Frage offene Beziehung

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von schildy85 26.11.10 - 13:03 Uhr

Hallo, ich hab mal eine frage zum Thema offene Beziehung.
Lebt jemand von euch in einer offenen Beziehung?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
Wie Funktioniert das bei euch, welche Regeln habt ihr, gibt es trotzdem Eifersucht, und wann beginnt da das Fremd gehen in einer solchen Beziehung eurer Meinung nach.
Freue mich auf ernst gemeine Antworten.
#danke

Beitrag von binnurich 26.11.10 - 13:10 Uhr

ich nicht wirklich.
Aber ich habe mal zu meinem Mann gesagt: tue was du willst, nur verschohne mich Informationen

Insofern ist es nicht offen, aber er weiß, ich würde es tollerieren.
Mit WISSEN könnte ich nicht leben.
Ich möchte nicht wissen, was er tut mit wem, dann könnte ich nicht aufhören darüber nachzudenken.

Fremdgehen wäre es dann, wenn er es tut. Nur eben tolleriertes Fremdgehen.

Ich kenne offene Beziehungen, die sind aber alle nach teilweise längerer Zeit gescheitert, eben weil sich dann doch jemand für einen anderen entschieden hat. Was nicht heißt, das die offene Beziehung an sich ein Fehler war.

Beitrag von stern1401 26.11.10 - 13:17 Uhr

Ich sage entwerder ganz oder gar nicht, man kann auch mit der gleichen Frau immer anderen sex haben, mein freund und ich sind jetzt 3 jahre zusammen und unser sex ist immer mal verschieden nie das gleiche, wichtig ist nur, das man dran arbeitet!!!!

Offene Beziehung ok für den der es mag, entweder ich hab lust auf eine beziehung oder ich will single bleiben und wenn ich single bin kann ich auch mit 50 frauen oder männern schlafen ohne das ich eine bindung eingehe!!!

Offene Beziehung ist für mich wie will single sein ( mich so verhalten) aber will ein hinter türchen offen haben und wissen das da einer ist der mir mein essen kocht meine wäsche wäscht und meine wohnung putzt!!!!

LG

Beitrag von 88lovve 26.11.10 - 13:38 Uhr

so sehe ich das auch!
offene beziehung ist für mich nichts anderes wie das man ja immernoch einen partner hat hat der mit einem schläft wenn grad mal kein anderer zur verfügung steht und eben ja die wäsche wäscht etc.

ich halte davon nichts...würde ich auch nie eingehen!

dann kann ich auch single bleiben...

ausserdem denke ich das wenn man jemanden liebt...doch garkein sexuelles interesse an andere hat oder?!
also so ist es jedenfalls bei mir und meinem freund...

und ob man da überhaupt fremdgehen kann?! mhh ich weiss nciht...wenn man den schon sex und streicheleinheiten mit anderen tolleriert dann denke ich mir..wo soll man da noch weiter fremdgehen können?!

Beitrag von seelenspiegel 26.11.10 - 15:01 Uhr

<<<das da einer ist der mir mein essen kocht meine wäsche wäscht und meine wohnung putzt!!!! >>>

Das macht jeder für sich in der jeweils eigenen Wohnung ! :-p

Und es hat gar nichts mit "Single sein" zu tun, sondern beinhaltet einfach ein paar eigentlich selbstverständliche Freiheiten, für die in anderen Beziehungen dümmlich gelogen werden muss oder noch schlimmer.


Aber interessant was für Ansichten Leute hegen können, die mit dem Thema so gar nichts am Hut haben, wie sie sagen. *schmunzelt*

<<<man kann auch mit der gleichen Frau immer anderen sex haben>>>

Stimmt absolut!

Beitrag von stern1401 26.11.10 - 18:19 Uhr





<<<das da einer ist der mir mein essen kocht meine wäsche wäscht und meine wohnung putzt!!!! >>>

Das macht jeder für sich in der jeweils eigenen Wohnung !


Dann ist es für mich keine offene beziehung sondern eine fick beziehung mit etwas zeit vertreib wahrscheinlich bist du dann eine von vielen mit denen er eine "offene Beziehung " führt!!

