Nochmal Kaninchen Frage

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von susasummer 25.11.10 - 21:13 Uhr

Ursprünglich wollten wir ja ein männliches und ein weibliches Tier haben,weil das am besten harmoniert.
Jetzt sieht es aber so aus,das der Wurf nur aus Männchen besteht und ich hab jetzt mehrfach gelesen,das die beiden sich dauerhaft verstehen könnten,wenn es Wurfgeschwister sind und sie frühkastriert werden.Das soll wohl so in der 10.woche geschehen,richtig?
Weiß jemand,was das kosten wird,so ca.? Ist ja nicht überall gleich.
Auf kurz oder lang werde ich mich wohl doch mal in einem Kaninchenforum anmelden müssen :-) Da kommen sicher noch Fragen auf in Zukunft.
lg Julia

Beitrag von lahme-ente 25.11.10 - 22:23 Uhr

Hallo,

wir hatten unsere beiden Kaninchen, riesige Schlachtkaninchen, im Alter von 14 Wochen kastrieren lassen.

Bei Zwergkaninchen kann man das etwas eher machen lassen. So zwischen 10 und 12 Wochen.

Ich hatte gelesen, je größer die Rasse ist, desto länger solle man mit der Kastration warten, da sie ja noch wachsen etc.

Bei uns hat es damals pro Tier 30€ gekostet.

Lg

Beitrag von ella173 26.11.10 - 07:12 Uhr

guten morgen

also wir haben unsere beiden auch kastrieren lassen. wir haben auch 30 euro pro kaninchen bezahlt.

sind auch beide männchen und sie lieben sich

Beitrag von danii1975 26.11.10 - 08:51 Uhr

Hi,

meine Erfahrung sagt mir, das Rammler sich prima verstehen, wenn sie kastriert sind. Auch als eines meiner früheren starb, konnte ich immer wieder ein kastraten Vergesellschaften.
Ein Mädel hab ich auch mal gehabt, die war furchtbar:-(.....vor allem, wenn die brunpftig war.

Ich habe einmal bei ein TA 60 Euro gezahlt, was ich arg teuer fand, und bei mein zweiten hatte ich nur 30 Euro gezahlt.
Kannst dich ja mal bei den TAs in deiner nähe schlau machen.

Viel spass mit den zweien denn
Danii

Beitrag von tauchmaus01 26.11.10 - 08:52 Uhr

Lass es sein!
Auch Brüder, ob kastriert oder nicht, werden sich mit großer Wahrscheinlichkeit mit wenigen Monaten oder auch nach ein-zwei Jahren so anzicken, dass Du sie trennen mußt oder aber 2 Gruppen halten mußt.
Es gibt immer Ausnahmen die schreiben dass es klappt, aber auch für die Tiere ist es nicht so dufte immer in Konkurenz zueinander zu stehen.

Wenn da nur Buben sind, dann nimm eben einen und such Dir woanders ein Mädel, oder warte auf den nächsten Wurf.

Kaninchen kann man zwischen der 10 und 12 Woche frühlkastrieren lassen, dann spart man sich die Zeit der Trennung zu Damen.
Kaninchen können locker 10 Jahre alt werden, daher würde ich entweder noch wenige Wochen warten bis du ein Paar findest oder es lassen und wie gesagt auf den kommenden Wurf warten.

Ungeduld kann Dir eine Menge Ärger bringen. Kaninchen können sich irgendwann so bekämpfen dass sie schwere Verletzungen haben.
Abgesehen davon braucht man für gleichgeschlechtliche Tiere auch gleich viiiiiiiiiiiiel mehr Platz damit sie sich aus dem Weg gehen können.

Und...Du kannst nicht einfach so ein weitere Tier zusetzen wenn Dir mal danach ist, sie dürfen noch nicht mal ein Weibchen riechen, dann werden sie schon bald aufeinander losgehen.

Ich rate nach 20 Jahren Kaninchenerfahrung dringen davon ab gleichgeschlechtliche Kaninchen zu halten. Ein Kastrat mit einem oder mehreren Weibchen ist das Beste, gerade für Neulinge unter den Haltern.

Mona

Beitrag von susasummer 26.11.10 - 11:01 Uhr

Das ist jetzt natürlich ziemlich blöd.Bisher sind wir ja davon ausgegangen,das unter drei tieren hoffentlich ein weibchen dabei ist.
Einen weiteren Wurf wird es da nicht geben,wir müssten also privat weiter schauen,wohl dann Notvermittlung.Aus der Zoohandlung kommt es für mich nicht in Frage.
Dann schauen wir uns nochmal um.
lg Julia

Beitrag von danii1975 26.11.10 - 20:56 Uhr

Hi Julia,

hier kannst du auch nochmal nach lesen.

http://www.diebrain.de/k-vergesellschaftung.html

Beitrag von danii1975 26.11.10 - 20:51 Uhr

Hallo Mona,

tja denn bin ich wohl das beste Beispiel das es klappt....
3 kastraten mit ein Mädel...es gab weder bisse noch kämpfe....
Man kann locker zwei männliche Tiere halten, leider musste ich mein ältesten 10 Jahre einschläfern lassen weil er aufgrund von Rheuma nicht mehr konnte. Mein anderer Bock ist leider auch verstorben, denn sass mein letzter allein, das sollte so nicht bleibern, somit habe ich ein kastraten geholt und schwupps, erstmal Rangkämpfe klar, aber das ging so schnell, wer das sagen hat. Also ich kann dir nicht beipflichten, was du schreibst.
Ach damals das Mädel kam mit dem Jungen aus eine Notfallvermittlung und die konnte ich mit meinen kastraten ohne probleme Vergesellschaften.
Ich habe über 20 Jahre Chinchillas gehabt, da klappte das Vergesellschaften genau so toll, wie mit den Kaninchen, womit ich mich erst 6 Jahre befasse.

