Vorzeitige Wehen und kein BV

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von crazyobb 26.11.10 - 12:19 Uhr

Ich muss euch mal um Rat fragen.

Bin seit 20.10. krankgeschrieben und lag auch schon im Krankenhaus, am Tropf und Lungenentfaltungsspritzen.
Da am 01.12. die 6 Wochen rum sind, bekomme ich ja dann nur noch Krankengeld (um die 60%).
Mutterschutzbeginn: istder 10.12.2010

Jetzt hab ich meine Frauenärztin nach einem BV gefragt, da sagt sie mir doch glatt, dass das ja nur eine Diagnose wäre und kein Frühgeburt drohen würde. ??? Meine Hebamme sieht das ganz anders und rechnet damit schon.
Ich versteh das jetzt gar nicht mehr, mache mir hier Gedanken ums Geld usw. Könnte echt heulen.


Beitrag von runa1978 26.11.10 - 12:24 Uhr

Ich kenne mich nicht wirklich mit BV aus, aber kann das nicht von jedem Arzt erteilt werden? Wenn Du zum Beispiel einen tollen HA hast, frage den doch, ob er es erteilen würde. Vielleicht mit einem Bericht der Hebi?

Ich kann Dich bezügl. der Sorgen gut verstehen, auch wenn das liebe Geld nicht DIE Hauptrolle spielt, ist es doch ein wichtiger Bestandteil...

Drücke die Daumen das Du doch noch ein BV bekommst, es sind doch eh nur noch ein paar Tage bis zum MuSchu...

LG, Runa

Beitrag von lu-lu85 26.11.10 - 12:29 Uhr

Hallo,

bei meiner Schwangerschaft war das genau so. Ich hatte ab der 18SSW wehen lag 6 Tage im KH und dann 6 Wochen Krankgeschrieben und sie wollte mir einfach kein BV geben. also war ich dann schon 4 Tage über den 6 Wochen bis mir jemand gesagt hat das der AG sagen muss das er dich so nicht mehr auf arbeit einsetzen kann und das muss du deinem FA sagen und dann solltest du eins bekommen. Bei mir war es dann auf einmal gar kein Problem mehr. Meine Hebamme und meine Fa waren auch nicht einer Meinung damals. Versuch es soch einfach. Und ich glaube auch das dein Hausarzt dir eins erteilen kann.

Viel Erfolg, ich weiß wie man sich in der Situation fühlt.

Lg Lu

Beitrag von conni_25 26.11.10 - 12:29 Uhr

Halllöchen,
weiß so ungefähr wie es dir geht. Bin auch wegen vorzeitiger Wehen seit 12.10 Krankgeschrieben. Hab letzte Woche auch bei meiner nach BV gefragt. Das gute für mein Baby ist, das ich zwar Wehentätigkeiten habe, aber der GMH noch so bei 4cm liegt und der Mumu ist noch zu, die Wehen haben also noch keinen Einfluß auf den Geburtsvorgang. Deswegen besteht zur Zeit kein Risiko für eine Frühgeburt und deswegen kann sie mir kein BV geben und leider nur weiter Krankschreiben.

Auch wenn es natürlich blöd ist wegen Krankengeld, finde ich es aber sehr beruhigend, was meine FA gesagt hat. Wäre ja doch noch etwas früh.

Mein Mutterschutz fängt am 15.12 an, hab dann noch Rest Urlaub davor, sodas mein letzter Arbeitstag der 3.12 wäre. Also 10 Tage Krankengeld. Finde das hält sich noch in Grenzen:-) Hauptsache meiner Bauchmaus geht es gut und sie bleibt da noch ein paar Wochen drin. ;-)

Alles Gute
Conni mit Tyl (fast 4J.) fest an der Hand, #stern tief im Herzen und #ei 32.SSW

Beitrag von sweetfrog 26.11.10 - 12:29 Uhr

Also wenn du sogar wehentropf und alles hattest ist es wohl ein BV nötig was hast du für eine Gyn?

Ich würd ihr das auch sagen wegen der Geldsache weil es ist ja auch wichtig.

Beitrag von goodlookinggirl73 26.11.10 - 12:30 Uhr

Hallo,

das ist ja quatsch mir der einen Diagnose: Ich habe ein BV wegen vorzeitiger Wehen ausgestellt bekommen. Frag einfach mal deine HA der kann das auch ausstellen.

oder rede nochmal mit Ihr..............



Liebe grüße Stephie

Beitrag von crazyobb 26.11.10 - 12:40 Uhr

Ich versteh es selbst nicht, hab vor 2 Wochen mit ihr drüber gesprochen und heute. HA ist bis 10.12. im Urlaub :-(

Beitrag von crazyobb 26.11.10 - 12:38 Uhr

Die Wehen sind gebärmutterhals wirksam. Der war das letzte Mal bei 2,5. Mumu ist weich und fingerkuppen offen, wenn sie durch kommen wollte, käme sie durch.
Mein Hausarzt hat Urlaub bis zum 10.12. Ist ja typisch wenn man ihn brauch ;-)
Hab dann bei einer anderen Fä angerufen, Termin ab Januar. ;-(

Weiß denn jemand wie das dann ist mit dem Geld?
Wirkt sich das auf das Mutterschafts- und Erziehungsgeld aus????

