Angelsound: erzeugt intramuskuläre Temperaturen bis 40°

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dresdnerin86 26.11.10 - 12:09 Uhr

Hallo,

ich habe mich gerade mal ein bisschen belesen und bin irgendwie erschrocken und möchte die Ergebnisse mit euch teilen. Auf der Jumper-Seite steht das der AngelSounds eine Ultraschallfrequenz von 3 MHz hat. Da ich damit nicht viel anfangen konnte, hab ich gegoogelt und bin auf den Artikel gestoßen:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC522144/

Auch wenn es darin nicht um dem Angelsounds geht sondern um andere US-Geräte die mit 3 MHz arbeiten: sie erzeugen in kurzer Zeit (zwischen 2-5 Minuten schallen) eine intramuskuläre Temperatur von 40° C.

Stellt sich mir die Frage ob das der Grund ist, weshalb nur China solche Produkte herstellt.

LG,
Gwen

Beitrag von runa1978 26.11.10 - 12:17 Uhr

Ich danke für diesen Beitrag....

Da hier jede zweite von diesem Angelsound schwärmt, war ich doch eben bei ebay und habe kurzzeitig überlegt mir einen zuzulegen. Dann habe ich mich aber gefragt, warum man dieses Ding nur übers IT bestellen kann und man das nicht im Babymarkt erwerben kann?!

Ich habe zwei SS ohne überstanden und werde auch diese ohne Angelsound schaffen ;-) Und wenn mich doch wieder Zweifel plagen - ist alles ok mit dem Baby? - dann kann ich mich auf meinen Mann verlassen, der diesbezüglich zum passensten Moment die passenden Worte findet!

LG, Runa

Beitrag von thelfamily 26.11.10 - 12:19 Uhr

Das Gerät wird in China hergestellt so wie der Großteil der Geräte etc., was wir täglich benutzen. Fakt ist aber, dass es hier in Deutschland verkauft wird - und das zeigt, dass es gewissen Richtlinien entspricht. Ob ein Gerät in China oder sonstwo hergestellt wird, hat dabei keine Bewandnis

Keine Sorge wegen dem Angelsound. Ich hab verschiedenste Ärzte dazu befragt, weil auch ich auf Nummer Sicher gehen wollte - alle haben wir gesagt, dass es ungefährlich ist. Es ist viel zu klein und zu schwach, um irgendwas im Lörper zu erhitzen :-)

#blume thelfamily mit Babygirl (30.SSW) #blume

Beitrag von dresdnerin86 26.11.10 - 12:27 Uhr

Zu klein und zu schwach würd ich nicht sagen. Auch kleine Taschenlaser haben eine unwahrscheinliche Kraft. Zudem weiß man auch nicht unter welchen Bedinungen es in Deutschland zugelassen wurde (z.B. Verwendung nur <2 Minuten).

Wenn man sich natürlich alles schönreden will, helfen auch keine Beweisstudien mehr. Appropo Studie: vom AngelSounds gibt es keine Langzeitstudie, weshalb wohl....

Gruß,
Gwen

Beitrag von runa1978 26.11.10 - 12:27 Uhr

Bei -Made in China- bin generell immer vorsichtig. Und wenn ich mich in meinem Haushalt mal so umsehe, habe ich keine Geräte die in China hergestellt sind. Ich könnte mich aber mal auf die Suche begeben ;-)

By the way, hat jetzt gar nicht soviel mit dem Angelsound zu tun...

Beitrag von kosmee 26.11.10 - 12:24 Uhr

... und das CTG beim Arzt verweigerst du nun auch??? #kratz

Ist auch das gleiche- nur macht man das 30 Min (u. den AS legt man für gewöhnlich nur kurz an) ...

Beitrag von dresdnerin86 26.11.10 - 12:29 Uhr

CTGs haben eine Frequenz von 1 MHz .... somit nicht zu vergleichen mit AngelSounds

Beitrag von elaren78 26.11.10 - 12:30 Uhr

Naja, aber auch der Frauenarzt bleibt mit dem Ultraschallkopf permanent in Bewegung, eben weil das Gewebe erhitzt wird!!!

Beitrag von sunnygirl1978 26.11.10 - 12:24 Uhr

Hallo,

hab es mir nach langem hin und her jetzt zugelgt. Klar darf man es nicht dauernd und nicht ewig machen. Aber sonst macht das nichts. es sind schon so viele Kinder gesund auf die Welt gekommen - deren Eltern das gemacht haben.

Meine Ärtzin meinte auch in Maßen dann is es ok.

Beitrag von lucky7even 26.11.10 - 12:29 Uhr

ich habe in meiner ss , die nach einer fg entstand, jeden tag ab der 12ssw den As enutzt und meine tochter ist gesund und munter!ich habe es einfach zur beruhigung gebraucht!
aber man nimmt es ja ca immer nur solangbis man den herzschlag gefunden hat, ne minute und drunter!

