an alle die mich verurteilt haben,wegen angeblichem schreien lassen!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von engel28072003 25.11.10 - 23:44 Uhr

Hallo euch allen!!!

Viele von euch kennen mich und waren vor ein paar wochen an einigen diskusionen mit mir beteilligt!

Euch allen nochmal ein herzliches dankeschön,egal ob ihr mir böse oder gut zur seite gewesen seit!

Habe unseren kleinen Sonnenschein ja diesen einen besagten abend schreien lassen,aus gründen,die einige nicht verstanden zu haben schienen!

Ich will keine bestätigung,ich will auch nicht provozieren,ich möchte nur berichten!


Auch wenn ihr verurteilt was ich diesen einen besagten abend,schweren herzens,getan habe,so muß ich euch doch jetzt sagen,das es für den kleinen,und auch für mich und meinen mann,das beste war!

#proVorher hatte unser Sohn nie durchgeschlafen,jetzt schläft er von abends acht,bis morgens acht oder neun!

#proVorher war ins bett bringen immer schwer,jetzt geht er freiwillig ins bett!

#proVorher hat er nachts bis zu 2,5l. getrunken,jetzt verlangt er nicht mal mehr nen schluck!

#proVorher hat er mit über 2jahren immer noch in seinem gitterbett geschlafen,jetzt schläft er in seinem großem bett!

#proVorher habe ich ihn immer klitschenass morgens aus dem bett geholt,obwohl ich ihn immer wenn er wach wurde nachts gewickelt habe!Aber wenn er soviel getrunken hat hilft auch nochsoviel wickeln nichts!Jetzt reicht eine pampers über nacht die meistens trocken bleibt,denn er geht abends pipi machen auf toilette und morgens auch gleich!

#proVorher hat er schlecht gegessen,und an feste essenszeiten war überhaupt nicht zu denken,jetzt ist er wie ein großer,und hat hunger wenn es essen gibt,trotz kleiner naschereien(nicht süßes sondern obst oder gemüse) zwischendurch!

#proVorher war er tagsüber immer mal(nicht immer) wieder schlecht gelaunt,denn ihm fehlte schlaf!Jetzt ist er denn ganzen tag super gut drauf und ihm macht einfach alles spaß!

#contraJa es gibt auch einen kleinen nachteil zu berichten,denn der kleine hat vorher immer bis zu drei stunden mittagsschlaf gemacht,in der zeit hatte ich natürlich mehr zeit für die hausarbeit oder ab und an einfach mal für mich!Aber jetzt macht er keinen mittagsschlaf mehr,ausser er hat soviel getobt das er vorm abendbrot beim spielen einschläft oder sich irgendwo hinlegt und ne halbe stunde schläft,kam aber bis jetzt erst dreimal vor!Das heißt natürlich weniger zeit in der die mama alleine was schaffen kann,aber dafür mehr zeit mit dem kleinen!


Wie ihr seht läuft das leben des kleinen für ihn und uns jetzt viel harmonischer ab,als wir es vorher mit dem immer bei jedem quängeln dasein geschafft haben!

Jetzt fragt ihr euch bestimmt,was ich euch mit meinem bericht sagen möchte,tja,so genau kann ich es euch auch nicht sagen!

Denn egal was ich schreiben würde,jeder der es liest hat darüber seine eigene meinung,also soll auch jeder sich seinen teil daraus für sich denken!

Noch einmal zum schluß,Ich bin auch gegen das von euch so verurteilte schreien lassen,ich finde es unverantwortlich und nicht richtig sein kind schreien zu lassen nur weil man kein bock mehr hat!
Man muß immer gucken was dem kind fehlt und warum es weint oder meckert!
Aber einfach aus deinteresse am kind(so hart seh ich es nunmal)einfach gar nicht hingehen,ist echt unter aller sau!!!

Wie ihr seht bin ich eigentlich wie ihr,aber ich habe,gegen meine eigene überzeugung und zum wohl meines kindes,den weg den ich nie gehen wollte ausprobiert(nachdem alles andere über wochen nichts half und sie situation nur verschlimmerte),und siehe da,ich hatte damit erfolg!

