Ich bin verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von adriane87 26.11.10 - 14:42 Uhr

Hallo,
Meine tochter ist nun 1 Jahr alt und seit 4 Monaten schläft sie nachts einfach nicht mehr durch :( (das problem hatten wir vorher nie)
Sie wird wach und ich geb ihr dann eine Milchflasche sie trinkt sie dann leer und bleibt dann wach :( möchte spielen, quasseln...was auch immer. da Ihr das dann zu bund im Kibett wird und weint hole ich sie zu uns ins bett in der hoffnung sie schläft weiter... aber Pustekuche.. sie spaziert im Bett herum :( ich kann oft nicht mehr, da ich total übermüdet bin. Kennt ihr das??? was soll ich nur tun??? ich hab die abendruhe schon von 19 uhr auf 20 uhr verschoben in der hoffnung sie ist kaputt und schläft tief und feßt..aber nichts hilft.

würde mich um antworten freuen :)

Beitrag von josili0208 26.11.10 - 14:44 Uhr

Wie lange bleibt sie denn dann wach?
Wie schläft sie tagsüber und was isst sie so?
lg jo

Beitrag von adriane87 26.11.10 - 14:50 Uhr

schon 1-2 std :(

Sie schläft dann bis 8 uhr... dann bekommt sie um 12:30 uhr Mittagessen und macht dann Mittagsschlaf so bis 15:00 / 15:30 uhr und dann gehts um 20 uhr ins bett.

sie istt morgens ein brot mit kräuterfrischköse oder fleischwurst ... Mittags dann dass was wir essen ... dann nach dem mittagsschlaf ein johurt oder obst und abends bevor es ins bett geht nochmal ein brot und zum einschlafen 170ml aptamil2.

Beitrag von mamamiasophie 26.11.10 - 15:02 Uhr

lass die milch komplett weg.
abendessen auf 18 uhr oder 18.30 verschieben und um 20 uhr ins bett. hunger dürfte sie dann keinen mehr haben. ich denke das es einfach gewohnheit ist...das nuckeln zum einschlafen und das nuckeln in der nacht.
haste das weg, klappt das auch mit dem schlafen besser.

Beitrag von reddevil3003 27.11.10 - 11:56 Uhr

vielleicht macht sie zu lange mittagschlaf.... und deshalb braucht sie nachts den schlaf nicht so wie du ihn bräuchtest...

Beitrag von nana13 26.11.10 - 14:51 Uhr

Hallo,

Macht sie einen mittagsschlaf? und wen ja wie lange?

schläft sie in der nacht irgendwan wider ein?

wen sie einen mittagsschlaf macht verkürze ihn oder lasse ihn sogar ganz weg.
erkläre ihr auch das sie die nacht zum schlafen da ist, und du müde bist, und den schlaf wider brauchst, da du sonst am tag sehr müde bist und dadurch weniger geduld.

evt kanst du sie auch in ihrem bett lassen und sagen sie dürfe noch eine kasset oder so was anhören.
aber dan soll sie wider weiter schlafen.

lg nana

Beitrag von adriane87 26.11.10 - 14:54 Uhr

ja sie schläft wieder ein... aber das dauert schon ne 1-2 std.
Ihr mittagsschlaf macht sie 2,5 std. denkt ihr es ist zu lange??

ich denke ganz ohne mittagsschlaf, das schafft sie den ganzen tag noch nicht.

Beitrag von nana13 26.11.10 - 17:17 Uhr


Es könnte sein das es für zur zeit zuviel ist, verkürze die zeit auf 1.5 stunde evt würde das nach einpaar tage besser werden.

kanst mal versuchen vileicht hilft das etwas.

lg nana

Beitrag von mamamiasophie 26.11.10 - 15:00 Uhr

ich würde die flasche weglassen, denn das ist ja mit ein grund, weswegen die kleine wach ist.
brauchen tut sie in dem alter nix mehr nachts. ist auf jeden fall eine überlegung wert.
das dauert vielleicht ein paar tage, bis sie sich gewöhnt hat, aber dann wirds bestimmt besser laufen :)
viel glück

Beitrag von monab1978 27.11.10 - 11:35 Uhr

Sie TUT die Flasche vielleicht nicht mehr brauchen aber sie TUT sie wollen und vielleicht tut es ihr auch einfach gut!

Mal im Ernst, meine Söhne trinken beide noch ne Menge nachts, ihnen ist es tagsüber einfch zu spannend um die Zeit mit Essen zu verschwenden. Und die brauchen das definitiv noch. Dem Kind zur Strafe das Essen wegzunehmen fände ich jetzt nicht so toll...

