Uffffff. Was war das?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sweety2006 26.11.10 - 14:09 Uhr

Hallo zusammen

Ich bin Mutter von drei Kindern im Alter von 5, 3 1/2 und 2 Jahren. Mein Mann hat sich Gestern im gemeinsamen Einverständnis unterbinden lassen. Heute haben meine besten Freunde ein Baby bekommen und ich war so unendlich traurig, dass ich kein Baby mehr mit meinem Mann zusammen bekommen kann. War es doch der falsch Entscheid. Ich weiss zur Zeit nicht mehr was ich fühlen soll.

Hilfe!

Sweety2006

Beitrag von engel_in_zivil 26.11.10 - 14:39 Uhr

ich hab mich gefragt, was du mit unterbinden meinst. wahrscheinlich sterilisation?
zur größten not kann man das auch rückgängig machen lassen. klappt zwar auch nicht immer, aber u.u.


lg

Beitrag von sweety2006 26.11.10 - 14:49 Uhr

Ja genau. Sterilisation.

Beitrag von evbe 26.11.10 - 15:42 Uhr

Hilft es dir wenn ich dir von meinem ehemaligen Biolehrer erzähle, dessen Kinderanzahl VOR der Sterilisation 3 betrug und 3 Jahre später 5 ? ;-)

So sicher ist die Sache nicht...

Beitrag von berry26 29.11.10 - 14:22 Uhr

Oh doch!! Das ist mittlerweile sehr sicher! Wenn was passiert muss der Arzt Schadensersatz zahlen. Mit der Summe kann man übrigens ein Kind sehr lange ernähren....

Es wird nicht nur der Samenleiter durchtrennt, sondern ein Teil entfernt, abgebunden, umgeschlagen und nochmals vernäht. Da wächst nichts mehr zusammen wenn der Operateur nicht gepfuscht hat.

Beitrag von simone_2403 26.11.10 - 15:50 Uhr

Hallo

Das ist völlig normal was du da jetzt empfindest.Du hast die "Entgültigkeit" eurer Entscheidung realisiert und das,vorallem wenn so ein süßes knuddeliges neues Wesen im näheren Umfeld das Licht der Welt erblickt,is nicht einfach.

Fang an,das positive aus dieser Situation zu ziehen.Der Sex ist viel "freier" man kann bei der Freundin Babysitten und kann dann das Kind wieder zur Mutter geben wenns "nervt".

Kinder werden schnell groß,Babys werden schnell groß und es ist toll sie auf ihren Weg zu begleiten.Das muss aber nicht immer zwangsläufig bei den eigenen sein ;-)

Falls du und dein Mann feststellt,das es doch die falsche Entscheidung war,gäbe es noch die Möglichkeit es rückgängig zu machen.Die Kosten allerdings würde die KK nicht übernehmen und auch die Garantie,das er wieder zu 100% Zeugungsfähig ist,ist nicht ganz gegeben.

lg

Beitrag von berry26 29.11.10 - 14:26 Uhr

Hi,

warum habt ihr euch für eine Vasektomie entschieden?
Ich denke nicht das ihr das leichtfertig gemacht habt. Ich würde mir an deiner Stelle einfach mal die Fakten auf den Tisch legen und du wirst sehen das deine momentane "Babysehnsucht" einfach nur "Gefühlsduselei" ist.

LG

Judith