Unser kleiner wacht nachts seit zwei tagen auch mal auf und meckert,da grade sein vorletzter backenzahn durchbricht,dann geh ich auch zu ihm und beruhige ihn,werde aber meistens unliebsam aus dem zimmer geschmissen,mit den worten:"Mama raus,Timmy heia!!!"
Dann weiß ich es geht ihm gut und er braucht mich nicht und ich geh wieder!
Aber ab und zu sind dann auch mal 5min. knuddeln und schmusen angesagt,bis er wieder schlafen will!

So,nun wünsche ich euch allen eine gute nacht,nochmals danke an alle auch wenn es nicht immer einfach war!#winke#winke#winke

P.S.:Vielleicht sollten wir alle ein wenig vernünftiger mit dem nötigen Respekt voreinander unzugehen,denn immerhin sind wir alle Eltern und somit auch Vorbilder!;-)









Beitrag von felix.mama 25.11.10 - 23:59 Uhr

Nur warum müssen jeden Tag solche Beiträge sein?
Alle haben doch eins gemeinsam - gäbe es auch einen anderen weg?
Ist es immer der beste weg?

Langsam langweilt es doch sehr!

Beitrag von engel28072003 26.11.10 - 00:08 Uhr


Diese beiträge müssen immer wieder sein,denn es wird immer wieder eltern geben,die nicht mehr weiter wissen,und die schon alles ausprobiert haben,und sich dann schweren herzens zu diesem weg entschieden haben,und immer wird es eltern geben,die das für falsch halten,und meinen,das dann in beschimpfungen klar machen zu müssen!

genau das ist glaube ich das problem,klar gibt es andere wege und klar ist schreien lassen nicht immer der beste weg!Aber manchmal schon!

aber wieso wird nie akzeptiert das eltern,die wirklich schon alles ausprobiert haben,und die nur das beste für ihr kind wollen,diesen weg für sich gegangen sind und damit auch noch erfolg hatten!

Wieso müssen diese mütter sich dann immer aufs übelste beschimpfen lassen?

Glauben hier einige etwa das eine mutter hier wirklich schreiben würde das sie ihr kind hat schreien lassen,nur weil es ihr spaß gemacht hat?
Ich gehe mal davon aus,das jede der mütter vorher schon alles andere ausprobiert hat,und nur das beste für ihr kind will und nicht nur ruhe für sich selber!

Beitrag von muehlie 26.11.10 - 00:24 Uhr

"Ich gehe mal davon aus,das jede der mütter vorher schon alles andere ausprobiert hat"

Ich glaube, da irrst du dich gewaltig. Viele Mütter greifen tatsächlich direkt zur Ferbermethode, ohne jemals über einen anderen, sanfteren Weg überhaupt gelesen zu haben.

Deinen anderen Thread habe ich, glaube ich, nicht gelesen. Was genau hattest du denn schon alles ausprobiert? Wie viele Bücher zum Thema Schlafprobleme hattest du dir denn angesehen, bevor du dich für - ich nehme mal einfach an - JKKSL entschieden hast?

Beitrag von marysa1705 26.11.10 - 00:27 Uhr



http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=52&tid=2884790

Beitrag von engel28072003 26.11.10 - 00:47 Uhr

doch auch du hast meinen bericht gelesen ud recht unnett reagiert!

-Ich glaube, da irrst du dich gewaltig. Viele Mütter greifen tatsächlich direkt zur Ferbermethode, ohne jemals über einen anderen, sanfteren Weg überhaupt gelesen zu haben. -

Ja stimmt,aber ICH glaube nicht das diese mütter dann hier schreiben!


-Deinen anderen Thread habe ich, glaube ich, nicht gelesen. Was genau hattest du denn schon alles ausprobiert? Wie viele Bücher zum Thema Schlafprobleme hattest du dir denn angesehen, bevor du dich für - ich nehme mal einfach an - JKKSL entschieden hast?-

Doch auch du hast meinen bericht gelesen und sehr unfreundlich geantwotet!Aber Schwam drüber!
Ich habe alles ausprobiert,wirklich alles!Habe meinen mutterinstinkt bis zum ende durchprobiert und es hatte nichts geholfen!

