Was bedeutet "kaltgepresst" beim Hundefutter?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cocopet 26.11.10 - 18:20 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hin und wieder lese ich jetzt, dass Hundebesitzer besonders auf "kaltgepresst" wert legen beim Futter oder dass ein Hund "kaltgepresst" nicht so verträgt.

Was ist das?
Und was ist das Gegenteil davon? Wahrscheinlich, dass das Futter erhitzt wird in irgendeiner Form, aber ich dachte, das werden alle, um sie haltbar zu machen?

Vielen Dank für eine Aufklärung,

Cocopet

Beitrag von kisa1983 26.11.10 - 22:13 Uhr

Abend,

hab mich in andere Foren für dich begeben und folgende, super Erklärung gefunden.

" Es gibt extrudiertes Trockenfutter (das handels"übliche") und kaltgepresstes Trockenfutter.
Bei ersterem werden alle Bestandteile hoch erhitzt. Bei zweiterem findet zwar auch ein Erwärmungsprozess statt, allerdings werden die Bestandteile weniger hoch erhitzt.

Der Vorteil von kaltgepresstem Futter ist, dass es eben schonender hergestellt ist und im Hundemagen nicht mehr aufquillt, sondern zerfällt.
Da extrudiertes Futter noch aufquillt, ist es dementsprechend schwerer zu verdauen für die Hunde. Außerdem werden diesem Trockenfutter oft synthetische Vitamine zugefügt, da die natürlichen bei der Erhitzung zerstört wurden. "

Hoffe konnte dir bissl helfen. Hab selber keinen Hund, also K.A. davon.
LG