Fernsehen- 2jähriges Kind- wieviel dürfen eure?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zweiermami 26.11.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

ich weiß es ist ein heikles Thema.

Aber weiviel und was schauen eure 2-jährigen Fernseh?


Lg, zweiermami

Beitrag von vanillezucker 26.11.10 - 10:58 Uhr

also meine tochter (2,5) schaut im durchschnitt wahrscheinlich 5 minuten am tag. es kommt vor, dass sie mal zb wenn ich staubsauge 20 min schaut und dann wieder 4-5 tage gar nicht. es kommt wie es kommt. ich hätte auch kein problem damit, wenn sie jeden tag 20min schauen würde....
ich nehme den sandmann regelmäßig auf und dann schaut sie den an

wie lang dürfen deine denn??

lg

Beitrag von bettlbauzl 26.11.10 - 12:58 Uhr

Hi,

Niklas schaut abends vorm schlafen gehen immer ne Serie Micky Maus Wunderhaus, ca. 20 Min. (nehmen ihm früh immer die Sendung auf) - zum Schluß ist da immer so ein Tanz, da dreht er sich dann auch mit im Kreis #verliebt#verliebt

LG
Bettina
#winke

Beitrag von minx 26.11.10 - 11:14 Uhr

#hicks gar nicht, das geht aber auch nur, weil wir gar keinen Fernseher haben #hicks Früher war uns das Teil zu teuer, heute ist es so, dass wir uns so daran gewöhnt haben, dass wir gar keinen mehr brauchen.

Beitrag von rmwib 26.11.10 - 11:15 Uhr

Manchmal gar nicht, manchmal eine halbe Stunde. Er schaut dann meistens Detlev Jöcker, Volker Rosin oder andere Musiksachen.
So richtig Filme oder Serien interessieren ihn noch nicht, muss auch noch nicht sein, finde ich. Er tanzt dann mit und freut sich ;-)
Ich biete ihm das auch nicht gezielt an und wenn er nachfragt, mach ich es ihm an. So kommts halt vor, dass er manchmal tagelang nichts schaut und manchmal halt öfter.

Beitrag von annahoj 26.11.10 - 11:20 Uhr

auch auf die gefahr hin, dass ich jetzt gesteinigt werde #schein meine tochter (23 monate) schaut insgesamt etwa eine stunde fern am tag.

wir müssen morgens früh aufstehen, sie ist dann immer sehr nörgelig (egal wann ich sie abends hinlege :-p ). ich mache mich frühs also fertig, dann wecke ich die maus, das ist mit viel geschrei und gejammer verbunden. ich leg sie dann auf die couch, dort guckt sie benjamin blümchen und eine folge timmy das schäfchen. in der zeit kann ich sie in ruhe fertig machen :-)

abends guckt sie dan noch den sandmann, manchmal auch vorher schon etwas.

am wochenende schauen wir frühs auch mal länger.

ich finde diese ganze gezeter ums fernsehgucken total übertrieben. wenn die kinder nicht den halben tag vor der glotze hocken ist das total in ordnung. #ole

lg annahoj und emma (06.12.08)

Beitrag von annahoj 26.11.10 - 11:21 Uhr

ganz beliebt ist das kikaninchen #verliebt

Beitrag von jindabyne 26.11.10 - 11:25 Uhr

"ich finde diese ganze gezeter ums fernsehgucken total übertrieben. wenn die kinder nicht den halben tag vor der glotze hocken ist das total in ordnung."

Na, da wird Dir aber jeder Hirnforscher was anderes sagen ;-)

Aber jeder so, wie er meint #schein

Beitrag von marjatta 26.11.10 - 12:07 Uhr

Kann ich voll nachvollziehen.

Meine Schwägerin hat 3 Kinder, 7Jahre, 5 Jahre und jetzt 1,5J. Da war mir gleich klar, wenn wir uns sehen, dass ich das Fernsehen dem Kleinen nicht werde verbieten können. Und sie sagt auch, dass der Kleine nur mal für eine kurze begrenzte mitschaut und sich dann anderweitig beschäftigt. So geht es bei uns letztlich auch (Hintergrundberieselung nenne ich das).

Ich halte es so, dass es nur abends fernsehen gibt, wenn ich auch mal geschafft von der Arbeit bin. Mein Sohn darf gerne DVD "Shaun das Schaf" schauen oder auch diesen kleinen Affen, Sandmann ist bei uns der Tagesabschluss und das Zeichen, dass es ins Bett geht. Ansonsten bemühe ich mich, ihn zu anderen Aktivitäten zu motivieren, was meist auch funktioniert.

Allerdings ist der Alltag im Kindergarten auch nicht ohne, so dass er häufig auch schon ziemlich fertig ist. Und ich finde es wichtig, dass die Kinder auch lernen, den Kasten auszumachen. Da muss man dann als Vorbild agieren. Wie sollen sie sonst den Umgang mit den modernen Medien erlernen.