Um ehrlich zu sein,bis zu der zeit hatte ich zum thema schlafen noch nie ein buch gelesen,habe immer nach meinem mutterinstinkt gehandelt!
Aber nachdem ich es probiert hatte und es erfolg zeigte habe ich mir das baby schlaf buch besorgt,und gelesen!

Fand es wirklich schlimm,denn darin geht es nur darum das kind zum durchschlafen zu zwingen,und den eltern zu helfen,aber nicht dem kind!
Dieses verhalten finde ich schrecklich!

Trotzdem lief mein besagter abend fast nach dem gleichen prinzip ab!Nur habe ich es durch mein bauchinstinkt gesteuert ob und wann ich zu dem kleinen hinging!

war ja auch nicht so das ich mehr ruhe haben wollte,der kleine brauchte einfach endlich wieder schlaf!und schlafen wollte er einfach nicht!Alles andere aber auch nicht!Er war einfach total übermüdet!und kam mit allen sanften mitteln aus diesem kreislauf nicht mehr raus,denn er wollte einfach nicht!

Beitrag von muehlie 26.11.10 - 14:35 Uhr

Ah, ja, danke, bin wieder im Bilde.
Ja, du hast dich unwahrscheinlich aufgeregt und dann noch einen Thread aufgemacht, in den du einen Artikel zur Ferber-Methode hineinkopiert hast, der schon ziemlich alt ist und dessen Autor mittlerweile selbst als Kritiker der Ferber-Methode gilt. Hattest du dir das eigentlich auch mal durchgelesen?

Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du also genau EIN Buch zum Thema Schlafprobleme gelesen und die darin beschrieben Methode in ähnlicher Form bereits vorher angewandt? Ja?
Aber das ist doch genau das, was ich kritisiere: es gibt so viele in Büchern beschriebenen Wege, und nicht alle stellen für Eltern und Kind eine solch große seelische Belastung dar. Warum muss es immer wieder auf diese Brachialmethode hinauslaufen? Ich kann meinem Kind eingefahrene Gewohnheiten auch abgewöhnen, ohne dass ich von heute auf morgen ALLES ändere und noch dazu mein Kind mit dem Kummer über diese Änderung allein lasse. Ich kann nächtliche Fläschchen schrittweise reduzieren, ich kann bei dem Kind bleiben, wenn es traurig oder wütend ist. Bei einem Kind im Alter eures Sohnes kann ich auch mit Belohnungen was erreichen. Und erzähl mir bitte nicht, dass ihr das alles erfolglos versucht hättet. Ich habe gerade noch mal nachgesehen: euer Problem bestand ungelöst gerade mal über ca. drei Wochen. In einer so kurzen Zeit kann man einfach noch nicht ALLES ausprobiert haben, zumindest nicht lange genug, um wirklich beurteilen zu können, dass die Methode nicht funktioniert. Selbst bei der Ferber-Methode heißt es, dass sich ein Erfolg u.U. erst nach zwei Wochen einstellt.

Es freut mich für dich, dass euer Sohn jetzt besser schläft und ausgeglichener ist. Aber das heißt nicht, dass sich meine Meinung, dass es auch für euch mit Sicherheit bessere Alternativen gegeben hätte, geändert hat.

Nichts für ungut.

Beitrag von felix.mama 26.11.10 - 00:34 Uhr

Hier gibt es Müter die noch stolz sind was sie getan haben. Aber am anfang viel es ihnen ja soooo schwer. Das ist verlogen!

Das problem ist einfach das von Säuglingen dinge verlangt werden, die sie nicht verstehen. Mit einem Kleinkind kann man schon reden und ihm erklären was sache ist, nur mit einem Baby doch nicht!

