Bin total entsetzt

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sally14 25.11.10 - 21:53 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich war heute in der KIWU, um nach negativer 1. ICSI die Kryo zu besprechen. Man hatte mir am Telefon gesagt, es würde im stimulierten Zyklus gemacht, also mit Pflaster und später Crinone. Wir machen die Kinderwunschbehandlung, weil mein Mann OAT III hat. Bei mir ist alles in Ordnung.

Ich hatte dann nochmal eine Email an den Arzt geschickt und gefragt, ob wir es nicht auch im natürlichen Zyklus machen könnten, da die Statistiken sagen, dass es nicht mehr Erfolg bei Stimulation gibt und es müssen ja nicht mehr Hormone als nötig seien. Da er nicht antwortete, sind wir heute abend noch mal zur Praxis gefahren, die Periode kann ja jeden Moment kommen und da sagte er, er habe mir gerade eine Email geschickt, aber er könne es uns auch nochmal erklären.

Als wir dann dran waren, sagte er, er habe es mir doch gestern schon erklärt, ich sagte, ob es nicht auch so ginge, also ohne Hormone. Da meinte er, er habe keine Lust mehr, mir alles dreimal zu erklären und sich zu rechtfertigen, warum er was wie mache und ich wäre auffällig, dass ich fragen würde und okay, dann drehte er sich um und nahm ein neues Blatt, wir machen es jetzt im natürlichen Zyklus wie Sie das wollen, er diskutiere das nicht mehr. Dabei war er super zornig, mir blieb echt die Luft weg, die Tränen schossen mir in die Augen und ich bin dann sofort raus gegangen.

Mein Mann blieb drinnen, hab mich dann draußen gefangen bin wieder rein, er meinte, er hätte das Gefühl, er müsse sich bei mir rechtfertigen. Keiner würde soviele Fragen stellen und er überlege, die Behandlung bei mir zu beenden, er wäre genervt.

Wir konnten es einfach nicht glauben, wir haben dann gesagt, dass man doch wohl mal fragen kann, ob es vielleicht auch ohne Hormone ginge und wir wollten doch nur eine Begründung, warum er es so machen wolle. Ich sagte, ich möchte einfach nicht, dass Sie das nur machen, weil sie sonntags nicht geöffnet haben und es dann vielleicht nicht auskommt. Da sagte er, das wäre in der Tat schlecht und wenn der Eisprung am Sonntag wäre, könne man nichts machen. Mit den Hormonen könne man alles besser timen.

Ich müsse zweimal täglich zum Ultraschall kommen, um den Eisprung richtig abzupassen und man könne es nie so genau treffen, deshalb wäre es besser keinen Eisprung zu haben. Die Gebärmutterschleimhaut würde mindestens so gut aufgebaut wie im natürlichen Zyklus. Ich weiss aber, wann mein eisprung ist, zwischen dem 12. und 14 Tag und man könnte doch mit Ovitrelle auslösen.

Ich habe jetzt gesagt, ich mache es mit den Hormonen, bin aber total geknickt über dieses Gespräch und die Art wie er mich beleidigt hat. Ich dürfe nichts in Frage stellen usw.

Was sagt Ihr dazu?

Sally

Beitrag von lucccy 25.11.10 - 22:57 Uhr

Hallo,

was ich Dir dazu sage? Wechsel die Praxis. Gleich morgen. Die Kryos kann man auch abholen, wenn sie gebraucht werden.

Wie ich zu diesem Rat komme? Ich war selber in so einer Praxis, die Kryo im artifiziellen Zyklus (wie bei Dir) machen wollte, nur weil es für sie bequemer ist. Ich habe schon bei der ersten Stimu zu hören bekommen, wenn es mir nicht gefalle (ich hab auch viel gefragt und meinen Mund aufgemacht, wenn mir was nicht passte), könne ich ja in eine andere Praxis gehen.
Und nun? Bin ich in einer neuen Praxis. Ein total tolles Team, ich kann alles in Ruhe fragen und keine Frage ist denen zu blöde. Und selbstverständlich machen sie einen Kryo-Zyklus im Spontanzyklus, wenn Frau einen regelmäßigen Zyklus hat. Klar wird auch da der ES ausgelöst, damit das Timing für den TF perfekt ist, aber ansonsten geht es nach meinem Körper.

Mehr schreib ich Dir gerne auch per PN.

Gruß Lucccy

Beitrag von frido2004 25.11.10 - 23:57 Uhr

WECHSELT SOOOOOOOOOOOOOOFORT DIE PRAXIS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das geht ja wohl mal gar nicht. Ich glaub der Typ hat seinen Beruf verfehlt, aber ganz gewaltig.