Beitrag von kleiner-gruener-hase 26.11.10 - 12:29 Uhr

Jep und beim US ist im Bauch ein Lärm wie bei einem startendem Düsenjet! #aha

Nee im Ernst, man kann es schon übertreiben.

Ich persönlich habe 2 SS ohne Angelsound und Co. überlebt und finde diese Dinger komplett nutzlos. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass dieses kleine Gerät mal eben das Baby im Bauch kocht...

LG

Beitrag von binipuh 26.11.10 - 12:37 Uhr

Hallo Gwen!

Hier ein interessanter Link zum Thema Ultraschall:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ultraschall-ia.html

Es werden von den Krankenkassen - im Normalfall - nicht umsonst nur 3 Ultraschalluntersuchungen übernommen.

Viele Grüße

Bini

Beitrag von meram 26.11.10 - 12:57 Uhr

"Durch den wachsenden Einsatz technischer Hilfsmittel wird der Prozess der Geburt immer stärker unter ärztliche Kontrolle gebracht und dadurch angstbesetzter und gefährlicher. "
So und jetzt guck mal unter dem Begriff "Müttersterblichkeit" bei Wikipedia nach. Komischerweise ist die in Ländern in denen ein "wachsender Einsatz technischer Hilfsmittel" zu beobachten ist wesentlich geringer als in Ländern wo noch "ganz natürlich" und ohne ärztliche Kontrollen geboren wird.
Ich glaub auch nicht, dass man zwangsläufig andauernd schallen muss, aber dieser ganze Natürlichkeitswahn nervt mich auch. Ich denke die technischen Hilfsmittel haben Schwangerschaft und Geburt letztlich doch sowohl für uns Mütter als auch für unsere Kinder zu einer wesentlich sichereren Angelegenheit gemacht als sie das noch vor 50 Jahren war.
LG
meram

Beitrag von angelpearl182 26.11.10 - 12:49 Uhr

ich habe mich gestern mit meiner hebamme und mit meinem arzt über den angelsound unterhalten und keiner von denen hat bedenken ausgesprochen.... im gegenteil, die hebamme arbeitet selbst heute noch teilweise mit sollchen geräten und mein arzt hat auch vor 20 jahren mit sowas nach den herztönen geschaut, wo noch nicht jeder arzt ein US-gerät hatte. und wenn man sich jetzt mal überlegt, der US erzeugt weit höhere US-wellen und ist noch viel leistungsstärker als der angelsound, sorry, aber was soll ein angelsound schon groß an leistung haben, wenn er mit einer 9V blockbatterie arbeitet??????

Beitrag von dresdnerin86 26.11.10 - 13:06 Uhr

Herkömmliche US Geräte arbeiten nicht mit einer Frequenz von 3 MHz wie der AS sondern mit 1 MHz und ehrlichgesagt bezweifle ich das es vor 20 Jahren schon Angelsounds gab (zumindest hier im Osten definitiv nicht).

Genau solche Aussagen wie "was soll ein angelsound schon groß an leistung haben, wenn er mit einer 9V blockbatterie arbeitet??????" sind es die alles verharmlosen. Auch eine 9V Blockbatterie kann eine ganz schöne Leistung erbringen, auch wenn sie dann öfters getauscht werden muss.

Gruß,
Gwen

Beitrag von einfachich77 26.11.10 - 13:47 Uhr

Hallo, also ich habe mich jetzt mal durch das Netz gewühlt, um Deine Aussagen, die Du hinsichtlich des Ultraschallgerätes getätigt hast, bestätigt zu bekommen - jedoch ohne Erfolg. Es wird IMMER von einer Mindestfrequenz von 2 MHz gesprochen. Ein Frauenarzt schrieb hierzu diesen Artikel:

http://www.hagmanngyn.ch/ultraschall.php

Hier sind Werte von 3 - 16 MHz im Gespräch.

Generell wurde auch im Osten seit den 80iger Jahren das Ultraschallverfahren angewandt. Inwieweit es damals auch Hebammen gab, die nach Hause kamen, weiß ich nicht, auch wenn ich ebenfalls ein Kind des Ostens bin. Allerdings war das Gerät, was meine Hebamme letztens dabei hatte, ein ähnliches, wie der Angelsound, nur ohne Kopfhörer und es sah nicht wirklich neu aus! Es hieß nur anders.

Auch ich habe den Angelsound aufgrund vorangegangener Fehlgeburten benutzt und es mit meiner FÄ abgesprochen. Sie war ebenfalls der Meinung, dass meine Unsicherheit verbunden mit Panikattacken für das Ungeborene weitaus gefährlicher sind, als ab und an mal zu horchen, ob das kleine Herzchen noch schlägt.