Schreien ist immer ein zeichen das etwas nicht i.o. ist! mein Sohn schickt mich auch schon aus dem Zimmer, aber er lächelt dabei und kuschelt sich dann in sein Bett. Manchmal singt er auch vor sich her oder erzählt seinem "Baby" noch was. Aber er ist glücklich und das ist das wichtigste!
Aus erschöpfung einschlafen ist kein glückliches einschlafen!

Beitrag von schnullertrine 26.11.10 - 00:02 Uhr

Hallo,

iich habe die Diskussion vor ein paar Wochen gelesen, aber ich wollte mich dazu nicht äußern. Das werde ich jetzt auch nicht tun. Ich wollte nur zu einer Sache etwas sagen. Du schreibst, dass es ein Nachteil ist, dass er Nachmittags nicht mehr schläft, aber das finde ich etwas übertrieben. Er schläft doch Nachts bis zu 12 Stunden, irgendwann muss der Kleine Mann doch wach sein und etwas von seiner Mama und seinem Papa haben :-) Ich denke wenn er müde ist, dann holt er sich schon seinen Schlaf am Tag. Du kannst doch auch abends nachholen, was du am Tage liegen lassen musstest. So mache ich das auch. Den Stress mache ich mir nicht mehr.

So das war es auch schon. Ich wünsche dir alles Gute

LG

Beitrag von engel28072003 26.11.10 - 00:11 Uhr

seh ich ja genauso!

Ich geniesse die zeit am tag mit ihm die wir jetzt mehr haben,dann machen wir halt die sachen gemeinsam,dauert zwar länger,und wir schaffen dann auch nicht immer alles,aber das ist egal!

Ist auch falsch von mir beschrieben,wirklich als nachteil kann man es nicht bezeichnen!

Beitrag von marysa1705 26.11.10 - 00:33 Uhr

Es ist einfach nur lächerlich, wenn Du hiermit jetzt erklären möchtest, dass Du ja nicht zu den "bösen Wir-lassen-unsere-Kinder-schreien-Mamas" gehörst, sondern zu den "guten Wir-lassen-unsere-Kinder-schreien-Mamas", denn DU hast es ja "schweren Herzens" getan.

Meinst Du, dass das für ein kleines Kind einen Unterschied macht?

Nein, das macht es nicht!

ICH würde mir ziemlich Sorgen machen, wenn mein Kind im Alter von zwei Jahren nachts mit Zahnungsschmerzen aufwacht und "meckert" (übliche Verharmlosung von Weinen) und lieber NICHT von mir getröstet werden möchte.

Unbegreiflich, wie man darin noch etwas gutes finden kann. Aber wer es dermaßen verharmlosen kann, wenn er sein Kind schreien lässt, der schafft wohl auch so was....


Nein....vor einem solchen Verhalten habe ich sicher KEINEN Respekt!


Beitrag von engel28072003 26.11.10 - 00:59 Uhr

Du kennst weder die ganze situation,noch kennst du mich noch meinen sohn!

Ich weiß das er einen zahn bekommt,also geh ich jetzt nachts hin wenn er ungewohnter weise sich nachts jetzt mal meldet und schau nach ihm!!!
Denn ich gehe davon aus das er schmerzen hat,und deshalb wach wird,weiß es aber nicht genau,da er nur meckert und nicht weint, und möchte dann für ihn da sein!

Das meckern ist wirklich nur meckern,kein weinen,weil er sein kuscheltier nicht so schnell findet oder die decke nicht so will wie er,ich weiß es nicht,denn das er wach wird hör ich meist schon ein paar minuten vorher,da ist er aber nur im bett am wühlen und sagt kein piep!
Er fängt immer erst nach ein paar minuten gewühle an zu meckern!Aber wenn ich dann da bin will er gar nicht das ich da bin!

solche leute wie du sind das hauptproblem warum es hier immer wieder zu richtigen streitereien kommt!

ohne überhaupt richtig zu lesen und zu verstehen attakierst du mich gleich wieder!

