich bin immer erstaunt über Menschen die meinen das Sie alle Rechte als Kunden haben.

Beitrag von danii1975 25.11.10 - 16:57 Uhr

DM wars nicht...mal richtig lesen.......
Mir geht es auch um den Umgang am Kunden, was nehmen sich die Verkäufer denn bitte raus, mit einen so unfreundlich zu sprechen? Ich habe nett und Höflich gefrgat.
Ich habe im Einzelhandel gearbeitet, wir haben immer alles zurück genommen und sei es eine halb leere Packung Creme.

Schliesslich sind es die Geschäfte, die noch ordendlich was drauf schlagen, ich bekomm ja beim Hersteller nie den ganzen Kaufpreis zurück.

Beitrag von die-ohne-name 25.11.10 - 17:02 Uhr

Wenn du im Einzelhandel gearbeitet hast, sollteset du dich mit Rücknahme aber auskennen!

Lg:-p

Beitrag von danii1975 25.11.10 - 17:08 Uhr

is schon bißchen her und die Verkäuferin meinte das gäbe angeblich nicht mehr, deswegen bin ich irritiert.
Meine Freundin Arbeitet noch im Einzelhandel, hatte mit ihr grad gesprochen, sie meinte das nehmen die bei sich im Laden zurück, wenn sowas wäre...also weiss ich, wo ich nächstes mal kaufe.....

Beitrag von arienne41 25.11.10 - 17:04 Uhr

Hallo

Auch wenn ihr alles zurück genommen habt war es Kulanz.

Beitrag von danii1975 25.11.10 - 17:10 Uhr

Ja, damit ist aber noch das Thema der Unfreundlichkeit aufn Tisch.....
Weisste das hat mich am meisten aufgeregt.....man kann es doch klar und Sachlich erzählen, zumal ein Kleinkind anwesend war.....muss so ein gemaule denn sein?

Beitrag von die-ohne-name 25.11.10 - 17:14 Uhr

Wenn dich das so stört dann schrieb eine Beschwerdemail an den Laden !

Mehr kannst da ja eh nicht machen, das das keine Art ist, wird ja klar sein!


Lg

Beitrag von danii1975 25.11.10 - 17:19 Uhr

schon passiert......

Beitrag von hoeppy 25.11.10 - 19:24 Uhr

"Schliesslich sind es die Geschäfte, die noch ordendlich was drauf schlagen, ich bekomm ja beim Hersteller nie den ganzen Kaufpreis zurück."


Wenn Du im Einzelhandel gearbeitet hast und vielleicht diesen Beruf auch noch gelernt hast, dann dürftest Du eigentlich wissen WIE sich der Endpreis errechnet.

So groß ist bei solchen Artikeln die Gewinnspanne nicht...

Sei froh, dass die so kulant zu Dir waren.

LG Mona

Beitrag von danii1975 25.11.10 - 20:00 Uhr

Nein ich hab was anderes gelernt......aber egal.....es ist auch schon einige Zeit her.....

und kulant...wären die zu mir netter gewesen und hätten mir klar erklärt, das die das nicht machen wärs ok...aber nicht unter diesen Umständen.....die kamen mir vor, als hätten die kein Bock drauf, weil der Laden eh nur von Laufkundschaft lebt.....

Aber egal.....ich wollt dafür nicht noch mehr angeranzt werden, sondern nur wissen, ob es sich tatsächlich so geändert hat......

Beitrag von shampoo 25.11.10 - 20:09 Uhr

nun, wer so unangenehm vom leder zieht, der muss sich über gewisse antworten nicht wundern. sowohl im internet wie auch im realen leben.

du würfelst bei deinen erzählungen alles durcheinander. worum geht es dir denn nun eigentlich?

um die nicht zurückgenommene ware ? >> muss das geschäft nicht !
um die ware, die dir nicht entspricht, weil sie nicht so ist, wie vom hersteller beschrieben? >> dann musst du dich natürlich an den hersteller wenden.
oder um das unfreundliche personal ? >> dann wendet man sich an die geschäftsleitung.



Beitrag von danii1975 25.11.10 - 20:14 Uhr

ist egal, ich habe draus gelernt und dieser Laden wird in Zukunft gemieden.....

Ich wollte lediglich eure Erfahrungen hören, oder ob es stimmt, was die mir gesagt haben, weils in einen unfreundlichen Ton war, konnte ich es nicht glauben, da mir ein: ich hab kein bock drauf...schon förmlich ins Gesicht gesprungen sind.
Und Leute denen solche Threads aufn Sack gehn, brauchen ja auch nicht antworten, vor allem wenn ich wirr schreibe......
Egal...und weg#winke

Beitrag von nick71 25.11.10 - 19:35 Uhr

"Mir geht es auch um den Umgang am Kunden, was nehmen sich die Verkäufer denn bitte raus, mit einen so unfreundlich zu sprechen?"

