lebt meine Tochter im falschen Körper oder ist es nur eine Phase

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von seltsameAussagen 25.11.10 - 22:17 Uhr

Ich wende mich an euch, weil ich nicht weiß ob es eine Phase ist oder meine 5 jährige Tochter im falschen Körper lebt.

Ich werde euch mal ein paar Beispiele nennen die mich zweifeln lassen.

Mit drei fing meine Tochter an mir zu sagen das sie später mal keine Frau sein wird sonder ein Mann.
-Sie wird ein Papa keine Mama.
-Seit dem sie denken kann, durfte man sie an der Scheide nicht sauber machen /berühren. Sie fing an zu schreien und sich zu wehren.
-beim schlafen gehen muß sie immer ihr Oberteil ausziehen
- sie spielt nur mit jungs
-spielt nicht mit Puppen oder eher gesagt sehr sehr selten
-ihre Weihnachtsliste besteht nur aus Spielsachen die für Jungs sind
Immer wieder macht sie solche Aussgen.

Aber sie schminkt sich gerne und zieht gerne Kleider an.

Meint ihr es ist eine Phase ? Diese geht aber dann schon seit fast 3 Jahren.

lg

Beitrag von ann.nonym 25.11.10 - 22:22 Uhr

Ich würde einfach behaupten, dass du ein Kind hast das ganz vielfältige und nicht klischeebehaftete Interessen hat.
Denn die Punkte die du nennst, klingen für mich ganz normal. Mein Töchterchen z.B schläft am liebsten auch nur im Schlüpfer.

Beitrag von sonnenstern2010 25.11.10 - 22:30 Uhr

Das erinnert so ein wenig an mich *schmunzel*

Mit sechs habe ich auch immer gesagt "ich mag keine Brüste haben, die sind hässlich" und hatte immer Träume, wo ich ein Bub war. ;-)

Und nun ... ich bin froh eine Frau zu sein und will definitiv kein Mann sein ;-)

Beitrag von venetian 25.11.10 - 22:23 Uhr

Warum fragst Du sowas nicht im Kleinkind-Forum? #kratz

Beitrag von gunillina 26.11.10 - 05:58 Uhr

weil es ihr unangenehm ist?
weil sie hier grau schrieben kann?
#aha

Beitrag von guest70 25.11.10 - 23:30 Uhr

Frag' deinen Kinderarzt - alles andere ist reine Spekulation!!!!

Beitrag von gunillina 26.11.10 - 06:03 Uhr

Was sie spielt, tut nur wenig zur Sache.
Was sie sagt und fühlt, wäre viel interessanter zu wissen.
Vollkommen nebensächlich ist, ob sie gern "oben ohne" schlafen geht. Das ist doch nichts rein männliches, oder?
Der Penisneid ist eine normale Angelegenheit, die sich "verwächst", aber davon erzählst du ncihts. Hätte sie denn lieber einen Penis?
Was sagt sie heute? Wird sie immer noch ein Mann werden, wenn sie mal gross ist? Was sagst du daraufhin?
L G
G

Beitrag von nyiri 26.11.10 - 07:32 Uhr

Also wenn ich mir die Liste der "Symptome" anschaue, dann hätte meine Mutter damals auch zweifeln müssen.

- ich spielte fast ausschließlich mit Jungs, die waren "robuster" und weniger zickig

- ich liiiieeebte Matchbox-Autos

- ich hasste Gleitschuhe (das typische Wintersportutensil für Mädchen)

- ich mochte keine Röcke, Kniestrümpfe, Stumpfhosen (besitze ich auch heute nicht)

- ich stritt mich mit meinem Cousin regelmäßig um sein Tretauto und seine ferngesteuerten Autos

- ich wollte immer so 'ne kurze Lederhose wie die Jungs haben

- ich schminke mich nie (damals rubbelte ich mir aber nur zu gerne den Lippenstift meiner Mutter ins ganze Gesicht)

- ich wollte immer im Stehen pinkeln können und hab' das im angetrunkenen Zustand zu meiner eigenen Jugendweihe auch getan #schock



Aaaaaber... Ich habe nie im Konflikt mit meinem Geschlecht gelebt und tue es auch heute nicht.

Kinder "hopsen" in diesem Alter nur zu gerne zwischen den Geschlechtern umher. Sie "finden" sich, sie entwickeln sich und das soll auch so sein. Ich denke, alles ist in bester Ordnung und selbst wenn Deine Tochter eines Tages, wenn sie erwachsen ist, feststellt, dass sie tatsächlich lieber ein Mann wäre, dann unterstütze sie, auch wenn der erste "Schock" sicher schwer sein könnte/wird.

Sie ist und bleibt Dein Kind, egal "was" sie sein will oder wird. Hauptsache ist doch, dass sie glücklich ist und im Reinen mit sich selbst...

#liebdrueck

Beitrag von juju277 26.11.10 - 12:01 Uhr

Hi,

mach dir da mal keine zu großen Gedanken! Mein Sohn (3) läuft zur Zeit auch mit Zopfgummi rum und sagt, er hätte 2 #schock Babys im Bauch und wird bald Mama. Er spielt auch ab und zu gern mit dem Puppenhaus, dem Puppenwagen oder der Küche.

Ich wollte als Kind auch immer ein Junge sein und habe viel mit Jungs und Jungs-Spielzeug gespielt. Das hat sich mit der Zeit auch wieder gelegt und ist heute kein Thema mehr.
Kleider und Röcke trage ich allerding heute noch nicht so besonders gern :-).

Der Sohn einer Bekannten hatte auch mal ne Phase in der er unbedingt Röcke und Kleider anziehen wollte. Durfte er dann auch und nach ner Weile war diese Phase wieder rum.

Also, alles halb so wild!

LG juju

Beitrag von 2-fach Mum 26.11.10 - 20:14 Uhr

das mit dem Papa werden find ich schon interessant - wobei mir meine Tochter (bob baumeister-Fan) auch schon mitteilte, wenn sie groß ist, heißt sie LEON! - oder im Stehen pinkeln wollte... mehr als einmal, war echt nervig, das ging zumindest wieder vorbei...

Was ihr allerdings neuerdings gefällt ist Bibi Blocksberg - ab und zu ist sie dann auch mal Hexe. - immerhin eine weibliche Identifikationsfigur.

Kleider zieht sie aber auch gerne an - aber ich hab so die Befürchtung, dass ich nciht ganz unschuldig an der Sit.bin, weil ich schon immer unbedingt einen Jungen haben wollte...

Mit Puppen spielt sie auch nicht, das hab ich aber auch nie - ich hab dafür Mathe studiert und meine Wohnung selber renoviert - also Wände rausgerissen, neue eingezogen, komplett neues Bad eingebaut, alles gefließt oder Laminat verlegt... aber sexuell bin ich ziemlich "normal"