Oder hast eigentlich keine ahnung worum es geht,mußt aber sofort deinen unfreundlichen senf dazugeben!

solche leute wie du ihr seit hier im forum echt über!!!

Beitrag von marysa1705 26.11.10 - 08:32 Uhr

Ich habe Deine Beiträge sehr genau verfolgt....keine Angst....

Du machst es Dir schon sehr einfach, wenn Du Dir jetzt die "bösen Leute" im Forum als Buhmänner suchst.

Wie gesagt: Sehr erschreckend für jeden normal denkenden Menschen, wie Du Dich über die Ablehnung Deines Kindes so freuen kannst! #contra

Beitrag von julchen.1988 26.11.10 - 11:21 Uhr

Wie ich solche Mamas wie dich liebe!!!!!!!!! #augen



Oh man, sie freut sich das sie jetzt endlich ein normales Leben führen kann mit ihrem Sohn...das es allen dadurch jetzt besser geht...was hat das Arme Kind denn davon wenn es nachts nicht schläft und die Mama auch nicht und am Tag gereizt ist? NICHTS

JEDEM tut diese Situation besser...also wieso sollte sie sich nicht freuen?

Ich glaube nicht das ihr sohn sie ablehnt...was der Spruch soll versth wer will ich nicht!


Ich finde es gut...Gratuliere dir dazu und mach weiter so...lass die anderen labern die sind nur eifersüchtig weil ihre Kinder mit 5 immernoch nicht durchschlafen!!!


Lg Julia

Beitrag von marysa1705 26.11.10 - 12:00 Uhr

Es ist mir herzlich egal, was Du von mir hältst.

Hier geht es nur darum, den Babys und kleinen Kindern eine Stimme zu geben, deren gewissenlose Mütter meinen, dass der Zweck alle Mittel heiligt.


Wer sagt denn, dass eine Mutter am Tag gereizt sein muss, bloss weil sie eine anstrengende Nacht hatte? Das typische Argument....
Wir sind aber Menschen, die nicht einfach ihren Trieben unterworfen sind. Auch wenn ich müde bin, heisst das nicht, dass ich das an meinem Kind "auslassen" muss.


Du meinst, für jeden ist diese Situation besser?
FALSCH!
Für ein Kind, das man schreien lässt und auf dessen Bedürfnisse man nicht eingeht, ist diese Situation nicht besser! Aber die KINDER hört man hier ja nicht. Sie können hier nicht schreiben, wie schlecht es ihnen dabei geht.

Beitrag von julchen.1988 26.11.10 - 12:55 Uhr

Kannst du mir mal verraten wer dir bitte geflüstert hat das es dem Kind dabei schlecht geht? Kannst du mir verraten wer dir geflüstert hat das die Mama ihrem Kind nicht entgegenkommt? Es überhört? Es einfach schreien lässt obwohl es was hat?

Ein Kind muss nicht immer was haben...es gibt Kinder die einfach ihren Willen durchsetzen wollen und eben nicht ins Bett möchten...so ist meine Tochter auch manchmal...ich lasse sie nicht schreien...ich bleibe kurz bei ihr rede mit ihr..gehe raus, sie meckert 1 min dann geh ichnochmal rein und dann ist aber auch schon Ruhe...willst du mir nun sagen sie hat ein Problem? Bauchweh? Dann würde sie weiterschreie auch wenn ich da bin...nicht alleine sein wollen? Dann würde sie weiter schreien und nicht plötzlich aufhören nach ein paar beruhigenden Worten #bla ich könnte hier so viele Beispiele nennen und ich finde es gut wenn Kinder lernen in ihrem eigenen Bett zu schlafen und dort auch zu bleiben...ich hab nichts dagegen wenn die Kinder nachts kommen..dann dürfen sie auch bei mir bleiben...aber irgendwann brauchen Mama und Papa auch mal ihre Freiheiten, ihre Ruhe ohne Kinder im Schlepptau ... man kann vor lauter Mama und Papa sein das Eheleute oder Paar sein nicht vergessen


Denn wenn das passiert...steht die Frau irgendwann mit den Kids alleine da und dann ist sie noch überforderter als eh schon!! Na Prost Mahlzeit...dann geht es hier aber richtig rund!


