Platzangst, bitte Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von tina280 26.11.10 - 18:31 Uhr

Hallo!

Meine Tochter wird übernächste Woche getauft und ich mache mir schon jetzzt Gedanken, dass mir in der Kirche evtl. Schlecht werden könnte, sodass ich rausgehen muss und andere dann schief gucken. Will an der Taufe natürlich teilhaben und die dauert ja noch nicht mal eine Stunde, trotzdem mache ich mir Sorgen. Hat jemand Tipps für mich? Meint ihr, es wäre arg schlimm, wenn ich aus der Kirche gehe, weil mir schlecht ist? Alleine dieser Gedanke hilft mir schon.

Danke euch!!

Beitrag von aylin80 26.11.10 - 19:10 Uhr

Mein erster Tipp an dich: Wechsle mal das Forum!!!!!

Beitrag von madamekwe1 26.11.10 - 19:27 Uhr

na toll.....super Tipp, echt.

Beitrag von luna777 26.11.10 - 20:08 Uhr

du scheinst perfet zu sein

Beitrag von 123ninni 26.11.10 - 21:39 Uhr

Wieso ?
Sie sucht Trost ... lies doch bitte richtig, bevor Du jemanden in nicht vorhandene Schranken weist, ok ?

Beitrag von madamekwe1 26.11.10 - 19:26 Uhr

Probiers mal mit RescueRemedy-Tropfen (Bachblüten) . Die haben mir bei einer 4stündigen ICE-Fahrt enorm geholfen ( da hatte ich auch extremst Panik davor, die ganze Zeit in diesem Zug zu sitzen, eingesperrt und ohne die leiseste Möglichkeit, rauszukommen....#zitter). Und auch in diversen anderen Situationen waren sie meine treuen Begleiter in der Handtasche. Z. Zt. brauche ich sie nicht, aber in stressigen Lebensphasen sind die super^^

Und ansonsten evtl. kurz raus und Luft schnappen. Du HAST die Möglichkeit, rauszugehen :), auch, wenn der Anlass es natürlich eher verlangt, dass du die ganze Zeit anwesend bleibtst. Aber naja...... ;-)


LG,
madamekwe

Beitrag von tina280 26.11.10 - 19:36 Uhr

Danke für deine Antwort. Habe die Bonbons von Dr. Bach, Notfallbonbons. Vielleicht helfen die ja!

Beitrag von catmanu 26.11.10 - 19:40 Uhr

ganz toller tip meiner vorrednerin#contra.nur leider wenig hilfreich.

du hast angst,das du die taufe deiner tochter nicht packst,weil du unter platzangst leidest.und das macht dich sicher traurig.und deswegen bist du hier gar nicht so verkehrt,wie ich finde.
in welches forum solltest du wechseln?ich finde gar nix passendes...

kopf hoch!ängste sind schrecklich.
aber es ist doch deine tochter!meinst du,du kannst für sie stark sein und das durch stehen?hast du einen arzt mit dem du das besprechen kannst?einen partner an deiner seite,der dir die kraft gibt,während der taufe nicht die flucht ergreifen zu müssen?
es ist doch ein absehbarer zeitraum,konzentrier dich auf deine tochter.schau sie an und denk nur an sie.nicht an die vielen menschen,die noch da sind.

ich weiß das ist vielleicht leichter gesagt,als getan,aber es könnte doch zu schaffen sein:-)

Beitrag von tina280 26.11.10 - 21:06 Uhr

Vielen Dank!

Ja, ich werde versuchen für meine Tochter stark zu sein und werde mich auch auf sie konzentrieren, das ist ein guter Tipp! Danke Dir!
Es ist ja auch gar nicht gut wenn man die Flucht ergreift. Am besten durchstehen und nur dadurch wird es besser. Aber ich werde es schaffen!!

Danke!