Ich wäre keine Minute länger geblieben und wegen Ihm würde ich doch keine Horme zusätzlich nehmen,wenn es nicht zwingend erforderlich ist.

Ich habe auch gewechselt ( aber nicht aus solch trastischen Grüneden) und habe meine Kryos mitgenommen, das geht überall. Meine jetzige KiWu hat zwar das WE geschlossen, doch es gibt eine Notfallnummer und ein AB wo man IMMER drauf sprechen kann (dieser wir auch am WE abgehört, da immer einer auf Bereitschaft da ist)

Also Süsse, Kopf hoch #liebdrueck

Beitrag von rotes-berlin 26.11.10 - 00:31 Uhr

ich muss gestehen ich kann beide ganz gut verstehen. hey, auch ärzte sind nunmal nur menschen. und bei diesem fall, kann ich gut nachvollziehen das er irgendwan mal genug hatte. wenn man etwas mehr mals sagt, dann nicht mal zeit bekommt zum antworten auf die mail und dann auch noch in der praxis noch mal belästigt wird... hmm

wenn du dich da nicht gut aufgehoben fühlst, must du halt wechseln. das wird den arzt nicht weiter interessieren und wenn ihr euch dann wohler fühlt ist es doch gut.

Beitrag von shiningstar 26.11.10 - 05:45 Uhr

Guten Morgen!

Sicherlich hatte der Arzt einen schlechten Tag -definitiv kein Grund, dies an den Patienten auszulassen! Aber ich kann auch manchmal die Ärzte verstehen -wenn mich Leute immer wieder das gleiche Fragen würden, mir nicht einmal Zeit geben würden, auf eine Email zu antworten (in der Sprechstunde haben die Ärzte da keine Zeit zu!) und dann am nächsten Tag in der Praxis zu stehen, um möglichst sofort eine Antwort zu bekommen.... Ich wäre auch genervt.

Fühlt ihr euch in der Praxis unwohl -Praxis wechseln. Fühlt ihr euch dort wohl, nur beim Arzt nicht, aber es gibt mehrere Ärzte -evtl. nur den Arzt wechseln.

Meine Meinung zur Kryo direkt nach einem ICSI-Zyklus kennst Du ja. In meiner Kiwu wird immer (!) zwei Zyklen Pause gemacht und das halte ich auch für sinnvoll.

Eine Kryo jetzt im Spontanzyklus macht deshalb keinen Sinn, weil Du überhaupt nicht weißt, wie der Zyklus nach einer ICSI ist -auch wenn Du sonst einen regelmäßigen Zyklus hast. Habe ich auch, immer alle 28 Tage meine Tage bekommen, selbst wenn ich keinen ES hatte in dem Zyklus. Nur nach der ICSI war der Zyklus dann auf einmal fast 40 Tage.
Fällt der ES -falls nach einer ICSI überhaupt einer stattfindet -auf das Wochenende, habt ihr eh Pech gehabt.

Ich würde lieber noch warten mit der Kryo, mich erst mal von der ICSI und dem Negativ erholen (sich mit der Kryo hinweg trösten macht wenig Sinn, denn da sind die Chancen noch geringer und wenn gleich das nächste Negativ kommt...)

Aber musst Du wissen was für Dich am besten ist!

Beitrag von ch4you 26.11.10 - 07:54 Uhr

Guten Morgen,

darf ich mal fragen in welcher KIWU du bist und bei welchem Arzt ?

Hattest du nicht mal vom Unikid geschrieben ?

Ist rein Interesse halber. Hatte gestern selber dort einen Termin.

Beitrag von 35... 26.11.10 - 08:04 Uhr

Also Mädels, seid mir mal nicht böse, aber scheiß egal, was für einen gottverdammten beschissenen Tag der Doc hatte oder wie genervt er von ihren Fragen war, NIEMAND in diesem Beruf sollte so mit den Patienten umgehen!
Ansonsten hat er definitiv seinen Job verfehlt... wie wäre das, wenn ich meine Kunden anblöken würde, nur weil sie mich nerven?
Super, dann hätten wir keine mehr!

Sorry, aber das geht einfach gar nicht!

Sally, dir hatte ich schon in unserem Club geschrieben! #liebdrueck

Nur bei einem stimme ich zu!

