Hilfe!! Wie Antibiotikum ins 2,5v jährige Kind??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von charly503 26.11.10 - 10:43 Uhr

Hallo,

ich bin schon echt am verzweifeln!! Vielleicht hat von euch ja noch jemand einen Tipp!#winke

Also meine Tochter hat einen Harnwegsinfekt mit 39...°C Temp...soll laut Kinderarzt Cotrimsaft 2 mal täglich einnehmen. Würde ich ihr auch gerne geben (sonst hat sie alles mehr oder weniger anstandslos genommen), aber ich habs mit allen Tricks versucht (mit Limonade (bekommt sie sonst nicht, nur ganz wenig süß Zeug etc), mit Rosinen, mit Spritze mit Löffel, mit Milch (ich weiß soll man nicht, aber wenn das geklappt hätte)... #schwitz

Heute Morgen sagte der Kinderarzt es gibt keine Alternativen, ich soll es in Joguhrt mischen....Kind fands wiederlich...und ich habs verstanden...mal ne Kostprobe genommen und hätte mich fast übergeben!!!#zitter

Hat von euch noch jemande einen Tipp??? Ich hab keine Ahnung mehr!

Vielen Dank aus Bremen#winke

Beitrag von itsmyday 26.11.10 - 10:50 Uhr

Spritze klappt nicht?? #kratz

Mit Spritze kann man so schön seitlich an der Zunge vorbeigehen, dass die Kleinen nicht so viel davon schmecken. #schwitz

LG Itsy

Beitrag von charly503 26.11.10 - 10:54 Uhr

Hi,

dazu müsste ich mit der Spritze ersteinmal in den Mund kommen...sie blockt total ab... reißt den Kopf weg schreit, heult und tritt wenn sie die Spritze nur sieht...den Hustensaft vor drei Wochen haben wir auch so gegeben , aber ohne Probleme!!!

Keine Ahnung...:-[#winke

Beitrag von rhonda 26.11.10 - 11:47 Uhr

Wie wärs mit neuer Bestechung? Was isst sie denn gern? Vllt dann doch Schoki oder Kekse? Ich mein es führt ja kein Weg dran vorbei am Antibiotikum, da würd ich zu allen Mitteln greifen.... und wenn es der ist: Wenn du das machst, kriegst du das...
Kannst ja nen Schoki-Adventskalender holen und jedes Mal wenn sie ihre Portion genommen hat darf sie ne Tür aufmachen....

Beitrag von kruemlschen 26.11.10 - 12:04 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch 2,5 und er weiß ganz genau, dass ich bei Medikamenten rigoros bin und keine Kompromisse mache!
Medikamente sind wichtig und die werden genommen. Basta.

Er bekommt "Tapferkeistgummibärli" allerdings schon seit er etwa 1 Jahr alt ist, daher kennt er es nicht anders.

Ich wäre nie auf die Idee gekommen für mein Kind den Hampelmann zu machen damit es Medikamente nimmt.

Er hat viele Wahlmöglichkeiten bei vielen Dingen, aber nicht bei Medikamenten.

Wenn er sich weigert, dann erkläre ich ihm was passiert wenn er die Medizin nicht nimmt, außerdem welche Konsequenzen das für ihn hat und das ist die Verweigerung meinersteit von jedlichen Annehmlichkeiten, also Fernsehen, Süßigkeiten, etc. pp.

Mein Sohn versteht allerdings alleine schon die Erklärung, auch wenn er ab und zu sagt er will dann lieber die Krankheit behalten, am Ende ist er doch immer "tapfer"

Gruß K.

Beitrag von marjatta 26.11.10 - 12:13 Uhr

Also, Medikamente habe ich sowohl unserem verstorbenen Hund per Spritze verabreicht und das klappt bei meinem Sohn auch wunderbar. Er kennt die Prozedur und die meisten Medis für Kinder schmecken ja so, dass es nur wenig Widerstand gibt. Wenn ich mit der Spritze ankomme, nimmt er sie auch selbst in den Mund, nur den Mechanismus muss ich selbst bedienen.

Aber, wenn er doch mal Theater macht, dann klemm ich ihn mir auch schon mal unter einen Arm. Denn es hilft nichts, wenn die Erkrankung sonst nicht ausheilen kann. Vielleicht kann man es auf Würfelzucker träufeln. Aber wie gesagt, Medizin muss nicht immer gut schmecken (z.B. der Paracetamolsaft).

Deshalb kann ich Dir nur raten, Dir nicht auf dem Kopf rumtanzen zu lassen. Wie nennt es mein Bruder immer 'Des Lewe is ken Schlotzer'. Da muss sie lernen, dass sie durch muss.

Gruß
marjatta

Beitrag von guecksengel 26.11.10 - 12:56 Uhr

Dann sag doch Deinem KA, er soll sich nochmal belesen über Alternativen...
Wie wärs z.B. mit Cefaclor Saft? Schmeckt etwas besser....
Oder hat er eine Kultur vom Urin gemacht?
Ansonsten: einfach rein ohne Diskussion. Hilft ja leider nicht...
Alles Gute!

Beitrag von charly503 26.11.10 - 13:15 Uhr

Hi,

vielen Dank für eure Antworten!

Und glaubt mir, ich lasse mir nicht auf dem Kopf rumtanzen, aber mit Bestechung funktioniert es nicht ( selbst Eis zieht nicht, wird sonst alles für stehen und liegen gelassen) und mit Gewalt auch nicht...entweder spuckt sie es aus, oder ich habe keine Chance ran zu kommen!

Ich bin selbst Krankenschwester und nicht ziemperlich mit der kleinen Maus, aber mit Gewalt wird das nichts!!!

Ich bin auch noch im 9 Monat Schwanger, so dass ich mit ihrer Abwehr noch besonders zu kämpfen habe.

Liebe Grüße #winke