Tochter wird operiert-hab einige Fragen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunflower2010 26.11.10 - 10:01 Uhr

Hallo,

meine 3,5 jährige Tochter wird am Montag operiert (Mandeln verkleinert, Polypen entfernt,Trommelfellschnitt evtl. Paukenröhrchen)

Wie wird es ihr wohl dannach gehen? Starke Schmerzen??
Was am Besten mitnehmen ins Krankenhaus (werden wohl ca. 4 Tage dort bleiben)?
Wie sind eigentlich so die Betten für die Begleitperson? (Frage nur weil ich in der 37.SSW bin und eh schon Schwierigkeiten mit dem Liegen habe)
Bekommen die Kinder nach der OP eigentlich immernoch Eis zu essen??

Ich glaub das wars erstmal mit meinen Fragen

LG und schon mal DANKE

sunni...

Beitrag von laceja1 26.11.10 - 10:37 Uhr

Huhu

Meine Tochter, auch so alt wie deine, wird AUCH am Montag operiert! ;-) Auch Polypen und Schnitt evtl. Röhrchen... nur gottseidank KEINE mandeln!! Deshalb ists bei uns auch ambulant.... aaaaaaahhhh, also eine nacht würd ich lieber drin bleiben, aber naja!!!

Ihr kleiner freund wurde vor kurzem operiert und hat die mandeln rausbekommen, war auch 4 tage drin! Und JA; es gibt auch Eis im KH ;-)

Der kleine war beim aufwachen kaum zu beruhigen. Da hab ich auch so angst davor, da sich meine Maus gern mal in was reinsteigert :-[#zitter

Nehm auf jeden Fall viel zu spielen mit! Der kleine freund von meiner Tochter und sein Papa (der papa war mit im KH, da die Mama zuhause bei dem baby war) hatten einen Laptop mitgenommen und Kinder DVD`s... das würde ich auch machen, wenn wir mehrere Tage drin wären, denn das kind soll nicht rumtoben und da ist fernsehen halt mal ein MUSS ;-) ansonsten die normalen Sachen halt. Waschzeug, Kleidung (gemütlich), hausschuhe, Kuscheltier usw... Medikamente gegen schmerzen usw. haben sie ja auf Station!

Alles Gute für EUCH... ich bin auch schon am zittern und hab ein bissi angst, wegen der Narkose... ABER es muss halt!!! Meine kleine hört fast nichts mehr, auf beiden Ohren und die Polypen sind soooo riesig, sind schon in die nase reingewachsen :-(

Beitrag von sunflower2010 26.11.10 - 10:56 Uhr

Eigentlich bin ich ja vom Fach (Arzthelferin beim Kinderarzt), aber das hilft mir bei der Sorge eben auch nicht ;-), da ist man eben einfach nur Mutter.

Meine Tochter geht noch sehr gern zu Ärzten, habe ein bissle Sorge das das nach der OP anders wird. Aber jetzt hilft eben nur abwarten und hoffen.

3 Jahre lang war sie fast nieee krank, aber nun ist sie eben seit Sommer im Kindergarten und da ist das ja fast normal das die Kids dann ständig krank sind.
Bin froh, dass wir wenigstens noch vor der Geburt von unserem Baby bekommen haben.

Ich wünsche euch viel Erfolg! Kannst ja mal dann berichten wie es war.

LG sunni...

Beitrag von sandra7.12.75 26.11.10 - 10:40 Uhr

Hallo

Als meine Große die Polypen entfernt bekommen hat habe ich ein normales Bett was es im KH gibt bekommen.
Ich würde Malsachen,Spiel,und viele Bücher mitnehmen.
Schmerzen kann ich dir nicht sagen.Es gibt Kinder die wenig Schmerzen haben und nichts sagen oder Kinder die ganz schlimme Schmerzen haben.
Eis weiß ich nicht da unsere noch die mandeln haben.

Alles Gute für euch.

Wir haben mit unseren Jüngsten am 13.12.10 OP Termin,aber auch nur Polypen und Trommelfellschnitt,bin dann 33 ssw mit unserem Bauchzwerg.

lg

Beitrag von jana074 26.11.10 - 10:49 Uhr

Hallo,

das gleiche habe ich mit meinen Töchtern auch durch. Die Große (6)wurde im Januar 2010 operiert. Die OP war am Vormittag und am späten Nachmittag durften wir schon wieder nach Hause. Zu Hause hat sie dann Eis bekommen, ein paar Tage noch Halsweh und weiter war nichts. Bei der Kleinen war die OP im November 2008 ( sie war da 3,5 J) genau das selbe Prozedere. Morgens um 8 Uhr die OP und nach dem Mittag sind wir nach Hause...Geht also auch ambulant, ohne dass du tagelang im KH liegen musst.

LG Jana074

Beitrag von sunflower2010 26.11.10 - 10:53 Uhr

Hallo,

ja leider machen sie es mit den Mandeln nicht ambulant.
Schauen wir mal wie es wird.
Danke für deine Antwort.

Beitrag von sandra7.12.75 26.11.10 - 11:03 Uhr

Hallo

Echt,aber dann auch bestimmt nur wenn du in 2 Minuten zu Fuß das KH erreichst,oder???

Hier werden die Polypen ambulant entfernt,aber nur weil ich innerhalb von 15 Minuten im kH sein kann.Sonst müßte man selbst bei einer Polypen OP eine Nacht bleiben.

lg

Beitrag von specki1009 26.11.10 - 12:00 Uhr

Bei meiner Tochter (5) waren es zum Glück nur Polypen und Paukenröhrchen - es wurde ambulant gemacht und war nicht annähernd so schlimm wie ich es mir vorgestellt hätte.

Die Schwester meinte aber es hängt auch vom Narkosearzt ab wie fit die Kids danach wieder sind. Wir waren 8 Uhr dran und durften 14 Uhr heim. Schmerzen hatte sie keine aber sie war erstmal sehr ungehalten nachm Aufwachen denn sie störte die Flexüle. Ich hatte Malzeug, PollyPocket und zwei Bücher zur Beschäftigung dabei und eine kleine Überraschung. Sie war als Erste dran und mittags durften die Kids schon bißchen Pudding essen.

Als ich mit Pauline 3 Tage wegen was anderem im KKH war habe ich so ne Art Liege als Begleitperson bekommen - die fand aber Pauline so klasse dass wir Betten getauscht haben. Als Sachen hatte ich Zwiebelsystem mit d.h. TShirts und dünne Jacke und für Kind 2 und für mich 1 Jogginghose. Ich selber bin aber dann doch in Jeans und TShirt rumgelaufen. Pauline in Joggingsachen. Spielzeug hatten wir da gar nicht sooo viel dabei - Puzzle, Kartenspiel und was zum Malen. Auf der Kinderstation bei uns gibts nen Spielezimmer wo man sich auch was Ausleihen kann und fremdes Spielzeug ist ja immer viel interessanter. Pack doch für die Spielsachen nen kleinen Koffer extra- dann hast auch gleich Ordnung. Sachen kommen ja eh in Schrank- die kannst in eine Reisetasche für euch gemeinsam packen.