Mona

Beitrag von mamamiasophie 27.11.10 - 12:29 Uhr

Natürlich :)
Ich finde als Mutter muss man eben Entscheidungen für sein Kind treffen.
Und ich habe nie gesagt, dass es eine Strafe sein soll, sondern das es Gewohnheit ist in der Nacht aufzuwachen und Milch etc haben zu wollen. Eine, finde ich, blöde Angewohnheit.
Dies hier ist ein Forum, wo nach Hilfe und Tipps gefragt wird. Und wenn ich irgenwo meine Erfahrungen gesammelt habe, dann gebe ich meine Meinung dazu ab.
Seitdem meine Tochter nachts keine Milch mehr bekommt (und nur für Dein Verständnis, sie hat es nicht vermisst, nicht geweint, oder je wieder danach gefragt mit 15 mon) schläft sie abends um acht !friedlich! ein und durch bis zum nächsten Morgen!
Also wieso sollte ich mich hier von Dir zurechtweisen lassen?
Das ist einfach zu persönlich und unangebracht.

Ich hoffe ich konnte der verzweifelten Mama einen Rat geben.

Beitrag von monab1978 27.11.10 - 14:13 Uhr

Um Gottes Willen, was ist denn jetzt los. Ich habe gesagt dass ich es "nicht so toll" finde dem Kind die Milch wegzunehmen, und habe damit einfach meine Meinung gesagt. Zurechtweisen ist echt was anderes...

Manche sind ja echt zart besaitet... #augen

Mona

Beitrag von yvonne1510 26.11.10 - 15:01 Uhr

Hallo,

ich würde ihr nichts zu trinken geben. Sie wird dann ja richtig wach.
Wenn unser Kleiner nicht durch schläft geht ich rein gucke ob alles io ist.
Gebe ihn sein Schnuller und er schlummert wieder ein.
Kannst es ja mal probieren. Wenn die Kleinen Nachts esser ist das Bäuchlien ja erst mal voll und sie sind wach.

LG Yvonne

Beitrag von muckel1204 26.11.10 - 15:02 Uhr

Vielleicht liegts auch an der Milch, das würde ich mal versuchen. Probier es mal mit Wasser oder ganz stark verdünntem Saft, also eher Wasser mit Farbe anstatt der Milch. Milch macht satt und das Kind fängt mitten in der Nacht an zu verdauen, da könnte ich auch nicht mehr schlafen, nach 200ml Milch.

Beitrag von adriane87 26.11.10 - 15:06 Uhr

okay probiere es mal :) danke :)

Beitrag von marjatta 26.11.10 - 15:26 Uhr

Da kannst Du gar nichts machen. Und die Milch ist da auch nicht notwendigerweise dran schuld.

Das nächtliche Aufwachen ist biologisch bedingt und kommt je nach Kind bis zum 4 Lebensjahr vor. Insofern ist es nur unterschiedlich ausgeprägt. Aber grundsätzlich ist das Durchschlafen eigentlich aufgrund der Gehirnentwicklung und der veränderlichen Schlafrythmen/muster frühestens mit 4-5 Jahren zu erwarten.

Mein Sohn hatte dieses übrigens bisher nicht, da er im/am Familienbett schläft. Somit hat er gar keinen Grund nachts so wach zu werden, dass er uns wecken und die Ohren vollquatschen müsste. Er hört, dass wir da sind und wacht nur noch 3-4 Mal zum Stillen auf. Wenn er zahnt, dann auch öfters. Aber wir werden dabei nie richtig wach, alles im Halbschlaf.

Vielleicht schläft sie besser, wenn sie im Elternschlafzimmer ihr Bett hat. Das beruhigt viele Kinder. Sowohl ich als auch mein Bruder und seine Frau haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Muss ja nicht gleich das Familienbett sein.

Gruß
marjatta

Beitrag von canadia.und.baby. 26.11.10 - 18:23 Uhr

Wie gibst du ihr nachts die Milch?

Als tip.

Flasche fertig machen bevor du zu ihr gehst und dann kein Licht beim geben und nicht mit ihr reden ect.


Jasmin braucht auch noch ab und an eine Flasche pro nacht , schläft aber mit den was ich oben geschrieben habe dannach weiter.


Weglassen würde ich die Milch nicht , sie wird irgendwann von selbst keine mehr brauchen.
Ich meine wir trinken nachts ja auch was wenn wir es brauchen.