Wieviel darf ein 14 Jähriges Mädchen

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von yvonne1510 25.11.10 - 20:35 Uhr

Hallo, meine große ist 14 Jahre alt und fordert immer mehr Rechte.
Am Wochenende darf sie bis 22 Uhr raus, obwohl mir oft nicht wohl dabei ist besonders im Winter. Wenn sie nicht alleine kommt, gibt es Ausnahmen bis 22.30 Uhr. Vor 2 Wochen durften auch 3 Jungs und ein Mädchen bei ihr schlafen. Dieses Wochenende möchte sie das erste mal bei einem Freund mit mehreren schlafen. Ich kenne den Jungen nicht und habe nach der Adresse und der Tel. gefragt und meinte, dass ich ja dann die Mutter anrufen kann ob das ok ist. Damit ist sie nicht einverstanden, weil das total peinlich ist.
Sie ist auch oft Frech zu mir. Ich weiss langsam nicht mehr wie ich mit ihr umgehen soll. Hat jemand die gleichen Probleme. ?

LG Yvonne#aerger

Beitrag von marion2 25.11.10 - 20:43 Uhr

Hallo,

deine Tochter darf zu viel.

Ich würde das deutlich einschränken. Dann kann sie weiter diskutieren und du musst dir weniger Sorgen machen. Das Drama wäre das selbe...

Gruß Marion

Beitrag von yvonne1510 25.11.10 - 20:55 Uhr

Hallo Marion,
das ist echt total schwer. Ihre Freunde dürfen alle mehr.
Ich frage mich da immer ob die Eltern sich nicht kümmern.
Meine Tochter hatte Jahre lang kaum Freunde und will jetzt mit halten.

Beitrag von marion2 25.11.10 - 21:01 Uhr

Hallo,

ja, die Freunde dürfen immer mehr. Alle Freunde.

Frag mal die Eltern, die geben ähnlichen Argumentationsketten nach wie du.

Ich bin meiner Mutter ziemlich dankbar, dass sie davon damals so unbeeindruckt war. Das hat mir meinen Schulabschluss gesichert - der war deutlich besser als der von "alle".

Gruß Marion

Beitrag von mamavonyannick 25.11.10 - 21:11 Uhr

Ruf doch mal bei den Eltern an. Das hat meine Schwester vor kurzem gemacht als meine Nichte ihr erzählte, die Freundin dürfte noch länger raus. Man höre und staune... es war gelogen.

Beitrag von ppg 26.11.10 - 12:00 Uhr

Ich finde auch , das Du zu großzügig bist. Wie willst Du Dich denn steigern, wenn Deine Tochter 15 und 16 Jahre alt wird?

Ich bin auch sehr streng erzogen worden und bin deshalb auch früh von meinen Eltern weg, ja, auch bin ich der Meinung, das man in der Jugend ruhig seinen Spaß haben sollte, Party, abtanzen alles kein Thema.

Aber eine 14 jährige sollte nicht regelmäßig bis 22.00 Uhr wegbleiben dürfen - in Ausnahmen zur Teeniedisco oder bei privaten Feten. Nicht als Regel.

Meine ist 13 Jahre alt und muß um 20.00 Uhr zu Hause sein. Halloween war die letzte Ausnahme => 21.00 Uhr. Komischerweise gibt es bei ihr keine Freunde, die mehr dürfen. Weil sie weiß, das ich die Eltern anrufe und nachfrage.

Und es gibt auch keine Beschwerden ihrerseits, zumindest noch nicht :-p


Ute

Beitrag von yvonne1510 26.11.10 - 14:08 Uhr

Bei meiner Tochter ist das auch erst mit 14 1/2 schlagartig angefangen.
Sie hat die Kindlichen Züge verloren ganz viel abgenommen und sich sehr verändert. Ihre Freunde dürfen wirklich mehr und sie muss dann meist alleine nach Hause, weil die länger bleiben, aber wie gesagt, sie ist meist mehr mit Jungs zusammen. Ich habe jetzt mit ihr abgesprochen, wenn es in der Schule läuft. Sie hat 3 mal die Woche bis 15.30 Uhr Unterricht und dann noch 2 mal Nachhilfe, also in der Woche kaum Zeit, dann darf sie am Wochenende bis 22 Uhr wenn sie bei Freunden zu Hause ist. Wenn sie alleine nach Hause muß hole ich sie ab. Habe ihr auch klar gemacht, dass es bis 16 Jahre keine Steigerung gibt, da muss sie dann durch.