WARTE noch einen Zyklus, bevor du wieder anfängst, so schwer es auch ist. ich bin in der gleichen Situatiuon wie du und ich kann es dir nachempfinden! Aber bitte, tu das deinem Körper nicht gleich schon wieder an! Er braucht ne Pause.
Ich hab meine Mens postwendend einen Tag nach Utro und Progy absetzen bekommen, also mein Zyklus hat es auch unbeschadet überstanden, dennoch würde ich warten! Auf die 4 bzw. 8 Wochen kommt es jetzt auch nicht an!

Tu es für dich!

Und wechsel die Klinik mit deinen Kryos!

#liebdrueck

Beitrag von pmkatrin 26.11.10 - 09:34 Uhr

nur als hinweis, nach absetzen meiner medis kam auch sofort die blutung, aber der nächste zyklus nach der negativen icsi war ewig....88tage!! wann und ob da ein ES war, das kann keiner sagen...wenn ich da überlege ich müßte jeden tag 2x zum US...nein danke....

ich hab meinem körper auch die pause gegönnt....ist sehr sehr schwer, weil man halt nichts als warten kann......aber ich denke es lohnt sich....

lg

Beitrag von andarielle 26.11.10 - 08:07 Uhr

Hallo Sally,

meine Meinung? Es gehört zum Job eines KiWu-FA, daß vor ihm/ihr eine Menge teils aufgeregte, teils verzweifelte Mädels stehen, die tagelang das halbe Internet abgegrast haben, manchmal etwas besser informiert sind als der Arzt, aber oft auch nur mit einem gruseligen Halbwissen in der Sprechstunde aufschlagen, und jede Aussage des KiWu-FAs entweder zutode interpretieren oder in Frage stellen.
Der KiWu-FA, der das nicht abkann und sich derart unprofessionell wie Deiner verhält, hat seinen Job verfehlt...

Ich hatte vor ein paar Wochen auch so ein "Wendepunkt"-Gespräch mit meiner KiWu-FÄ.. Anstatt einen Schritt weiter zu sein, saß ich beim x. Nachsorgetermin von 2 OPs bei ihr, fragte sie zum fragbloßnicht-mal, ob das SG wirklich für eine IUI reiche, blaffte sie an, ob sie denn eigentlich überhaupt wisse, was sie mache, bevor ich in Tränen ausbrach.. Die FÄ hat mich nur angeschaut, meinte - die Message ist angekommen, aber ich weiß was ich mache, und Sie müssen mir vertrauen, daß ich weiß, was ich mache.
Auch nach dem Gespräch verfalle ich ganz oft in Rückfragen ;-) und in Fragen a la "Sind Sie jetzt wirklich sicher, ich hab da mal gelesen, daß...", aber wir nehmens beide mit Humor ;-).

Ich wünsch Dir, daß Du das auch bald in einem KiWu-FA findest!

Ganz viele liebe Grüße
Anda



Beitrag von tritratrullalala 26.11.10 - 09:10 Uhr

Hallo Sally,
vorweg: Der Arzt hat sich unmöglich benommen und wenn es irgendwie geht, würde ich den Arzt oder die Klinik wechseln. Für so eine Behandlung muss man dem Arzt vertrauen. Ich finde, man liefert sich den Ärzten in einer Weise aus, dass es ohne Vertrauen nicht geht. Vielleicht haben hier einige Tipps, wie man Eisbärchen von A nach B schafft.

Die zweite Frage ist: Warum hat sich der Arzt unmöglich benommen? Ich weiß nicht, wie du fragst und ob du dem Arzt das Gefühl vermittelst, dass du glaubst, du weißt mehr als er. Das weißt du nämlich nicht. In einer der Antworten auf dein Posting sagt eine Frau, dass die Patientin manchmal mehr weiß als der Arzt. Und das halte ich für ein Gerücht. Internet-Halbwissen und Urbia-Bildung für "mehr/besser wissen" zu halten, sehe ich als großes Missverständnis. Es gibt für ein medizinisches Problem zig Lösungen und bloß, weil sich ein Arzt für Lösung A statt für Lösung B entscheidet, heißt das nicht, dass er etwas falsch macht. Man sieht das immer gut an den Verhaltenregeln, die die Frauen hier nach Transfer mitbekommen: das reicht von zig Verboten bis alle ist erlaubt - und welcher Arzt hat mehr Recht? Weil dein Arzt etwas Anderes macht als die Ärzte von anderen Urbianerinnen, heißt das nicht zwanglsäufig, dass das nicht gut ist.

