Rechnung von der Pränataldiagnostik.....................SILOPO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 2joschi 25.11.10 - 17:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,

war ja zweimal bei der Feindiganostik. Beim erstenmal wurde ein White Spot und ein erweitertes Nierenbecken festgestellt. Deswegen wurde gleich im Anschluß eine FWU durchgeführt----Gott sei Dank war alles in Ordnung!!!!!

Aber wegen der Diagnosen mussten wir am 15.11. nochmals gehen um die Befunde zu kontrollieren. JUHUUUUU-der White Spot und das erweiterte Nierenbecken haben sich verwachsen!!!!!#huepf#freu

Heute kam die Rechnung (bin Privatpatient und muss erst alles einreichen und hoffe, dass die KK alles übernimmt #schwitz)---2041,80 Euro.

Heftig, oder?????? War ziemlich schockiert!!! Jetzt hoffe ich, dass meine KK alles übernimmt, oder zumindest den grössten Teil.

Sorry, fürs Silopo, aber muss meinen Schock erstmal verdauen!!!

lg#winke

Beitrag von jacky84a 25.11.10 - 17:11 Uhr

alle aufregung umsonst,
naja vobei 2000€ bissl mehr als umsonst ist^^
echt wahnsinn!

Beitrag von binipuh 25.11.10 - 17:12 Uhr

Da hatte ich ja ein totales Schnäppchen.
2 Untersuchungen für ca. 800,00 EUR.

Zum Glück haben KV und Beihilfestelle alles übernommen.

Drücke Dir die Daumen, dass es bei Dir auch übernommen wird.


Viele Grüße

Bini
#huepf

Beitrag von patientinxy 25.11.10 - 17:17 Uhr

Bestimmt wird das uebernommen, besonders wenn es dafuer eine medizinische Indikation gab und die liegt ja bei dem Vorbefund vor. Ansonsten laesst du dir noch kurz eine Begruendung vom Arzt schreiben. Aber Euro 2000,- finde ich auch sehr teuer. Ich habe zwar keine FWU machen lassen, aber der Organultraschall hat an der Uniklinik ca. Euro 400,- gekostet.

Liebe Gruesse,
Sabrina

Beitrag von 2joschi 25.11.10 - 17:20 Uhr

Ich hab schon mit ca. 1500 Euro gerechnet, aber das hat mich schier umgehauen..................#schock
Vor allem der letzte Termin am 15.11, da war ich max. 10 Minuten auf der Liege beim US, das hat über 800 Euro gekostet.

Echt Wahnsinn!!!!

Aber wie gesagt, bin froh, dass meine Mausi gesund ist und hoffe, dass die KK und die Beihilfe das übernehmen!!!!!#winke

Beitrag von binipuh 25.11.10 - 17:25 Uhr

Das mit den 10 Minuten wissen die ja nicht.
#rofl

Und sofern eine Diagnose drauf steht, dürfte es keine Probleme geben.
Du warst da ja schließlich nicht zum Spaß…

Beitrag von 2joschi 25.11.10 - 17:30 Uhr

Das weiß ich ja, aber ich war selber enttäuscht!!!! Rein,rauf,runter, rauf!!

Wie bei Pit stop-und dann soviel Geld verlangen!!!! So nen Stundenlohn möcht ich auch mal haben!!!!!!!!!!!!!!!!;-)

Beitrag von binipuh 25.11.10 - 17:33 Uhr

Würde ich auch nehmen.
Aber....im öffentlichen Dienst.....UNMÖGLICH!

Vielleicht werde ich im nächsten Leben einfach Ärztin und behandel nur Privatpatienten
;-)

Beitrag von 2joschi 25.11.10 - 17:37 Uhr

Ich sags Dir ganz ehrlich-ich wär lieber Kassenpatient, würde mein Kärtchen hergeben und gut ist!!!

Soviele Vorteile hab ich nicht und der Papierkrieg jedesmal und dann z.T. die Kohle auslegen weil das solange dauert, das geht mir echt auf den Keks!!!!!

Beitrag von binipuh 25.11.10 - 17:44 Uhr

Ich habe Glück.
Die Beihilfeangelegenheiten wurden bei uns vor einiger Zeit mal zur Chefsache (Oberbürgermeister) erklärt.
Seitdem fluppts.
Nach knapp 2 Wochen ist das Geld auf dem Konto.
Bei der KV läufts genauso. Es sei denn es ist Karneval.
Aber dann ists nach 3 Wochen erledigt.

Hat alles Vor- und Nachteile.
Manchmal nervts aber wirklich.

Beitrag von vany27091986 25.11.10 - 17:23 Uhr

ohhh gott.....
du musst ja erstmal das geld haben.....wie machst du das???

Ich war auch zur feindiagnostik,aberr ich habe 31,48Euro bezahlt!!!
Warum bezahlt ihr alle soviel???

Und er hat sich bei mir alles angeschaut!! bestimmt ne halbe stunde!!!

Liebe grüße vany mit Babygirl inside 23ssw.#verliebt

Beitrag von 2joschi 25.11.10 - 17:25 Uhr

Na ich hoffe mal dass das die KK übernimmt, bin ja mit 35 Jahren ne Risiko-SS und die Befunde werden das schon rechtfertigen!!!!

Ansonsten müssen wir das trotzdem bezahlen-hilft ja nichts!!!!

Beitrag von tonip34 25.11.10 - 18:20 Uhr

Tja, Privatversichert zahlt man mehr, warum meinst Du werden Sie so gern gesehen sind bei den Aertzen und man einige Vorteile hat. <mit und verdienen die Aerzte Ihr Geld.
Bei so hohen Betraegen, reicht man es erst bei der Kasse ein, bekommt es erstatten und kann es dann an den Arzt ueberweisen. So laeuft das auch bei der Geburt...ect oder grosse OP s , man kann ja nicht immer tausenden von Euros vorstrecken.

lg toni

Beitrag von twingo1985 25.11.10 - 21:37 Uhr

Hallo,

hab das alles in der ersten SS durch, freu dich schonmal auf die Rechnung von der Entbindung, waren bei mir so ca. 6000 euro, aber war ein ks.

LG Nicole