Aber sowas scheint ihr Übermuttis ja zu vergessen es wird ausschliesslich nur fürs Kind gelebt...das es aber irgendwann mal ausm Haus ist und du dann allein da stehst das sieht keiner....

Ja das hört sich jetzt vielleicht hart an, aber so ist die Realität einfach...

Ich bin auch IMMER für meine Kinder da, wenn sie mal nicht einschlafen können , tröste ich sie auch, aber trotz allem kommen sie nicht in MEIN Bett...denn es ist meins...als Baby durften sie das...aber irgendwann braucht jeder wieder seine Privatsphäre um glücklich sein zu können

Das ist meine Meinung!

Und bevor du gleich, wie manch andere hier , anfängst mich als Misshandelnde Mutter hinzustellen, les mal den Hinweis vom urbia Team...es ist echt unter aller sau, hier mamas zu verurteilen und zusagen sie misshandeln ihre Kinder usw


:-[

Beitrag von marysa1705 26.11.10 - 13:19 Uhr

>>Kannst du mir mal verraten wer dir bitte geflüstert hat das es dem Kind dabei schlecht geht?<<

Es weint/schreit! #aha#aha#aha
Ein Baby, dem es gut geht, das zufrieden ist, muss nicht weinen.


>>und eben nicht ins Bett möchten<<

Warum sollte ein Kind, das wirklich müde ist, und ein gutes Verhältnis zum (Ein-)Schlafen hat, nicht ins Bett WOLLEN?


>>ich bleibe kurz bei ihr rede mit ihr..gehe raus, sie meckert 1 min dann geh ichnochmal rein und dann ist aber auch schon Ruhe...willst du mir nun sagen sie hat ein Problem? Bauchweh? Dann würde sie weiterschreie auch wenn ich da bin...nicht alleine sein wollen? Dann würde sie weiter schreien und nicht plötzlich aufhören nach ein paar beruhigenden Worten<<

Bauchweh ist für Dich also ein "legitimes" Problem. Hier "darf" ein Kind weinen, weil es ja ein körperliches Problem hat. Beim Bedürfnis nach Nähe nicht?
Dass ein Baby nicht allein sein und schon gar nicht alleine schlafen möchte, ist ein ganz natürliches Grundbedürfnis. Wenn dieses Bedürfnis nicht gestillt wird, dann weint es. Deshalb hört es dann auch damit auf, wenn die Mutter bei ihm ist. #aha
Von den Empfindungen und Bedürfnissen eines Kindes scheinst Du ja nicht wirklich viel Ahnung zu haben...


>>aber irgendwann brauchen Mama und Papa auch mal ihre Freiheiten, ihre Ruhe ohne Kinder im Schlepptau ... man kann vor lauter Mama und Papa sein das Eheleute oder Paar sein nicht vergessen<<

Mama und Papa müssen ihr Bedürfnis nach Zweisamkeit sicher nicht genau DANN befriedigen, wenn ihr kleines Kind sie gerade braucht! #aha


>>aber irgendwann braucht jeder wieder seine Privatsphäre um glücklich sein zu können<<

Quatsch!
Es gibt Länder auf der Erde, da schläft die ganze (Gross-)Familie in einem EINZIGEN Raum, weil es nämlich nur einen Raum im Haus gibt! #klatsch
Dort müssen die Kinder auch nicht schreien und es gibt keine "Schlafprobleme".

"Die Entwicklungspsychologin Heidi Keller von der Universität Osnabrück erforscht seit 20 Jahren, wie Mütter und Väter weltweit mit ihren Kindern umgehen. In Kamerun bat sie Frauen vom Stamm der Nso vor einen Bildschirm. Sie zeigte ihnen Videos vom Alltag deutscher Mittelschicht-Eltern und ihrer Kleinkinder.