Beitrag von valeska1979 25.11.10 - 21:01 Uhr

Hallo,

ich finde, im Gegensatz zu meiner Vor-Posterin, nicht, dass du zu viel erlaubst.
Als ich in dem Alter war haben meine Eltern das genauso gehandhabt wie du. Und ich war auch des öfteren frech#hicks
Allerdings würde ich mich auf keine Diskussion einlassen bezüglich des Schlafens bei dem Freund. Entweder sie gibt dir Name,Adresse und Telefonnummer oder sie muss zu Hause bleiben.
Du kannst ja dann mal anrufen, wenn deine Tochter nicht dabei ist und der Mutter sagen, dass sie es nicht so breittreten soll bei ihrem Sohn, damit es deiner Tochter nicht so peinlich ist.

Viele Grüße

Beitrag von mamavonyannick 25.11.10 - 21:09 Uhr

Hallo,

meine Nichte ist 14 und darf definitiv nicht so lange raus. Ich glaube am WE max. bis 20 Uhr. Bei anderen schlafen ist erlaubt, aber nur, wenn meine Schwester das kind kennt und mit den Eltern gesprochen hat. Bei einem Jungen zu übernachten käme vermutlich gar nicht in Frage.
Ich finde auch, dass deine Tochter zu viele Freiheitn hat. Freiheiten sollen ja mit dme Altern wachsen, bei euch wird das aber schwierig, wenn sie jetzt schon alles darf. wann soll sie denn mit 16 nach hause kommen?
Des weiteren ist es ein Geben und Nehmen. Nur wenn ich meinem Kind vertrauen würde und es mich respektvoll behandelt, dann kann ich es auch wie einen Jugendlichen, angehenden Erwachsenen behandeln. Freche Antworten gehören zwar ur Pupertät, müssen aber nicht geduldet oder sogar belohnt werden.

vg, m.

Beitrag von yvonne1510 25.11.10 - 21:32 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten.
Ich habe schon mit einigen Eltern gesprochen und die dürfen wirklich mehr.
Sind meist auch Jungs. Ich werde mit der Mutter sprechen wo sie am Wochenende schlafen möchte, da muss sie durch. Lt. Gesetz darf man ja mit 14 bis 22 Uhr. Habe ihr auch schon gesagt, dass es bis 16 so bleiben wird. Wenn sie es ausnutzt dann wird es halte weniger.
Es ist halt alles neu für mich, weil sie sonst immer zu Hause war.
Sehr schwieriges Alter finde ich.
Ich durfte früher fast gar nichts und bin dann mit 17 ausgezogen, dass möchte ich jetzt anders machen.

Lg Yvonne

Beitrag von mamavonyannick 25.11.10 - 21:40 Uhr

Ich durfte als Jugendliche nicht so viel wie meine Freunde. Das fand ich damals doof. Aber im Endeffekt bin ich meinen Eltern dankbar, denn viele der damaligen Bekannten machen heute immer noch das selbe: Nichts!
Meine Eltern haben sich glücklicherweise für mich interessiert, es war ihnen wichtig, dass ich nicht unter die Räder kommen und sie haben mich gewzungen, bestimmte Erfahrungen (bei einem Jungen schlafen) erst später zu machen, wenn sie altersgerecht sind.
Von daher zieh dein Ding durch und bleib an ihr dran. Sie wird es dir später danken.

vg, m.

Beitrag von lisasimpson 25.11.10 - 22:08 Uhr

nun ja., mütter sind nun mal peinlich. das ist ein naturgesetz!