Also, es geht auch anders.....


LG

Beitrag von tauchmaus01 26.11.10 - 21:09 Uhr

Das ist eben eine Ausahme, daher beachte ich DEinen Daumen runter mal nicht.
Das kann dermaßen in die Hose gehen und mit dem Tot eines der Tiere enden.
Wenn man dieses Risiko eingehen möchte weil es einem egal ist, dann ist das eben so.
Aber einem Neuling dazu zu raten, finde ich absolut verkehrt.

Die Ausnahmen bestätigen die Regel, dieser Spruch hat da durchaus Sinn.

Mona

Beitrag von danii1975 26.11.10 - 21:27 Uhr

Naja aber nachlesen kann man es auch, das man zwei Rammler zusammen setzen kann....deswegen versteh ich nicht, warum du so gegen bist, die anderen beiden haben auch gute Erfahrung. Hast du negative gemacht???

Unkastrierte Rammler zusammen setzen, das klappt nicht....definitiv...aber sie will ja kastrieren.

Zwei Mädels klappen auf keinen Fall......aber dazu Rate ich hier ja auch nicht.

Vielleicht vertrauscht du da grade was#kratz#gruebel......

Ich habe bisher nur gutes gehört über Vergesellschaftungen von zwei kastraten, und meine zwei sind ein Herz und eine Seele, die sind seit diesen Sommer zusammen, die können nicht ohne, die liegen immer verschmusst irgendwo in ihren riesen Gehege rum....
Bei meinen Vorgängern war das auch so.

Naja...ich schreibe meine Erfahrung der Userin, das da nicht bei ist....und man kann es auch auf diversen Seiten nach lesen.
Ich liebe meine Tiere, ich würde denen garantiert kein Leid zu fügen. Meine beiden sind auch gegen alles Geimpft, weil sie draussen Leben.

VG

Beitrag von tauchmaus01 26.11.10 - 21:33 Uhr

Ich sage nirgendwo das NIEMALS gut geht.
Aber die Vorrausetzunge müßen da sein und es kann eben in die Hose gehen.
Ja, ich habe in den 20 Jahren Kaninchenhaltung so meine Sachen erlebt ;-) und festgestellt das man geraden NEULINGEN eher zu Kastrat plus Mädel raten sollte.

Es ist einfach auch für die Tiere netter;-) ihr natürlichen Verhaltensmuster auszuleben.
Züchter und Zooläden raten immer gerne zu 2 Buben, weil man eben diese schlechter losbekommt als Mädels.

Wie gesagt....kann gut gehen, kein Thema, aber eher in erfahrene Hände mit viiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Platz zum aus dem Weg gehen.

Mona
http://www.kuschelranch.de.tl

Beitrag von danii1975 26.11.10 - 21:40 Uhr

Hab ich ja auch nicht geschrieben oder doch.....egal...
Meine Erfahrung ist halt diese....und von anderen kenn ich auch nur diese Variante. Ich habe meine Kaninchen vom Züchter, eins kam aus einer Tierhandlung was halt vom Züchter zuvor kam.

Und ich hatte ehrlich gesagt am Anfang auch null Ahnung, nur die Vorbelastung mit Chinchillas. Hatte mit einen Rammler angefangen, habe nach einen passenden Partner gesucht und das wurd der kleine aus der TH. Und es hat auf anhieb geklappt...

Wie kann man auch so schön sagen: der funke ist Rübergesprungen:-p

Aber ich Rate ja nicht, ich erzähle von mir....die anderen Mädels haben auch von sich erzählt, das sie zwei Rammler haben....

Tja, mein Gehege war für 4..nun isses halt für zwei....

Beitrag von danii1975 26.11.10 - 21:46 Uhr

Ach nun kann ich dich auch zu ordnen, ich glaub wir sind uns begegnet zum Thema Gehegefrage.....da hatte wer eine Frage dazu...und da fand ich dein Gehege ja schon klasse, hatte dich gefragt, ob die nicht übern Zaun hüpfen....:-p
Das neue sieht ja klasse aus....aber schon irgendwie kleiner oder?

Beitrag von tauchmaus01 26.11.10 - 22:04 Uhr

Mußt Dir eben das letzte Bild vorstellen nur dass eben alles in 3 Teile eingeteilt ist.
Ein fester Teil der das Hauptgehege darstellt, dann den ersten "Garten" mit hohem Zaun und von dort macht man die Tür auf und die Tiere haben wieder alles zur Verfügung.
Auf den ersten Bildern sind die Gehegeteile noch nicht aufgebaut, daher wirkt es kleiner;-)
Mona

Beitrag von danii1975 26.11.10 - 22:16 Uhr

Ajo, ich habs mir schon vorgestellt....aber da hatte ich die Frage schon gestellt....:-p

Aber ist cool das Gehege....

Beitrag von susasummer 27.11.10 - 08:46 Uhr

Ganz neu bin ich nicht dabei,aber das ist schon so lange her,das ich Kaninchen hatte.
Wir haben jetzt lange überlegt,ob wir wieder welche zu uns nehmen.
Jetzt ist es soweit,das alles stimmt und zwei einziehen dürfen.Sobald denn unser Gehege steht :-)
Wir lassen uns eines bauen,wir haben ja eher zwei linke Hände.
lg Julia

Beitrag von danii1975 27.11.10 - 10:13 Uhr

Huhu,

schön das ihr euch was bauen lasst, die werden es sicher gut haben bei euch.

Lass mal was von dir hören, wenn alles fertig ist und die Kaninchen bei euch eingezogen sind;-).

LG
Danii