"Die Nso-Frauen waren schockiert", erzählt Heidi Keller, "sie fragten mich, warum deutsche Frauen ihre Babys so hassten und wollten jemanden herschicken, um die Kinder zu retten."

Säuglinge, die alleine in einem Bett liegen und weinen: Das war für sie nicht nachvollziehbar. Afrikanische Frauen, die in einfachen Verhältnissen am Land leben, haben ununterbrochen Körperkontakt mit ihren Neugeborenen. Diese werden in ein Tuch gebunden, sind bei der Haus- und Feldarbeit dabei und schlafen bei den Müttern.

Durch die körperliche Nähe wissen die Frauen, dass die Kinder hungrig sind, noch bevor sie zu schreien beginnen. Weinen ist für Nso-Frauen ein Alarmzeichen, denn ihre Babys weinen aufgrund des intensiven Körperkontaktes nur, wenn sie krank sind."
http://oe1.orf.at/programm/253302

Beitrag von julchen.1988 26.11.10 - 13:25 Uhr

Weißt du was mich an deiner Meinung so ärgert?

JEDER kann denken und tun und lassen was er will und wie er es für richtig hält...du akzeptierst andere Meinungen nicht...das ist das ganze Problem...bei MEINEN Erklärungen geht es um ein 2 jähriges Mädchen...nicht mehr um ein Baby ich habe geschrieben das als die beiden klein waren, sie alle beide bei mir im Bett lagen...aber irgendwann sollten sie eben in ihr eigenes Zimmer und Bett...manchmal schlafen meine beiden auch zusammen in dem großen seinem Bett...und? Ich finde es nicht schlimm

Aber bei uns muss es eben nicht sein


Wie es in anderen Ländern ist , ist mir egal---wir wohnen hier, wir haben eine große Wohnung mit vielen Zimmern also werden diese auch genutzt oder willst du mir nun erzählen das wir eigentlich mit 2 Kindern in eine 1 Zimmer Wohnung ziehen könnten? Hey hast recht #aha wäre billiger.... #klatsch



Maaan echt, wie schon tausend mal gesagt das hier ist ein Forum...da darf jeder SEINE Meinung äußern aber bitte keine anderen Leute beleidigen oder sie beschimpfen das sie ihre Kinder misshandeln!

Ausserdem machen wir dieses "Bedürfnis" sicher nicht wenn die Kinder da sind und wenn sie nun mal partout nicht schlafen wollen, dann kommen sie auch zu uns ins BEtt, da denkt dann keiner merh an Sex, falls du das meintest also da kann ich mich schon beherrschen..weiß ja nicht was du über mich denkst!

Beitrag von leo14 26.11.10 - 13:35 Uhr

Hallo!

Ich muss dir jetzt einfach mal schreiben. Ich finde es echt klasse was und wie du es hier schreibst. Ich dachte ich wäre der einzige der so denkt. Gestern hat mir jemand geschrieben weil mein Sohn nicht im Familienbett schläft weil mein Mann das nicht möchte, dass ich doch meinen Mann ausquatieren söllte. Ich müsste alle Bedürfnisse meines Kindes beachten und was wäre so schlimm daran wenn mein Mann nicht mehr in seinem Bett schlafen könnte?? Ich war echt sprachlos. Die Frau weiß gar nicht, dass mein Sohn überhaupt keine Sekunde in meinem Bett schlafen will.
Aber seit der Diskussion gestern weiß ich dass es nichts bringt sich darüber aufzuregen. Jeder hat seine Meinung. Ich würde nur gerne mal Mütter der anderen Meinung persönlich kennenlernen. Irgendwie sind wir in meiner Umgebung alle anderer Meinung. Lebe wahrscheinlich im falschen Dorf! :o)

Lg leo

Beitrag von marysa1705 26.11.10 - 14:36 Uhr

>>Die Frau weiß gar nicht, dass mein Sohn überhaupt keine Sekunde in meinem Bett schlafen will.<<

Darum ging es ja überhaupt nicht!

Meine Grossen schlafen auch in ihren eigenen Betten. Ganz einfach, weil sie dieses Bedürfnis nach ständigem Körperkontakt nicht mehr haben und gerne in "ihrem Reich" schlafen.

