Restcervix 9mm, Trichter 1,3cm

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chidima2011 25.11.10 - 20:38 Uhr

Hallo zusammen!!

Diese Daten im Betreff sind von meinem letzten Arzttermin am Dienstag. Mein MuMu ist weich und Babys Köpfchen liegt schon seit Wochen sehr tief und fest im Becken und drückt nach unten.
Ich hab jede Woche einen Termin zur Kontrolle des GMH.
Seit der 17. Woche ist er verkürzt, da war er noch bei 2,5cm ohne Trichter. Ab der 26. Woche hat sich ein Trichter gebildet, Restcervix war da 1cm und Trichter 1,7cm. Meine Ärztin hat mich sofort ins KH eingewiesen. Ich bin 10 Tage geblieben, in dieser Zeit hatte ich Bettruhe und hab Wehenhemmer bekommen - verbessert hat es sich nicht. Die Ärzte meinten, ich müsste es bis zur 34. Woche schaffen, aber sie glauben nicht, dass es noch so lange geht. Hab jetzt auch schon 3x2 Lungenreife bekommen. Meine FÄ sagt jede Woche zu mir, dass es wohl diese Woche so weit sein könnte.

Ab morgen bin ich in der 32. Woche - 31+0
Ich mach mir soviele Gedanken... :(
Ich schone mich so gut es geht, aber ab und zu geh ich doch mal raus, aber nie lange, weils mir zu anstrengend wird. Kochen tu ich auch noch, aber nur Gerichte, die schnell gehen.

Hab auch schon Angst vorm Blasensprung, denn die FÄ meinte, dass dann wohl sofort die Wehen einsetzen, weil der MuMu schon geburtsbereit ist...

Wer von euch hatte das auch so in der Art und wann war es bei euch so weit? Was habt ihr noch gemacht? Hat sich der GMH doch noch mal etwas verlängert?

Bin sehr dankbar für ein paar Antworten... :)

Beitrag von nirtak79 25.11.10 - 20:53 Uhr

Hallo,

ich habe in meiner 1. SS ab der 18. SSW vorzeitige Wehen gehabt, ein paar Wochen im KH gelegen (mit Lungenreifespritzen) und den Rest zu Hause. Habe bis zur 37. SSW Wehenhemmer genommen und nach Absetzen ist Emma 3 Tage später bei 38+1 gekommen. Der GMH hat sich nicht mehr verlängert, allerdings hat sich der Trichter hinterher wieder zurückgebildet. (Und trotz allem hat die Geburt 28 Stunden gedauert...)
In der 2. SS jetzt das gleiche Spielchen wieder. Ab der 18. SSW Wehen, aber diesmal bin ich zu Hause geblieben. Habe hier Wehenhermmer genommen und hatte für Emma eine Familienhilfe da, da ich ja wieder liegen musste. Ab der 32. SSW hat der Wehenhemmer nicht mehr geholfen und ich habe ihn abgesetzt. GMH hat sich nicht mehr verlängert sondern schön weiter verkürzt. Mumu war immer 2 cm auf, ist aber nicht weiter aufgegangen. Zum Schluss hatte ich über 3 Tage stärkste Wehen mit dem Ende, dass sie bei 38+4 per KS geholt werden musste, da ich eine stundenlange Dauerkontraktion der Gebärmutter hatte und sie zu reißen drohte. :-[

Tja, da hatte ich beide SS Angst - und alle anderen mit - dass die Kinder viel zu früh kommen. Und letztendlich hat es dann doch noch gedauert. Allerdings habe ich zu Hause auch wirklich Bettruhe eingehalten und durfte nicht mehr rausgehen. Denn dabei ist es immer sofort schlimmer geworden.

Ich drücke dir weiter die Daumen, dass es noch ein paar Wochen hält.

LG,

Katrin mit Emma (2 Jahre) und Louisa (7 Wochen)

Beitrag von lotosblume 25.11.10 - 20:59 Uhr

Nun, so eine starke Verkürzung und Trichterbildugn wie du hatte ich nicht.
Allerdings hatte ich vorzeitige Wehen ab der 23 SSW - Wehenhemmer ab der 28 SSW und Klinikaufenthalt mit Lungenreife in der 33 SSW.

Musste dann streng liegen bis zur 36 SSW.

Danach hatte ich gar keine Wehen mehr - oder nicht merklich.

Junior kam 1 Woche vor ET - Blasensprung.
Das allerdings kann ich bestätigen - ich hatte sofort alle 3 min Wehen und nach 3:45 h war der Kleine auf der Welt.

Ich kann dir nur raten - liegen, liegen, liegen...den GMH nicht belasten mit dem Gewicht des Kindes...

Drücke die Daumen, dass du es noch ein paar Wochen schaffst!!!

Beitrag von chidima2011 25.11.10 - 21:26 Uhr

Ich merks auch ziemlich schnell, wenn ich zu lange stehe (paar Minuten), dass der Druck stärker wird. Leg mich dann auch immer sofort hin. Mein Kreislauf macht auch überhaupt nicht mehr mit, an manchen Tagen ist sogar auf die Toilette gehen extrem anstrengend...

Ich hoffe so sehr, dass es noch 3 Wochen gut geht. Meine Maus ist noch sehr zierlich. Am 16. November war sie ca. 40cm groß und 1200g leicht... ._.

Beitrag von dorii79 25.11.10 - 22:20 Uhr

huhu chidima2011,

ich liege seit 1 1/2 wochen im krankenhaus. eingewiesen wurde ich mit einem gebärmutterhals von 2,5 cm und einer "wunderschönen" trichterbildung #schmoll innerhalb von kürzester zeit hatte ich nur noch 4mm#zitter die ärzte hatten mich schon auf alles vorbereitet #schock
im moment scheint es aber stabil und ich hatte vorgestern 8mm, aber viel besser wird es wohl nicht mehr #heul
ich hatte 1x2 Lungenreife bekommen und bis vor zwei tagen hing ich auch noch an der tokolyse, aber wehen waren für diese verkürzung nicht die ursache. nehme jetzt bryophyllum und magnesium, sonst nichts.
das rumliegen nervt ganz schön, aber ich hoffe das ich wenigstens weihnachten zu hause verbringen kann #schmoll
für die kleine zählt natürlich jeder tag und ich bin jedesmal froh, wenn ich früh aufwache und die maus ist noch in meinen bauch.

ich wünsch dir alles gute und das dein krümel noch lange drin bleibt!

glg, dori + minimaus 26+5 #verliebt#verliebt#verliebt