Fenster auf - Fenster zu: Wie macht Ihr das?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von 1973sonja 26.11.10 - 09:36 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage, vielleicht könnt Ihr meine Unsicherheit aus dem Weg räumen:

Ich bin immer dafür, mit geöffnetem (auf kipp) Fenster zu schlafen. Jetzt ist es nachts schon so kalt, und ich bin immer unsicher, ob meine kleine Tochter, fast 17 Monate sich wohlfühlt und es ihr zu kalt oder zu warm ist.

Wie macht Ihr das? Habt Ihr bei allen Temperaturen das Fenster auf?

Zum schlafen trägt meine Tochter einen Body, einen Niki-Schlafanzug (ohne Füße) und einen warmen Winterschlafsack. Am Schlafsack kann man noch Ärmel befestigen.

Ist das ausreichend? Wenn ich nachts mal zu ihr reingehe, weil sie wach wird oder weint, hat sie bisher immer warme Hände und einen warmen Nacken gehabt, aber im Zimmer fühlt es sich sehr kalt an. Daher bin ich unsicher.

Ich denke eben immer, daß wir Erwachsenen eine warme Decke zum reinkuscheln haben, mehr als der Kopf guckt da nicht raus. Aber kleine Kinder im Schlafsack haben nichts zum reinkuscheln...

Lieben Dank für Eure Tips und Antworten!

Viele Grüße,
Sonja

Beitrag von midnatsol 26.11.10 - 10:12 Uhr

Liebe Sonja,

wir schlafen im Winter immer bei geschlossenem Fenster, geheizt wird aber nicht. Die ideale Zimmertemperatur sollte zwischen 16°C und 18°C liegen.
Ich finde es auch angenehmer, wenn es nicht zu kalt ist.
Unsere Tochter hat einen langärmligen Body und einen leichten Schlafsack an. Meist bekommt sie die Bettdecke darüber.

Ihre Finger sind immer kalt, aber das mag wohl auch daran liegen, dass sie selbst bei Eiseskälte die Finger nicht unter Decke lassen kann. ;-)


lg, midnatsol

Beitrag von maria2012 26.11.10 - 11:42 Uhr

Hallo!!!

Samuel hat nachts einen Langarmbody, Schlafanzug und den Swaddle me aus Fleece an.

Ich habe das Fenster immer gekippt bis zur 1. Flasche, die ist zwischen 0 und 1 Uhr. Dann mache ich zu. Ich denke, so funktioniert das ganz gut.

LG
Maria

Beitrag von schwilis1 26.11.10 - 12:24 Uhr

bei uns kommt es drauf an welcher schlafsack er anhat. bei dem dicken bleibt das fenster auf kipp da es dem zwerg sonst zu warm wird. bei dem dünnen bleibt das fenster zu dass er sonst frieren wuerde.

generell nervt mich diese temperatur angaben wie warm oder kalt es sein sollte. ich finde es viel wichtiger das kind entsprechend anzuziehen dass es nicht überhitzt und nicht freiren muss

Beitrag von goldengirl2009 26.11.10 - 17:29 Uhr

Hallo,

bei uns ist es komplett anders.Die Fenster sind immer auf Kipp,sollte es richtig kalt werden gibt es noch die Notlüftung.
Madame hat nur einen Schlafanzug an,mehr nicht.
Sie kommt in der Nacht eh immer unter meine Decke gekrochen und für sie wäre ein Schlafsack nichts mehr.

Gruß

Beitrag von mavios 27.11.10 - 20:17 Uhr

Hallo!

Also wir schlafen auch bei offenem Fenster, weil wir alle zu Dritt im Bett liegen (mit Babybay) und uns dann irgendwann die Luft zu stickig wird, wenn das Fenster zu ist.

Letztes Jahr im Winter war Maya noch eingepuckt und meist unter meiner Decke oder unter ihren eigenen kleinen. Nun kullert sie ja durch das ganze Bett und ich bin auch unsicher, wie ich sie anziehen soll.

Momentan trägt sie einen Nicki-Schlafsack von C&A und einen LA-Body plus Strumpfhose. Ich werde aber nun einen wärmeren Odenwälder Faserkugel-Schlafsack kaufen. Und für mich wichtig: MIT Ärmeln, denn nur so der Body oder auch zwei dünne Schichten (also mit Schlafanzug extra), das fände ich zu kalt. Wie Du schon sagst, man selber kuschelt sich ja mit den Armen auch unter die dicke Decke. :-)

Aber jedes Kind empfindet ja auch anders.

LG Viola