Natürliche Wehen <---> Künstliche Wehen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von simonesven 26.11.10 - 09:57 Uhr

Guten Morgen,

ich stelle mir gerade die Frage....

Wenn mein Baby bei einer künstlichen Einleitung einen Herztonabfall bekommen würde,wäre das bei normalen Wehen auch passiert?


Lg SImone ET-2

Beitrag von 2008-04 26.11.10 - 10:01 Uhr

#kratz#gruebel

Beitrag von simonesven 26.11.10 - 10:03 Uhr

#kratz &lt;--- so sitze ich auch gerade da.
Ich hatte beides noch nicht,aber man macht sich seine Gedanken eben.Bin völlig wehenlos und mir blüht wohl nächste Woche eine Einleitung.

Beitrag von regenbogenherz 26.11.10 - 10:03 Uhr

hallo,
eine fundierte Antwort habe ich leider auch nicht, aber da bei einer Einleitung gleich mit dem Hauptwaschgang angefangen wird und die Wehen sehr heftig von Anfang an sind, kann ich mir gut vorstellen, dass es für ein Kind auch stressiger ist, für die Mutter ist es das ja auch.


Liebe Grüße
Regenbogenherz

Beitrag von pumababy 26.11.10 - 10:38 Uhr

&quot;Hauptwaschgang&quot;
#pro mir gefällt das!

Hallo,
das trifft es auf den punkt!

einleiten! Nur wenn es wirklich sein muss!

lg julia

Beitrag von ichbinhier 26.11.10 - 10:14 Uhr

Falls Du vorhast , einleiten zu lassen und Dich mit einem Wehentropf zu &quot;amüsieren&quot;---lass es sein, wenn sonst alles ok ist :-)

Ansonsten denke ich, wenn das Kind sonst stabil ist , werde die Herztöne bestimmt nicht einfach so abfallen.

Mein Sohn hatte einen Herztonabfall nur nach einem Wehencocktail( Mangelversorgung der Plazenta), meine Tochter hat 19 Std volle Dröhnung Wehentropf völlig unbeeindruckt überstanden(wie gesagt, meine Tochter, ich nicht;-))

Alles Gute für Dich.

Beitrag von simonesven 26.11.10 - 11:01 Uhr

Die Versorgung ist so gut,mit dem Befund laufe ich lt.FA noch gut 2 Wochen rum.Da können keine Wehen kommen.Zudem habe ich Symphysenschmerzen.
Gedankenlich bin ich schon bei der Einleitung.Die mir sicher blühen wird.

Beitrag von qrupa 26.11.10 - 10:27 Uhr

Hallo

auch bei natürlichen Wehen fallen zwischendurch mal die Herztöne ab. Das ist normal und erstmal nichts daramatisches. Wichtig ist, dass nach der Wehe die herztöne wieder normal sind.
Das Risiko ist bei eingeleiteten wehen aber größer, dass die Wehen dauerhaft auf die Herztöne schlägt weil es einfach mehr Streß für die Babys ist

Beitrag von pumababy 26.11.10 - 10:42 Uhr

Hallo Simone,

eine schwierige Frage, wie oben schon geschrieben.

Bei meiner kleinen waren die herztöne ok, hatte dann zu schwache wehen (laut den ärzten) hatten dann ein wehenmittel gegeben, zu den wehen, die ich schon hatte und darauf hin sind die herztöne in den keller gegangen...
könnte schon am wehenmittel liegen.
aber ich glaub, das kann man nicht so genau sagen, woher die abfälle dann letzendlich kommen.

lg julia

Beitrag von crumblemonster 26.11.10 - 12:49 Uhr

Hallo,

die Wahrscheinlichkeit für schlechtere Herztöne ist bei einer Einleitung wohl höher als bei spontanem Geburtsanfang. Aber eine Garantie, daß auch bei &#39;normalen&#39; Wehen nix passiert, kann Dir niemand geben.

Bei meinem Kleinen wurde eingeleitet. Die 18 Stunden Einleitung (und auch die 3 Stunden am Folgetag) haben ihm nichts ausgemacht (und leider auch keine Geburt gebracht - ich blieb &#39;zugetackert&#39;). Dann bekam ich selbst Wehen und anfangs ging es ihm auch nohc gut, aber dann fielen auch die Herztöne immer wieder ab und mit dem Ergebnis der Sauerstoffsättigung war &#39;die Hütte voll&#39;. Du siehst, kann auch andersherum sein.

Ich kann jetzt nur für mich sprechen ..... wenn&#39;s sich umgehen läßt - nie wieder Einleitung.

LG