Wassergeburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von martinchen85 25.11.10 - 19:54 Uhr

Hallo zusammen! #winke

In ca. 11 Wochen haben wir unseren ET Termin.
Im Krankhenhaus haben wir uns die Kreiszimmer schon angesehen und auch die Gebärwanne - hab mich gleich in sie verliebt!

Eine Wassergeburt könnte ich mir gut vorstellen (wenn man jetzt überhaupt von "vorstellen" sprechen kann).

Mich würde einfach interessieren - welche Erfahrung ihr mit der Wanne gemacht habt.
Oder seid ihr gleich wieder raus -..

LG

Beitrag von anyca 25.11.10 - 19:58 Uhr

Ich habe beide Kinder im Wasser bekommen. Probier die Wanne einfach aus, was DIR in dem Moment guttut, kannst Du nur selbst testen ...

Beitrag von 2froesche 25.11.10 - 20:05 Uhr

Hallo,

da sind die Erfahrungen wirklich total unterschiedlich, und das muss man echt einfach ausprobieren.

Ich selbst fand es in der Wanne furchtbar. Die Wehen taten um einiges mehr weh, ich hatte mich überhaupt nicht mehr unter Kontrolle und war nach jeder Wehe erstaunt, dass ich nicht ertrunken war. Mir gings dann an Land besser, als ich mich mehr bewegen konnte.

Aber ich bin ja auch Gynäkologin im Krankenhaus, und es entbinden dann doch einige in der Wanne und sagen, dass es angenehm war. Oder manche sind nur übergangsweise in der Wanne, kommen dann zum Pressen doch wieder raus. Ist total unterschiedlich.

Was nichts bringt, ist, sich gedanklich irgendwie festzulegen. Sowas wie Wehen hat man vorher noch nie gehabt, also weiß man auch Wochen vorher nicht, was einem in dem Moment gut tut. Einfach ausprobieren!

Liebe Grüße und alles Gute,

2froesche

Beitrag von martinchen85 25.11.10 - 20:11 Uhr

DANKE!

Beitrag von 2froesche 25.11.10 - 20:18 Uhr

BITTE! GERN GESCHEHEN!

Beitrag von uvd 25.11.10 - 20:32 Uhr

mein 4. kind kam zuhause im geburtspool zur welt.
das war die wundervollste geburt, absolut traumhaft!

in eine normale wanne (auch geburtswanne) hätte ich nicht gewollt, wär mir viel zu glatt und rutschig gewesen.
die klinik-gebärwannen sind mir zu lang, mich stört auch die vorgegebene liegeposition.
im geburtspool hatte ich freie beweglichkeit und habe mein kind letztlich vornübergebeugt im vierfüßler geboren - direkt in die hände des vaters.
der saß hinter mir und hat seine kleine tochter aufgefangen und aus dem wasser gehoben.
in der klinik hätte er nicht mit in die wanne gedurft.

mein fazit: nie wieder ohne wasser, nie wieder in der klinik :-)

Beitrag von ryja 25.11.10 - 20:46 Uhr

Ich wollte das immer. Aber als ich dann im Kreißsaal war, habe ich mir lieber den Fußboden und ne dicke Matte gesucht. Ich habe es also nicht mal probiert.
Meine Cousine hat zwei Kinder drin bekommen und war begeistert.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 25.11.10 - 21:25 Uhr

Ich konnte mir das auch immer gut vorstellen...

Dann bekam ich unser erstes Kind und so wie ich in der Wanne drin saß bin ich wieder rausgesprungen, ich fands ganz furchtbar... #zitter

Lass es auf dich zukommen!

LG

Beitrag von anarchie 25.11.10 - 21:26 Uhr

Nur die besten Erfahrungen!

3 meiner 4 kinder sind in einem Gebär-pool geboren - allerdings in meinem Wohnzimmer;-)

lg

melanie

Beitrag von minnie85 25.11.10 - 22:08 Uhr

Fands in der Eröffnung sehr entspannend, hab meine Tochter dann aber an Land bekommen - mein Bewegungsbedürfnis war zu groß!

Beitrag von lienschi 25.11.10 - 22:54 Uhr

huhu,

ich war während der Eröffnungsphase lange in der Wanne und fand das sehr entspannend und angenehm... die Wehenschmerzen fand ich durch das Wasser gedämpfter.

Leider wurde es letztendlich doch ein Kaiserschnitt... das hatte aber andere Gründe.