Mein Eindruck von deinen Postings ist schon der, dass du sehr stark unter Druck bist und unter allen Umständen und gegen jeden Rat unbedingt sofort weitermachen willst, auch um die Enttäuschung über das Negativ möglichst schnell loszuwerden. Vielleicht solltest du aber wirklich pausieren, runter kommen, das Negativ richtig verdauen, deinen Zyklus wieder auf die Reihe kommen lassen. Die Tatsache, dass deine Eierstöcker okay aussehen, heißt nicht, dass sein Zyklus auch schon wieder soweit ist. Und dann im neuen Jahr durchstarten.

Alles Gute,
Trulli

Beitrag von vicki77 26.11.10 - 09:31 Uhr

hallo,


also ich denke, ich würde niemandem, der mcih so behandelt egal wo, ob kiwu.klinik oder sonst wo auch nur noch einen einzigen cent in den rachen schieben!!!! das ist das letze!!! und wenn man sich überlegt, wieviel kohle die für die versuche bekommen, egal ob es die kasse zahlt oder du selber, er verdient immer... da kann er freundlich sein zu kundschaft!!!!

und dann noch in so einer emotionalen situation wei beim kiwu geht das garnciht, du wirst ja ab nun schon stress ahben, wenn du an den idioten nur denkst - als ob das kiwuproblem allein nciht schon reichen würde....

ich kann dir echt nur raten, nehmt eure kleinen und sucht das weite!!!!

lgV

Beitrag von chez11 26.11.10 - 09:43 Uhr

huhu

ich denke das ist ansichtssache, bei uns wurde es auch nur stimmuliert gemacht worüber ich auch froh war, ich hätte keine lust und damals auch keine zeit gehabt im dauertackt zum US zu rennen um zum schluss wenn ich pech habe des ES doch zu verpassen.

Der Arzt ist natürlich auch nicht so toll wenn er sagt er hat keinen Bock das dreimal zu diskutieren, einerseits verstehe ich ihn und auch dich.
Ich denke man muss auch stückweit vertrauen zum Arzt haben und das scheinst du nicht zu haben wenn du alles dreimal hin und her diskutieren musst.

ich hatte auch manchmal ne andere Vorstellung habe aber meinem Arzt dann immer vertraut und das so gemacht wie er es gesagt hat und zum glück hat er recht behalten;-)

LG#winke

Beitrag von lucccy 26.11.10 - 09:50 Uhr

Hallo,

also ich war in meinem (spontanen) Kryo-Zyklus einmal zum US und Blutabnehmen.

Und bist Du sicher, dass der Arzt alles dreimal erklärt hat? Mein erster Kiwu-Arzt hat mir zwar gesagt, dass er das so macht, aber die Warums waren auch erst nach mehreren Malen Fragen oder auch gar nicht zu bekommen. Wer gibt schon gerne zu, dass ein stimulierter Zyklus (bei normalen Zyklen der Patientin) einfach bequemer für den Arzt ist?

Gruß Lucccy

Beitrag von kate23 26.11.10 - 09:53 Uhr

Liebe Sally,
ich denke auch dass du ein wenig die Grenze überschritten hast. Vielleicht schaffst du es ein wenig zur Ruhe zu kommen, ehe es weitergeht für euch.
Ich kann dich verstehen, aber den Arzt auch! Es gibt noch viele andere Patientinnen in der Praxis und bei allem Wunsch zur Individualität hat sich sicher der eine oder andrere Ablauf als sinnvoll erwiesen. Und auch ein Arzt hat mal das Recht zu sagen: Ich bin genervt! Und der kann sicher schon eine Menge aushalten bei Patientinnen wie uns ;-)
Ein bischen ärgert mich solch ein Verhalten, arbeite selbst im med Bereich und kenne auch die "andere Seite".
Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!!
Lg, Kate

Beitrag von flocke0878 26.11.10 - 10:12 Uhr

Hi,

gehe woanders hin!!

Das ist kein guter Arzt der hat überhaupt kein Verständnis!!!

Ist besser so glaube mir!!

Laß Dich #liebdrueck
Flocke

Beitrag von glimmer79 26.11.10 - 11:55 Uhr

Liebe Sally,

ich kenne das mit dem, wer zu viele Fragen stellt, ist unbeliebt, sehr genau!!

Nun meine Meinung zu deinem Arzt: er ist ein A*****! Und liegt falsch. Aber ich habe schon mit dem gleichen Problem gekämpft bzw. tue es noch:-[

In der ersten KIWU-Praxis hatte man mir dasselbe erzählt wie dir: zuviel US - heißt zuviel Aufwand und Kosten. Es würde nur im unterdrückten Zyklus gehen. Weil sowieso viel Mist passiert ist dort, wechselte ich die Klinik.
In meiner neuen Praxis machen sie NUR Kryo im SZ#ole Kurze Zeit später erfuhr ich, dass die damalige Ärztin in der ersten Praxis vorher in meiner neuen war#schock Also wusste sie ganz genau, das es doch geht und nicht komplizierter ist#klatsch Da war ich echt froh, gewechselt zu haben!