Wenn Du aber Dein Kind gefahrlos zur Welt bringen willst, dann empfehle ich Dir, in den Wald zu ziehen, weeeeeeit weg von Elektrosmog, Handystrahlung, W-LAN-Netzen, Autoabgasen, gespritztem Obst und Gemüse, Konservierungsstoffen, Fast Food, chemiebelasteter Kleidung und später Spielzeugen und und und... Das alles ist nämlich mindestens genauso gefährlich für die Krümel wie das Nutzen des Angelsounds. Es wird nur nicht so publiziert, weil die liebe Wirtschaft dann nämlich nicht mehr genügend Kohle macht!!!

LG

einfachich77

Beitrag von dresdnerin86 26.11.10 - 14:06 Uhr

Klar wurden im Osten US-Geräte benutzt, aber ichmeitne eher Geräte wie den Angelsounds sozusagen für Privatpersonen.

Zudem hab ich nicht gesagt das bei mir alles voll natürlich abgehen soll.
Schließlich habe ich auch einen Angelsound und benutze ihn 1x die Woche ;-)

Gruß

Beitrag von einfachich77 29.11.10 - 15:47 Uhr

War auch absolut kein Angriff auf Dich... ;-)

Mit der MHz-Zahl hätte mich nur wirklich mal interessiert, da diese Info mir vollkommen neu war...

Ich denke, wenn man das alles nicht so übertreibt und in Maßen genießt, ist es auch vollkommen legitim...

In diesem Sinne wünsche ich Dir eine super Adventszeit...

LG

einfachich77

Beitrag von crazyangel.09 26.11.10 - 13:36 Uhr

Da ich auch bereits schon seit 7 Wochen im Besitz eines Angelsound bin, habe ich NOCHMAL gegoogelt (hab ich bereits schon vor der Anschaffung) und dabei einen Bericht einer Physikerin gefunden:


>>>>>>>>>>

Mein Frauenarzt meinte, das sei VÖLLIG unbedenklich und weder laut noch gefährlich. Er hat mir extra von seinem Ultraschallgel geschenkt, damit ich mir zu Hause ganz oft meine Baby anhören kann.

Wichtig ist allerdings eines zu wissen: Es gibt beim Ultraschall durchaus Gefahren, die von der Intensiät der Strahlung abhängen. Das Angelsound hat eine sehr niedrige Intesität, deswegen darf es auch frei im Handel verkauft werden.
Beim Arzt allerdings hat das Gerät deutlich höhere Intensitäten. Allerdings muss man auch dort unterscheiden zwischen dem normalen Ultraschall und dem bei der Dopplersonographie. Die Dopplersonographie (auch Feindiagnostik genannt) arbeitet mit hohen Intensitäten und daher muss der Arzt dort gut aufpassen. Auch hier handelt es sich nicht um hörbaren Schall, jedoch sind die Strahlen dort so gebündelt, dass sie das Gewebe leicht erwärmen können. Deshalb darf man mit dem Doppler beim Arzt nicht zu lange auf einer Stelle messen. Das wäre natürlich nicht gesund, aber der Arzt hat ja den Umgang damit gelernt!

Wenn noch Zweifel bestehen, fragt doch einfach mal euren Arzt, der sollte das ja wissen! Wenn er die technischen Daten des Angelsounds sieht, sollte er euch erklären können, dass es nicht gefährlich ist.

>>>>>>>>>>


Da ich schon eine FG in der 16 SSW hinter mir habe, habe ich mich dazu entschlossen und aber vorher Infos dazu eingeholt. Meine Ärztin sieht auch keine Problem in der Benutzung, solange ich es nicht täglich 2 Stunden am Stück und auf einer Stelle benutze!

Nichts für ungut.

LG

Beitrag von rennmausi 29.11.10 - 22:04 Uhr

Wenn überhaupt, dann kommt es nur zu einer Erwärmung, wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum das selbe Gewebe "beschallt". In deinem Artikel steht auch, dass es sich um eine Erwärmung bis in eine Tiefe von 2,5 cm handelt. Zwischen dem Angelsound und dem Kind liegen jedoch Bauchspeck, Bauchmsukulatur der Mutter, Gebärmutterwand, Fruchtblase und Fruchtwasser. Ich würde mal sagen, bei den meisten Frauen kommt die Erwärmung dann grad mal durch die Bauchmuskulatur. ;-)

Ich gehe jetzt mal von mir aus: Ich benutze den Angelsound nur sehr kurz, bewege ihn über den Bauch und wenn ich die Herztöne gefunden habe, schalte ich ihn wieder ab. Das macht dann insgesamt höchstens 30 sec Suche und 5 sec Beschallung an einer Stelle. Ich bezweifle, dass sich dabei irgendwas in einem bedenklichen Maß erwärmen kann.

Beitrag von rennmausi 29.11.10 - 22:28 Uhr

Jetzt habe ich mir den Artikel nochmal genau durchgelesen. Die arbeiten da mit Geräten, die wie der Angelsound eine Frequenz von 3MHz, aber eine Leistung von 1,5 Watt/m² haben. Der Angelsound hat grade mal 10mW/m². Sprich - die Geräte arbeiten mit einer 150fach höheren Leistung und erzeugen somit 150fach schneller Wärme.