Wie kann ich einem Kruppanfall vorbeugen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von miniwe07 25.11.10 - 21:07 Uhr

Hallo Ihr!

Meine Große 3, hatte heute in den Morgenstunden fast ihren ersten Kruppanfall für diesen Herbst/ Winter. Konnten es aber noch abwenden.

Gibt es irgendwelche Tipps was ich zur Vorbeugung machen kann? Sie tut mir immer so leid und bei ihr werden die Anfälle auch immer arg, so das wir immer Kortisonzäpfchen geben müssen.

Lg Miniwe07

Beitrag von jujo79 25.11.10 - 21:09 Uhr

Hallo!
Unsere Tochter neigt zu kruppartigem Husten und unsere Kinderärztin hat uns dagegen Spongia D6 mitgegeben. Ich weiß ja nicht, was du von Homöopathie hälst, aber bei uns hilft es sehr. Wenn es losgeht, bekommt sie die Kügelchen bald und dadurch konnten wir bislang schlimmeres abwehren.
Grüße JUJO

Beitrag von kumquats 25.11.10 - 21:15 Uhr

Hallo,

bei uns hilft es immer, wenn wir feuchte Tücher im Zimmer aufhängen und das Fenster ein wenig öffen.

LG Andrea

Beitrag von mimi08152004 25.11.10 - 22:31 Uhr

Hi!
Wenn du ein wenig abschätzen kannst, in welcher Situation die Krupp Anfälle kommen, hilft das erwähnte Spongia D6 auch vorbeugend!
Meist ist das ja bei bestimmtem Wetter oder bei beginnendem Infekt, meiner hat oft Reizhusten am Abend gehabt. Wenn das so ähnlich bei Euch ist, würde ich bei so einer Situation einfach vor dem schlafen gehen Spongia geben. Sollte der Anfall schon da gewesen sein, dann unbedingt ein paar Tage weiter geben, es hilft, weitere Anfälle zu unterdrücken.
Ich hatte Glück, wir hatten zwar die Zäpfchen immer im Haus aber nie benötigt, auch durch die Spongia Kügelchen.
Das Zimmer auf jeden Fall feucht halten!

Kopf hoch, es vergeht auch wieder!
Nach ein paar Spongia Gaben war der Spuk bei uns übrigens vorbei!

LG

Beitrag von mandyq 26.11.10 - 08:55 Uhr

Hallo
wieviele Kügelchen gibst du pro Mal?

LG Mandy

Beitrag von grinsekatze85 26.11.10 - 09:03 Uhr

Hallo!

Also bei dem 1. Anfall von unserem Sohn mit 1 1/2 Jahren, wussten wir garnicht was los war. Krankenwagen, KH etc. Das volle Programm #schmoll

Jetzt merke ich es meist schon ein paar Std vorher, das was in Anmarsch ist.
Er röchelt dann schon so und hustet oft.#zitter
Also wir fahren mit morgens richtig gut lüften (ca. 15 min.), später heizen und dann Heizung aus ab Mittags und besonders auch Nachts am besten, sollte dann doch was durchkommen, Fenster auf im Zimmer oder nasses Handtuch. Und wenn das nicht hiflt gehen wir gut eingepackt auf den Balkon
oder eine Runde spazieren.

Und wenn das alles nicht hilft, dann Rectodelt Zäpfchen!!

LG
Nadine

Beitrag von grinsekatze85 26.11.10 - 09:06 Uhr

Ach und wir haben einen Luftbefeuchter (mit Batterien) besorgt, der kommt notfalls auch zum Einsatz aber der ist etwas lauter und so lassen wir den meist nur etwas laufen und machen ihn dann aus!!

Beitrag von bokatis 26.11.10 - 09:46 Uhr

Hallo,

also so richtig KRUPP hatten wir noch nicht, denke ich, aber mein Sohn hat ab und an mit spastischer Bronchitis zu kämpfen.

Wir haben einen Pariboy zum Inhalieren, und wenn ich merke, er hustet und röchtelt, dann inhaliert er damit 10 min. Zuerst nur mit Kochsalzlösung, laut KiA darf ich aber auch etwas zur Brochienerweiterung rein tun, sprich, wenige Tropfen Salbutamol (Menge in Absprache mit KiA). Das hilft bei uns eigentlich ganz gut, die Nacht zu überstehen.
Abends gebe ich ihm dann noch abschwellende Nasentropfen, um die Atemwege nicht unnötig zu reizen.

Grüße
K.
P.S. Habe gelesen, dass das Mittel Belladonna D12 auch gut gegen Pseudokrupp sein soll.

Beitrag von murmel72 26.11.10 - 11:55 Uhr

Hallo,

was bei uns vorbeugend hilft (2 Krupp Kinder), ist ebenfalls Spongia Globuli.
Und ganz wichtig: Heizung aus im Schlafzimmer. Lieber das Kind warm anziehen zum Schlafen.
Trockene Heizungsluft ist Gift für Kruppkinder.

Ansonsten hilft auch feuchte Tücher aufhängen.

Bei Anfällen Kind in eine Decke wickeln und raus auf den Balkon ODER ins Bad setzen und die Dusche anmachen (Luftfeuchtigkeit). Bei Kruppkindern hilft entweder das eine ODER das andere.

Bei uns hilft Kälte.

Gruss
Murmel