Schießen, Tothauen.. Du bist Böse.. :( Es macht mich so fertig..

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von babydollbell 26.11.10 - 12:58 Uhr

Hallo!

Im moment bin ich echt mit den Nerven ein wenig am Ende.

Unser Grosser wird im Januar 3. Er ist schon immer ein "Anstrengendes" Kind, was am liebsten den ganzen Tag beschäftigt werden will, was mir bisher auch gut gelungen ist.

Aber seit ca 2 Wochen ist der Wurm drin. Wenn Ihm irgendwas nicht passt kommen so Sätze:

Mama Du bist Böse

Mama tot hauen

Mama Abschießen

Hau ab, geh Arbeiten usw

Er Tritt, Schlägt, haut seinen kleinen Bruder, zerstört den anderen Kindern demonstrativ im Kindergarten die gebauten Türme ect. Dort hat er schon "Bauecken" verbot.

Am Mittwoch waren wir in der Stadt, Einkaufen und danach haben wir zusammen Döner und Pommes gegessen ( was sehr selten vorkommt und worauf die Kinder sich dann immer freuen )

Ich bin schnell weg um was zu trinken zu holen, mein Mann war aber bei den Kindern.

Als ich wiederkam, waren vielleicht 5 Minuten und die Kinder Aßen noch, war mein Mann komisch. Wir sind dann ins Auto.. Mein Mann fing dann an zu weinen. Ich war sehr verwundert, das kenne ich von Ihm sonst garnicht.

Constantin hat Ihm an den Kopf geschmissen: Papa abschießen, tothauen, hau ab und geh Arbeiten. Und hat ihn geschlagen.

Auf der nach Hause fahrt habe ich dann eine Diskussion gehabt, habe ihm erklärt, das ich sowas nicht hören will und man sowas nicht macht. dann fing er an zu weinen und meinte: Cónstantin wieder lieb.

Heute beim Abholen im Kindergarten erzählte mir die Erzieherin, das er nach Ihr getreten hat beim Anziehen und sie Ihn zur Konsequenz als letztes angezogen hat und er deswegen ein wenig verheult aussieht. NICHT MEHR WIE RICHTIG, war meine Antwort. Im Kindergarten ist er wohl auch sehr schlimm.

WAS IST MIT MEINEM KIND LOS????

Ich erkläre Ihm IMMER alles, wir reden vernünftig drüber. Schlagen kennt er von uns nicht, da halte ich nämlich garnichts von.

Eine Phase? Trotz? HILFE!!!

Beitrag von liz.lemon 26.11.10 - 13:18 Uhr

Hallo,

woher hat der Kleine denn diese Ausdrücke? Mit knapp 3 Jahren wäre meine Tochter überhaupt nicht auf die Idee gekommen, irgendwas von "tot hauen" oder "abschießen" zu sagen. Ehrlich gesagt, jetzt mit fast 4 noch genauso wenig. Solche Sachen kommen in ihrem Weltbild gar nicht vor!

Grundsätzlich würde ich sagen, dass er selbst ja gar nicht wirklich weiß, was er da sagt - und dass dein Mann anfängt zu weinen, das überfordert so ein Kind wahrscheinlich gänzlich.

Wenn meine Tochter was doofes sagt - also das Schlimmste war da bisher mal "Mama ist blöd", dann sag ich zu ihr "Sowas sagen wir aber nicht. Sowas sagen nur böse Kinder und du bist doch ein liebes Kind, oder?"

Und zum Glück will meine Tochter immer unbedingt als "lieb" angesehen werden und ist immer schwer beeindruckt, wenn ich ihr sage, dass das jetzt böse war.

Ich glaube, wichtig ist, dass ihr immer ruhig bleibt und ihm kurz erklärt, dass man sowas nicht sagt/tut.

Wenn ihr mit Wut, Anschreien oder dergleichen reagiert, dann übernimmt er das nur wieder für sich. Kommt es denn mal vor, dass ihr ihn anschreit oder so? Oder kennt er es von woanders her?

LG




Beitrag von mel130180 26.11.10 - 13:23 Uhr

Hi,

meine Tochter 3,5 Jahre, ist seit 3 Monate im Kindergarten und kommt jetzt auch mit den feinsten Ausdrücken nach Hause. Ich werde gerade auch mal gerne als Schwein, Doofi oder blöde Mama betitelt. Dumm ist nur, dass eine blöde Mama auch zu blöd ist, um warmen Kakao zu machen, La Le Lu zu singen, Memory zu spielen oder eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen. Bevor sie sich nicht entschuldigt hat, hat sie von mir nichts zu erwarten.

Was dein Sohn von sich gibt, ist natürlich noch mal ne andere Nummer. Aber anstatt dass dein Mann anfängt zu flennen, hätte er den Kleinen lieber vom Pommes Essen entfernen und mit ihm im Auto warten sollen, damit er merkt, dass sein Verhalten nicht erwünscht ist.

