5 Monate > Wie lange noch Stillen nach dem Mittagsbrei?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miami_1979 26.11.10 - 14:25 Uhr

Hallo Ihr!

Mein Sohn ist soeben 5 Monate alt geworden und seit einer Woche geben wir ihm Frühkarotten-Brei. Heute hat er 100 g davon verschlungen. Ich lege ihn nach dem Brei immer noch an die Brust und dort trinkt er auch noch ordentlich viel.

Ab wann kann ich denn aufhören, ihn nach dem Brei an die Brust zu legen? Wann kann ich ich mit dem Möhren-Kartoffel-Brei beginnen? Könnte ich damit schon anfangen? Ab wann ist die Mahlzeit vollständig ersetzt?

Fragen über Fragen.

Danke für Eure Hilfe.
miami

Beitrag von clagrowi 26.11.10 - 14:45 Uhr

hallo miami,

fragen über fragen :-p und hier meine antworten ;-)

man fängt mit nur ein paar löffelchen brei an und stillt danach wie gewohnt weiter, bis baby satt ist...man kann/soll täglich die menge, die man an brei gibt steigern...nach 1 bis 2 wochen kann dann bereits möhrchen-kartoffelbrei gegeben werden, wieder 1 woche später kann dann auch fleisch dazukommen...sobald baby 190g (1 glas) wegputzt, ist die mahlzeit voll ersetzt...man bruacht so ca 1 monat, um die mittagsstillmahlzeit voll durch brei zu ersetzen...so habe ich es dann auch mit den weiteren mahlzeiten gehandhabt...immer etwa einen monat und dann wurde diese mahlzeit nicht mehr gestillt...das ist zum einen schonend für babys bauch und zum anderen schonend für mamas brust...

na denn...ich glaub ich hab alles...
lg
clagrowi #sonne

Beitrag von kathrincat 26.11.10 - 15:13 Uhr

solange dein kind will, also bis es sich von brei satt isst und keine hunger mehr danach hat.

möhre kartoffel kannst du gleich geben, mit nur einen gemüse macht man falls was ist, kann man gleich sagen es kommt von....

100gr. sind nicht viel. also 100 hat meine am ersten tag gegessen, 190 am zweiten und obsmark hinterher, im schnitt war eine portion bei ihr 250-300 gr. mal auch mehr.

Beitrag von fragmaledeltraud 26.11.10 - 20:33 Uhr

Eine Milchmahlzeit kann als ersetzt angesehen werden, wenn ein Kind mindestens eine halbe Breimahlzeit schafft.

Beitrag von culturette 26.11.10 - 21:25 Uhr

das ist quatsch, jedes Kind ist (isst) anders.

Beitrag von lilly7686 26.11.10 - 22:11 Uhr

Nö, du, jedes Kind muss genormte Mahlzeiten zu sich nehmen.
Deswegen gibt man ja Flasche, statt Weibsmilch!
Damit man schön brav untersuchen kann, was das Kind wann und warum zu sich genommen hat.

Und wehe man machts nicht unserer lieben Edeltraud/Astrid/Steffi entsprechend. Dann ist man ne schlechte Mutter, weißt du? ;-)

(sie hat mir ja kürzlich zwecks Zwiebeln geschrieben, eine gute Mutter wüsste, dass viele Kinder sowas nicht vertragen; komisch nur, dass in 2/3 der Babymenüs von Hip* Zwiebeln mit drin sind; nur mal als kleine Anmerkung; sorry das musste ich loswerden)

Beitrag von finnundole 26.11.10 - 22:26 Uhr

gestillt werden kann zur beikost solange ihr es möchtet;-)

Beitrag von nico13.8.03 27.11.10 - 14:03 Uhr

HUHU

Ich würde ihn weiterhin nach den Mittagsbrei anlegen so lange er will.
Ben bekommt schon einbischen länge Beikost aber er bekommt nach Mittagsbrei immer noch Milch-da er leider nichts anderes trinken mag.
Er futtert so rund 160g Mittags+40ml Milch.Milch bekommt er noch so lange wie er sie möchte,so mach ich das auch mit den Abendbrei.

LG niki+ben(21.6.10)