Wie macht ihr das dann zu Hause?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melle0981 26.11.10 - 18:37 Uhr

Hi! #winke

Ich bekomme ja Zwillinge und bemerke jetzt schon in der 38. SSW, dass ich wie eine Attraktion wirke und alle mich z. B. angaffen. #augen

Jetzt Stelle ich mir grad die Frage, wie es wird, wenn wir aus dem KH zu Hause sind. Die "Attraktion" ist ja dann nicht vorbei und alle wollen dann die beiden sehen. Aber ich will zumindest in der Zeit des Wochenbetts meine Ruhe haben und niemanden sehen außer der Hebi, meinem Mann und vielleicht meine Eltern ab und zu.
Unseren Freunden und Bekannten habe ich schon ein paar mal gesagt, dass wir auf jeden Fall in diesem Jahr dann keinen Besuch haben wollen, damit wir mit der Situation erstmal alleine klar kommen müssen jetzt zwei kleine Zwerge zu Hause zu haben. Aber jetzt geht's wieder los mit solchen Aussagen wie:"Wir können ja am 2. Advent mal kommen. Da seid ih ja wieder da!",....
Wie oft soll ich es denn noch sagen?#kratz

Wie macht ihr das? Einfach die Tür zulassen und denen, die kommen dürfen melden sich per Anruf an?#kratz

Danke für eure Tipps!


LG
Melle KS-6#schwitz

Beitrag von 5kids. 26.11.10 - 18:44 Uhr

Jepp - genau SO!
Und Zettel von aussen an die Tür:" Rede ich Suaheli?"

Dürfte reichen #cool



Alles Gute für die bevorstehende Entbindung! #blume

LG
Andrea

Beitrag von cucina3 26.11.10 - 18:44 Uhr

Ja - Tür zulassen. Klingel abstellen und Telefon ausziehen.

Beitrag von elapko 26.11.10 - 18:47 Uhr

Huhu Melle,

das frage ich mich auch schon die ganze Zeit... Möchte im KH eigentlich nur die allerengsten Verwandten (und diese auch erst ab dem 2. Tag) sehen und danach erstmal ein paar Tage meine Ruhe - leider stoße ich hier auf totales Unverständnis. ("Du kannst doch nicht den Leuten verbieten / vorenthalten, sich die Kleine anzusehen etc.)...

Ich find es nicht abwägig, dass ich erstmal ein paar Tage Ruhe habe, mich selbst mit der Situation ein bissl anfreunde, auch versuche zu stillen und dann Besuch empfange... Weiß aber auch noch nicht, wie ich das mache... Finde es aber traurig, dass man schon um seine Ruhe kämpfen muss...

Alles Liebe! #herzlich
Ela (ET - 6)

Beitrag von pichilein 26.11.10 - 18:48 Uhr

Hallo!
1. alle immer schön reinlassen
2. Arbeit verteilen
Kinder mal "kurz" halten, abwaschen, Bügelwäsche, saugen
3. in Ruhe duschen gehen

So hab ich das immer gemacht. Und wenn ich fertig war, sind alle gern wieder gegangen (an was das wohl lag #schein). Aber manchmal ist es echt ganz praktisch, wenn kurz mal jemand reinschaut. Und ich denke Freunden kann man auch mal ne kleine Aufgabe zukommen lassen.

Und wenn ich mal wirklich meine Ruhe wollte, hab ich das gesagt und die Tür wieder zu gemacht. Sind bis jetzt alle mal wieder gekommen.

Beitrag von melle0981 26.11.10 - 18:51 Uhr

Na das ist ja auch mal ne Idee. #rofl
Mein Mann kann nämlich nicht bügeln und ein begnadeter Koch ist er ach nicht.
Rein dürfen dann nur alle, die was zu essen mitbringen oder etwas im Haushalt erledigen.
Mal sehen, wer dann das zweite Mal noch kommt bevor ich Entwarnung gebe?#rofl

Beitrag von zuckerlie 26.11.10 - 18:51 Uhr

Ui, viele Fragen die ich mir auch schon stelle wobei ich erst am Anfang stehe - dafür werde ich wahrscheinlich noch ne größere Attraktion, denn ich bin derzeit mit Drillingen schwanger (einfach so, aus dem Nichts heraus).

Ich würde mir vielleicht einmal den Stress antun und ein Datum festlegen, dann die Leute mal für 1-2 Stunden einladen und dann auch wieder rausschmeißen...

Nehmt Euch das Recht heraus zu sagen "Nein - das möchten wir nicht, das wird uns zuviel"

Schick Dir ganz viel Kraft.

LG Franzi + 3 Bauchzwerge (6+0)

Beitrag von elapko 26.11.10 - 18:57 Uhr

Uhi mit schön, mit Drillingen, dann wünsch ich Dir eine schöne Schwangerschaft und alles Gute!!

Beitrag von melle0981 26.11.10 - 19:04 Uhr

Wow gleich drei.

Na dann wünsche ich dir ne tolle Schwangerschaft und dass ihr es ganz weit schafft und alle beteiligten gesund sind.
Also meine #pro hast du auf jeden Fall.

Beitrag von shivalu 26.11.10 - 18:53 Uhr

Wir haben unseren Familien ganz klar gesagt, dass wir die ersten 3 Wochen keinen Besuch wollen.

Das Problem bei unserer familie ist aber auch, dass die halt min. 400km weit weg wohnen, also wären sie cniht nur einen Nachmittag da, sondern meist bleiben die dann mindestens eine Nacht, also sprich ein ganzes Wochenende. Und das ist mir einfach zuviel, v.a. weil neben Eltern, ja auch noch geschwister und sämtlich Großeltern dazu kommen würden.

