Förderung vom Jugendamt für KiTa nur 6 Monate????Wer kennt sich aus???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schnegge28 25.11.10 - 20:49 Uhr

Hallo Ihr Lieben

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen,bin grad etwas verzweifelt
Es geht um folgendes,mein Sohn geht sit 1.09.10 in eine KiTa/Krippe die vom Jugendamt gefördert wird.So,nun zahlen wir monatlich 36 Euro.zuerst waren es 18 Euro,was aber 1 Monat nach der ersten Berechnung auf 36 Euro hoch gesetzt wurde.Ich bin Arbeitssuchend und hab dem Jugendamt(damit wir ne Förderung bekommen den Bescheid vom AA,mit der bestätigung das ich Arbeitssuchend bin geschickt),nun ruft mich heute die zustündige Dame an und meinte ich müsste noch meinen Arbeitsvertrag zuschicken,weil es diese Förderung nur mit Arbeit geben würde#kratz,ist mir ganz neu,aber gut.ICh hab ihr gesagt das ich ja noch keine Arbeit hätte und sie die Bescheinigung vom AA hätte das ich auf der Suche nach einer Arbeit bin,bisher leider nurda sie die Förderung nur für 6 Monate zahlen und danach müsste ich die KiTa Gebühren(340Euro/Monat#schock) selber tragen,oder meinen Sohn aus der KiTa nehmen#schwitz..Ja spinnt den die#aerger?????????Wie soll ich denn da nen Job finden wenn die Betreuung für mein Kind dann nicht da ist....

So,nun überlege ich echt was und wie ich das machen soll#kratz....Ich suche wirklich,verzwiefelt nach nem Job in Teilzeit,kann aber nur von 8h-12h arbeiten da mein Knödel da in der KiTa/Krippe ist und nur diese Zeiten dort möglich sind.
Kennt sich jemand im Bezug auf diese 6 Monate-Förderung aus??Ist das rechtlich ok das die nur diese 6 Monate zahlen müssen??
Es gibt ne anderer Mutter in der KiTa/Krippe die erzählt hat sie würde die Förderung nicht bekommen WEIL sie arbeitet und bei mir heisst es ich bekomm die Förderung nur weiter wenn ich arbeit habe#kratz#kratz

Versteh echt nix mehr und weiss auch nicht an wen ich mich wenden kann um das rechtlich zu erfahren was mir in welcher höhe an Förderung zusteht und wer diese Förderung bekommt...Vom JA bekomm ich da keine Richtige Antwort,weil sie ja zu allen was anderes sagen....

Vielleicht kann mir hier jemand von Euch helfen???!!!!
Ich Danke Euch schonmal,bin echt verzweifelt...

Lg Dani#winke

Beitrag von sanibini 25.11.10 - 21:24 Uhr

Hallo,

schau mal in das Kitagesetz deines Bundeslandes. In unserem in Brandenburg ist festgelegt, dass Kinder unter 3 Jahren auch weiter einen Rechtsanspruch auf die Mindestbetreuungszeit haben, wenn der Grund für den Rechtsanspruch weggefallen ist.

LG Sandra

Beitrag von augustiner 25.11.10 - 22:31 Uhr

Also erstens: du zahlst nie und nimmer 340,00 € für 8 - 12 Uhr Betreuung.

Die 340,00 € sind bestimmt Vollzeit (8-9 Stunden).

Und zweitens: ja soll es denn ewig so weitergehen, natürlich versteh ich das du einen Job suchst, aber finde doch erstmal einen und dann kannst du dich für eine Betreuung durch Kinderkrippe entscheiden. Du hast einen Platz besetzt, den du seit 01.09.10 nicht brauchst. Das sind fast volle 3 Monate... für einen Teilzeitjob???

Für was bewirbst du dich denn da?

Versteh mich bitte nicht falsch, aber ich hatte einen Job und habe 2 Jahre (mit Schwangerschaft) um einen Krippenplatz gekämpft, und wenn ich sowas höre, fällt mir nichts besseres ein:-(

Beitrag von sony10309 26.11.10 - 12:21 Uhr

Hallo!

Wir zahlen für 30 Std. / Woche 709 Euro zzgl. 2,50 tgl. für das Essen!!!!!

Scheint wohl an den Bundesländern zu liegen!!!!!!

gruß

Beitrag von schnegge28 26.11.10 - 13:23 Uhr

Also der Betrag bei uns mit den ca. 340 Euro für 86Stunden im Monat das stimmt schon.Pro Stunde 3,90Euro....

Wollt ich noch hinzufügen...

Beitrag von augustiner 26.11.10 - 23:14 Uhr

Zu was hinzufügen?

Beitrag von augustiner 26.11.10 - 23:09 Uhr

Hallo!

Ja schön und wie könnt ihr euch sowas leisten? Ist das eine besondere ausgewählte private oder sonst was für eine Einrichtung????

Ich würde nie im Leben für 30 Std. pro Woche 709 € hinlegen. Bei uns kostet das Esssen übrigens 3 € pro Tag und pro Monat kommen noch 5 € Spielgeld und 2,50 € Trinkgeld dazu.

Ich zahl in meinem Bundesland für 45 Std. pro Woche im Monat 360 € plus Essengeld, Trinkgeld und Spielgeld und das find ich schon mehr als teuer.

Aus welchen Bundesland kommst du denn? Bitte sag es, denn dort werde ich niemals hinziehen.

LG

Beitrag von sony10309 01.12.10 - 21:09 Uhr

Warum denn gleich so unfreundlich?

Ich komme aus Duisburg und meine Tochter geht in Mülheim an der Ruhr in die Kita.