Gruß
marjatta mit Sohn, 19 Monate

Beitrag von maria1987 26.11.10 - 12:14 Uhr

ich finde das auch alles voll übertrieben... es gibt schlimmeres als tv gucken!!

meine kleine, 21 monate guckt manchmal insgesamt 30 minuten am tag, mal nur 10min .. kommt immer drauf an.. mache da aber keine welle drum.

Beitrag von kikiy 26.11.10 - 13:51 Uhr

#schock

Ich habe nichts gegen "mal" fernsehen,aber gleich morgens zur Ruhigstellung? Steh früh genug auf dann klappt das auch. Ich schaffe es jeden Morgen,mein Kleinkind,mein Baby und mich fertig zu machen ohne dass schon in der Früh der Fernseher laufen muss! Es gibt doch auch Spielzeug, Bücher,Musik...

Beitrag von 1973steffi 24.03.11 - 23:47 Uhr

Zitat: Na, da wird Dir aber jeder Hirnforscher was anderes sagen

Genau Hanna! Schau dir doch Josi und Pauline an!#verliebt

Beitrag von tinar81 26.11.10 - 11:22 Uhr

Viktoria ist 2 und unser Großer ist 5 - da lässt es sich nicht vermeiden, dass sie auch mal mitkuckt. Vielleicht so 10-20 Minuten am Tag. Wenn dann meisstens Lauras Stern oder wie jetzt Weihnachten rum Weihnachtsmann Junior oder Beutholomäus. Sandmann auch hin und wieder mal, gefällt ihr aber nicht.

Finde es auch nicht schlimm, wenn Kinder mal ein bisserl TV kucken - solange es nicht stundenlang ist....

LG Martina

Beitrag von madmat 26.11.10 - 11:32 Uhr

Hallo,

meine Kleine hält im Moment noch rein garnichts vom Fernsehen...

Die großen Brüder sind da schon anders, aber das war ja nicht die Frage.

LG

Beitrag von aeternum 26.11.10 - 11:39 Uhr

Aloha zweiermami,

Aeneas ist zweieinhalb Jahre alt, ich habe keinen Fernseher.

Er darf ab und an auf youtube das Sandmännchen oder eine Folge Pocoyo schauen. Nicht täglich, aber ein paarmal die Woche, und zwar in den frühen Abendstunden. Ich schaue mir die Folgen vorher selbst an.

Meine Mutter lässt ihn bei sich, wenn er bei meinen Eltern übernachtet (ca einmal im Monat) Kika schauen. Sie sitzt dann neben ihm und schaut mit. Da hat er nach spätestens 10 Minuten keine Lust mehr und möchte wieder mit ihr spielen. Sie macht den Fernseher auch nur an wenn er sagt, er möchte gern Kika schauen.

Das finde ich für uns völlig ok. Achso - das erste Mal fernsehen durfte er mit etwas über zwei Jahren.

Viele Grüße,

Ae

Beitrag von kruemlschen 26.11.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

mein Sohn (2,5) darf Wochentags Abends auf Wunsch das Sandmännchen und die anchließende Sendung sehen.
Er bittet etwa 1-3x pro Woche darum.

Außerdem darf mein Sohn am Wochenende Fernsehen und das wohl für die meisten Geschmäcker zu viel.

Denn (jetzt haltet Euch fest) 1. sieht er fern wenn er aufsteht, meistens ca. 30-45 Min. bis ich mich dann aus dem Bett quäle und dann am Sa Vormittag auch nochmal bis zu 1 ganzen Stunde während ich die Wohnung putze. #schock

K.

Beitrag von joulchen08 26.11.10 - 12:05 Uhr

hallo ihr lieben,

ich war schon sehr lange nicht mehr hier und hab mich mal wieder neu angemeldet.

ich denke das sieht irgendwie jeder so wie er es für richtig hällt. So lange man das Kind nicht vor den Kasten setzt und den ganzen Tag schauen lässt.

Wir haben die Disney Kanäle und da schaut sie unheimlich gerne Micky Maus oder auch Jonalu, Kikaninchen. Ich setzte sie aber nicht davor und mach dann mein eigenes Ding, wir sitzen immer zusammen und man merkt das sie viel aufnimmt und viel zeigt und auch mit macht.

Wir schauen auch mal Filme zusammen, Lauras Stern oder Tinkerbell findet sie total toll. Meine Maus ist jetzt 2,5 und ich finde es gar nicht schlimm wenn sie Fern schaut. Ich finde es muss alles im geregelten Maß sein :)

Beitrag von sophiasw 26.11.10 - 11:59 Uhr

Hallo,

mein kleiner Schatz ist jetzt 2 Jahre und 4 Monate und hat bei uns noch nie einen eingeschalteten Fernseher gesehen.
Wenn er wach ist, wird einfach nichts angeschaut. Sendungen, die uns interessieren nehmen wir auf und schauen sie wenn er schläft.

Er darf auch im PC keine Filme sehen.

Er kennt auch keine Geschichten von CDs. Lieber lesen wir selbst vor. Er mag genau wie ich keine Hintergrundberieselung. Musik hört er dagegen gerne, aber dann ganz bewußt zum Mittanzen. Er liebt Jazz.