Ich frage mich allerdings auch, wo er so etwas aufschnappt. Aber im Kindergarten lernen sie ja die tollsten Sachen.

Gruß
Mel

Beitrag von nudelmaus27 26.11.10 - 13:28 Uhr

Hallo!

Erstmal finde ich es erschütternd, dass dein Kind in dem Alter schon so loslegt. Bei unseren Kindern (rede jetzt von meinen Bekannten bzw. Nachbarn, deren Kinder im selben Alter sind wie meine Große nämlich um die 4 J.) ist das auch in letzter Zeit "Mode" von wegen "mit der Schieße auf einen losgehen" oder jemand "todtreten" usw. usw..
Ich finde das auch befremdlich und wenn es mal wieder losgeht, mit dem Gerede schreite ich sofort ein. Zum Glück hat unsere Kigaerzieherin sogar Zöllstöcke (mit den haben die Kinder an und an gespielt und gemessen) verboten, da die neuerdings als "Todschieße" missbraucht werden.
Nunja wenn ihr das Kind nicht dauernd haut oder genauso redet, wovon ich mal ausgehe ;-) wird es das wohl von anderen eventuell älteren Kindern im Kiga sehen und hören. Viel kannst du nicht machen als es immer wieder im Keim ersticken bzw. Strafen androhen und diese konsequent umsetzen.
Ab dem ca. 3 Lebensjahr passiert es häufig, dass Kinder hauen, kneifen usw.. Meine Tochter hat das auch ne Weile praktiziert und mich leider auch angespuckt. Ich bin immer konsequent geblieben und habe ihr gesagt, dass nicht gehauen wird und jetzt ist zumindest diese körperliche Sache vorbei. Denke ist eine Phase.
Schlimm ist das er sich auch im Kindergarten so benimmt, sicherlich müsst ihr mit dem Kiga zusammenarbeiten ABER dort müssen die sich drum kümmern und einen Weg finden und nicht du.

Was die Sache mit deinem Mann betrifft, hat der sich allerdings keinen Gefallen getan. Er hat es abbekommen, dann weint er vor dem Kind (gut manchmal ist es echt zum Heulen und auch Papa darf aber nicht so vor dem Kind, da fühlt es sich ja nochmehr oben auf) und DU bist derjenige der dann eine Ansprache hält von wegen das macht man nicht.
Versucht in Zukunft immer so zu sprechen: "wir wollen das nicht", "ich möchte das nicht und der Papa auch nicht" oder "Mama und ich wollen das nicht" UND jeder klärt die Sache selbst möglichst natürlich in gleicher Abfolge, sonst gelingt es ihm und er spielt euch gegeneinander aus bzw. setzt sich in der "Rangfolge" über den Papa.

Alles Gute und glaube mir es geht vorbei, wir hatten auch so eine kleine Schlägerin in unserer Kigagruppe und nun ist sie plötzlich lammfromm geworden.

LG, Nudelmaus

Beitrag von lelou83 26.11.10 - 13:35 Uhr

diese wörter lernt er ganz klar im kindergarten von den größeren.ich denke man sollte das natürlich unterbinden...ihm also immer wieder zu verstehen geben das so ein verhalten nicht geduldet wird.....
aber auf der anderen seite sollten solche aussagen auch nicht überbewertet werden.
in seinem alter versteht er diese wörter ja nicht einmal.

mein sohn kam eines tages auch aus dem kindergarten mit dem "tollen"wort ars******

er hat das 1 mal zu mir gesagt.meine reaktion war einfach die das ich ihm erklärte das dass ein böses wort ist und man sowas zu niemanden sagt.ein paar minuten später wollte er mit mir spielen.
ich habe ihm dann erklärt das ich nicht mit ihm spiele da ich ja in seinen augen ein ars****** bin.

er hat mich total entsetzt angesehen,mit weinen angefangen und sich entschuldigt!

nie wieder kam es vor das er uns so betitelt hat.

Beitrag von zahnweh 26.11.10 - 17:08 Uhr

Hallo,

meine ist auch 3 Jahre und bringt auch immer wieder was an. Allerdings war ich von kaum älteren Freunden von ihr vorbereitet.

Wichtig ist: nicht persönlich nehmen!!! Sobald sie spürt, dass ich da verletzbar bin und sie Wirkung erzielt, macht sie es wieder und wieder!

wenn sie sich beRUHIGt hat, DANN erst mit ihr drüber reden. In dem Moment hat sie eine riesige Wut und die muss erst mal raus. DANACH erst ist sie in der Lage mir überhaupt zu zuhören.

Geh weg, blöde Mama, usw. das kenne ich von so vielen Kindern.
Das andere sind im Grunde Steigerungen. Oftmals wissen die Kinder noch nicht mal was sie da sagen. Was tot sein überhaupt bedeutet usw. für sie ist eine Art "geh weg" mit anderen Worten, mit denen sie noch mehr Wirkung erzielen.