Es ist eine priate Kita. Aber der Stundensatz liegt hier nun mal zischen 5,50 und 7,50!

Und wie ich mir das Leisten kann, geht wohl nur mich etwas an.


gruß

Beitrag von augustiner 01.12.10 - 21:35 Uhr

Naja irgendwie schon etwas unglaubwürdig... Und für was zahlt man soviel an Betreuungskosten?

Und wie du dir es leisten kannst, ist mir auch ziemlich egal, wahrscheinlich mit Geld:-p

Im Thema ging es übrigens um "Förderung vom Jugendamt" und das Jugendamt wird kaum für einen privaten Kitaplatz zahlen, sondern für einen öffentlichen, wo es je Gemeinde eine Gebührensatzung gibt, die bei weitem nicht so hoch ist, wie deine Gebühren.

Beitrag von sony10309 02.12.10 - 11:52 Uhr

Schau mal hier:

Ab dem 01.01.2009 erhalten Tagespflegepersonen pro Kind und pro Stunde



* mit pädagogischer Ausbildung und Qualifizierung für Tagespflege: 5,00 EUR
* mit einer Päd. Ausbildung oder einer Qualifizierung zur Tagespflege von 160 Stunden: 4,00 EUR
* ohne Qualifizierung: 2,00 EUR



Die Betreuung an einem Wochenendtag (Samstag/ Sonntag) wird mit einer Pauschale von 15,00 EUR pro Tag zusätzlich vergütet. Pro Übernachtung zwischen 20.00 und 6.00 Uhr eines Tageskindes erhalten Sie ebenfalls eine Pauschale von 15,00 EUR.

Da in unserer Kita bzw. es ist ein Tagesmutternest fast nur Kinderpflegerinnen mit der Qualifizierung zur Tagesmutter arbeiten bekomme ich als pro Stunde 5 Euro dazu und an den Rest zahl ich halt.


Ich denke jetzt ist es doch glaubwürdig....

#winke

Beitrag von augustiner 04.12.10 - 23:20 Uhr

´Immer noch super unglaubwürdig!!!!

Wer bekommt einen Zuschuss???? Ich nicht.#zitter

Ich muss tatsächlich alles selber bezahlen:-[

Und gerade deshalb, zahl ich halt nicht 5€ oder "nur" 4 € pro Stunde an eine Tagesmutter (das wären im Monat 756 € bei 21 Arbeitstagen). Wenn es wirklich keine andere Betreuungsmöglichkeiten gäbe, könnte ich und 70% der restlichen arbeitenden Bevölkerung es sich definitiv nicht leisten.

Das ist glaubwürdig#winke

Beitrag von silbermond65 25.11.10 - 22:45 Uhr

Ich nehme mal an ,dein Kind ist unter 3 ?
Dann kann ich mir das schon vorstellen. Hier bekommst du den Krippenplatz U3 nur bezahlt bzw. bezuschußt ,wenn du arbeitest oder in einer Maßnahme bist.
Du bist aber anscheinend zu Hause und brauchst diesen Platz ja nicht wirklich.

Beitrag von schnulli75 25.11.10 - 23:26 Uhr

Guten Abend,

sorry für die direkte Frage, aber wofür brauchst du einen Krippenplatz, wenn du doch noch zu Hause bist? Betreue doch dein Kind solange selber, wie du noch keinen Job hast. Wenn du dann eine Arbeit gefunden hast, zahlt doch wieder das Amt für die Krippe.

Warum soll das Amt dir den Kita-Platz zahlen, wenn du eh zu Hause bist und dein Kind selber betreuen kannst. Meiner Meinung nach sollte diese Förderung den Eltern vorbehalten bleiben, die aufgrund ihrer Arbeit dringend einen Kita-Platz benötigen. Für diese Eltern sollten dann auch die wenigen Kita-Plätze vergeben werden und nicht für Kinder, deren Eltern noch keinen Job haben.

Sei froh um jeden Tag, an dem du dein Kind selber versorgen und betreuen kannst. Die Zeit, in der man sie in fremde Hände geben muß (Kindergarten & Schule) kommt noch früh genug.

Schnulli75

Beitrag von schnegge28 26.11.10 - 06:57 Uhr

Hallo

Ersmal Danke für die Antworten

Den Krippenplatz brauche ich damit ich mich bewerben kann und ich kann ja nicht erst nen platz für den Kleinen suchen wenn ich nen Job habe das geht nicht!!!!!Ich muss ja die Betreuung gewährleistet haben,hab sonst keine Möglichkeit durch Oma oder so die ihn nehmen kann,deshalb hab ich den Platz in der Krippe!!!Versteht Ihr das???
Ich kann mich ja nicht berwerben,ohne vorher die Betreuung für den Kleinen esichert zu haben.Ich besetzte den Platz nicht ich habe auch warten müssen bis ich ihn bekomme und erst dann konnte ich aktiv auf Arbeitssuche gehen,ddavor hieß es von den potenziellen Arbeitgebern,ja schauen sie erstmal wie sie Ihr Kind unterbringen,(kein Scherz,hat mir einer echt so gesagt)..ich gehe ja schon Sonntags und 2x die Woche auch abends arbeiten wenn mein Mann daheim ist,aber ich möchte wieder am Vormaittag arbeiten wenn der Kleine in der Krippe ist,damit für die Familie wieder mehr Zeit bleibt.Mein Mann ist auch die ganze Woche arbeiten und kommt erst spät abends heim und wenn ich am Wochenende dann weg bin,sehen wir uns fast gar nicht und das ist auch keine Lösung!!!

So,nun hoffe ich verstehen mich die die meinen ich würde den Krippenplatz ´besetzten´!!!!!!!Tu ich nicht!!!!

Lg Dani