jetzt ist´s passiert - ich bin ausgerastet und schäm mich so

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ciciotella 25.11.10 - 18:54 Uhr

Hallo Zusammen,

hatte schon ein paar geschrieben, dass ich mich zur Zeit sehr überfordert fühle mit Vollzeit Job, Familie, Haushalt etc.. :-(
Dazu einen unheimlich anstrengenden, ständig nörgelnden kleinen Sohn, eine Tochter die momentan auch in ihrer Nörgelphase ist etc..

Heut beim Abendessen ist mir der Kragen geplatzt :-[

Der Kleine wollte (wie immer) nicht essen, schrie, heulte, wehrte sich. Die Große fing auch schon an mit "mama, das mag ich nicht....." :-[
Ich konnte einfach nicht mehr!! Wutentbrannt bin ich aufgestanden und hab den Plastikteller von dem Kleinen quer durchs Wohnzimmer geprescht #schwitz
Ich kann einfach nicht mehr. Seit einem Jahr habe ich kein ruhiges Abendessen mehr. Ich bin überfordert, stehe ständig unter Zeitdruck. Heut hat man mir auf der Arbeit gesagt, dass ich meine Stunden erstmal nicht reduzieren darf :-[

Ich kann einfach nicht mehr. Ich hoffe einfach, dass ich bald endlich meine Mutter-Kind-Kur genehmigt kriege. Ich halte wirklich nicht mehr lange durch. Meine Große hat sich ein bißchen erschrocken als ich so ausgeflippt bin #schmoll .

Hab ihr (nachdem ich wieder runtergekommen war) erklärt warum das passiert ist, und dass das nicht richtig von Mama war etc.. Sie sagte total lieb "ja mama, ich hab das schon verstanden. Ich liebe dich trotzdem" #heul
Was mir Angst gemacht hat, als ich den ganzen Dreck wieder aufgesammelt hat sagte sie "cool, das mach ich auch mal wenn ich Babies bekomme" #schock Oh Gott.

Ich bin eine furchtbare mutter. Danach hab ich ihr dann erklärt, dass das überhaupt nicht gut von der Mama war etc.. Und sie hat sich total bemüht mir zu helfen, hat ihr Zimmer aufgeräumt etc..

Es tut mir so leid. Aber ich bin einfach überfordert. Mein Mann hilft, wo er kann, aber er kann auch nicht die Situation ändern, die mich fertig macht. Nächsten Monat wollen wir auch noch umziehen :-(

Ich hab Angst, dass ich irgendwann mal einen Totalausfall habe :-(

Oh Gott, bitte sagt mir, dass ich jetzt nicht als Mutter versagt habe.

Es tut mir so leid.

LG

Cicio + Chiara (5) und Luis Alessio (19 Monate)


Beitrag von tweety12_de 25.11.10 - 19:00 Uhr

hallo,

du, solange nur der plastikteller duchs wz fliegt und niemanden verletzt.....

wenns dir jetzt wieder besser geht, dann wars gut.

wir essen mittlerweile minimum 2 - 3 mal in der woche erst zu abend wenn dei kinder im bett sind..


das in rue essen können fehlt mir sonst tierisch und ich werd grantig....

da wir so wieso fast jeden morgen alle gemeinsam frühstücken, sehe ich das nicht soo eng....

andere leute hätten ihrem kin evtl. eine gescheuert, dann soll echtl ieber mal ein teller fliegen.

shit happens.

könntet ihr evtl. ab und an mal einen babysitter zur endlastung engagieren??

ich drück dir die daumen das du die kur bekommst

lg alex

#herzlich

Beitrag von sandra7.12.75 25.11.10 - 19:27 Uhr

Hallo

Besser der Plastikteller als die Tür die ich zugehauen habe.#schwitz

Ich war letztes Jahr im Februar auch so fertig.

Vater lag im sterben,viel zu viel gearbeitedt,Burnout,HH und vier Kinder.
Meinen Vater noch auf eine Entfernung 500km geholfen,gepflegt usw.
Mann arbeitslos und ständig in der BRD auf Einstellungsgesprächen.Finanzielle Sorgen.

Da hat irgentwann der nette Schrei beim Abendbrot ausgereicht und ich bin dann mal runter in den Keller und habe die Tür etwas zu fest zugehauen.Das beste:Die Feder ist da rausgesprungen und ich saß im Keller fest#schock.

Also keinen Grund zur Aufregung.Entschuldige dich,leg dich mit den Kindern hin und kuschel.

lg

Beitrag von ciciotella 25.11.10 - 19:35 Uhr

hab ich schon gemacht.

Das schlimmste ist für mich noch nicht mal der Teller, sondern dass ich meinem Sohn grob eine Tomate in den Mund gestopft hab vorher #heul

Ich bin einfach alle.