Die haben das zu akzeptieren, wenn die doch einfach vor der Tür stehen, haben sie Pech gehabt, dann dürfen sie im Schnee stehen :D

Beitrag von tosse10 26.11.10 - 18:57 Uhr

Hallo,

als ich unseren Sohn bekommen habe, habe ich auch vorher gesagt. Es darf nur zu Besuch kommen, der es vorher mit meinem Mann abgesprochen hat. Trotzdem hatte ich die Bude voll. Und zwar nicht mit meinen wirklich guten Freunden (die haben meine Entscheidung akzeptiert), sondern mit irgendwelchen Verwandten die man sonst nicht sieht und Leuten, die ich zwar kenne und schätze, aber nicht grad in der Situation. Und bei Euch ist es ja gleich doppelte Eingewöhnung, Stress,.... Und du hattest einen KS, wenn ich richtig lese, da braucht man ja oft mehr Zeit wieder richtig fit zu werden.

Da ich nach der ersten Geburt fit war ist es mir diesmal egal. Meine Hoffnung ist, das der Besuch den Großen bespaßt und ich mich in der Zeit entspannen kann. Ich habe gleich allen gesagt das sie nichts an Bewirtung erwarten dürfen, maximal selbst in den Abstellraum laufen und sich nehmen was man braucht.

LG

Beitrag von mama-ledda 26.11.10 - 20:27 Uhr

Also ich hab mir EXTRA eine Klinik ausgesucht, deren Besuchszeiten grad mal 1 1/2 Std. betragen! Somit lauf ich schon mal nicht Gefahr unerwarteten Besuch zu haben oder von irgendwelchen Familien von meinen Bettnachbarinen mitbelagert zu werden.

Jeder der fragt ob er uns in der Klinik besuchen darf, bekommt von mir ein "Klar, wenn ihr's zu den Zeiten schafft!" zu hören.
Und jeder der meint er macht seinen Besucht mit nem, "Wir kommen dann wenn ihr zu Hause seid." klar, der bekommt nur ein .. "jup! IM Januar dann!" zurück!

Und jeder der unankündigt aufkreuzt, wird entwerder an der Tür wieder abgewimmelt ODER ich verziehe mich nach 5 min. Babybeschauung ins Schlafzimmer!

Ich hab bisher JEDEM erklärt wieso, ich meine Ruhe haben will und DAS ich sie auch wirklich haben will, und wer das nicht respektiert, hat auch nicht meine Gastfreundschaft verdient! So einfach ist das!

Wobei ich den Vorschlag mit dem Arbeit verteilen auch nicht schlecht find *lach*
Dreistigkeit gehört mit Dreistigkeit bestraft *lach*

Lass dich nicht verrückt machen und nimm dir die Zeit die Ihr braucht! Jetzt zählt in erster Linie Ihr!

Liebe Grüße,

mama-ledda

Beitrag von -pinguin- 26.11.10 - 21:12 Uhr

Huhu!

Vor den ganzen Besuchen hatte ich in meiner ersten Schwangerschaft auch ziemlichen Horror. Und was war? Als das Kind da war, konnte ich es kaum erwarten, es zu zeigen. Die enge Familie (Mama, Schwiegereltern, Schwägerin) durfte sofort kommen und ich hab mich über jeden Besuch, der mir die doofe Zeit im Krankenhaus verkürzt hat, gefreut. Und wenn der Besuch wirklich mal unpassend kam und ich grad gestillt hab, hab ich sie für ne Viertelstunde in die Cafeteria geschickt!

Zu Hause dann kam gar nicht sooo viel Besuch. Da ist die Hemmschwelle wesentlich höher als im Krankenhaus.

Klar, bei Zwillingen ist die Neugier sicher noch größer, aber ich würds erstmal entspannt auf mich zukommen lassen. Termine absprechen würd ich an den Mann dirigieren (hab ich auch so gemacht).

LG und alles Gute,
Andrea

Beitrag von schmusimaus81 26.11.10 - 23:09 Uhr

Hallo,

entscheidet ihr, wen ihr - natürlich nach Absprache - zu euch lasst.

Bei unserer Großen waren die ersten 2 Wochen fast täglich irgendwelche Leute da (Arbeitskollegen, Bekannte, Familie usw.). Meine Familie, da sie etwa 500km weit weg wohnt, natürlich auch über Nacht. Ich würde es NIE NIE wieder machen.

Bei der Kleinen haben wir gesagt, dass wir das nicht wollen. Es haben ALLE akzeptiert. Die ersten 4 Wochen war nur meine SchwieMu + Mann da und das auch wirklich nur kurz und nur, wenn ich nicht gerade im Bett gekuschelt habe mit der Maus. Und meine Freundin durfte zu mir. Sie blieb aber auch nie lange. Meistens nur um die Große abzuholen und mit ihr was zu unternehmen. Nach 4 Wochen waren dann meine Eltern da über Nacht. Das war okay.

Nun ist es so, dass ich 2 Wochen nach dem errechneten ET meinen 30. Geburtstag habe. Ich habe schon gesagt, dass der definitiv ausfällt. Nur das können einige nicht verstehen. Ich bräuchte ja nichts machen, sie würden Essen mitbringen. Aber trotzdem, einige Stunden lang Besuch ist Stress genug. Das will ich nicht und das mach ich nicht. Eine Woche später wird die Große 6 und will natürlich ihren Kindergeburtstag feiern. Das werd ich dann kurzfristig entscheiden. Je nachdem wie es mir geht und wie "pflegeleicht" der Krümel ist. Und wenn, dann gehts sowieso nur auf einen Indoorspielplatz. Daheim gibts nichts.

Liebe Grüße
Antje