Wenn du dich unfreundlich behandelt fühlst, steht es dir frei, dich an die Geschäftsleitung zu wenden und dich über die Mitarbeiter zu beschweren. In der Sache hat die Verkäuferin m.E. recht...und welches Produkt hält schon, was es in der Werbung verspricht?

"Ich habe im Einzelhandel gearbeitet, wir haben immer alles zurück genommen und sei es eine halb leere Packung Creme."

Dann hattet ihr vermutlich die Anweisung vom Chef. Die Verkäuferin, bei der du warst, hat offensichtlich andere Order. So kulant, alles zurückzunehmen, ist halt nicht jedes Geschäft.

Beitrag von danii1975 25.11.10 - 19:58 Uhr

Aus der Werbung kannte ich das nicht....das dazu....das steht auf der Packung, auch habe ich im Netz anderes drüber gelesen..also das das Zeugs wirklich Fäden ziehn soll...dies tat das nicht..mir kam es auch so vor, als wäre da schon wer mit den Finger drin gewesen, weil man ohne Probleme an dieses Zeugs in der Dose dran kommt.
Die Dose war auch verbeult.....

Aber egal...hab mich nun beschwert, da die Stellv. Geschäftsführerin ja genau so patzig war.

Naja, früher ist anscheinend alles anders gewesen...zumla es ja in den Laden wo meine Freundin arbeitet gang und gebe ist.
Man weiss ja auch vorher nicht, ob man allergisch gegen ein Produkt ist, da kann der Hersteller ja denn auch nichts für.
Und ganz ehrlich, warum muss man sich immer an den Hersteller wenden? Die Märkte schlagen doch noch ordendlich was drauf, hab gesehn das das Zeugs auch ein Euro billiger ist, als wie die verkaufen.....#nanana

Beitrag von shampoo 25.11.10 - 20:13 Uhr

"Man weiss ja auch vorher nicht, ob man allergisch gegen ein Produkt ist, da kann der Hersteller ja denn auch nichts für.
Und ganz ehrlich, warum muss man sich immer an den Hersteller wenden? Die Märkte schlagen doch noch ordendlich was drauf, hab gesehn das das Zeugs auch ein Euro billiger ist, als wie die verkaufen..... "

dann mach vorher die augen auf, wenn du was kaufst.
also so ein blödes gequatsche hält man ja nicht aus! #klatsch

Beitrag von danii1975 25.11.10 - 20:16 Uhr

denn geh doch woanders hin....ich komm nunmal nicht so oft in die Stadt.....so:-p

Beitrag von trollmama 26.11.10 - 12:54 Uhr

Falsch! Sofern die Ware mangelhaft ist, muß sie der Händler zurücknehmen! Da dies in diesem Fall so zu sein scheint, braucht sich die TE nicht auf den Hersteller verweisen zu lassen - der Händler ist der Vertrags- und Ansprechpartner.

@Danii: Nimm dieses Haarzeugs, geh in die Drogerie und fordere von der Verkäuferin, daß sie Dir zeigen soll, wie das Zeugs funktioniert. Bekommt sie es auch nicht hin, dann laß Dich nicht abwimmeln, daß der Hersteller dafür zuständig sei.

Hier ist noch eine Seite, auf der Du u. a. lesen kannst:

>>Einige Händler versuchen Kunden auf die Hersteller zu verweisen und behaupten, nur der Hersteller könne die Ware reparieren oder ersetzen und sie selbst hätten als Händler damit "nichts zu tun". Das ist falsch. Der Ansprechpartner für Sie als Käufer und Verbraucher ist immer der Händler, bei dem die Ware gekauft wurde. Dieser hat für die Gewährleistung einzustehen.<<

Quelle: http://www.viando.de/ep/publikationen/Umtausch-Rueckgabe-Reklamation-wichtige-Rechte-als-Kaeufer-Rechtsanwalt-Jan-Bartholl-Muenster-Rechtsanwalt.php

Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von shampoo 26.11.10 - 19:37 Uhr


Hallo Trollmama :-)

"Anders sieht es aus, wenn der Händler sich beim Kauf verpflichtet hat, die Ware zurückzunehmen und umzutauschen. Das geschieht häufig durch Hinweisschilder an der Kasse, dass die Ware 14 Tage nach Kauf umgetauscht werden kann. Hat der Händler ein solches Versprechen abgegeben, ist er daran gebunden und der Verbraucher kann diesen Anspruch geltend machen."

Stand an der Kasse der Drogerie so ein Hinweisschild ?
Weißt Du das ?

Gruß
Claudia

  • 1
  • 2