Ich hätte sehr gerne in der Wanne entbunden und hoffe beim nächsten Kind, dass ich bis zum Schluss drin bleiben kann.

lg, Caro

Beitrag von rmwib 25.11.10 - 23:13 Uhr

Ich wollte das gerne, fand die Vorstellung total toll und hab es dann auch so "durchgezogen"- war toll.

Beitrag von marysa1705 26.11.10 - 09:01 Uhr

Hallo,

zwei unserer vier Kinder sind in der Wanne auf die Welt gekommen und ich würde nie mehr anders entbinden wollen.

LG Sabrina

Beitrag von claerchen81 26.11.10 - 13:26 Uhr

Hi,

wie schon häufig geschrieben: probier es aus. Ich hätte bei beiden Geburten gern in der Wanne entbunden, bei der 1. Entbindung erlaubte man mir jedoch nur ein Entspannungsbad in einer normalen Wanne, das war schon super. Danach war mein MM schon 6 cm auf und es hieß, nun sei es zu spät, die Geburtswanne volllaufen zu lassen, das würde zu lange dauern. Entbunden habe ich daher im Vierfüßler (das letzte Stück wurde ich auf den Rücken gezwungen).
Bei der 2. Entbindung bin ich viel rumgelaufen und habe ganz am Ende in der Wanne (andere Klinik, Wanne mit Schnelleinlauf - super!) entbunden. Wollte eigentlich auch dort den Vierfüßler wählen, aber das war mir dann nicht entspannt genug, ich habe dann doch diese halbsitzende Position eingenommen und es war einfach eine Traumgeburt. V.a, weil ich sie "ganz allein" auf die Welt gebracht hatte (am liebsten hätte ich sie auch selbst hochgenommen, aber sie kam mit so viel Schwung, dass sie durchs Wasser "schwamm" und daher von der Hebamme eingesammelt wurde, bevor sie sich den Kopf am Wannenrand stieß #schein).

Aus meiner ersten Erfahrung würde ich dir raten, die Geburtsstatistiken des KKH anzuschauen. In dem ersten KKH von mir sind pro Monat nur 4-5 Wassergeburten, in dem KKH der 2. Entbindung sind es ings. 40%, dh. ca. 5 in der Woche! Teilweise mögen die Hebammen Wannengeburten nicht so gern, man kann halt einiges schlechter kontrollieren und ggf. muss die Schwangere erst aus der Wanne raus, wenn was los ist.

Gruß, C.

Beitrag von tempranillo70 26.11.10 - 13:51 Uhr

Hallo,
ich wollte unbedingt in die Wanne...
...und bin nach drei Wehen wieder raus.
Viel zu glitschig und ohne Halt.
Ich brauchte festen Halt und beide Beine fest auf dem Boden als Gegendruck.
Hätt ich vorher aber nicht gedacht...
Aber die option zu haben war gut.
Gruß, I.

Beitrag von gemababba 28.11.10 - 11:48 Uhr

Hallo,

also da ich ja in der schwangerschaft sehr gern gebadet habe dachte ich auch die Wanne würde mir sehr gut tun aber das tat sie nicht wollte las ich drin war nach 2 min wieder raus , es war so heftig von den wehen her und naja an Land sag ich mal war es echt okay !

Gut bin aber auch gleich von der Wanne direkt in den kreisaal und kurz drauf war der kleine Mann da.

Habe meinen dritten Sohn auf dem Geburtshocker entbunden sehr zu empfehlen war auch eine sehr schöne Geburt !

Ich würde das an deiner stelle alles probieren sie fragen dich ja auch und du kannst ja probieren das ist ja das gute und so wie es dir gut tut so bekommst du dann dein baby !!

LG jenny

Beitrag von kathanguyen 30.11.10 - 10:21 Uhr

Ich konnte mich in der Wanne leider überhaupt nicht entspannen,da mir das Wasser einfach zu kühl war. (Ich bin es gewohnt heiß zu baden oder duschen...) Ich lag eine halbe Ewigkeit mit den Horrorwehen in der Wanne aber der Muttermund wollte sich einfach nicht öffnen. Ich musste aus der Wanne raus, weil man bei Wassergeburten keine Schmerzmittel bekommt und ich es nach acht Stunden dringend gebraucht habe.

Ich muss allerdings sagen, dass wie du lesen konntest jede Frau unterschiedliche Erfahrungen gemacht hat. Manche schlechte, manche gute, daher würde ich empfehlen, probiers doch einfach mal aus.