Videokonsolen in Geschäften usw. kann man natürlich nicht vermeiden. Ich versuche auch das zu umgehen.

Ich bin der Meinung, daß das alles noch früh genug kommt, wenn sie sich im Kindergarten über Sendungen unterhalten usw. Bis dahin möchte ich ihn nicht darauf stoßen.

Wir meistern all die "kritischen" Situationen, wie Inhalieren, Anziehen, Wickeln usw. mit Hilfe von Büchern. Er ist ein extremer Bücherwurm.
Er spielt auch sehr schön für längere Zeit alleine, so daß man auch mal was erledigt bekommt, ohne seine "Hilfe" ;-)

Bei einem Einzelkind ist sowas natürlich einfach. Mit Geschwistern sieht die Welt schon wieder anders aus.

Viele Grüße
Sophia

Beitrag von cika 26.11.10 - 13:39 Uhr

Hi,

find ich toll, wie du das machst!

lg cika

Beitrag von pocahontas60 26.11.10 - 13:03 Uhr


Hallo,

meine jüngste ist zwar erst 20 Monate aber ich antworte trotzdem mal.
Sie interessiert sich bis jetzt 0 fürs Tv.
Wenn ihre Schwester sich mal was anschaut guckt sie auch meistens nicht hin. Noch beschäftigt sie sich mit anderen Dingen. Außer dem Sandmännchen wäre auch nichts für sie dabei.

Das kommt noch alles früh genug

LG poca

Beitrag von turtle30 26.11.10 - 13:32 Uhr

Hallo,

mein Sohn liebt das Kikaninchen und tanzt begeistert mit.

Meist macht er dann den Fernseher von selbst aus.
Maximal schaut er am Tag eine halbe Stunde. Und er schaut generell nur KIKA

lg
turtle30

Beitrag von katjafloh 26.11.10 - 13:35 Uhr

Mit 2 Jahren - waren es ca. 20 min. bei uns

Beitrag von fbl772 26.11.10 - 13:57 Uhr

Hallo,

unser Kleiner ist extrem fernsehinteressiert, extrem bücherinteressiert und hörbücherinteressiert und hat keine Probleme mit fehlender Fantasie beim Spielen oder Sprechen.

Er hört täglich im Auto 1,5 Stunden verschiedene Hörbücher von Caillou, Lauras Stern oder auch CDs von Wieso, weshalb, warum - wir haben einen langen Fahrtweg zur Kita / Büro.

Abends, er war dann 8 h in der Kita und ist entsprechend ausgepowert, dann darf er etwa 30 min fernsehen immer mit mir zusammen, aber nur DVDs, z.B. 3 Folgen Caillou oder eine Folge Bibi oder Lauras Stern oder Benjamin oder Heidi - was er sich halt aussucht. Der Fernseher wird danach ausgemacht. Er weiß dass auch und ich kündige es auch immer wieder an - trotzdem testet er es doch immer mal wieder aus :-)

LG
B

Beitrag von shorty23 26.11.10 - 14:05 Uhr

Hallo,

also unsere Tochter hat noch nie ferngesehen, sie ist 27 Monate alt. Wir schauen selbst sehr wenig, meist nur sonntags den Tatort oder mal nen Film auf DVD, aber da ist die Kleine schon im Bett ... Früher oder später wird sie auch mal fernsehen, ist ja klar, aber mir ist es eben lieber das passiert später als früher!

LG

Beitrag von rike29 26.11.10 - 14:06 Uhr

Hallo!

Hannah ist zwar erst 13 Monate alt, aber wir haben ja auch noch eine 5,5 Jahre alte Tochter und selbst die sieht nur ganz selten fern. Sie kommt etwa auf 30 Minute pro Woche. Wir müssen es nicht verbieten, denn sie verlangt nur selten danach. Sie weiß aber auch, dass sie nur am Wochenende fernsehen darf. Dann zelebrieren wir das aber manchmal auch ein wenig, indem wir uns zusammen gemütlich aufs Sofa setzen mit einem warmen Tee und einer kleinen Portion Popcorn.
Mit zwei Jahren hat sie noch nicht ferngesehen, erst mit etwas über 3 Jahren.

Wir achten darauf, dass der Fernseher nur läuft, wenn die Kleine nicht dabei ist. Entweder ist sie schon im Bett oder einer von uns geht mit ihr in ein anderes Zimmer oder spazieren, wenn die Große einen Film gucken darf.

Es gibt etliche Studien, die belegen, dass früher und übermäßiger Fernsehkonsum schädlich sind. Ich verstehe nicht, dass so viele davor die Augen verschließen. Aber wenn Fernsehen, dann mit Verstand und mit den Eltern zusammen. Den Fernseher als Babysitter zu missbrauchen, um selbst ein Stündchen länger schlafen zu können, finde ich verantwortungslos.

LG
Ulrike mit Amelie (5,5 Jahre) und Hannah (13 Monate)

  • 1
  • 2