Noch ne Futterfrage: Ausprobieren versus Umstellen versus Mischen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cocopet 26.11.10 - 18:59 Uhr

Hallo,

darf ich heute noch eine zweite Hundefutterfrage stellen?
Ich lese halt viel und würde mich über echte Erfahrungen freuen.

Also:

Immer hört man, Hundefutter soll man langsam umstellen, damit sich der Hund daran gewöhnen kann. Ist das Eurer Erfahrung nach wirklich so? Was heißt "langsam"?

Dann wieder frage ich mich, wenn ihr verschiedene Futtersorten / -arten ausprobiert, wie lange probiert ihr das? Reichen einige Tage um zu sehen, ob es gut verwertet wird (neben der Tatsache, ob es gut ankommt)?

Und: Oft lese ich auch, dass ein Hund Trofu bekommt, aber einmal die Woche ne Dose. Oder morgens Trofu, abends Dose. Ist das denn kein "Umstellen"? Wieso klappt so etwas problemlos, wenn man sonst immer hört, man soll langsam umstellen?

Danke & Gruß

Cocopet

Beitrag von kathy1980 26.11.10 - 20:47 Uhr

Hallo,

ich würde ersteinmal sagen, das es auch darauf ankommt, wie empfindlich dein Hund auf Futterumstellungen reagiert. Unsere Hunde, die wir vor unserem Diego hatten, hatten einen Saumagen. Die haben einfach alles vertragen. Unser jetziger Hund ist da viel empfindlicher. Bei ihm habe ich die ersten zwei Tage etwa ein Drittel neues Futter und zwei Drittel vom alten gegeben. Danach habe ich alle zwei Tage etwas mehr rein getan, bis ich nach knapp über einer Woche komplett umgestellt hatte.

Um zu sehen, ob er das Futter wirklich gut verträgt und verwertet, solltest du es schon mindestens zwei bis drei Monate füttern, der Körper muss sich ja erstmal neu einstellen können.

LG Kathy

Beitrag von minimal2006 27.11.10 - 21:19 Uhr

Hallo Cocopet

Ich habe schon mehrfach umgestellt.
Aktuell wieder..
Ich füttere nun Reico.
Die Hunde vertragen es sehr gut und die Umstellung war kein Problem!

Eine Züchterkollegin hat es gemischt und füttert nun auch Reico.
Nach und nach ziehen viele Züchterkollegen nach.
Wir haben uns einen Vortrag angehört und waren begeistert.

PS: Ich füttere ein kaltgepresstes TroFu.
Es quillt nicht auf !

;-)