Beitrag von daisy-muc 26.11.10 - 12:51 Uhr

Moin,

habe auch ein BV wegen Frühwehen und Mobbing (+12-14 Stunden Arbeitstage ;-)) in der Arbeit.

Soweit ich weiß, wird das Elterngeld als Durchschnitt auf der Basis des Gehalts der letzten 12 Monate berechnet. Bei mir hätte es also ganz schön reingehauen, wenn ich so früh (18. SSW) ins Krankentagegeld gerutscht wäre. So bekomme ich mein Gehalt normal weiter, und es zählt zur Berechnung mit :-)

Bei Dir sind es ja nur noch knapp 2 Wochen, wo Du das Krankentagegeld der Krankenkasse bekommen würdest. Das fällt jetzt nicht sooo sehr ins Gewicht. Ab Mutterschutz muss das Gehalt ja wieder normal gezahlt werden, Krankmeldung hin oder her.
Von daher würde ich mich an Deiner Stelle enstpannt zurücklehnen und nicht noch einen Arzt versuchen zu finden, der Dir ein BV ausstellt.

Alles Liebe für Dich und Deinen Krümel
Daisy
24+0

Beitrag von crazyobb 26.11.10 - 13:08 Uhr

Achso, dass heißt ich bekomme vom 01.-10.12 halt Krankengeld und dann ab Muschu das normale Geld, dachte ich würde dann auch nur soviel bekommen, wie Krankengeld. Dreh hier schon durch.
Das ist ja schonmal gut zu wissen. Vielen Dank für deine Antwort.
Dann werd ich mal nen Gang zurückschalten ;-)
Dann ist es ja wirklich nicht viel unterschied, halt nur für 10 Tage.
Puh - ein Glück!!!!

Beitrag von conni_25 26.11.10 - 12:51 Uhr

Wenn deine Wehen schon solche Auswirkungen haben, frag doch mal deine Hebi, ob die dir eine andere FA empfehlen kann, wo du dann ein BV bekommst. Oder vielleicht die Vertretung von deinem Hausarzt?


Drück dir die Daumen, das sie noch ein wenig aushält:-)
Liebe Grüße
Conni

Beitrag von crazyobb 26.11.10 - 13:10 Uhr

Ja hab mit der Hebi ja schon gesprochen.
Doch die Fä hier bei uns, frühstens ein Termin im Januar.
Und da kommt der kleine Krümel ja.
Bei der Vertretung vom Hausarzt hab ich auch angerufen, die kann keins ausstellen.
P.S. es ist ein ER ;-)
Ich wünsche dir auch noch alles Gute und vielen Dank!!!!!!

Beitrag von susannea 26.11.10 - 13:15 Uhr

Sprich dich mit deiner Hebamme ab und frag einen anderen Arzt, HA, Psychologe usw. oder deinen AG ob sie dir eine BV aussprechen.

Beitrag von rina07 26.11.10 - 15:19 Uhr

Hallo!

Ich denke auch das du dich da eher entspannt zurück legen solltest da die 2 Wochen ohne BV nicht so sehr ins Gewicht fallen.
Anstatt dich damit jetzt noch unter Druck und Stress zu setzen solltest du dich eher entspannen und Dinge tun, die dir gut tun, ich glaube damit ist dir und deinem Krümel momentan mehr geholfen.
Wir haben übrigens fast den gleichen ET und werden dann sicher auch im gleichen KH entbinden. Ich lag auch schon stationär mit Lungenreife und das ganze Programm. Bei mir hat es sich aber momentan zum Glück wieder alles beruhigt und der Auslöser war wohl auch Stress und Sorgen.
Also versuche das zu vermeiden und freu dich auf deinen Mutterschutz!

Lg Carina

Beitrag von crazyobb 26.11.10 - 16:23 Uhr

Hallo,
ja bin schon beruhigter, hab mit meinem Arbeitgeber und der Krankenkasse telefoniert.
Die Frauenärztin hat noch nicht mal meine 1. Krankmeldung an die Krankenkasse weitergegeben. So dass ich am Montag erstmal mit der reden muss, wo die ist, denn solange kann ich auch keinen Auszahlungsschein bei der Krankenkasse anfordern. So viel zu meiner Ärztin.
Na das ist ja toll. Wenn du auch Im Elisabeth bist, werden wir uns ja vielleicht sehen ggf. mal kennenlernen.
Vielen Dank für deine aufbauenden Worte und wünsche dir alles Gute weiterhin

LG Jenny