Andere Abschießen hat meine aus dem Kindergarten. Ganz verbieten mache ich nicht. Das macht es nur interessant. Einziges was gilt: nicht auf Lebewesen! schon gar nicht auf Menschen.

Wenn sie wütend ist, frustriert, verägert, enttäuscht (und das kann schon passieren, wenn ich ihr was in den Becher einschenke, obwohl noch was drin ist; wenn sie kein zweites Stück Schkolade bekommt ...), dann muss das erst mal raus. Ich mag meine Wut ja auch nicht runterschlucken. Allerdings weiß ich, wie ich mich fühle, kann das anderen auch sagen und manchmal werde ich sogar ernst genommen, wenn ich jemandem sage: "lass mich in Ruh, ich bin wütend!" (aber auch als Erwachsene wird man nicht immer ernst genommen)

So. Da meine noch nicht weiß wie sie sich fühlt und erst mal lernen muss, das auszuhalten und dann noch entsprechend zu reagieren #schwitz
Ist ja für mich auch oft schwer und ich weiß wie's geht...

Daher ist es meine Aufgabe ihr Alternativen zu bieten. Verbieten schafft nur noch mehr Wut, Frustration und Verbitterung und auch Aggression.
Meine darf ganz laut schreien - aber nicht hauen
Sie darf gegen die Scheibe brüllen (dann sieht sie sich und muss mit der Zeit sogar lachen): auch heftige Sachen - aber heftige Sachen nicht gegen Menschen
Sie darf ganz weiche Bälle schmeißen - aber keine anderen Gegenstände!
und ich biete ihr Alternativwörter. "geh weg" ist in Ordnung (dann gehe ich auch zwei Schritte zurück, bleibe aber im Raum, weil sie sonst Panik bekommt), aber Steigerungen nehme ich nicht hin. "Geh weg" ist ok.

Wenn sie sich abreagiert hat und die Gefühle raus sind, nehm ich sie auf den Schoß und dann reden wir drüber: benennen ihrer Gefühle. Dass ich sie lieb hab. Dass ich zu meiner Entscheidung stehe (kein zweites Stück Schoko; kein ....; usw.) dass ich aber auch aus ihrer Sicht verstehe, dass sie es doof findet und gemein.
Ja, sie darf mich ungerecht, fies und blöd finden. Nur durchsetzen kann sie nicht alles. Und mit der Zeit wird sie verstehen lernen, dass ich es nicht tue, um sie zu ärgern/verletzen, sondern weil ich die Verantwortung für sie trage. Umgekehrt habe ich gelernt, dass sie auch vieles nicht tut, um mich zu verletzen/beleidigen, sondern weil sie damit eine Wirkung erzielt, die ihr in dem Moment entgegen kommt. Und wenn es nur dazu dient, ihren drückenden Gefühlen Luft zu machen.

Beitrag von anita_leo 26.11.10 - 21:40 Uhr

Hallo,
das klingt heftig und nach Stress!

Wenn meine Kinder solche Ausdrücke aus dem Kindergarten mitbrächten, würde ich dort mal vorsprechen. Wir haben da glaub ich sehr großes Glück mit unserer Einrichtung, dort wird auf den guten Ton geachtet, Spielzeugwaffen sind z.B. verboten.

Wenn in unserem Haus Ausdrücke verwendet werden, sagen wir einfach "Affensprache!" und geben keine weiteren Kommentare dazu. Das wirkt sehr gut, vor allem, weil die Kinder anfangen, sich selber gegenseitig zu disziplinieren. Bei absolut "verbotenen" Wörtern (totschießen gehört für mich dazu), sagen wir sehr deutlich, wie uns das verletzt. Danach muss sich das Kind in eine ruhige Ecke stellen und drüber "nachdenken" - das geht auch mit Dreijährigen schon sehr gut, auch wenn es etwas Konsequenz und einige Tage Stress bedeutet.

Meine Tochter sagt mir zur Zeit auch sehr häufig, ich solle weg gehen. Das mach ich in der Regel auch und gehe einfach (in einen anderen Raum, auf der Straße weiter).

Ich bin der Meinung, dass man schon vieles erklären kann, aber manchmal müssen Kinder Regeln einfach annehmen und akzeptieren, ohne dass groß drumherum geredet wird. Meist verstehen sie es noch nicht, die Regeln sind aber lebensnotwendig.

Könnte sein Verhalten Eifersucht gegen den kleinen Bruder sein? Habt Ihr bestimmte Zeiten, die nur für ihn sind, wo er im Mittelpunkt steht, ohne kleinen Bruder? Bei uns gibt es im Monat jeweils einen Tag nur für ein Kind, da hat es frei vom Kindergarten und wir unternehmen, was es sich wünscht. Meine genießen diese Tage immer sehr.

Warum hat dein Mann eigentlich so reagiert? Hat er sonst keinen Kontakt zu dem Kind? Kennt er dessen Macken nicht? Das wundert mich schon sehr.

Ich hoffe, dass es nur eine Phase ist und es bald wieder ruhiger wird.

Anita