Wenn Dein Sohn gerne in seinem Bett schläft und nicht weinen oder schreien muss, bitteschön.

Du meintest aber:

"Du meinst mein Kind müsste zurückstecken weil man mein Mann in seinem Bett schlafen will?? Oh ja da hast du recht. Da muss mein Kind zurück stecken. Ich bin gerne Mutter aber alles hat auch irgendwo eine Grenze."

Da muss ich ganz klar sagen: Überleg mal wie lange Dein Kind so klein ist und solche Bedürfnisse hat. Der Partner MUSS ja nicht in einem anderen Bett schlafen. Er kann sich ja auch mit der Situation des gemeinsamen Schlafens arrangieren, wenn dies eben gerade das Bedürfnis des Kindes ist.

Von den Kindern wird genau das verlangt:
Auch wenn sie das Bedürfnis nach Nähe haben, müssen sie eben zurückstecken, weil der Mann das eben nicht will.
Aber dass der Mann erwachsen ist und es für ihn viel leichter wäre, mal zurückzustecken, daran denkt wohl keiner...

Und wie gesagt, es geht nur darum, WENN das Kind ein Bedürfnis HAT.

Beitrag von leo14 26.11.10 - 14:50 Uhr

Ich glaub es ist das beste wir Antworten uns einfach nicht mehr. Ich habe einfach eine andere Meinung.

Beitrag von marysa1705 26.11.10 - 15:55 Uhr

Das ist sehr schade...

Aber vielleicht überlegst Du Dir trotzdem nochmals, warum zwar ein kleines Kind zurückstecken muss, man dies aber nicht von einem erwachsenen Mann verlangen kann.

Vor allem sollte man meinen, dass dies auch ein Herzensanliegen des Vaters sein sollte.

Dir trotzdem alles Gute!

Sabrina

Beitrag von leo14 26.11.10 - 16:11 Uhr

Vielleicht verstehst du auch mal irgendwann, dass mein Kind nicht zurück stecken muss, weil es einfach kein Problem damit hat alleine in seinem Bett zu schlafen. Ich habe in meiner Antwort geschrieben, dass ich das Familienbett super finde es aber nichts für UNS war. Mein Kind geht jeden Mittag und jeden Abend ohne Weinen ins Bett und winkt uns noch zum Abschied. Kein Weinen, Kein Stress, kein Zurückstecken. Wenn es anders wäre würde ich mir dann Gedanken machen. Vielleicht verstehst du mich auch die ganze Zeit nicht so richtig. Kann mich vielleicht auch nicht richtig ausdrücken.

Lg leo

Beitrag von marysa1705 26.11.10 - 16:15 Uhr

Naja...Deine Worte waren eben:

"Du meinst mein Kind müsste zurückstecken weil man mein Mann in seinem Bett schlafen will?? Oh ja da hast du recht. Da muss mein Kind zurück stecken. Ich bin gerne Mutter aber alles hat auch irgendwo eine Grenze."

Es geht nicht um eine konkrete Situation (weil ja Deiner Aussage nach Deine Kinder alle gerne und ohne Weinen alleine schlafen), sondern es geht um die grundsätzliche Einstellung.

Die Einstellung: Eher muss das Kind zurückstecken als der Mann!

Beitrag von leo14 26.11.10 - 19:38 Uhr

Na ja es gibt halt immer wieder Situationen wo auch mal ein Kind zurückstecken muss. Ich sehe das so, wenn mein Mann nicht aus seinem Bett raus will. Mein Sohn aber Nachts wach wird muss ich rüber zu ihm gehen und das wenn nötig die ganze Nacht. Aber mein Sohn müsste schon zurück stecken weil er nicht in unserem Ehebett liegen kann.
Wenn man zwei oder mehr Kinder hat müssen Kinder auch zurück stecken.
Was hab ich zurück stecken müssen weil meine Schwester Krank war. Man kann nicht alles verhindern.

lg leo