Familienname *nicht verheiratet*

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von pimbolli 26.11.10 - 12:23 Uhr


Hallo ihr Lieben!

Ich hab da mal ne Frage...Soweit ich weiß bekommt das Würmchen nach der Geburt Mamas Familiennamen (wenn nicht verheiratet) .

Ich hab gehört, dass man das wohl vorher auf dem Standesamt (?!) beeinflussen kann (bei der Vaterschaftsanerkennung?!) damit das Kleine den Namen des Vaters bekommt. Geht das denn auch noch nach der Geburt?#kratz

Wir wollen nämlich gerne, dass unser kleiner gleich Papas Name hat.

Danke schon mal für eure Antworten ;)

Liebe Grüße

Beitrag von emily86 26.11.10 - 12:36 Uhr

Ja das geht,
aber bedenke auch,
dass du dann immer Stress haben wirst,
bei Arztbesuchen und ähnlichem,
da du nicht den Namen DEINES Kindes haben wirst.

LG

Beitrag von miriamj1981 26.11.10 - 12:54 Uhr

Warum sollte man da Stress haben??

Meine Schwester hatte nie Probleme. Man sagt einmal kurz und knapp, dass man nicht verheiratet ist und das Kind den Namen des Vaters trägt, wenn man gefragt wird--und das war es:-).

lg

Beitrag von silbermond65 26.11.10 - 12:58 Uhr

aber bedenke auch,
dass du dann immer Stress haben wirst,
bei Arztbesuchen und ähnlichem,

Da gibts doch keinen Streß.Mein Ältester heißt auch anders als ich.Er ist inzwischen 23 und es gab NIE Streß wegen des unterschiedlichen Namens.
Streß hat man höchstens dann ,wenn die Beziehung nicht hält,das Kind Papas Namen hat und Mama dem Kleinen gerne ihren Namen geben möchte.
DAS ist der einzigste Grund,warum man genau überlegen sollte,was man tut.

Beitrag von cordulaklaus 26.11.10 - 12:39 Uhr

Damit der Kleine Papas Namen bekommen kann musst Du zum Jugendamt (geht auch beim Standesamt, aber da kostet es wohl was) und dort die Vaterschaftsanerkennung duchführen. Ist mit einem Termin keine große Sache.
Das kannst Du vor oder nach der Geburt machen.
Aber, wenn der Kleine von Anfang an Papas Namen tragen soll, muss man es aber vor der Geburt machen.

Beitrag von elapko 26.11.10 - 12:59 Uhr

Huhu,

also wir haben beim Standesamt nichts gezahlt! Weiß aber nicht, ob das von Standesamt zu Standesamt verschieden ist...

Viele Grüße
Ela

Beitrag von cordulaklaus 26.11.10 - 16:11 Uhr

Ich habe es nur gehört, dass es was kostet. Kann sein, dass es nur ein Gerücht ist.
Wir haben es beim Jugendamt machen lassen und da war es auf jeden Fall kostenlos.

Beitrag von gslehrerin 26.11.10 - 23:49 Uhr

Das kostet nichts.

Beitrag von betty-1980 26.11.10 - 13:09 Uhr

Also bei uns in Luebeck wird die Namenserteilung beim Standesamt gemacht, nicht beim Jugendamt. Beim Jugendamt laesst man die Vaterschaftsanerkennung und gemeinsame Sorgerechtserklaerung machen. Das ist kostenlos und kann sowohl vor als auch nach der Geburt gemacht werden. Es muessen beide Elternteile anwesend sein.

Die Namenserteilung beim Standesamt kostet 30 Euro und kann ebenfalls vor und nach der Geburt gemacht werden.
Und da man nach der Geburt sein Baby sowieso beim Standesamt anmelden muss, kann man die Namenserteilung dann gleich in einem Abwasch machen. So machen wir das.

LG,
Betty

Beitrag von haseundmaus 26.11.10 - 13:14 Uhr

Hallo!

Lisa hat auch Papas Nachnamen. Die Vaterschaftsanerkennung mussten wir mit ins Krankenhaus nehmen, die haben das alles notiert und die Anmeldung beim Standesamt übernommen. Also haben wir die Vaterschaftsanerkennung vor der Geburt unterschrieben.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von zuckerpuffel 26.11.10 - 13:18 Uhr

Na klar geht das :-)

Wir haben das so gemacht. Als unsere erste Tochter geboren wurde, hat sich vorläufig meinen Mädchennamen bekommen. Wir haben dann die Vaterschaftsanerkennung und die Geburtsurkunde gleich beim Standesamt gemacht bzw. beantragt. Und es hat alles super geklappt. Irgendwelche Extragebühren hatten wir nicht. Halt nur das, was die Geburtsurkunde kostet.

Mittlerweile sind wir verheiratet und im März *oh Mann, freu ich mich auf die kleine Maus #verliebt* wird einiges einfacher bezügl. Namen usw.

Probleme hatte ich auch keine. Weder beim KiA noch in der Kita oder sonst wo. Alles war gut :-)

Alles Gute!
Zuckerpuffel + Colleen + #baby girl im Bauch

Beitrag von mamajo 26.11.10 - 14:00 Uhr

Hallo!

Kann immer nicht nachvollziehen warum man nicht wartet bis man heiratet!? Ich persönlich würde absolut nicht wollen dass meine Kinder einen anderen Nachnamen haben als ich.

Stell Dir mal vor Ihr heiratet nicht, trennt Euch irgendwann und Du und Dein Kind habt unwiderruflich unterschiedliche Namen.

Eine Bekannte hatte diesen Fall. Ihr Sohn hatte Nachnamen vom Papa und als er 2,5 Jahre alt war-> Trennung :-(

Also ich persönlich finde diese Vorstellung irgendwie befremdlich.

Wenn Mama und Papa heiraten bekommen die Kinder automatisch, ohne irgendwelche Probleme, sowieso den Familiennamen. Das reicht doch immer noch dicke.

Naja, das ist meine Meinung. Muss jeder für sich selbst entscheiden.

LG und alles Gute #blume