Was tun?Dieses Kribbeln im Bauch!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mary1986 26.11.10 - 10:48 Uhr

Hallo... Ich bin seit 2007 mit meinem Mann zusammen und 2009 haben wir geheiratet..
Es gibt mal pos. tage in unserer ehe aber meistens neg. Tage..
Wir habeb darüber gesprochen, er möchte sich ändern, aber manchmal glaube ich das es dafür zu spät ist. Wir haben schon oft über diese Probleme gesprochen und es hat sich nie irgendwas geändert!

Nun habe ich einen alten bekannten wiedergetroffen den ich schon länger kenne als meinen Mann. Ich fand ihn früher schon attraktiv, aber da hatte er noch seine freundin.Nun ist er single. Wir verstehen uns gut, mehr als das und flirten doch gern mal...
Nun wollen wir uns mal wieder treffen, einfach was trinken oder essen gehen..Nen netten Nachmittag verbringen!
Jetzt habe ich nur diess unendliche kribbeln im bauch und möchte ihn am liebsten in den arm nehmen,küssen und nie mehr los lassen!
Was soll das? Wäre es besser mich aus der Ehe zu lösen und einen Neuanfang beginnen wo es diese ganzen probleme u.a. finanziell nicht gibt?
Ich will den probleme nicht aus dem weg gehen, aber wenns doch keinen sinn mehr macht?!
Ich bin soooo unendlich verzweifelt :( :(

Beitrag von lichtchen67 26.11.10 - 11:00 Uhr

Wenn ihr seid einem Jahr verheiratet seid und es jetzt schon mehr negative als positive Tage gibt sei mir die Frage erlaubt, warum habt ihr geheiratet?

Und wenn Du meinst, es war ein Fehler, dann ist es besser diesen zeitig zu korrigieren. Was nicht geht geht eben nicht.

Sich in die Arme des alten Bekannten zu flüchten löst jedenfalls nichts von Deinen ehelichen Problemen.

Lichtchen

Beitrag von hase89 26.11.10 - 11:37 Uhr

Aber ich finde auch, man muss dafür kämpfen, als sich gleich zu trennen. Das ist sicher die einfachere Lösung, aber ich verstehe immer nicht, warum die Menschen nicht bereit sind, zu kämpfen und gleich die "Flinte ins Korn" werfen.....

Beitrag von lichtchen67 26.11.10 - 11:43 Uhr

Kämpfen wofür es sich lohnt zu kämpfen, ja. Aber bei einem Jahr verheiratet, mehr negative als positive Tage und sinnlosen Gesprächen mit dem Partner, die zu nichts geführt haben, nun verliebt in einen anderen.... wo soll denn da die Basis sein? und das nach 3 Jahren Beziehung?

Lichtchen

Beitrag von frieda05 26.11.10 - 12:10 Uhr

Liegen Eure Probleme im finanziellen Bereich, oder verstand ich das falsch?

Von 2007-2009 war alles paletti, da ja geheiratet wurde und innerhalb eines Jahres geht die Beziehung den Bach runter. Du bist aber sehr sicher, daß nur er sich ändern muß? Dann muß der Knabe ja absolut mutiert sein oder Drogen nehmen.

Dein alter Bekannter war damals noch liiert ist jetzt solo und soll Dein Absprungbrett werden. Toi,toi,toi.

Natürlich ist bei dem alles besser. Alles ist woanders besser, als zu Hause - völlig logisch. Da hast Du keinen Alltag, keinen Streit wer wann was bezahlt. So wie Du klingst, würdest Du auch Nachbars Cockerspaniel lieber in den Arm nehmen als Deinen Mann.

Richtig durchdacht und überlegt hört es sich jedenfalls nicht an.

Meine Erfahrung: Flucht bringt in den seltensten Fällen etwas (außer eine Herde Büffel wäre hinter einem her). Problemlösung durch die betroffenen Personen dann schon eher.

GzG
Irmi

Beitrag von gunillina 26.11.10 - 12:31 Uhr

Du bist auf der Suche nach einem Fluchtweg.
Dein Bekannter kann aber auch eine Sackgasse sein. Oder sogar eine Falltür. Sozusagen.

Wenn du dich trennen willst, trenne dich.
Dass das nicht einfach ist, ist mir klar, ich führe auch eine Ehe.
Aber es ist nicht gut, es kann nicht gut sein, gleich in die Arme des nächsten netten Kerls zu springen. Der kann in ein paar Jahren evtl. dieselben Probleme verursachen, die du jetzt hast.
Alles Liebe
G

Beitrag von engelsbluten 26.11.10 - 15:05 Uhr

wie alt bist du und der neue denn?? trennen deinen mann die wahrheit sagen.. lügen und heimlichkeiten sind scheisse

Beitrag von pumukel75 26.11.10 - 21:06 Uhr

Ist mal wieder eine typische Geschichte...staune nur das in deiner VK steht das ihr euch Kind wünscht...

Meinste jetzt echt..."nen neuer Besen kehrt gut ?"

Wie kann man nach einer so kurzen Beziehung schon alles negativ sehen und in Frage stellen, verstehe ich nicht.
Sorry...aber bevor man heiratet, hat man doch die Möglichkeit hinzusehen ob das passt oder nicht.
Und meinste der neue ist dann der richtige? oder haste von dem auch nach 1-3 Jahren die Nase voll ?.

Alles unüberlegter Mist...tut mir leid...#schwitz

Wenn man wirklich liebt, hat man gar keine Lust auf Spielchen nebenbei und Probleme sind dazu da, sie zu lösen...