Ich hab mir auch vorgenommen morgen früh sofort meinen Psychologen anzurufen. War schonmal in Behandlung, weil ich ein gestörtes Verhältnis zu meiner Mutter habe #schmoll

Ich denke auch mal meine Jähzornigkeit rührt auch daher.

Aber ich habe meine Kinder noch nie schlecht behandelt, geschweige denn in irgendeiner Form geschlagen. Deswegen macht mich mein Verhalten so fertig von heute :-(

Danke dir

Beitrag von grundlosdiver 25.11.10 - 19:39 Uhr

Ich denke nicht, dass Du eine schlechte Mutter bist! Auch Mamas sind nur Menschen und kommen mal an ihre Grenzen! Du hast es Deiner Tochter erklärt und damit ist es auch gut!!! Sowas kann uns allen mal passieren! Ich glaube nicht, dass alle sich immer 100%ig im Griff haben!

Ich kann Dich sehr gut verstehen! Unsere 2jährige ist momentan auch motzig, zickig, hört nicht ein Stück, brüllt, schreit, will nicht schlafen... Ich versuche es lange im Ruhigen...
Irgendwann platzt auch mir der Kragen und ich hab sie schon angeschrieen und auch mal geschnappt und in ihr Zimmer gestellt und bin rausgegangen.
Ich denke mir, es ist eine PHASE, es wird vergehen, aber einfach ist es wirklich nicht #aerger

Wie wäre es mit einer Haushaltshilfe oder Tagesmutti, die Dich mal entlasten könnten?!

Beitrag von nini.78 25.11.10 - 20:02 Uhr

Nein, Du hast als Mutter nicht versagt.
Es ist völlig in Ordnung, dass Kinder ihre Eltern als Menschen mit Grenzen und Launen kennenlernen.
Niemand kann immer gelassen, geduldig und nachsichtig sein, gerade, wenn man so unter Druck steht wie Du.
Kinder haben sehr feine Antennen für die Stimmung ihrer Bezugspersonen, und vorgespielte Ruhe ist wesentlich verwirrender als ein authentischer Wutanfall und ein fliegender Plasikteller :-)


Falls ich Dir einen Buchtipp geben darf, der mir sehr geholfen hat, weil einem der Perfektions-Druck genommen wird: Jesper Juuls "Dein kompetentes Kind" vermittelt einen völlig anderen Blick auf Erziehung, Partnerschaft und Familienleben als die meisten anderen Ratgeber.

Liebe Grüße,

Nini

Beitrag von ciciotella 25.11.10 - 20:58 Uhr

danke dir sehr.

Buch habe ich gerade bei Amazon bestellt und mir eine Leseprobe aus dem Netz gedruckt ;-)

vielen Dank.

Beitrag von dur 26.11.10 - 05:51 Uhr

Hei


Ich glaube da bist du nicht die einzige die das Problem hat.

Unsere Tochter ist 2,5 und hat grad ihre Bockigseinphase. Wenn sie ihren Willen nicht bekommt dann wird der Zorn rausgelassen.
Wir versuchen es erst im ruhigen, wenn es nicht klappt dann wird der Ton schon mal lautern und mein Mann ist dann der jenige der die Kurze dann nimmt, in ihr Zimmer steckt, Türe zu und gut. sie kommt nach einer Weile wieder raus und ich sag ihr dann in einem ruhigen ton das ihr verhalten nciht gut war

Nein Du bist keine schlechte Mutter. Wir Mama´s können eben nicht 100% ig perfekt sein. Ich hab meinem Mann gegenüber auch schon gesagt das ich der totale Versager als Mutter bin aber das stimmt nciht. Wir seheh das nur so. Wir sind eben wie wir sind.

Ich hoffe das du wieder runtergekommen bist und dich beruhigt hast.

sprich mit den kindern nochmal über das Thema und dann rauf auf das Sofa und Kuscheln

Ich drück dir die Daumen das deine Kur genehmigt wird


lg, Frossi

Beitrag von clazwi 26.11.10 - 09:57 Uhr

Du bist ein Mensch und Du darfst auch Mensch in Gegenwart Deiner Kinder sein.

Zur Mutter werden, heisst ja nicht, dass Du Deine menschlichen Gefühle völlig aufgibst.


Das mal zu dem, was passiert ist. Es ist passiert und gut is'.

Was mich eher ins Nachdenken bringt ist die Überforderung von der Du schreibst.
Hast Du Dir mal überlegt, eine Beratungsstelle aufzusuchen?


Ich habe viel mit Beratungsstellen zu tun.
Da ich ein Pflegekind habe, das so einiges mit sich bringt, brauche ich auch gelegentlich mal Beratung.

In den letzten Monaten kam bei mir soviel zusammen, dass ich mir auch immer wieder mal Beratungstermine habe geben lassen, die mir unendlich gut getan haben.

LG
Claudia