Beitrag von 123ninni 26.11.10 - 21:46 Uhr

Hallo,

ich kann Deine Angst sehr gut verstehen !
Ich hatte Zeiten, in denen ich schon auf dem Weg zur Arbeit im Auto Panik hatte, weil ich ja in einer Unterführung oder im Ampelstau nicht wegkonnte.
Ich hatte ein verschreibungspflichtiges Medikament in Tropfenform immer dabei.
Seit Jahren brauche ich es nicht mehr, erneuere es aber immer und habe es einfach als Sicherheit. Ein paar Tropfen und es wird mich innerlich beruhigen ...
Würde Dir sowas helfen ? Ein Anker in Deiner Handtasche ? Diese Rescuetropfen sind sicher auch ok, die kenne ich nicht.

Und : Du kannst IMMER rausgehen ! Und Du kannst auch mal einen Schritt zurücktreten und im Hintergrund durchatmen.
Und wie es hier schon geschrieben wurde, Du machst das für Deine Tochter und Du wirst sehen, wie Dir das Kraft gibt ! Du kannst das überstehen.
Es ist nichts bedrohliches, es gucken eh alle auf das Kind und die Stimmung ist freundlich, die Umgebung friedlich. Es wird nichts passieren, sei zuversichtlich !

Alles Gute,
Nina

Beitrag von luc224 26.11.10 - 23:46 Uhr

ich kenne diese angst leider zuuu gut.
bist du sicher dass es in deinem fall platzangst ist???bei mir ist es agoraphobie...kannst ja mal googeln. hab zwei therapien hinter mir.
ich hatte ewig angst ich könnte irgendwo umkippen und musste ganz schnell raus aus der situation.
dass ende vom lied ist dass man diese situationen meidet und bald nicht mehr das haus verlässt. dass wollte ich keinesfalls und habe mir hilfe geholt.
also diese rescue-bachblüten-tropfen haben bei mir rein gar nichts gebracht...
dass einzige was wirklich hilft aber viel zeit und übung benötigt ist...UMDENKEN!
versuche doch einfach mal in solchen situationen dir selber sachen zu sagen wie z.b. "ich habe jetzt gerade ganz doll angst dass ich eine panik-attacke bekomme aber trotzdem liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin" oder "selbst wenn ich jetzt hier umkippen würde und/oder mir schlecht wird was wäre schlimm daran???" geh offen damit um. sag einfach wenn es dir plötzlich nicht gut geht. es wird doch keiner lachen und/oder dich verurteilen.
es gibt weiß gott schlimmere dinge als übelkeit oder kreislaufschwäche.
auf einer skala von 1-10 überlege einmal was wirklich dass allerschlimmste wäre was in deinem leben passieren könnte...was würdest du als 10 einstufen???wahrscheinlich eher dinge wie dass dein kind stirbt oder sonstiges...und jetzt frage dich nochmal WIE schlimm es wäre wenn dir übel in der kirche würde?!?siehst du? auf einmal ist diese sorge ganz klitzeklein gegen andere dinge die im leben passieren könnten...
sorry für viel bla bla bla...
aber verstehst du was ich meine????
ich habe meine ängste mittlerweile gut im griff auch wenn manchmal alles wieder hoch kommt.
ich gehe weiter dagegen an und lass mich nicht klein kriegen...
versuch du es auch!
ich wünsche dir viel glück dabei!!!!!#liebdrueck

Beitrag von californiadreaming 27.11.10 - 19:39 Uhr

Hallo!

Ich denke, dein vorrangiges Problem heißt nicht Platzangst, sondern Agoraphobie. Ich weiß jetzt nicht, ob und inwieweit du dich schon damit auseinandergesetzt hast - falls dir der Begriff nicht viel sagt, kannst du dich ja mal hier durchwühlen:
http://www.psychic.de/agoraphobie.php

Hab gerade wenig Zeit, daher nur kurz der Link zur Information - kannst mich gerne anschreiben, wenn du magst!


°cd

Beitrag von tina280 28.11.10 - 22:35 Uhr

Vielen lieben Dank für eure lieben Worte!!!