So lief die Kryo im SZ (ähnlich IUI im SZ) bei mir ab: ein US zwischen 10 und 14 ZT (kommt auf deinen Zyklus) an. Damals bei mir 10. Tag, 2 Tage später auslösen, dann ein paar Tage später TF.
Kann sein, wenn es wirklich noch zu früh ist, dass du 2mal hin musst, in Ausnahmefällen 3mal (war bei letzter IUI so). Aber 2 mal täglich??? Eh der spinnt doch!
Ich würde ihm ne gepfefferte Mail schreiben und die Klinik wechseln!

Dafür ist es in meiner neuen Praxis so, dass die partout kein Antagonistenprotokoll machen.
Jede Praxis hat scheinbar ihren Ablauf, und da brechen die nur im Notfall aus.

Und lass dich nicht von den Ärzten erpressen! Wenn du ein schlechtes Gefühl bei der Sache hast, dann lass es. Habe mich wie du, zu etwas zwingen lassen, was ich nicht wollte und hatte dadurch schlimme gesundheitl. Probleme bekommen.:-[

Nach meiner letzten BS wollte man mich übrigens zu künstl. WJ zwingen. Ich lehnte ab und wurde kurze Zeit später spontan schwanger!

GLG

Glimmer#herzlich *Frauenandiemacht#pro*

Beitrag von mamareike 26.11.10 - 12:34 Uhr

Der Arzt hätte von mir nur noch nen Kondesstreifen gesehen.
Meine Ärztin kommt auch Samstag und Sonntag morgen in die Praxis wenn eine ihrer Patientinnen einen potenziellen Eisprung in dieser Zeit hat, sie sagt, wenn man Patientinnen mit Kinderwunsch behandelt, muss man damit rechnen, sie nimmt dann eben Brötchen auf dem Rückweg mit und gut. Da hab ich schon immer nen schlechtes Gewissen ihr gegenüber...
Schlechter Tag hin oder her - sowas geht einfach gar nicht!!! Und wenn du keine andere Praxis findest die dir gefällt, drück ich die Daumen das der Herr Doktor sich künftig zusammenreisst und iht schnell ans Ziel kommt!
Und bloß keine Fragen runterschlucken oder Behandlungen machen mit denen ihr nicht konform geht nur weil er mehr Geld damit macht oder weniger Zeit investieren muss! Da reg ich mich nur beim lesen auf!

Beitrag von sally14 26.11.10 - 15:42 Uhr

wo bist Du denn? Ich wohne bei Düsseldorf. DU hättest ihn sehen müssen, einfach unglaublich, ich war wie vor Gericht, er war so fies!
Ich wünschte mir, erwürde mich anrufen und sich entschuldigen, aber wahrscheinlich glaubt er, dass sein Hundeblick ausreicht und ich bin ja auch viel selbst schuld, was stelle ich etwas in Frage, das kann doch woh nicht sein.
Ich versuche ihn auszublenden und nur die Sache zu sehen.
Liebe Grüße
Sally

Beitrag von sally14 26.11.10 - 15:36 Uhr

Hallo,
ich soll mit PFlastern unterdrücken, die den Eisprung unterdrücken, gar keinen Eisprung auslösen, wieder alles platt. Liebe Grüße Sally

Beitrag von evchen79 26.11.10 - 17:40 Uhr

Hallo Sally,

wenn du dich unwohl fühlst, dann wechsle die Praxis. Ich finde während einer KiWubehandlung ist man schon empfindlich genug, da braucht man nicht noch so einen unsensiblen Arzt.
Ich war froh dass ich ausser Eisprung auslösen keine Hormone nehmen musste, es war so viel angenehmer und da dein Körper ja offensichtlich weiß was er zu tun hat, würde ich auch nicht gerne unnötig Hormone nehmen.
Was die Pause zwischen ICSI und Kryo angeht, in meiner Praxis konnte ich selbst entscheiden, ich habe sofort mit der ersten Kryo weitergemacht und siehe da, es hat geklappt. Wenn dir also gut geht und die Praxis grünes Licht gibt, dann viel Glück.
Mein Zyklus hat auch nach der ICSI gleich wieder funktioniert, der Eisprung war nur um ein paar Tage nach hinten verschoben.

Also egal wie ihr euch entscheidet, ich drück dir die Daumen,
liebe Grüße
Evchen