Also ich habe keine tochter in dem alter, aber ich weiß noch gut wie ich als 14 jährige war.
Ich durfte seeehr viel und die wochennede habe ich meist bei freundinnen verbracht, die noch mehr durften:)
Ich war serh früh abends unterwegs (zum teil auch mit den älteren bruder).
Ich fnad das immer klasse, haben meine freiheiten ausgekostet und mich wirklich ausgelebt.
daher brauche ich auch seit ich anfang 20 bin keine dikso merh von innen zu sehen:)

ABER: meine eltern waren dennoch immer sher "nah" an mir dran. Es war ihnen wichtig zu erfahren, was bei mir aktuell ist, wir hatten immer ein sehr enges verhältnis (das sich in der puibertäöt auch durch viele meinungsverschiedenheiten zeigte)
ich habe bei einigen freundinnen mitbekommen, daß es dort freiheiten gab, weil es niemanden interessiert hat, was dei Jugendlichen machen- das war oft nicht sher befriedigend für diejenigen.


Von daher würde ich dazu neigen, in einer beziehung, die auf vertrauen basiert wenig einschränkungen zu machen aber immer wieder das gegeseitige vertrauen zu thematisieren und stärken.

lisasimpson

Beitrag von sini60 26.11.10 - 10:23 Uhr

Übernachtungen gab es bei uns nur in Ausnahmefällen (Party), weil diese Übernachtungen oft nur Alibi sind um die ganze Nacht freie Bahn zu haben.

Beitrag von marsupilami2010 26.11.10 - 10:48 Uhr

Also die "Ausgehzeiten" find ich völlig ok und auch, dass sie frech ist, halte ich in dem Alter für recht normal. Da meine Eltern eher strenger waren, haben wir uns faktisch jedes Wochenende gezofft. Man hätte es für beide Seiten einfacher haben können, denn meine Freiheiten habe ich am Ende doch immer durchgesetzt.
Bei einem Jungen, den du nicht kennst und dessen Adresse du nicht hast, würde ich sie allerdings nicht schlafen lassen. Zumal da tatsächlich die Gefahr besteht, dass sie dann die ganze Nacht auf Achse sind, weil ggf. seine Eltern nicht da sind. Weißt du, wie alt der Junge ist? Ist er ihr fester Freund oder nur ein Kumpel? Ich würde darauf bestehen, ihn vorher kennenzulernen. Sonst dürfte sie nicht dort hin.
Anmerkung zu dem Argument, "was soll denn dann mit 16 sein": Das ist doch Quatsch. man verändert sich doch und außerdem fällt einem immer was ein. Mein Vater hat das Argument immer gebracht, wenn es darum ging bei meinem Freund zu schlafen und oh Wunder über 10 Jahre später sind wir noch immer zusammen und wissen tatsächlich noch was mit uns anzufangen ;-)

Beitrag von yvonne1510 27.11.10 - 12:46 Uhr

Hallo, danke für Deine Antwort.
Ich habe jetzt die Adresse und tel. von dem Jungen.
Er ist auch 14 und er schlafen heute 6 Kinder beim ihm.
Gestern war sie schon da zum Betten bauen und war sogar freiwillig schon um halb 8 zu Hause. Mit der Mutter hat sie gesprochen.
Ich werde ihr das alles jetzt glauben.
Man muss ja auch vertrauen. Wenn es nicht klappt ist es erstmal das letzte mal und das weiss sie.
LG Yvonne

Beitrag von marsupilami2010 28.11.10 - 21:22 Uhr

Ich hoffe, dass deine Tochter einen tollen Abend hatte. Sie scheint sich ja gut an Verabredungen zu halten. Bei 6 Leuten braucht man ja auch nicht mehr weg. Da ist es so schon lustig genug.
Ich finde dein Verhalten und dein Vertrauen deiner Tochter gegenüber echt super und hoffe, dass ich, wenn unser Krümel mal soweit ist, ähnlich entspannt in solchen Situationen bin

Beitrag von michback 26.11.10 - 14:28 Uhr

Hallo,

ich habe zwar keine Tochter in dem Alter, aber ich gehe nun mal von meiner Kindheit aus.
Ich durfte in diesem Alter so etwas nicht. Mit 14 hatte ich um spät. 20:00 Uhr zu Hause zu sein und auch Übernachtungen bei Jungen oder andersrum waren tabu.
Meine Eltern waren ziemlich streng was dazu führte, dass ich manche Sachen heimlich gemacht habe und meine Eltern viele Sachen nicht wussten.

