Elterngeld und 400€ job, wie wird das angerechnet?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kuschelmauz83 25.11.10 - 20:23 Uhr

Ich blicks grade irgendwie nicht, auch nicht mir hilfe von google.

Ich bekomme 518€ Elterngeld (bis März), war vor der Geburt 6 Monate ca. arbeitslos.

Nun habe ich ein Angebot auf 400€ Basis arbeiten zu gehen. Wieviel bleibt denn dann über? Und, mach ich mir dann meinen Rest-ALG1 Anspruch "kaputt" nach der Elterngeldphase? Denn ab April wollte ich mir sowieso wieder was suchen, aber in Teilzeit. Nun habe ich eben dieses Angebot bekommen und bin jetzt unsicher was ich machen soll.

Bitte klärt mich mal auf.

#danke

Beitrag von susannea 25.11.10 - 21:39 Uhr

Da da ja der Geringverdienerbonus gilt, ist das schwierig zu sagen, was du nun bekommen würdest.

Du würdest aber mindestens 300 Euro Elterngeld erhalten.

Wenn du nicht mehr als 15h/Woche arbeitest, dann kannst du den 400-Euro-Job ganz normal weiter machen nach dem Ende des Elterngeldes. Allerdings wird dann ein Teil des Einkommens beim ALG1 angerechnet.

Zu vermuten ist aber, dass du eh eine fiktive ALG1-Berechnung bekommst und du hast durch den Elterngeldbezug 6 zusätzliche Monate Anspruch auf ALG1 (maximal natürlich 12 Monate insgesamt ab jetzt).