Beitrag von seelenspiegel 27.11.10 - 09:44 Uhr

Meine Teuerste.....ich BIN ER.....und das was Du hier so "wortgewandt" in den Vordergrund schiebst, ist nur das i-Tüpfelchen auf dem, was uns wirklich wichtig ist.

Aber danke für den Versuch einer Antwort......der gute Wille zählt ja auch ein bisschen. ;-)

Beitrag von gunillina 27.11.10 - 13:46 Uhr

"...ich BIN ER..."
#rofl
Dabei macht dein Name doch klar und deutlich publik, wer du bist...

L G
G (ein wenig kichernd)

Beitrag von seelenspiegel 29.11.10 - 08:34 Uhr

Na SO bekannt ist der Nick ja nun auch nicht :-)...ich musste nur selber schmunzeln als die Dame mich hier in die Riege der Mädels geschubst hat.

Und hör auf zu kichern, sonst nehm ich Dir Dein Bitburger weg....so ! #schein

Beitrag von gunillina 29.11.10 - 11:17 Uhr

Bevor ich Bier trinke, muss schon viel geschehen. Das war ich nciht, du musst mich verwechseln...

Beitrag von seelenspiegel 29.11.10 - 11:31 Uhr

Hah...willst Du etwa behaupten ich hätte "meine" Damen hier nicht genau im Auge......ups....stimmt :-p

Dann eben Deinen Jasmintee, Kamillenschnaps, Cola-Rum, Rotwein......... #schein *hust*

Beitrag von similia.similibus 27.11.10 - 15:00 Uhr

Und bist du dir auch sicher, dass sich deine "Seitensprungpartner" (weiß gerade nicht, wie ich die andern bezeichnen kann) mit diesem Modell auch wohl fühlen? Wissen die schon, bevor sie sich mit dir/auf dich einlassen, dass du in festen Händen bist und bleiben willst und dass du mit ihnen nur irgendwelche in deiner Beziehung nicht befriedigte Wünsche/Gelüste ausleben möchtest? Ich glaube in so einem Fall würde ich mir ganz schön benutzt vorkommen. #gruebel

Beitrag von seelenspiegel 29.11.10 - 08:30 Uhr

Ich spiele immer von Anfang an mit offenen Karten.....egal um was es geht.

Es ist ja auch nicht so, dass man gezielt sucht (wir beide nicht), aber dass wenn sich etwas ergeben sollte, auch alle Beteiligten Bescheid wissen, und auch die Prioritäten von Anfang an klar sind. :-)

<<<Ich glaube in so einem Fall würde ich mir ganz schön benutzt vorkommen. >>>

Ich auch.....oder zumindest "etwas" veräppelt.

Beitrag von similia.similibus 29.11.10 - 11:02 Uhr

Gefühle kann man ja bekanntlich eher weniger steuern. Habt ihr beide keine Angst, dass eben diese euch mal einen Strich durch eure Rechnung machen könnten? Man will sich nicht verlieben, nur ein bisschen Spaß haben, aber man tut es trotzdem, man hat sich verliebt. Und dann?
Jetzt wirst du sagen, dass man immer und überall jemandem begegnen kann, zu dem man sich mehr hingezogen fühlt aber ich denke, dass man da noch eher die Bremse ziehen kann als wenn man mit diesem Menschen dann auch noch intim wird und die Nähe erlebt, die man eben nicht mit jedem erleben kann und will. Dabei entstehen doch viel leichter Gefühle. Ist euch das überhaupt bewusst oder seid ihr euch eurer so sicher, dass ihr darüber gar nicht nachdenkt? Ist euch Eifersucht (die ja zum Menschsein dazu gehört) so gänzlich fremd?

Grübelnd
simsim

Beitrag von seelenspiegel 29.11.10 - 12:10 Uhr

Eifersucht...nein, aber eine gewisse Angst, dem anderen vielleicht nicht mehr so wichtig zu sein ist schon manchmal da, das gebe ich durchaus zu.

Zwar müsste das nicht sein, aber wo Gefühle im Spiel sind, ist es eben manchmal nicht rationell.....und man ist ja auch nicht immer gleich "gut drauf"....das siehst Du absolut richtig.


Was das "verlieben" angeht: Ist durchaus schon vorgekommen, aber zwischen "verlieben" und "sich aus tiefstem Herzen lieben" ist ein feiner Unterschied.

