Nach gefundenem Namen nochmal "anderes Gefühl"?*evtl SiLoPo

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von luzibaby 26.11.10 - 15:41 Uhr

Hallo liebe Mitschwangeren #winke

Unsere Namenssuche war ja gar nicht so leicht, weil wir sofort einen Mädchennamen gehabt hätten, aber bei einem Jungennamen total unterschiedlich tickten.
Nach vielem Hin-und Her hat mein Mann dann einen Namen in den Raum geworfen und ich sagte dazu immer "neeeeein, neinnnnnnn". Und durch das ganze Nein-Gesage hatte ich mich dann aber scheinbar dran gewöhnt #rofl und beschloss meinem Mann nachzugeben #verliebt Allerdings wollte ich ihn noch ein bißchen zappeln lassen ;-) und ließ seelenruhig ein Babyshirt mit dem Namen bedrucken und habe es ihm gestern geschenkt. Ochhhhhhhhhhhhh war das Gesicht von meinem Mann süß....angefangen von ungläubig bis überglücklich ( Hatte er mir etwa echt zugetraut, dass ich auf einen Namen bestehen würde, den ICH aussuche #schein?). Jedenfalls ist er strahlend mit dem Shirt durch die Wohnung gelaufen #herzlich und irgendwie habe ich das Gefühl, seit nun klar ist, dass wir einen kleinen Piet bekommen, dass das Gefühl zu unserem Würmchen irgendwie nochmal stärker geworden ist oder anders eben..........oder intensiver. Ich weiß nicht... hört sich wahrscheinlich blöd an, aber dadurch, dass er jetzt einen Namen hat, "unser Piet" ist, ist er nochmal schon vieeeeeeeel realer geworden und noch mehr da #verliebt Es ist persönlicher.....
Schwer zu beschreiben. Wisst Ihr wie ich meine???? #kratz
Ging es Euch auch irgendwie so, nachdem Ihr Eure Babys im Bauch "getauft" hattet?
Interessiert mich mal einfach so...

Liebe Grüße und nen schönen Start ins WE,

Luzi #blume

Beitrag von sommerrain 26.11.10 - 16:30 Uhr

Ja, war bei mir auch so. Wir hatten den Namen aber schon vor der Schwangerschaft eigentlich fix. Es ging dann nur darum, wird es ein Mädchen oder Junge.
Ich hatte immer das Gefühl es wird ein Junge, trotzdem habe ich bis zum Outing ihn nicht mit Namen angesprochen. Als es dann klar war, ja es wird ein Adrian war es irgendwie viel entspannter.
Ich kann mir bis heute nicht vorstellen, warum manche das Geschlecht nicht wissen wollen. Ich fand es auch ganz wichtig, das ich ihn mit Namen schon anreden konnte. Für mich war dadurch die Bindung intensiver.

LG Rhea mit Adrian 18 Monate

Beitrag von marysa1705 26.11.10 - 19:20 Uhr

Hallo,

ja, das ging mir auch immer so.
Deshalb wollte ich auch unbedingt immer schon vor der Geburt wissen, ob wir einen Jungen oder ein Mädchen bekommen.
Durch den Namen konnten wir einfach schon eine viel intensivere Beziehung zu unserem ungeborenen Kind aufbauen. Es war nicht mehr ein "Es", sondern ein Junge/Mädchen mit dem Namen "...".

LG Sabrina

Beitrag von julimond28 26.11.10 - 22:35 Uhr

Hallo,
ist ja witzig! Ich habe es diese Woche genauso gemacht!
Und es ist wie du es beschreibst! Wunderschön!!
LG

Beitrag von mamavonluis 27.11.10 - 10:41 Uhr

jaaaaa, ich empfinde das auch so! :-)

wenn man weiß, was es wird, fühlt man schon ganz anders und wenn man dann weiß, wie der wurm heißen wird, is die bindung nochma stärker..#verliebt

aaaber: auch wenns nich so is, tut das der liebe oder der bindung keinen abbruch! mein erster sohn hieß vom 4. monat bis 2 wochen vor et "emily"! #rofl

#winke