Ich wollte das bei meinen Kindern nicht. Je mehr Vertrauen du zu ihnen hast, umso mehr vertrauen sie dir.
Ich würde von der Tochter wissen wollen wer der Junge ist und woher sie ihn kennt. Verbiete es deiner Tochter nicht gleich. Setz dich mit ihr zusammen und erklär ihr, dass du dir Sorgen machst und führ ihr vor Augen wovor du Angst hast wenn sie bei einem Jungen schläft den du nicht kennst.

Eine Vorschreiberin sagte, dass Übernachtungen ein Freifahrtschein für Partys etc. sind. Klar sind sie das, das war bei uns schon so. Wir haben bei Freunden übernachtet, die mehr durften als wir und haben das ausgenutzt.
Deine Tochter wird erwachsen. Und da sind solche Aktionen normal.
Da sind Eltern peinlich. Meine waren das aus. Das gehört dazu. Und Frechsein ist ein ganz normaler Abnabelungsprozess.

LG
Michaela

Beitrag von yvonne1510 26.11.10 - 14:50 Uhr

Danke für Deine Anwort. Ich durfte in dem Alter auch fast nichts und habe vieles heimlich gemacht.
Sie hatte die Jungs auch schon als Schlafbesuch hier und alles lief gut.
Mal schauen ich werde ihr Vertrauen und wenn sie das ausnutzt dann darf sie mal wieder weniger.

LG Yvonne

Beitrag von michback 26.11.10 - 15:20 Uhr

Genau so würde ich es auch handhaben. Ich glaube nicht, dass sie mit den Jungen "schlimme" Sachen anstellt ;-).
Wenn sie so was wollte, wäre es auch anders möglich als bei Übernachtungsbesuchen.

Wenn sie dein Vertrauen missbraucht, dann muss sie beim nächsten Mal die Konsequenzen tragen.

Wenn du dir sicher sein kannst, dass der besagte Junge wirklich ein Junge ist und kein triebgesteuerter Sexualstraftäter, lass sie dort schlafen.

Die gleiche Diskussion hatte meine Nichte neulich mit meinem Bruder (sie ist auch 14). Da musste ich auch Überredungskunst leisten. War ein schönes Gefühl die tolle und coole Tante zu sein während die eigenen Eltern spießig sind :-p.

Beitrag von yvonne1510 27.11.10 - 12:48 Uhr

Hi, dass kann ich mir vorstellen.
Bei der eigenen Tochter ist man ja halt spießiger, auch wenn man es nicht will. Mit Jungs was anzufangen soweit ist sie noch nicht. Die wollen einfach Spaß DVD gucken und die ganze Nacht quatschen.
Mal schauen. Ist echt schwierig wenn die Kinder sich so verändern.
LG Yvonne

Beitrag von yvonne1510 01.12.10 - 21:33 Uhr

Hallo,

wir haben das Wochenende gut überstanden.
Ich habe mit meiner Tochter abends noch tel.
und am nächsten Tag hat sie sich auch um 11 Uhr gemeldet
um 14 Uhr kam sie dann nach Hause und hat den ganzen Nachmittag geschlafen. Klar die haben ja fast durch gemacht.
Wenn es so gut läuft erlaube ich das auch gerne.
Ich habe ihr auch gesagt das sie jetzt nicht immer bis 10 Uhr weg bleiben darf. Soll ja noch was besonderes sein.
Danke nochmal für Eure netten Antworten.
Ich denke wir sind auf dem richtigen Weg.
LG Yvonne