Falls allerdings wirklich mal bei ihr Mr. doppel-right auftaucht, müsste ich damit ebenso klarkommen wie jeder andere Mensch auch wenn der Partner sich .... aus welchen Gründen auch immer....trennt....oder zumindest alles am kippen ist.

Macht man sich da in einer "normalen" Beziehung denn einen Kopf darüber bevor es soweit ist? Ich würde doch mal behaupten, dass das nicht der Fall ist.....also warum sollte ich mir da dann unnötig Gedanken machen? :-)

So viele Menschen machen das was wir offen leben im Verborgenen, müssen lügen, und betrügen, sich Ausreden einfallen lassen, setzen teiweise alles aufs Spiel wegen einem eigentlich kleinen Stolpersteinchen....und das wollte/will ich einfach nicht.

Davon abgesehen: ich kann nur für mich sprechen, aber da ich im Prinzip jederzeit könnte wenn ich wollte.....ist der Reiz schon fast wieder weg das auch wirklich auszunutzen....und insofern bin ich wahrscheinlich treuer als viele andere....."normale" #freu

Beitrag von similia.similibus 29.11.10 - 18:54 Uhr

Du hast Post!

Beitrag von xenotaph 27.11.10 - 09:43 Uhr

wie putzig :-)

3 jahre also schon ...

Beitrag von army_of_me 26.11.10 - 13:51 Uhr

Wir leben in einer offenen beziehung.
wir tauschen uns aber nicht detailliert darüber aus.
wir haben regeln aufgestellt, die da heissen: vertrauen, offenheit, ehrlichkeit. und aufrichtigkeit, wenn die beziehung ernsthaft beeinträchtigt wird. wenn sich einer von uns nach einer neuen beziehung sehnt.
aber da das hier, wie oben schon erwähnt, immer gleich abgetan wird als alibifunktion für's freificken, werde ich mich nicht weiter dazu äussern. wenn ich zeit und muße habe, schicke ich dir eine pn.
army

Beitrag von schildy85 26.11.10 - 14:08 Uhr

Danke für deine Antwort und deine Offenheit würde mich über eine pn freuen.:-D

Beitrag von schildy85 26.11.10 - 14:06 Uhr

#danke
Danke erst einmal für die Antworten.
Aber mir ging es weniger darum was ihr von einer offenen Beziehung haltet sondern um Erfahrungsberichte von denen die so eine Beziehung hatten oder haben.
Eine offene Beziehung ist denke ich dafür gut das man sich Sexuell ausleben kann in bestimmten Punkten die der Partner einen nicht geben kann oder will und wen beide einverstanden sind finde ich so eine Beziehung ok.
Fremd gehen fängt bei mir in so einer Beziehung damit an Gefühle für den Aussenstehenden zu entwickeln.

Beitrag von 88lovve 26.11.10 - 14:20 Uhr

das verstehe ich nicht ganz...den gefühle kann man ja nicht kontrollieren...#gruebel..also kann es auch keinn fremdgehen sein...ausser man sagt dem partner nichts davon und führt quasi eine 2te beziehung dann versteh ich was du meinst...
aber das die wahrscheinlichkeit gefühle zu entwickeln bei einer offenen beziehung höher ist sollte sich jeder der eine führt bewusst sein...

Beitrag von vwpassat 26.11.10 - 14:25 Uhr

Mensch, ne Karl-Marx-Städterin................#winke

Wenn sich beide Partner einig darüber sind, kann das wirklich funktionieren.

Kannst Dich auch gerne per PN melden.

Beitrag von steffi1742 26.11.10 - 14:31 Uhr

Hallo,

kenne einige Paare bei den es gut funktioniert, wir haben es selbst mal probiert aber das ging nach hinten los, Eifersucht!!!

Ich denke es kommt drauf an wie sehr man sich vertraut, und wie man mit Eifersucht umgeht.

Es kann klappen....aber auch schief gehen!
Dessen sollte man sich bewusst sein.

LG

Beitrag von seelenspiegel 26.11.10 - 14:43 Uhr

<<<Lebt jemand von euch in einer offenen Beziehung? >>>

Jap...könnte man so nennen.

