ungeplante Wassergeburt von Sebastian

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von darknettchen 25.11.10 - 19:53 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

da mein großer Sohn schon 11 ist, hatte ich natürlich Angst, das das ganze Prozedere wieder über mehrere Stunden wie bei einer Erstgebärenden ist. Aber ich wurde eines besseren belehrt.

Am 10.11. habe ich mal wie immer abends mein Nickerchen auf dem Sofa gemacht. Gegen 23.00 Uhr wurde ich wach, weil ich pipi musste. Ich dachte noch, jetzt musst du dich beeilen, die Unterhose ist schon nass. Also ab auf Klo und Unterhose gewechselt. Da sah ich auch, das ich ganz viel Schleim und etwas Blut in der Unterhose hatte. Naja, dachte ich, werden wir vielleicht doch am Wochenende unser Baby haben. Habe mich natürlich wie gewohnt ins Bett gelegt und geschlafen. Am nächsten Morgen war die Unterhose wieder nass, da bin ich schon leicht ins Grübeln gekommen. Wehen waren aber keine in Sicht.

Da ich um 9.30 Uhr sowieso einen Termin bei meiner Hebi hatte, bin ich erstmal zu ihr hin. Ich sagte ihr, ich fühle mich undicht und schleime wie ne Schnecke. Sie grinste mich an und untersuchte mich. Dabei stellte sie fest, dass meine Fruchtblase geplatzt war und mein Mumu schon 2 cm offen war. Wehen hatte ich immer noch keine. Ihr Rat war dann: Fahr mal so langsam ins Krankenhaus, das wird ein St. Martins Kind.

Also bin ich zu meinem Mann an die Arbeit und habe im gesagt, es soll so in einer Stunde zu Hause sein, damit wir ins Krankenhaus fahren können. Nach 10 Minuten war er daheim.:-p

Um 12.00 waren wir dann im KH und wurden von der Hebi und Ärztin ans CTG angeschlossen. Immer noch keine Wehen.#zitter Ich bekam erst mal Antibiotika, weil der Blasensprung schon 12 Stunden her war. Um 13.30 Uhr war der Mumu auf 4 cm, aber immer noch keine Wehen. Die Ärztin sagte nur, wenn die Wehen nicht alleine kommen, muss nachgeholfen werden.:-[ Nun sollten wir noch spazieren gehen. Wir also runter in die Cafeteria, mein Mann hatte Hunger, und da gings dann los. Die Wehen kamen plötzlich und heftig und wir sind wieder hoch. Die 4 Etagen sind wir gelaufen. Um 14.30 waren wir im Kreißsaal und ich musste schon ganz gut veratmen. Die Hebi kam und fragte, ob sie mir ein Bad zur Entspannung einlassen sollte und ich stimmte zu. Es dauerte eine geschlagene Dreiviertelstunde bis der Pool vollgelaufen war und um 15.30 Uhr konnte ich endlich da rein. Das Bad war sehr angenehm und die Wehen kamen jetzt fast ohne Pause. Leider habe ich voll das Zeitgefühl verloren und plötzlich hatte ich den Drang zu pressen. Mein Mann schnell losgelaufen um die Hebi zu holen. Es tat höllisch weh und ich wollte nun doch die PDA. Die Hebi guckte mich an und sagte: wir sind jetzt an einem Punkt da schalten wir wieder ab. Da dachte ich nur, scheiße, da musst du jetzt ohne durch. Nach ein paar Presswehen war unser Sebastian um 16.35 Uhr in der Wanne geboren und es war so schön, als ich ihn auf dem Bauch hatte. Er hatte es ganz schön eilig, das hat auch die Ärztin gesagt. Der kleine Dammriß musste noch mit ein paar Stichen genäht werden, aber ansonsten ging es mir richtig gut.

Im Nach hinein mus ich sagen, das die zweite Geburt viel schöner war, als die Erste. Sie war zwar kurz und heftig, aber ich habe alles viel wacher erlebt. Die erste Geburt hat über 12 Stunden gedauert und ich war mit Medis zugedröhnt. Die Wassergeburt war nicht geplant, aber würde ich immer wieder machen.

LG Jeannette + Sebastian (heute 2 wochen alt)

Beitrag von tina309 26.11.10 - 09:55 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Sohn Sebastian.
Eine wunderbare Geburt, genau so wie ich es mir beim 4. Kind wünschen würde....:-D