Neuer Buggy für Kinder die zwei Jahre alt werden??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ciara_78 26.11.10 - 17:13 Uhr

Hallo zusammen

Uns stellt sich die Frage, ob es sich noch lohnt einen neuen Buggy zu kaufen. Unsere Zwillinge werden Ende Dezember zwei Jahre alt und bis jetzt werden sie noch viel geschoben. Vor allem wenn ich mit ihnen alleine bin und wir drei mit dem Hund rausgehen. Sie laufen dann schon mal ein Stück alleine, aber nie die ganze Strecke.

Der Buggy ist nur für unterwegs. Für zuhause haben wir einen TFK und der ist super. Für unterwegs haben wir eigentlich schon einen Buggy, aber um den zu schieben brauche ich beide Hände. Das ist manchmal schon blöd, besonders wenn ein Kind an der Hand laufen will...
Den TFK unterwegs mitnehmen tue ich nicht. Er ist mir zu umständlich zum verladen neben der Hundebox. Ausserdem müsste ich ihn immer in den Keller schleppen, weil wir eine Tiefgarage haben, da hätte ich keine Lust zu. Ich möchte flexibel sein, ohne mir einen abschleppen zu müssen.

Lange Rede kurzer Sinn, wir haben einen Buggy entdeckt, der mit einer Hand zu steuern und zu schieben ist. Er kostet allerdings auch eine Kleinigkeit. Was meint ihr, lohnt sich die Anschaffung noch? Der evtl. neue Buggy würde unser Leben schon um einiges erleichtern. Er verfügt über einige Features, von denen wir alle profitieren können. Besserer Sonnenschutz, leichter zu schieben, bedeutend grössere Räder, für die Kinder mehr Platz zum sitzen,...

Es handelt sich um den Baby Jogger City mini 2.

Vielen Dank!!
Ciara

Beitrag von zahnweh 26.11.10 - 17:28 Uhr

Hallo,

meine ist jetzt 3 Jahre alt und sitzt noch gelegentlich in Buggy oder Manduca.
Sie läuft seit sie 1,5 Jahre alt ist sehr viel, aber

- sie wird auch mal müde und nicht alle Termine lassen sich so legen, dass sie fit ist und laufen kann. Sie ist eigentlich ein Duracellhäschen, aber nicht immer ;-)
- sie ist mal krank und wir müssen zum Arzt
- abends geht das Brot aus und wir müssen doch noch mal los. Ein müdes, nörgelndes Kind auf dem Arm tragen + Einkaufstüte ... wer will, der darf, ich will nicht :-p
- seit sie 3 Jahre ist, kann ich sie unterwegs nicht mehr einfach mal kurze Strecken auf dem Arm tragen. Da sie dennoch ein Leichtgewicht ist, packe ich sie in die Manduca. So kann ich sie auf dem Rücken tragen (das geht noch), aber ich muss keinen leeren Buggy herum schieben.
- wir haben es sehr eilig zum Termin und sie muss mit (habe kein Auto und nicht überall könnte man parken). Sie läuft gern und zügig, aber manchmal...
- in den ersten Kindergartenwochen (mit 3 Jahren), bin ich nicht ohne Manduca hin. Sie war hinterher schlicht zu müde. Kiddy-Bord und stehend mitfahren geht nicht. Ginge schon, aber ich schiebe keinen leeren Buggy herum, damit sie hinten draufstehen kann. Geschwisterchen hat sie bisher keines. ... Ok, Mitfahrgelegenheit organiseren, damit wir mit dem Auto mitfahren könnten oder sie auf dem Arm tragen oder sie erst mal auf dem Gehweg schlafen lassen, wäre sicher auch gegangen... Aber das wollte ich uns beiden nicht antun.

Nein, sie sitzt nicht ständig im Buggy. So alle zwei Wochen einmal. Aber obwohl unserer schon fast auseinanderfällt und schwer zu schieben ist. Ich gebe ihn noch nicht weg! Auch die Manduca nicht, die ich mir übrigens erst kurz vor dem dritten Geburtstag gekauft habe.
Ich habe schon genug anderes im Alltag zu tun, da bin ich über solche Hilfsmittel richtig froh!!!
Und ich hab "nur" eine gleichzeitig, die mal nebenher an der Hand läuft, mal in eine andere Richtung will, müde ist und getragen werden will... Im Doppelpack wäre ich über Hilfsmittel noch dankbarer! :-)
Zumal bei euch vermutlich immer wieder mal einer müde ist, der andere fit oder beide gleichzeitig getragen werden wollen würden ;-) oder müde sind...

Beitrag von knutchen 26.11.10 - 20:08 Uhr

Hallo,
so wie es sich anhört wäre es für Dich eine deutliche Erleichterung mit dem Buggy. Daher würde ich mich an Deiner Stelle zu dem Kauf entscheiden. Unsere Tochter ist genauso alt wie Deine Beiden, zwar läuft sie gern und mag nicht so gerne den Buggy, aber wenn sie dann zu müde wird, dann bleibt ihr ja nichts anderes übrig. Ich habe mir erst gestern einen Manduca bestellt. Ich habe im Sommer meinen Ergo Carrier verkauft, da ich dachte ich brauche den nicht mehr. Die Kleine wollte partout nicht mehr darein, wollte nur noch laufen. Mittlerweile ist es aber so, dass wir sie bei bestimmten Anlässen wie Martinsumzug, Tierpark..... sehr viel auf dem Arm tragen und das finde ich echt beschwerlich. Daher habe ich mich entschieden jetzt doch noch mal einen Tragesack anzuschaffen. Für mich ist es eine Erleichterung, und daher mache ich das. Ähnlich wie bei Dir. Unser Sohn hat übrigens sehr lange im Wagen/Buggy gesessen.Auch im Alter von 2 Jahren hätte sich die Anschaffung bei uns gelohnt. Wenn Deine Beiden gerne im Wagen sitzen lohnt sich die Anschaffung aus meiner Sicht durchaus. Bei unserer Tochter die nie gerne im Wagen gesessen hat, wäre ich da zurückhaltender.


LG
knutchen

Beitrag von anela- 26.11.10 - 19:47 Uhr

Das kommt wohl auf das Kind bzw. die Kinder drauf an.

Wir haben bei unserer Tochter den Kinderwagen verkauft als sie 1,5 Jahre war. Einen Buggy hatten wie nie. Unsere Tochter ist mit 11 Monaten gelaufen und von da an wollte sie auch nur noch laufen. Sitzen im Kinderwagen war ab da so gut wie unmöglich.

Ab und an für sehr lange Strecken haben wir das Dreirad mitgenommen und sie damit geschoben. Das ging besser. Mit 2 Jahren ist sie dann nur noch Laufrad gefahren.