<<<Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?>>>

Gute und schlechte, wie in jeder anderen Beziehungsform auch.

<<<Wie Funktioniert das bei euch>>>

Meistens wirklich super und sehr harmonisch.

<<<welche Regeln habt ihr>>>

Bedingungslose Ehrlichkeit in ALLEN Belangen....sofern man das als Regel ansehen mag....bei uns ist es eher selbstverständlich. Ansonsten fällt mir gerade keine ein, ausser dass bei Spinnen in der Wohnung ich die rausbringen muss.

<<<gibt es trotzdem Eifersucht>>>

Jein.....nicht in dem Sinn wie die meisten Menschen Eifersucht definieren.....die Gedankengänge sind da etwas tiefergehend und weitläufiger.

<<<wann beginnt da das Fremd gehen in einer solchen Beziehung eurer Meinung nach>>>

Hatten wir noch nicht....wir kannten immer alle. #schein

Aber den Partner anlügen könnte man als "Untreue" bzw. "Treuebruch" bezeichnen, aber auch das kam noch nicht vor.

Beitrag von v70 26.11.10 - 14:49 Uhr

Ja, wir leben in einer Art "offener Beziehung" - wobei die Beziehung ja eigentlich nur dann eine "offene Beziehung" ist, wenn es überhaupt noch eine Liebesbeziehung zwischen den Partnern gibt. Insofern führen wir eigentlich keine offene Beziehung, denn wir sind schon viele Jahre kein Liebespaar mehr.

Dennoch war es ein langer Prozess, sich umzudefinieren von "Ehepaar" zu "Freunde". Mein Mann und ich sind mit dem Thema sehr reflektiert umgegangen, und trotzdem sind wir oft an unsere Grenzen gestoßen.
Geholfen hat: reden, reden ... und die Grenzen immer wieder neu verhandeln.

Eifersucht spielte hier keine Rolle, wohl aber Ängste, dass das ganze schöne Leben, das wir ja doch zusammen haben (einschließlich Familie, Wohlstandswahrung etc.), daran zerbrechen könnte. Was wirklich problematisch ist: wenn sich einer verliebt, und mit dem neuen Liebespartner gern leben möchte ... bzw. auch nur annähernd eine Liebesbeziehung gestalten möchte. Da gibt es dann eine dritte Person, die viele Gefühle investiert, und damit auch Ansprüche verbindet, verständlicherweise ...

Manchmal denke ich, die offene Beziehung ist für uns eine Schutzphase - sie schützt uns so lange, bis wir uns stark genug fühlen, jeder sein eigenes Leben wieder leben zu können ... andererseits sind wir räumlich, und was Haus/Wohnung angeht, soweit auseinandersortiert, dass es eigentlich gar nicht wirklich einen Grund für eine richtige Trennung gibt. Wir müssen uns absprechen wegen der Kinder, aber privat kann jeder machen, was er will. Trotzdem gibt es viele gemeinsame Momente (und nicht nur wegen der Familie), die ich als sehr verbindend empfinde - wir teilen noch immer bestimmte Weltsichten, den gleichen Humor ... und eigentlich auch die gleichen Vorstellungen vom Leben.

Aber ich denke, dass, je älter die Kinder werden, auch wieder andere Lebensziele in den Fokus rücken, und dass ich mir vielleicht eine Möglichkeit nehme (und meinem Mann auch), noch einmal eine erfüllende Liebesbeziehung zu leben, wenn ich in dieser Konstellation verharre.

Du siehst, ich bin noch immer auf dem Weg. :-) Es hat mehrere Jahre gedauert, um an diesen Punkt zu kommen, und es werden sicher auch noch ein paar Jahre ins Land gehen, um mich ganz zu lösen ...

Ich wünsch dir gutes Gelingen bei deinem Vorhaben.
Ich an deiner Stelle würde dir dazu raten, immer ehrlich zu sein (was nicht heißt, dass du immer eine halbe Stunde später alles berichten sollst), ohne im Detail zu schwelgen. Details verletzen nur. Und halte dich an getroffene Absprachen - wenn die nicht genügen: neu aushandeln, dann erst machen. Sonst verliert ihr das Vertrauen zueinander.

Alles Gute und Gruß nach KMST!
#winke

  • 1
  • 2